Neuer sucht Rat

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 19.07.2010, 10:32

Benutzeravatar
Goldstückl
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 19.07.2010, 10:15
Hallo Gold-Insider,

ich beginne mich für Gold zu interessieren, vornehmlich als Wertanlage in dieser unsicheren Zeit.
Bitte ratet mir, wie ich 1kg Gold physisch am besten anlegen sollte, d.h.
- in welcher Stückelung Barren/Münzen
- bei welchem Händler
- online oder bei der Bank
- welche Lagerung
- jetzt alles kaufen oder in Raten

Beste Grüße

PS: Bitte kein Neid. Bin nur beratend tätig für einen lieben Verwandten!!
Zuletzt geändert von Goldstückl am 19.07.2010, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 19.07.2010, 10:41

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
Zu allen Fragen findet sich alles auf der Seite.

1. https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php#1 und https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php#8 sowie https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php#7
2. http://www.gold.de/haendler.html
3. http://www.gold.de/haendler.html --- Manche Händler haben auch eine Filiale, wo man die Sachen persönlich abholen kann. Ansonsten https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php#2 oder https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php#10
4. https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php#4
5. Das spielt m.M.n keine Rolle. Nur wenn man davon ausgeht, dass der Kurs wieder raufgeht, dann sollte man jetzt kaufen. Im Vergleich zum Fiatgeld ist der Kauf von physischen Metallen immer zu empfehlen ;)
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Beitrag 19.07.2010, 11:10

Benutzeravatar
Auric Goldfinger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 03.11.2009, 17:17
Wohnort: Fort Knox
KölschGold ist ja ein echter Gentlemen!

:wink:

Grundsätzlich aber noch einige Gedanken: bei einem sofortigen Kauf von 1 Kilo Gold in welcher Form auch immer, bist Du stets abhängig von EINEM Kurs, steigt oder fällt Gold wirst du die Kursschwankung also in deinem Investment drin haben. Kaufst du aber über einen längeren Zeitraum verteilt sich dieses Kursrisiko wieder.

Wobei man ja auch das Sommerloch nicht vergessen sollte, schwierige Frage also!

Zu Barren/Münzen sei gesagt, dass es ja mittlerweile genug Gewichtsgrößen bei Münzen gibt, z.B. bietet die Perth Mint sogar Goldmünzen von 1/20 oz. bis 1 Kilo Größe an. Wenn man nicht nur auf den reinen Goldpreis spekuliert, sondern auch auf einen gewissen Wertzuwachs bei den Sammlern bieten sich einige Tiger der Lunar II Serie ja gerade zu an. Normale Bullions wie der Krügerrand, der Maple und der Wiener wären als Absicherung im Portfolio ebenfalls nicht verkehrt. Barren würde ich nur bis zu 100 Gramm Größe empfehlen, da ein Wiederverkauf von hohen Gewichten hier oft nur mit Wertverlust zustatten kommt, wenn der Goldpreis weiter steigt wäre aber das ebenfalls zu vernachlässigen.

Du siehst: du hast wirklich gute Fragen gestellt, allerdings sind einige Variablen drin, die man nicht vorhersagen kann.

Viel Spaß hier bei uns GoldStückl!

smilie_24
"Es ist Gold, Mr. Bond. Schon mein ganzes Leben lang habe ich seine Farbe geliebt, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Mir ist jedes Unternehmen willkommen, das meinen Vorrat vergrößert, der schon recht beträchtlich ist."

Beitrag 19.07.2010, 11:18

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Hallo Goldstückl smilie_24 und willkommen.
Hier gibt es viele Antworten auf deine Fragen. Auch in den verschiedenen Beiträgen. smilie_39 lesen, lesen, lesen

Bis später dann. smilie_16

Zufrieden getauscht mit:
Aurifer, bluesnow, Bullionstattsuppe, dr.feelgood, Goldlutze, Goldsucher, hifi.fan, IndianHead, JoWiBe, Kilimutu, KRAlex, mauersgold, platypusi, Schlopper, Silberhamster, Silverlady, Silversurfer, Tazwild, Wetterfrosch u.a.

