soviel Gold auf einmal über 100 Tonnen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 31.12.2011, 20:26

goldminer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 05.12.2011, 09:59
gibt ja viele Filme -aber soviel Gold auf einmal habe ich noch nirgendwo gesehen

http://www.youtube.com/watch?v=4u4iSEQOxyk

mind. 100Tonnen die man hier sieht

Beitrag 31.12.2011, 23:31

Benutzeravatar
hoplo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.08.2011, 18:05
Wohnort: Rhein/Pfalz
:shock: Ohne Worte.
Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen.
-------------------
Erfolgreich gehandelt mit: moselianer, Liebertad1999, seuman, Joschi, Seeman79, Geddy

Beitrag 01.01.2012, 00:19

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
Wenns nicht aus Styropor,dann smilie_31 :shock: :shock:
silverstar 101

Beitrag 01.01.2012, 01:29

Benutzeravatar
Steffl
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 22.11.2011, 20:05
liegt beim "BUNGA" im keller - aber die lust es zu begrabbeln hat er bei dieser menge nicht mehr

Beitrag 01.01.2012, 12:40

jaeger19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2010, 14:00
Wohnort: Sachsen
Na ob das nur 100 t sind?
Auf jeden Fall sind die Italiener schlau und haben ihr Gold im eignen Land.
Nicht wie wir blöden Deutschen, die es immer noch in Amerika und in England liegen haben.
Wann werden unsere gewählten Volksverdummer endlich munter und holen es nach Hause?!?!?
Ich glaube niemals!!!
Aber ich glaube nicht mehr daran, das es überhaupt noch da ist.
Und wenn wider Erwarten doch, dann ist es für uns Deutsche sowieso nicht erreichbar.

Beitrag 01.01.2012, 12:49

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
Warum sollte man denn überhaubt zugeben,das Deutschland das Gold wieder zurück hat?
Der Staat verdient doch auch mit,wenn der Preis fürs schöne Gold steigt,oder etwa nicht?
Sollte man zugeben,das es wieder deutlich mehr Gold im Lande
gibt,fällt doch der Preis. Oder hab ich da wetwas falsch gedacht.
Immerhin weis doch keiner so genau wie viel Gold es überhaubt sind.
:?
silverstar 101

Beitrag 01.01.2012, 13:53

goldminer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 05.12.2011, 09:59
also das Gold bleibt in new York bis die Amerikaner hier komplett abziehen -un das wird hoffentlich nicht so schnell passieren -was haben wir davon wenn wir das Gold wiederhaben es aber nicht beschützen können ?

Wir sind auf die USA angewiesen - wir dürfen keine Flugzeugträger bauen - keine Atomwaffen besitzen - wir wären im Zweifelsfall absolut Schutzlos

das wird auch mind. noch 100 Jahre so bleiben

Beitrag 01.01.2012, 14:13

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1846
Registriert: 08.01.2011, 11:41
wo soll denn der palazzo koch in rom sein??

Beitrag 01.01.2012, 14:14

jaeger19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2010, 14:00
Wohnort: Sachsen
goldminer hat geschrieben:also das Gold bleibt in new York bis die Amerikaner hier komplett abziehen -un das wird hoffentlich nicht so schnell passieren -was haben wir davon wenn wir das Gold wiederhaben es aber nicht beschützen können ?

Wir sind auf die USA angewiesen - wir dürfen keine Flugzeugträger bauen - keine Atomwaffen besitzen - wir wären im Zweifelsfall absolut Schutzlos

das wird auch mind. noch 100 Jahre so bleiben
was soll der Quatsch, schutzlos?
Wenn die Welt begreift, dass der Dollar nur eine rieseige Verarsch... ist dann können die auch keine Krieg
(äh ich meine Schutz) mehr über uns und die Welt bringen.
Denn dann fehlt denen nämlich das geld um den Treibstoff zu kaufen. das sie Ihre (Helden) dann auch nicht mehr bezahlen könne ist ja klar.

Beitrag 01.01.2012, 16:35

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Wenn das Gold jemals nach D zurückgeholtwird, muß dann eigentlich nicht auch Zoll bezahlt werden?? smilie_08 smilie_08 :roll:
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 01.01.2012, 16:41

Benutzeravatar
hoplo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.08.2011, 18:05
Wohnort: Rhein/Pfalz
goldminer hat geschrieben:also das Gold bleibt in new York bis die Amerikaner hier komplett abziehen -un das wird hoffentlich nicht so schnell passieren -was haben wir davon wenn wir das Gold wiederhaben es aber nicht beschützen können ?

Wir sind auf die USA angewiesen - wir dürfen keine Flugzeugträger bauen - keine Atomwaffen besitzen - wir wären im Zweifelsfall absolut Schutzlos

das wird auch mind. noch 100 Jahre so bleiben
Was hat den die Stationierung bzw. der Abzug der Amerikaner mit unserem Gold zu tun smilie_08 smilie_08
Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen.
-------------------
Erfolgreich gehandelt mit: moselianer, Liebertad1999, seuman, Joschi, Seeman79, Geddy

Beitrag 01.01.2012, 17:42

goldminer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 05.12.2011, 09:59
hoplo hat geschrieben: Was hat den die Stationierung bzw. der Abzug der Amerikaner mit unserem Gold zu tun smilie_08 smilie_08
naja -da gibt es den Blessing Brief

http://www.mmnews.de/index.php/gold/720 ... sing-brief

Beitrag 01.01.2012, 17:48

Benutzeravatar
Silberfischchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 31.08.2011, 22:21
jaeger19 hat geschrieben:
goldminer hat geschrieben:also das Gold bleibt in new York bis die Amerikaner hier komplett abziehen -un das wird hoffentlich nicht so schnell passieren -was haben wir davon wenn wir das Gold wiederhaben es aber nicht beschützen können ?

