Osmium als neue Wertanlage?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 26.03.2020, 20:59

kleocerus
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2020, 15:20
Hallo, bin neu im Forum und bin auf der Suche nach Meinungen.
Ich suche momentan nach einer guten Absicherung für meine Kinder. Bin dabei auf ein neues Edelmetall „kristallines Osmium“ gestoßen und habe mir ein paar Infos im Netz zusammengesucht, auf http://osmium-deutschland.de ist es schon sehr überschaubar. Es scheint noch nicht sehr verbreitet zu sein. Hat einer von euch schon mal von Osmium gehört und hat zwecks Absicherung vielleicht sogar was gekauft? LG Tobias

Beitrag 26.03.2020, 23:03

Benutzeravatar
aerox
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 19.02.2020, 17:13
https://www.lenntech.de/pse/elemente/os.htm

Osmiumtetraoxid (OsO4) ist in hohem Grade giftig.
---Humor und EM's in diesen Tagen...sind lebensschonende Maßnahmen...
...Down with the SPY-Phone...

Beitrag 26.03.2020, 23:55

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Osmium für deine Kinder? 🤨
Dafür gibt es praktisch keinen Markt, wie sollen sie das später jemals wieder loswerden?

Hast du mal über Gold nachgedacht? 😉

Beitrag 28.03.2020, 15:34

kleocerus
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2020, 15:20
Danke für eure Rückmeldungen!
Osmium kann seit 2014 kristallisiert werden und es ist danach nicht mehr giftig. Und ist ist somit eine Wertanlage. Ist alles oben auf der Website zu finden. ( http://osmium-deutschland.de )
Und wenn es in wenigen Jahren einen größeren Markt gibt, kann man es an andere Privatpersonen verkaufen oder an Juweliere, die das Metall in Schmuck einsetzen. Immerhin sind alle Stücke zertifiziert.

Bin weiterhin auf der Suche nach Personen, die sich bereits in das Thema eingelesen haben.

In Gold hab ich bereits vor der Corona Krise investiert, zum Glück :D

Beitrag 28.03.2020, 16:01

Rotkäppchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 30.05.2014, 20:21
Solange es das Metall nicht in standardisierten Formen und Gewichten und mit nachvollziehbaren Verkaufs- und Ankaufspreisen gibt, solange es also nicht wenigstens in rudimentärster Form liquide ist wird es hier keine Interessenten geben.

Zu meiner Einschätzung der Seriösität der Seite könnte ich jetzt einiges von mir geben, aber ich denke da kann sich jeder selbst ein Bild machen...

Beitrag 28.03.2020, 16:32

Benutzeravatar
Oliver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Also ich empfehle Klopapier als Alternative Geldanlage. Kein Scherz ich hab heute versucht welches zu bekommen.....in 5 Läden nix.
Hab dann stattdessen......naja egal smilie_02
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 28.03.2020, 16:45

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
...deinen Schalke Schal benutzt ? smilie_02

smilie_10
----------------------------------------------
Die Zeit der Sachwerte bricht an
daher finde ich grundsätzlich den Gedanken
sich nach alternativen Sachwerten umzusehen generell völlig richtig
ob nun sowas wie hier angerissen ein weiser Entschluss ist wird man erst hinterher erfahren. smilie_15

Ich hatte zb ca 2011 Palladium auch kein großes Potential zugetraut , es kam anders :wink:

Osmium ist natürlich schon sehr speziell und keine klassische Anlage ( und da gibt es ja noch so einiges mehr in der Richtung ) aber das heisst am Ende gar nichts falls uns alles um die Ohren fliegen sollte , dann war jegliche Sachwertanlage besser als nichts zu tun .

Erlaubt ist was gefällt smilie_07
Zuletzt geändert von Kursprophet am 28.03.2020, 17:45, insgesamt 6-mal geändert.

Beitrag 28.03.2020, 17:29

paralaxys
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
Osmium als Wertanlage sehr ich zu sehr als Spekulation. Aufgrund seiner technischen Eigenschaften und des hohen Preises wird es sich nur in wenigen Nischen wie Medizin einsetzen lassen. Da sich die Gewinnung und das Recycling als extrem schwierig erweisen, sehe ich bei derzeitigen Stand der Technik keine großindustrielle Nutzung oder Weiterverwertung. Die Schmuckindustrie wird auch nur Einzelstücke herstellen, da in der breiten Masse der Bevölkerung keine Akzeptanz dafür vorhanden ist. Selbst wenn du für mehrere 10 Tausend Euro Scheiben in deinen Safe legst und der Preis in 30 Jahren zugelegt hat, so einfach wie Gold oder Silber wirst du es sicherlich nicht weiterverkaufen können, weil die Infrastruktur dafür fehlt (teures Recycling).
Auch für Platin sehe ich in der Zukunft nur noch wenige Einsatzgebiete, bei Brennstoffzellen will man es raus haben um sie billiger zu machen und durch die zunehmende Elektrifizierung der Autos (auch Brennstoffzellen sind "Elektroautos") wird weniger Platin für Katalysatoren benötigt. Als Wertspeicher ist Platin somit unsicherer als Gold.
Gruß
paralaxys

Beitrag 28.03.2020, 18:13

Benutzeravatar
aerox
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@kleocerus
"in reiner kristalliner Form: nicht mehr giftig": kann es aber in der Atmosphäre nicht mehr oxidieren?
Wie sieht es mit der Reaktionsträgheit aus(im Vergleich zur, von Gold)?
---Humor und EM's in diesen Tagen...sind lebensschonende Maßnahmen...
...Down with the SPY-Phone...