Beitrag 19.07.2010, 11:18

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Eigentlich muss es ja heißen: "Neue sucht Rat"

:wink:

Ich denke da ähnlich wie Goldfinger. Du hast sehr schwierige Fragen gestellt, wenn wir die Antworten wirklich zu 100% wüßten wären wir sicher alle Millionäre, nein aber im Ernst.

Alles auf einmal würde ich nicht kaufen, eher zeitlich gedehnt über 3 Monate z.B. und dann möglichst streuen, von allem etwas. Grundstock an Klassiker mit rein: Krugerrand, Wiener Philharmoniker, Maple Leaf, Abo abschließen über die deutsche Halbunze nicht vergessen :wink: und dann erst Tiger der Lunarserie II und Australian Nugget, Panda usw.

Barren würde ich sogar nur bis 50 Gramm empfehlen aus den von Auric bereits genannten Gründen, es sei denn Du verkaufst die Barren wieder an Banken zurück, dann wäre die Größe wirklich nahezu egal.

Jedenfalls ebenfalls Herzlich Willkommen bei uns GoldStückl!

smilie_36
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 19.07.2010, 14:38

Benutzeravatar
goldammer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 14.07.2010, 16:21
Wohnort: Im Herzen Deutschlands
Hallo Goldstückl,

ich bin zwar noch nicht lange in diesem Forum, denke aber, dir als Anlegerin (nicht als Münzensammler, das sind hier die meisten Herren) ein paar geeignete Tipps geben zu können:

- unbedingt physisch anlegen, weil (nach 1 Jahr) abgeltungssteuerfrei
- Händler online bieten die besten Preise, Sparkassen sind teurer
- Stückelung möglichst groß, da preisgünstger. z.B. 2x250g, 3x100g, 6x 1oz-Klassiker
- Sammlermünzen sind schön (wie Goldschmuck), aber im Ernstfall bekommst du nur den reinen Goldpreis
- Lagerung zu Hause in „geeignetem Hohlraum“, Safe
- Kaufen in 3 Tranchen:
1. sofort-6x1oz-Klassiker (günstiger Preis)
2. Mitte September-3x100g (Saison-Start)
3. Mitte-November 2x250g (Welle vor Weihnachten)

MfG
Zuletzt geändert von goldammer am 20.07.2010, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 19.07.2010, 15:11

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Also ich glaube eigentlich schon, dass es hier eine recht große Fraktion gibt, die sich selbst nicht als "Münzensammler" bezeichnen würde ...

... und, wie ich, trotzdem ein paar Münzen im Säckel hat. Münzen sind in diesem Blickwinkel kleine, günstige Tranchen, die man nahe am Spot erwerben kann. Natürlich keine Sammlerstücke! Sondern die Standard-Bullions (Krügerrand, Maple, Eagle usw.), aber auch Vrenelis, Kaisserreich Goldmark oder Sovereigns kann man manchmal günstig bekommen und machen sich gut in der Schatztruhe.

Ich würde jetzt mal nicht so konkrete Anlagetipps geben wie der Vorredner, da muss man sich schon selbst eine Meinung bilden, aber ich meine, dass ein gewisser Teil "Kleinzeug" (vielleicht 30% oder etwas mehr) im Vorrat recht sinnvoll ist:
Wenn Du es "ohne Not" verkaufen willst, wirst Du die Aufschläge auch wieder erhalten - und "in der richtigen Not" ist sowieso nur noch die Frage, wieviel Weizen oder Kartoffeln Du für 1g Gold bekommst, weil jeder Kurs in FIAT-Money dann obsolet geworden sein wird. Da dürften kleine Stücke auch praktisch sein.

Wenn Du rein und rar 30.000 Euro möglichst sicher länger verwahren willst, kauf' Dir ein Kilo, mauer es ein, vergiss es bis zur Rente. Dann stemmst Du die Mauer auf, bringst es zur Bank und freust Dich über was auch immer Du bekommen wirst (es wird sich wahrscheinlich "gelohnt" haben).
smilie_02
Andere gibt es schon genug

Beitrag 19.07.2010, 16:08

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Um die Meinungsvielfalt nochmal etwas zu vergrößern: :)

Ich bin eigentlich nicht so der Fan von großen Barren - man generiert bereits heute sofort (nach den Bestimmungen des GWG) eine Kontrollmitteilung ans Finanzamt, sobald man derartige Beträge beim Kauf oder Verkauf auf einmal umsetzt.

