Silber Korrektur eingeleitet

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 14.01.2011, 23:08

Benutzeravatar
goldjunge
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.11.2009, 23:44
Hallo,

sehe mit den letzten Tagen die lang ersehnte Korrektur bei Silber als eingeleitet.
Mein persönliches Ziel dieser Korrektur liegt bei ca. 22,50 - 23,50 Dollar.

Ich weiß, dies wird vielen Mitgliedern nicht so recht sein, aber es wäre eine sehr gesunde Korrektur nach den Anstiegen der letzten Monate und eine gute (evtl. letzte) Gelegenheit sich noch zu akzeptablen Preisen mit Silber einzudecken, bevor wir durchstarten.

Aber bitte, auch Silber wird nicht ewig steigen und irgendwann wir diese Hausse auch vorbei sein und der Kurs sein Hoch erreicht haben. Ich glaube dieser Zeitpunkt liegt aber noch vor uns und dann werden wir mir großer Wahrscheinlichkeit deutlich über den letzten Hochs von ca. 31 Dollar liegen smilie_16

Den Euro sehe ich kurzfristig stärker, so dass diese kurzfristige Abwärtsbewegung noch weitere Dynamik (Silber in Euro) haben wird. Langfristig sehe ich den Euro jedoch eher in Richtung 1,20 EUR / Dollar, da die Probleme in Europa (verschuldete Länder, PIGS etc.) noch nicht ihre volle Entfaltung haben. Im Prinzip könnte ich mir sogar die Parität EUR und Dollar auf Sicht von ein zwei Jahren vorstellen, wenn das ganze so lange noch hält.

Was mir mittlerweile am Silber nicht mehr so gefällt, ist die große Zahl an neuen Spekulanten. Zumindest habe ich den Eindruck, dass sehr viele Institutionelle nun mit auf den Zug aufgesprungen sind. Das wäre eigentlich ein Kontraindikator wenn ich nicht selbst so von Silber überzeugt wäre.

Freue mich auf ernsthafte Meinungen hierzu.

Goldjunge smilie_24
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Beitrag 14.01.2011, 23:37

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Nach Anstiegen ist ein Fall/"Korrektur" normal. (Was heisst eigentlich Korrektur? War der Kurs vorher falsch? smilie_10 )


Ich hab mal das richtige Smilie dazu eingefügt, der Begriff ist mir bekannt, ich finde ihn nur teilweise börsianisch und irreführend.
Zuletzt geändert von Circle am 15.01.2011, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 15.01.2011, 09:02

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
goldjunge hat geschrieben:Hallo,

sehe mit den letzten Tagen die lang ersehnte Korrektur bei Silber als eingeleitet.
Mein persönliches Ziel dieser Korrektur liegt bei ca. 22,50 - 23,50 Dollar.

Ich weiß, dies wird vielen Mitgliedern nicht so recht sein, aber es wäre eine sehr gesunde Korrektur nach den Anstiegen der letzten Monate und eine gute (evtl. letzte) Gelegenheit sich noch zu akzeptablen Preisen mit Silber einzudecken, bevor wir durchstarten.

Goldjunge smilie_24
smilie_01 Das sehe ich genauso :mrgreen:

Beitrag 15.01.2011, 11:01

Benutzeravatar
old_harry
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 19.09.2010, 11:20
Wohnort: Berlin
Circle hat geschrieben: (Was heisst eigentlich Korrektur? War der Kurs vorher falsch?)
Der Begriff "Korrektur" geistert oft hier durch's Forum. Wie das genau ablaufen soll würde mich auch mal interessieren.
Wenn wir Glück haben, dann liest MapleHF diesen Thread und der kann sowas immer so erklären, dass es jeder versteht.
Also: Warte ich jetzt hier, bis er kommt.Bild
Aber vielleicht weiß es ja auch noch jemand. smilie_16
Wenn man eine Katze auseinandernehmen will, um zu sehen, wie sie funktioniert, hat man als erstes eine nicht funktionierende Katze in den Händen. (Douglas Adams)

