Sammlerwert Maple Leaf Privy Marks und Olympia 2010

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 20.04.2012, 16:33

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Hallo,
bin zum ersten Mal hier und absoluter Anfänger.
Wollte letzte Woche ein Papiergeld in ein paar Maple Leafs umtauschen. Der (absolut vertrauenswürdige) Händler hat mir 6 neue und 4 Sonderprägungen zum normalen Preis (rd. 28,- €) gegeben.

2 x Kanada Maple Leaf, Vancouver Olympiade 2010 (leider mit gelblichen Anlaufflecken und nicht verschweißt)
1 x Privy Mark "Fireworks" 2000 (original verschweißt mit Royal Mint Prägung auf der Hülle)
1 x Privy Mark "Rooster" 2005 (original verschweißt mit Royal Mint Prägung auf der Hülle)
Meine Frage an die Profis und Sammler:
- Glück gehabt oder schlechter Deal?
- Soll ich die Sonderprägungen verkaufen/tauschen, wenn ich Silber als langfristige Altersvorsorge/Krisenvorsorge sehe? Wenn ja, wo gibt's wohl den besten Preis?
- Was sind die Sonderprägungen wert?
- Bekommt man die gelblichen Flecken weg, ohne die Münzen zu beschädigen

Hoffe, meine Fragen waren nicht zu naiv!javascript:emoticon(':oops:')

Beitrag 20.04.2012, 21:06

Benutzeravatar
Wetterfrosch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 08.10.2010, 16:25
Wohnort: NRW
Herzlich willkommen Newcomer,

du hast mit dem Kauf der Privys zu diesem Preis mit Sicherheit keinen Fehler gemacht. Die Privys unterliegen im Gegensatz zu den normalen Maples einem Prägelimit. Dies sollte zwar für die Bildung eines Sammleraufschlags (sprich: höherer Preis) sprechen, aber wo keine bzw. kaum Nachfrage herrscht entstehen auch keine hohen Sammleraufschläge.
Man muss in deinem Fall nun ein wenig weiter unterscheiden: Die 2 Stk. Vancouver Olympiade mit den "gelblichen Flecken" wirst du sehr schlecht für mehr als den Preis eines Normal-Maple wegbekommen. Egal wo. Denn diese Flecken sind wahrscheinlich Milchflecken (Milkspots). Lies hierzu mal bitte im Forum nach oder auch auf silber.de. Dazu wurde schon mehr als genug geschrieben.
Bei den beiden eingeschweißten Münzen sieht es ein wenig besser aus. Diese könnten beim Wiederverkauf an einen Privy-Sammler Aufschläge erzielen. Manche älteren Privys werden beim Händler für bis zu 50,00 je Unze angeboten. Wohlgemerkt Händler-VK! Privat wirst du etwas weniger erzielen können. Den 2000er Fireworks gabs in letzter Zeit hier im Forum für ca. 35-40 EUR und den Rooster (etwas seltener angeboten) für bis zu 45,00 EUR. Einen einheitlichen Markt gibt es dafür aber nicht. Also nagele mich bitte nicht auf diese Preise fest! smilie_21

Beitrag 20.04.2012, 22:34

Benutzeravatar
Frankenstein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 08.07.2011, 11:19
Mit 28.- € für eine Privy Maple kann man nichts verkehrt machen.
Da kann man beim jetzige Silberpreis getrost zuschlagen!
Beim Wiederverkauf gibt es bei Privy-Sammlern schon etwas mehr als auf die normale Maple, etwas seltenere Reverse Proofs mit Privy gehen sogar weit über den Ausgabepreis weg.