Dabei ist es gar nicht so relevant, ob das Geld nun versteuert ist oder nicht - die meisten hier haben einen gesunden Urinstinkt, der sich dagegen wehrt, dem Finanzamt die Existenz solcher Dinge freiwillig und ohne Not kund zu tun.

Zudem könnte es sich als schwierig erweisen, bei einem stark gestiegenen Goldpreis einen potenten Käufer für ein solches Stück zu finden. Ich denke, für die breite Masse ist bereits der Kauf einer 1oz zu einer Sache geworden, die man sich gut überlegt. Wenn der Goldpreis mal bei 2.500 Eur steht, ist der Barren dann einen gehobenen Mittelklassewagen in Bar wert - und solche Autos werden aus gutem Grund schon heute nicht mehr am Stück und in Bar bezahlt - es hat nämlich kaum einer die Liquidität dafür.

Sollte über die Laufzeit es einmal erforderlich werden, einen Teil des Geldes wieder flüssig zu machen, müsste der ganze Barren verkauft werden. Runterschneiden würde zwar gehen, aber die beiden Stücke liessen sich nur noch als Schmelzware an Händler oder Banken verkaufen.

Münzen hingegen können unterhalb der GWG-Schwelle jeweils bei verschiedenen Händlern erworben werden und sind auch jederzeit in Teilen wieder zu verkaufen. Zudem bin ich Fan von Münzen, da diese deutlich fälschungssicherer sind als Barren.

Wenn ich jetzt 30k in Gold rein als Anlage unterbringen müsste, würde ich massig 1oz Tiger kaufen und mit einem kleinen Teil noch die 0,5oz Mäuse, Ochsen und Tiger als "Spekulationsobjekt" dazu kaufen. Etwas teurer auf die oz gerechnet, aber mit einem ziemlichen Wertsteigerungspotential aufgrund der geringen Stückzahlen.

Die Aufgelder für die kleinere Stückelung im Vergleich zum Barren hab ich bis jetzt noch bei jedem Verkauf wieder hereinbekommen.

Beitrag 19.07.2010, 16:46

kpb
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 08.06.2010, 16:42
@Goldammer: 1 KG nicht 1,4xx KG waren doch gefragt :D

@Goldstück: wie "nameschonweg" sagte... Münzen lassen sich auch in kleineren Mengen wieder verkaufen... und natürlich auch kaufen. Ob man die Steigerung von Sammlermünzen einbeziehen will ist eine Entscheidung eines jeden Einzelnen.Der größte Vorteil der Münze liegt beim An- wie Verkauf in der Fäschungssicherheit der Münzen.

8)

Ich würde in mehreren kleineren Tranchen Münzen (Phil., Eagle, Tiger, Büffel ...) kaufen

Grüße
KPB

Beitrag 19.07.2010, 18:10

aurelian
Bei Online Händlern.

Jetzt(bzw.in den nächsten Wochen)und später in kleinem Maßstab zukaufen.

Stückelung: 8x1Unze Krüger
8x1Unze Phil
8x1Unze Maple
12x1/2Unze Phil
12Vrenelis
(bevor jemand motzt: Ja es ist ein Hauch mehr als 1Kg)


Den Kauf würde ich allerdings auf min.3Händler splitten.Der Reiter "Händler"in der obigen Leiste bietet eine gute Auswahl.

Beitrag 19.07.2010, 18:46

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
@ Ladon – die Idee mit dem eingemauerten Kilo-Barren finde ich klasse. Aber unbedingt einer Vertrauensperson Bescheid sagen oder den Fundort im Testament festhalten, sonst verkaufen die zukünftigen Erben irgendwann die Hütte ohne zu wissen, was sie da tun. Und stell dir vor, dann wohnen ebenso unwissende Käufer drin und eines Tages wird es so weit sein – dann kommt die Abrissbirne und der Barren wird als Bauschutt entsorgt ! Nochmals: so einen goldigen Ziegelstein halte ich für eine spitzenmäßig gute Idee.