Beitrag 15.01.2011, 11:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
old_harry hat geschrieben: Der Begriff "Korrektur" geistert oft hier durch's Forum. Wie das genau ablaufen soll würde mich auch mal interessieren.
Wenn wir Glück haben, dann liest MapleHF diesen Thread und der kann sowas immer so erklären, dass es jeder versteht.
Also: Warte ich jetzt hier, bis er kommt.
Aber vielleicht weiß es ja auch noch jemand.
Ich erklär' nix mehr - mich versteht ja keiner smilie_04
Andere gibt es schon genug

Beitrag 15.01.2011, 11:31

MapleHF
Tja Ladon, als intellektueller Überflieger hast Du es nicht leicht smilie_09

@ old_harry: Man kann es Korrektur nennen, aber auch technische Gegenreaktion.

Ich habe selbst im November/Dezember 2008 die Unze Silber um oder unter 11 € gekauft. Noch letzte Woche hätte ich sie für über 23 € bei proaurum abliefern können.

Das wäre eine Verdoppelung auf zwei Jahre gewesen. Ich kann das schon verstehen, dass da manche, auch größere Investoren erstmal Gewinne realisieren, um vielleicht später wieder einzusteigen.

Daher kann es durchaus auch noch weiter runtergehen, denn viele die bis jetzt noch nicht verkauft haben, denken sich womöglich, jetzt verkaufe ich noch schnelle, bevor es noch weiter sinkt.

Entscheidend ist, wann der Druck der Käufer von unten (auch da warten noch viele auf günstigere Einstiegskurse) größer ist, als der der Druck der Verkäufer von oben.

Ich persönlich hatte bei meinem Edelmetallinvestment konkrete Gewichts-Ziele. Das Gold-Ziel war im Sommer 2008 (über)erfüllt. Auf mein Silber-Ziel fehlen mir aktuell noch 3,7% des Zielvolumens.

Gekauft hatte ich die letzten nennenswerten Mengen im Herbst bei Kursen zwischen 17 und 18 €/Unze. Sollten wir nochmal in die Lage kommen die Unze Silber für 20 € oder darunter zu kaufen (die Chance sehe ich etwa 50:50) würde ich wohl den Sack zumachen. Sehen wir diesen Kurs nicht mehr, kaufe ich nur noch Kleinkram und Sachen fürs Auge. Das bringt zwar auch ein wenig Gewicht, würde aber dann noch zwei, drei Jahre dauern, bis das Ziel erfüllt ist.

MapleHF

Beitrag 15.01.2011, 11:36

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
MapleHF hat geschrieben:Ich habe selbst im November/Dezember 2008 die Unze Silber um oder unter 11 € gekauft.
Geht's nicht ohne solche Bemerkungen - das will ich doch gar nicht wissen!!! smilie_04 smilie_04 smilie_28

Beitrag 15.01.2011, 11:45

MapleHF
... ich wollte damit nicht protzen, sondern nur klarmachen, dass ich nicht der Einzige war und manche eben hier mal die 110% Gewinn mitnehmen.

MapleHF

Beitrag 15.01.2011, 11:46

Benutzeravatar
old_harry
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 19.09.2010, 11:20
Wohnort: Berlin
@MapleHF
Danke für die Aufklärung! Ich dachte bisher, dass bei einer Korrektur irgendwelche Banken die Korrekturen mit Absicht verursachen, um uns über's Ohr zu hauen. Jetzt bin ich etwas beruhigt.

@Ladon
Ich hätte es wahrscheinlich auch verstanden, wenn DU es erklärt hättest. Sei mal nicht so bescheiden! smilie_16
Wenn man eine Katze auseinandernehmen will, um zu sehen, wie sie funktioniert, hat man als erstes eine nicht funktionierende Katze in den Händen. (Douglas Adams)

Beitrag 15.01.2011, 11:58

MapleHF
... sicherlich werden sich die Halter von großen Shortpositionen (die ja in den letzten Monaten arg geblutet haben) eine solche Chance auch nicht entgehen lassen und versuchen den Kurs manipulativ weiter zu drücken, als er rein durch den physischen Handel gedrückt würde.