Beitrag 21.04.2012, 17:17

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Wetterfrosch hat geschrieben:Herzlich willkommen Newcomer,

du hast mit dem Kauf der Privys zu diesem Preis mit Sicherheit keinen Fehler gemacht. Die Privys unterliegen im Gegensatz zu den normalen Maples einem Prägelimit. Dies sollte zwar für die Bildung eines Sammleraufschlags (sprich: höherer Preis) sprechen, aber wo keine bzw. kaum Nachfrage herrscht entstehen auch keine hohen Sammleraufschläge.
Man muss in deinem Fall nun ein wenig weiter unterscheiden: Die 2 Stk. Vancouver Olympiade mit den "gelblichen Flecken" wirst du sehr schlecht für mehr als den Preis eines Normal-Maple wegbekommen. Egal wo. Denn diese Flecken sind wahrscheinlich Milchflecken (Milkspots). Lies hierzu mal bitte im Forum nach oder auch auf silber.de. Dazu wurde schon mehr als genug geschrieben.
Bei den beiden eingeschweißten Münzen sieht es ein wenig besser aus. Diese könnten beim Wiederverkauf an einen Privy-Sammler Aufschläge erzielen. Manche älteren Privys werden beim Händler für bis zu 50,00 je Unze angeboten. Wohlgemerkt Händler-VK! Privat wirst du etwas weniger erzielen können. Den 2000er Fireworks gabs in letzter Zeit hier im Forum für ca. 35-40 EUR und den Rooster (etwas seltener angeboten) für bis zu 45,00 EUR. Einen einheitlichen Markt gibt es dafür aber nicht. Also nagele mich bitte nicht auf diese Preise fest! smilie_21
Das mit den Milchflecken werde ich mal checken. Es sind in erster Linie Fingerabdrücke erkennbar, ob zusätzlich Milchflecken drauf sind werde ich mit einem kleinen "Bad" testen. Mal sehen, ob ich die Dinger behalte. Ich gehe halt davon aus, das im Krisenfall in erster Linie der Materialwert zählt. Aber ich sammle Münzen auch, weil sie einfach schön aussehen.

Beitrag 22.04.2012, 14:42

Müllermann
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 01.07.2011, 10:55
Wohnort: Hamburg
Das kannst auch beim Wiederverkauf sehen. Die Preise der Sonderprägungen liegen in der Regel immer über den der Normalen...

Beitrag 22.04.2012, 22:46

Mädel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 06.03.2012, 18:27
Das funktioniert

http://www.youtube.com/watch?v=3fbOaJbwf6I


Sagt die erfahrene Hausfrau smilie_02

Zuvor würde ich allerdings sowohl den Maple als auch meine Hände waschen. Gleiche Prozedur wie beim Reinigen einer harten Kontaktlinse. Mit dem Waschen entfernt man eventuelle Staubkörner, die den Maple zerkratzen könnten wenn man reibt.

Nur keine Scheu. Der Maple ist härter als meine Kontaktlinsen... glaubts mir :wink:




Grüße,


Mädel

Beitrag 09.05.2012, 22:26

tele
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 14.11.2010, 15:45
Hi,

für den Preis hast Du bestimmt nichts falsch gemacht.

Die Privys haben doch eine "persönlichere" Aura gegenüber der Massenware und dürften immer bevorzugt werden.

Nach erfolgreicher Reinigung würde ich die ungeschützten Stücke allerdings in eine Münzkapsel legen zur Bewahrung des status quo.

Viel Vergnügen damit!

Beitrag 01.08.2012, 17:03

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Hallo,

Ich habe die Möglichkeit einen 10-Unzer 1998 mit 925er Zerti. und Lederetui zu bekommen.

Ich habe gelesen ein guter Preis ist 8-11€ Aufschlag pro Unze?

Ist das realistisch?

Was würdet Ihr ausgeben?

Beitrag 01.08.2012, 21:34

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1257
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
tele hat geschrieben:Hi,

für den Preis hast Du bestimmt nichts falsch gemacht.

Die Privys haben doch eine "persönlichere" Aura gegenüber der Massenware und dürften immer bevorzugt werden.

Nach erfolgreicher Reinigung würde ich die ungeschützten Stücke allerdings in eine Münzkapsel legen zur Bewahrung des status quo.

Viel Vergnügen damit!
Also, angenommen Privy Marks haben wirklich eine solche "Aura" (was ich auch bezweifel):

Wenn du eine Münze so reinigst, wie oben im Video, dann nennt man das Katzenglanz. Ein Münzsammler, und den willst du ja ansprechen, nimmt lieber eine völlig zerkratzte und fleckige Münze, als eine polierte Möhre. Das Ding brauchst du danach nicht in eine Münzkapsel legen.
smilie_06

Antworten