@Goldstückl: Ich würde diesen eingemauerten Barren als Grundstock ansehen, viele Jahre in Ruhe lassen und im Lauf der Zeit so viele Anlagemünzen dazukaufen, wie es die Schatulle erlaubt.
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 19.07.2010, 21:10

Benutzeravatar
Goldstückl
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 19.07.2010, 10:15
Hallo,

am besten von allen Vorschlägen gefällt mir der goldene Mauerstein, kommt er meinen Vorstellungen von Goldinvestment doch am nächsten. Auf jeden Fall folgt er der Logik über die Aufschläge bei nicht kleineiliger Goldanlage. Zum anderen habe ich nicht das Problem, dass mich Verliebtheit (in Münzen) mein Anlageziel vergessen läßt.

Beste Grüße

Beitrag 19.07.2010, 22:28

Benutzeravatar
mike_2210
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 17.12.2009, 18:50
ich komm hier nicht hinterher...

goldstückl, du willst beratend für einen verwandten tätig sein?
- wenn ich keine ahnung auf dem gebiet habe, dann würde ich auch niemanden beraten. ich würde diese person in soweit beraten, als dass diese sich selbstständig entsprechende infos einholen soll.

dann schreibst du:
"Zum anderen habe ich nicht das Problem, dass mich Verliebtheit (in Münzen) mein Anlageziel vergessen läßt."

wer investiert denn jetzt, du oder dein verwandter?

1KG Gold? pauschal würde ich das wie folgt ungefähr aufteilen
25x 1 Unze
20x 1/4
20x 1/10
in Anlagemünzen, Maple Leaf, Krügerrand, Australian nugget/Känguruh, Philharmoniker, was immer dir davon am besten gefällt, von mir aus auch eine Mischung. ich bevorzuge die Känguruhs, da mir die wechselnden Motive gut gefallen (ist geschmackssache)

das wieso und warum erspare ich mir, ist mir jetzt zuviel schreiberei...ich würds so machen.
barren würde ich keine nehmen. (teilweise wieder geschmackssache) große barren über 100g bei der summe absolut no-go

wo: bei einem zuverlässigen händler, alternativ bank - je nachdem wo die kondotionen besser sind
händlerübersicht findest du hier, einfach mal preise vergleichen und ggf. erfahrungsberichte, wenn es dir hier im forum schon gibt lesen
http://www.silber-und-gold.com/silber-u ... dler-liste

lagerung: an einem sicheren ort, bspw. bankschließfach, tresor, oder ein sicheres versteck wo keiner drauf kommt

alles oder raten:
ich würde jetzt zusehen, dass du investiert bist, also alles jetzt verprassen. langfristig spekulierst du auf einen steigenden goldpreis, sonst würdest du es nicht kaufen. paar euro unterschied von dieser zur nächsten woche sind egal bzw. nicht vorhersehbar, ebenso könnte es nächste woche auch wieder teurer werden und du kommst nie zu potte weil du immer auf etwas niedrigeres als auf deinen einstiegskurs wartest.

Beitrag 20.07.2010, 05:15

MapleHF
... es wäre ein Fehler alles in einem Stück (1 kg-Barren) zu investieren.

Ich habe mir gestern mal die Mühe gemacht die Spreads (Differenz Ankauf/Verkauf) der verschiedenen Barren in einen anderen Thread zu schreiben.
Gewicht Ankauf Verkauf Differenz in%

10g 294,66 € 319,66 € 25,-- € 7,82 %
20g 587,46 € 628,46 € 41,-- € 6,52 %
50g 1.462,65 € 1.522,65 € 60,-- € 3,94 %
100 g 2.899,47 € 3.009,47 € 110,-- € 3,65 %
250 g 7.276,49 € 7.496,49 € 250,-- € 3,33 %
500 g 14.528,31 € 14.928,31 € 500,-- € 3,35 %
1000 g 29.047,97 € 29.797,97 € 750,-- € 2,52 %
Wie Du siehst, beträgt die Differenz vom 50 g-Barren zum 1 kg-Barren nur noch 1,5%. Bei 1 Oz- Münzen liegt der Spread (je nach Münze und Händler) zwischen 4 und 6%, also auch noch im erträglichen Rahmen.