Es gibt immer Übertreibungen, sowohl bei einem Anstieg, wie auch bei einem Rücksetzer. Und jede Übertreibung baut sich mal ab.

Was wir momentan sehen, ist für mich noch kein Rücksetzer sondern eher der Abbau der Aufwärtsübertreibung beim Silber.

Es fällt nur für uns in der Euro-Zone so stark aus, weil eben neben dem Silberpreisrückgang zudem der Euro in den letzten Tagen stark gestiegen ist. Den hatte man aus Angst vor den Portugal- und Spanienanleihen zuvor etwas abgestraft und als dies dann doch reibungslos über die Bühne ging, ging der Euro ab wie ein Zäpfchen.

Es gibt auch Meinungen in meinem privaten Umfeld, dass evtl. Portugal etwas abverkauft. Das sollte man ja dann in absehbarer Zeit erfahren.

MapleHF

Beitrag 15.01.2011, 12:18

Benutzeravatar
goldammer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 14.07.2010, 16:21
Wohnort: Im Herzen Deutschlands
old_harry hat geschrieben:
Circle hat geschrieben: (Was heisst eigentlich Korrektur? War der Kurs vorher falsch?)
Der Begriff "Korrektur" geistert oft hier durch's Forum. Wie das genau ablaufen soll würde mich auch mal interessieren.
Hallo,

an der Börse werden Kurs-(abwärts-)bewegungen mit folgenden Begriffen belegt:

Konsolidierung: Stabilisierung der Börsenkurse nach vorausgegangenen stärkeren Kursbewegungen nach oben oder unten. Wird auch als Seitwärtsbewegung bezeichnet.

Korrektur:Abwärtsbewegung, die im Vergleich zur Konsolidierung aber nachhaltiger ist und sich auf einen längeren Zeitraum bezieht. Z.B -10% über mehrere Wochen.

Baisse: Zeitraum längerer Kursverluste an der Börse (z.B. über Monate). Gegenteil: Hausse.

Crash: Schlagartiger massiver Rückgang der Kurse. Z.B. - 20 % innerhalb einer Woche.

MfG
Zuletzt geändert von goldammer am 15.01.2011, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
.
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir Revolution - und zwar schon morgen früh. Henry Ford, 1863-1947

Beitrag 15.01.2011, 12:44

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Den Euro sehe ich kurzfristig stärker, so dass diese kurzfristige Abwärtsbewegung noch weitere Dynamik (Silber in Euro) haben wird. Langfristig sehe ich den Euro jedoch eher in Richtung 1,20 EUR / Dollar, da die Probleme in Europa (verschuldete Länder, PIGS etc.) noch nicht ihre volle Entfaltung haben. Im Prinzip könnte ich mir sogar die Parität EUR und Dollar auf Sicht von ein zwei Jahren vorstellen, wenn das ganze so lange noch hält.
Dem stimme ich voll zu Goldjunge. Das spielt uns in die Hände, wenn wir in den nächsten Monate noch in EUR kaufen wollen. Damit würden wir doppelt profitieren. Einmal Silberpreisrückgang in USD, zusätzlich noch Anstieg des EUR. Viel besser geht es kaum wenn man kaufen will.

Auf Jahressicht sehe ich das eher skeptisch, langfristig bin ich sehr pessimistisch. Warum? Den USA traue ich zu, dass sie durch das Tal der Tränen durchkommen und sich noch mal erneuern können und wettbewerbsfähig werden. Darüber hinaus sind sie die Weltmacht. Auf den Weltmeeren bewegt sich nicht, wenn die USA es nicht wollen. Das gibt ihnen eine enorme Machtposition. Die geostrategische Lage der USA ist 1a.

In Europa sieht das anders aus. Im Moment deutet alles auf eine Transferunion hin. Das bedeutet Leistung lohnt sich für die Volkswirtschaften nicht. wir werden weiter deutlich über unsere Verhältnisse leben. Der EUR wird daher an Wert verlieren. Auf die kommenden 3 bis 4 Jahre gerechnet, gehe ich von einer Parität zum USD oder schlimmer aus. Vorher könnte der EUR aber noch mal deutlich gewinnen. Im Verhältnis USDEUR werden wir in den kommenden Jahren noch einiges erleben.