Beitrag 28.03.2020, 19:35

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
paralaxys hat geschrieben:
28.03.2020, 17:29
Auch für Platin sehe ich in der Zukunft nur noch wenige Einsatzgebiete, bei Brennstoffzellen will man es raus haben um sie billiger zu machen und durch die zunehmende Elektrifizierung der Autos (auch Brennstoffzellen sind "Elektroautos") wird weniger Platin für Katalysatoren benötigt. Als Wertspeicher ist Platin somit unsicherer als Gold.
Gruß
paralaxys
Sehe ich ähnlich aber dennoch weiß man es nicht , der Mangel an Physischem Gold und Silber in Anlageform am Markt könnte ( und tut es vielleicht schon) sehr schnell dafür sorgen das Platin als Anlagealternative auch beliebt werden könnte auch unabhängig vom industriellen Nutzen . Vielleicht hat MaciejP im Platinfaden ja doch den richtigen Riecher !?

Ich hab da auch meine Zweifel aber wenns darum geht viel Fiat noch schnell in sich selbst tragende Sachwerte ummünzen zu könnte auch Platin ganz neu als primäres Anlageobjekt durchaus nen ganz eigenen Run hinlegen. :roll:

Beitrag 29.03.2020, 00:22

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: 29.09.2019, 15:35
kleocerus hat geschrieben:
26.03.2020, 20:59
Ich suche momentan nach einer guten Absicherung für meine Kinder. Bin dabei auf ein neues Edelmetall „kristallines Osmium“ gestoßen............
Hallo Tobias
Ist nur meine persönliche Meinung dazu.
Wenn Dir Deine Kinder so absicherungstechnisch am Herzen liegen, so ermögliche denen jede erdenkliche Ausbildung. Schulisch wie beruflich. Wissen kann man nicht mit Geld und Gold aufwiegen. Letzteres kommt dann später von selbst hinzu.................. :D
Osmium..............Bis eben war das noch die Mehrzahl vom Plural der Osmanen für mich.............. smilie_02

Was suchst Du ? Eine Absicherung oder eine spekulative Möglichkeit der Geldvermehrung?
Absicherung findest Du in Gold und Silber. Das andere hättest Du auch heutzutage gehabt, wenn Du in Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel oder Klopapier VORHER investiert hättest.

Du siehst, alles ist sehr spekulativ wenn es sich um "exotische" mögliche Wertanlagen handelt. Falls das Wort "Wertanlage" überhaupt bei Osmium greifen sollte.

"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah".
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 29.03.2020, 00:41

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1287
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Ach ist es nun Osmium?

Vor ein paar Jahren war es noch Indium das trendy war. Resultat: 500g gammeln seitdem im Banktresor ohne, dass ich den Preisverlauf ordentlich nachvollziehen könnte. Ich weiß noch nicht mal wem ich den Barren verkaufen könnte. Ich brauch wohl nicht zu erwähnen, dass das Metall nach damaliger Quellenlage schon längst aus sein sollte und ich unfassbar reich sein sollte. Ja, ja.

Fazit: Lehrgeld.

Mein Rat: Lass es. Es gibt keinen Markt dafür in dem Privatkäufer handeln können.
smilie_06

Beitrag 29.03.2020, 10:35

paralaxys
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
Alle Metalle der Platingruppe wie Iridium, Osmium, Ruthenium, Rhodium usw. fallen durch die Herstellung von Metallen wie Nickel und Platin selbst in gewissen Mengen an und dadurch will man sie auch zu Geld machen. Deshalb versucht man ja jetzt verstärkt, Silbermünzen mit diesen Edelmetallen zu beschichten und in größeren Mengen der Bevölkerung unterzujubeln als was Besonderes und mit hohen Wertsteigerungen etc. Aber die Akzeptanz der breiten Masse bleibt aus. So wird wird es wohl ein Modetrend bleiben.
Platin war Anfang des 20. Jh. auch mal ein Trendmodeschmuck, wurde dann aber durch das billigere Weissgold immer mehr verdrängt. Russland hatte im 19.Jh auch Umlaufmünzen aus Platin für einige Zeit verwendet, das wurde auch durch Gold verdrängt.

Antworten