Kleinere Stückelungen haben den Vorteil, dass man nicht alles auf einmal verkaufen muss, wenn man mal Geld braucht bzw. wenn man einen Teil der Gewinne realisieren möchte.

Gerade wenn man andere beraten soll (wer holt sich einen Berater, der selbst keine Ahnung hat?) sollte man noch vorsichtiger agieren, als wenn man für sich selbst investiert.

KG-Barren machen als Beimischung sicherlich Sinn, wenn man einen 6-stelligen Betrag investieren möchte, aber die ganze Summe in einen Barren zu stecken, wäre Unsinn.

MapleHF

Beitrag 20.07.2010, 09:05

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 21.12.2009, 20:29
servus goldstückl,
herzlich willkommen im forum.

ich würd nicht bis september oder november warten. im moment greift jemand ganz gezielt in den (papier ?-) gold-markt ein und versucht den preis zu drücken, egal ob ezb, comex london oder j.p.morgan, oder wessen gemeinsamer feind auch immer gold ist, es wird sich nicht lange durchhalten lassen.....

kauf so nahe am spot wie möglich,(maples, östrr. goldkronen, goldeuros oder barren) in der form, die dir am besten gefällt, aber bleib in der stückelung unter der 10.000 $-grösse.

die 15.000€-grenze für kontroll-mitteilungen wird fallen ( auf 10.000.-), die schweden träumen bereits einen feuchten traum von der abschaffung sämtlichen bargeldes (zum wohle des sozialstaats)...
herzliche grüsse
k1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 20.07.2010, 10:54

Benutzeravatar
Goldstückl
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 19.07.2010, 10:15
Hi,
ich bedanke mich mal zwischendurch für alle guten Rateschläge. Sicherlich niemand in diesem Forum hat den goldenen Mauerstein "für bare Münze" genommen. Aber das andere Extrem, in 50 oder 100 Münzen zu investieren, scheint mir ebenso wenig zielführend. Überhaupt sind alle hier sehr münzverliebt, aber genau diesen Virus möchte ich mir nicht einfangen. Da teile ich doch die Vermutung von Goldammer:
PS: In der Vorzeit waren die Frauen die Sammler und die Männer die Jäger! Hier scheint es komplett umgekehrt zu sein
Auch deren ganz konkrete Tipps halten ich mit ein paar Abänderungen für ganz brauchbar. Ich würde gern noch in 2oz- oder 5oz-Münzen anlegen, habe aber bisher keine gefunden.

Beste Grüße

Beitrag 20.07.2010, 11:14

MapleHF
... irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Du das Alter Ego von Goldammer bist.

Sorry, wenn ich mich irre.

Du schreibst, dass Du Dir den Virus mit der Münzverliebtheit nicht einfangen möchtest, drei Zeilen später fragst Du nach 2 Oz oder 5 Oz - Münzen.

Das muss man nicht verstehen, oder? ;)

Es gibt auch 2 oder 5 OZ Münzen, allerdings sind das Exoten und ich würde zur Wertanlage nur Barren oder eben bekannte Münzen wie Krüger, Maple, Eagle, Philharmoniker usw. empfehlen.

Einen guten Überblick welche Münzen es in welchen Größen gibt, bietet die Preisliste von Proaurum: < KLICK >

MapleHF

Beitrag 20.07.2010, 12:13

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 21.12.2009, 20:29
MapleHF hat geschrieben:
Du schreibst, dass Du Dir den Virus mit der Münzverliebtheit nicht einfangen möchtest, drei Zeilen später fragst Du nach 2 Oz oder 5 Oz - Münzen.

Das muss man nicht verstehen, oder? ;)



MapleHF
keine töchter, lieber maple?
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 20.07.2010, 12:15

MapleHF
... deutlich mehr als die statistischen 1,4 :D aber es geht ja hier nicht um Schuhe oder Handtaschen smilie_11

Beitrag 20.07.2010, 12:29

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 21.12.2009, 20:29
völlig o.t.

also bei mir ringen z.z. vier frauen im haushalt um die absolute wahr- öhm -mehrheit und nein , ich bin kein moslem, überhaupt nicht....
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Antworten