Für uns EM-Freaks ist gerade dieser Tauschkurs sehr wichtig. Wir können bei starkem EUR günstig an EM rankommen, bei starkem USD wirds entsprechend teurer. EM sind damit auch eine gute Absicherung für die kommende Abwertung des EUR.

Langfristig kennen EM inEUR nur einen Weg, nach Norden!

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 15.01.2011, 14:02

Fin
dobby hat geschrieben:
MapleHF hat geschrieben:Ich habe selbst im November/Dezember 2008 die Unze Silber um oder unter 11 € gekauft.
Geht's nicht ohne solche Bemerkungen - das will ich doch gar nicht wissen!!! smilie_04 smilie_04 smilie_28

....und beim Gold hat er das genauso gemacht.... und wieso nimmst Du Dir 3 Heuler? Ich wollte auch einen!

Beitrag 15.01.2011, 15:59

MapleHF
Ich bin nicht deshalb länger dabei als viele hier, weil ich etwa schlauer wäre. Nein, es war schlicht und ergreifend Glück, dass ich schon so frühzeitig auf den Fehler im System aufmerksam wurde. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Anfang 2003 hatte Günther Hannich in unserer Gegend einen Vortrag gehalten. Der genaue Titel fällt mir nicht mehr ein, irgendwas mit Vermögen bewahren über die Krise usw.. Auf jeden Fall dachte ich mir "das hörst Du Dir mal an"

Das Ganze war etwas eigenartig. Die Veranstalter hatten sich wohl etwas anderes erwartet. Der Landrat, der Herrn Hannich vor dem Vortrag noch förmlich begrüßt hatte, hat die Veranstaltung zur Hälfte demonstrativ verlassen. smilie_08

Ich bin auch heute noch kein Anhänger von Herrn Hannichs Deflationstheorien, aber an jenem Abend wurde ich das erste mal mit der Josephspfennigrechnung konfrontiert und dem Schluss daraus, dass jedes zinseszinsbasierte Finanzsystem irgendwann crashen muss.

Das erschien mir logisch und die Josephspfennigrechnung hat mich seit diesem Abend nicht mehr losgelassen. Ich habe sehr schnell darauf Gold gekauft (ein bisschen was hatte man ja auch schon, weil es einfach dazugehört) und angefangen, mich in die Thematik einzulesen. Je mehr ich mich damit beschäftigt hatte, umso klarer wurde mir der Fehler im System und umso mehr habe ich über die Jahre umgeschichtet.

Denn alles was danach passiert ist, war eigentlich irgendwo eine logische Abfolge, genauso wie meines Erachtens ein wie auch immer gearteter Währungsschnitt zwangsläufig noch folgen muss.

Damals war es noch so, dass einen die Leute für verrückt gehalten haben, wenn man einen Bankencrash (hatte sich dann mit Lehmann erledigt) oder einen Staatsbankrott (hat sich mit Griechenland erledigt) für möglich hielt. Man mußte schon aufpassen, was man zu wem gesagt hat, um nicht in den Ruf des Spinners oder Verschwörungstheorethikers zu gelangen.

Hätte es diesen Glücksfall in meinem Leben nicht gegeben, wäre ich wohl auch erst im Oktober 2008, als Frau Merkel und Herr Steinbrück die Spareinlagen garantiert haben, eingestiegen. Aber spätestens seit diesem Sonntag-Abend im Oktober 2008 musste auch der breiten Öffentlichkeit klar sein, dass etwas faul ist. Und wer dann nicht hinterfragt, was faul ist, ist selbst schuld.

Und gerade bei Silber hätte man Ende 2008 einen traumhaften Einstiegszeitpunkt gehabt.

Leider haben damals noch (zu) viele den Versprechen der Politik vertraut und sind wohl dann erst mit der Griechenland-Geschichte wachgerüttelt worden. Und auch jetzt ist es wohl immer noch nur ein kleiner Prozentsatz der Bevölkerung, der wirklich investiert ist. Viele sagen heute "damals hätte man es machen müssen, heute ist es ja schon viel zu teuer". Die haben immer noch nicht verstanden, dass es kaum Alternativen gibt.

MapleHF

Beitrag 15.01.2011, 17:04

halligalli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 30.11.2010, 23:18
Du siehst das aus der Warte eines -so vermute ich jedenfalls- eher Reichen im Lande.
Natürlich gibt´s immer noch reichere.
Aber die Masse hat Wichtigeres zu kaufen als Gold oder Silbermünzen und / oder hat kein Interesse an oder nicht den Durchblick für politische /wirtschaftliche Themen.
Jeder, der erstmal ein Häusle zu finanzieren hat, denkt zuerst daran + an die laufenden Kosten+ Schulausbildung der Kinder.e.t.c., also ´ne Menge, das VOR EM kommt.

Und schon richtig : wem´s jetzt einfällt, wer jetzt auf EM aufmerksam wird,der erschrickt vor den Preisen.

Ich erlebe derzeit : wer viel hat, hat viel Sorge, es zu sichern - die anderen sehen der Zukunft gelassener entgegen. Wer nicht viel hat, kann nicht viel verlieren - und die Millionen Deutschen, die KEIN EM haben, werden deswegen nicht in wenigen Jahren tot auf der Strasse liegen.

Ein bisschen Fanatismus dringt hier schon immer wieder durch.

Beitrag 15.01.2011, 18:05

MapleHF
Nein. Reichtum hat nur bedingt mit finanziellen Dingen zu tun, entscheidend ist das Maß der Zufriedenheit.

Wer mehr verdient als er ausgibt, oder eben schon einen Grundstock hat, muss sich eben Gedanken machen. Es gibt auch viele die gut verdienen und dennoch die Hucke voll mit Privatkrediten haben. Geh mal zu einem Autohändler oder in ein Möbelhaus. Da stehen nur noch Raten große an den Produkten, den Barpreis mußt Du suchen.

Insofern hast Du Recht, ich habe nie zu den Leuten gehört, die über ihre Verhältnisse gelebt haben, oder weil sie nicht warten können für Konsum Kredite aufgenommen haben.

Ich bin seit 30 Jahren im Berufsleben habe gut verdient und möchte das Ersparte dazu nutzen, auch im Alter nicht am Hungertuch nagen zu müssen.

Und so wenige scheinen das in Deutschland wohl nicht zu sein, die etwas in Sicherheit zu bringen hätten ...
Für die meisten Sparer war Sicherheit am wichtigsten. Etwa 38 Prozent oder 1,8 Billionen Euro des deutschen Geldvermögens entfielen 2009 auf Spar-, Sicht- und Termineinlagen. Bei Versicherungen einschließlich Pensionskassen und Pensionsfonds lagen 28 Prozent oder 1,3 Billionen Euro der Ersparnisse.
< QUELLE >

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, 1,8 Billionen € liegen auf Konten rum und 1,3 Billionen bei Versicherungen.
Wer nicht viel hat, kann nicht viel verlieren - und die Millionen Deutschen, die KEIN EM haben, werden deswegen nicht in wenigen Jahren tot auf der Strasse liegen.
... das kann unter Umständen ein Trugschluß sein, denn es fehlt eben dann auch ein Puffer, mit dem man gewisse Einbußen abmildern kann, das heißt dann geht es sofort ans Existentielle. Sicher wird niemand tot auf der Straße liegen, aber wenn es jetzt schon nur knapp reicht, wird es wohl bei Einbußen bitter werden. Und bitter ist es auch für die, die ihr Leben lang gespart haben, um sich dann die Rente aufbessern zu können, wenn das dann weg ist.

Nur darum geht es ... nicht darum Geld mit Edelmetallen zu verdienen.

So einen Fall gibt es in meinem näheren Umfeld. Normales Arbeitnehmerehepaar, fleißig, sparsam und zuverlässig. Pünktlich zum Eintritt des Rentenalters im Herbst 2009 eine LV mit rund 100.000 € ausbezahlt bekommen. Ich hatte ihnen mehrmals empfohlen wenigstens 20% in Silber anzulegen. Erfolglos ... :(

MapleHF

Beitrag 15.01.2011, 19:28

halligalli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 30.11.2010, 23:18
Die geniessen jetzt vielleicht nochmal ein paar Jährchen ihre 100000€ - die haben wenigstens schon ihr Rentenalter erreicht, Sie+ ich noch nicht. Wir wissen nichtmal, ob wir´s erreichen werden.
Egal, so handelt jeder nach seiner Überzeugung.
Ich weiss auch nicht, ob bei Eintritt meines Rentenalters Gold + Silber gerade komplett im Keller sind.
Und bis ich über 80 bin...muss ich mit ´ner Weltreise auch nicht mehr warten, da werde ich dann eher alle 3 Stunden gepampert und gewendet, bekomme meine 200ml Sondenkost , etwas O2, freu mich, wenn Enkel 30 min. vorbeischneien, sofern ich sie überhaupt noch erkenne....doch, so sieht der Alltag dann aus. Also, entweder das klappt mit dem Silbeanstieg zur rechten Zeit -oder halt nicht.

Beitrag 15.01.2011, 20:14

Benutzeravatar
buffalo-fan
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 06.06.2010, 18:29
Nachdem wir seit Sept. 2010 praktisch keine Korrektur des Silberpreises erfahren haben, ist es wichtig, daß der Preis ein wenig zurückgeht, um dann mit neuer Kraft zu neuen Hochs zu gelangen.
Meine Beobachtung seit September ist jedoch auch die, daß das Preisniveau extrem fest geworden ist. Dies zeigt sich in Schwankungen nach unten, die sofort aufgefangen werden. Dieser Sachverhalt kann m.E. auf die hinzugekommenen Großinvestoren (Spekulanten, Hedgefonds, ...) zurückzuführen sein, in jedem Fall aber auf ein breites Kaufinteresse.
Nach meiner Meinung wird der Silberpreis in den nächsten Tagen und Wochen nicht unter 28 Dollar fallen. Da der Kursverfall Ende dieser Woche seine Wurzeln im wiedererstarkten Euro hat, leitet dieser keine richtige Korrektur ein.
Meine Prognose: 35 $ bis Ende März, denn 35 $ sind eine runde Zahl, die ein Zielwert für ein Ziehen des Kurses durch Spekulanten sein könnte. Wenn danach Kasse gemacht wird, kann es zu Schwankungen kommen, die aber erneut einen Boden bei 28 $ haben sollten.
Silber ist nach wie vor extrem bullish und ein deutliches Absinken unter das aktuelle Kursniveau sehe ich aktuell nicht.

Aber jeder Markttag bringt ein neues Stück Kursverlauf und wenn es einer von uns genau wüßte, dann wäre er ein gefragter Informant und würde nicht in Silber investiert sein. Da freuen wir uns doch lieber an unseren weißen Unzen ....

Schönes Wochenende
buffalo-fan :)

Beitrag 15.01.2011, 20:16

MapleHF
... ist noch viel einfach Buffalo-Fan. Wenn wir in die Zukunft sehen könnten bräuchten wir nur Lotto spielen smilie_02

Aber es stimmt, in den letzten Wochen ist jeder kleine Rückgang sofort wieder aufgekauft worden.

MapleHF

Beitrag 15.01.2011, 22:26

Benutzeravatar
goldjunge
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.11.2009, 23:44
Hallo buffalo-fan,

die relative Stärke von Silber trotz des überkauften Zustands ist schon bemerkenswert, da gebe ich dir völlig Recht und wundert mich auch seit Wochen.

Es hilft aber alles nichts, rein technisch müssen und werden wir korrigieren, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Es bleib allein, wie so oft bei solchen Chartformationen die Frage offen, von welchem Niveau wir dies tun werden.

Im Jahres- oder Langfristchart ist deutlich die Senkrechte zu erkennen, die so nicht halten kann, denke das weißt du auch.

goldjunge

..unter die 28 Dollar smilie_24 also ich sehe hier kein Problem kurzfristig innerhalb einer Woche Richtung 25 zu gehen, wenn es soweit ist.
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Antworten