Wir sind auf die USA angewiesen - wir dürfen keine Flugzeugträger bauen - keine Atomwaffen besitzen - wir wären im Zweifelsfall absolut Schutzlos

das wird auch mind. noch 100 Jahre so bleiben
was soll der Quatsch, schutzlos?
Wenn die Welt begreift, dass der Dollar nur eine rieseige Verarsch... ist dann können die auch keine Krieg
(äh ich meine Schutz) mehr über uns und die Welt bringen.
Denn dann fehlt denen nämlich das geld um den Treibstoff zu kaufen. das sie Ihre (Helden) dann auch nicht mehr bezahlen könne ist ja klar.
Genau, der Kommentar von gm ist echt daneben. Vor wem sollen wir das denn beschützen müssen? Die, vor denen es beschützt werden müsste haben es ja jetzt... und geben es auch bestimmt nicht wieder her...

smilie_11
Silberfischchen hat hier auch schon erfolgreich gehandelt... :)

Beitrag 01.01.2012, 17:56

goldminer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 05.12.2011, 09:59
Silberfischchen hat geschrieben:
Genau, der Kommentar von gm ist echt daneben. Vor wem sollen wir das denn beschützen müssen? Die, vor denen es beschützt werden müsste haben es ja jetzt... und geben es auch bestimmt nicht wieder her...

smilie_11
Ja und ?? das ist das Recht des stärkeren - meinst Du das läuft irgendwo auf der Welt anders ? - gut finden muss man das ja nicht - aber man muss es hinnehmen - China, Russland oder England muss sowas nicht mitmachen -wir aber muessen - weil unsere Vorfahren soviel Leid über die Welt gebracht haben
Ich sage ja nicht das ich das gut finde - das das Gold dort ist - aber ohne die USA hätten wir evt. gar kein Gold mehr und währen evt. alle Bauern und Arbeiter - das hätte schnell passieren können

Beitrag 01.01.2012, 17:58

Benutzeravatar
hoplo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.08.2011, 18:05
Wohnort: Rhein/Pfalz
goldminer hat geschrieben:
hoplo hat geschrieben: Was hat den die Stationierung bzw. der Abzug der Amerikaner mit unserem Gold zu tun smilie_08 smilie_08
naja -da gibt es den Blessing Brief

http://www.mmnews.de/index.php/gold/720 ... sing-brief
Okay, wusste nicht das es sowas gibt. Danke für die Info.
Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen.
-------------------
Erfolgreich gehandelt mit: moselianer, Liebertad1999, seuman, Joschi, Seeman79, Geddy

Beitrag 01.01.2012, 18:00

goldminer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 05.12.2011, 09:59
jaeger19 hat geschrieben: Denn dann fehlt denen nämlich das geld um den Treibstoff zu kaufen. das sie Ihre (Helden) dann auch nicht mehr bezahlen könne ist ja klar.
das glaube ich nicht - Amerika würde sich aufbäumen - und wenn Sie 100 fach Pleite sind - Die USA werden den Dollar verteidigen wie eine Löwin Ihre Babys

ach und worum gings nochmal im Irakkrieg ? um Öl - das glauben viele - ich nicht
ich sage nur google
Hintergründe Irak Krieg Finanzpolitisch
man kann auch mal eingeben

Krieg Golddinar

Beitrag 02.01.2012, 16:32

jaeger19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2010, 14:00
Wohnort: Sachsen
Ja der Blessing Brief,
Da haben wir es, wir sind und bleiben die Dummen dieser Welt. Die haben das Gold schon vor Jahrzehnten verhökert.
Wie unser Finanzminister vor ein paar Wochen gesagt hat, "Deutschland war seit 1945 nicht mehr unabhängig".
Kann man irgend wo bei youtube finden. Ich bin aber zu faul um es raus zu suchen.
Und das bleiben wir leider auch immer weiter.

Beitrag 02.01.2012, 17:37

haeni
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 20.11.2011, 11:45
"Kein Land der Welt ist unabhängig. ( Globalisierung )"

Beitrag 02.01.2012, 18:20

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Nicht nur der "Mainstream" neigt dazu Dinge nicht richtig darzustellen ...

Vorab:
Ich bin der letzte, der das Zentralbanksystem gut heißt.
Ich würde niemals bezweifeln, dass D "von außen" beeinflusst wurde/wird. So wie jeder (!) andere Staat, der international in Bündnisse, Verträge, Abhängigkeiten eingebunden ist (also praktisch alle). In der Mitte Europas kann ein wichtiger Staat wohl kaum eine "splendid isolation" Politik betreiben.
Ich bin an erster Stelle, wenn es darum geht, die seltsamen Machenschaften und Verstrickungen der internationalen Geld- und Goldmafia zu kritisieren und Informationen auszugraben.
Und vieles mehr, was in diesem Zusammenhang aufgeklärt gehört ...

Aber ich kann es einfach nicht hinnehmen, dass Dinge haarsträubend verdreht werden:
Die Vokabel "deutsches Volksgold" im Zusammenhang mit dem Goldbesitz der Bundesbank zu verwenden ist entweder grobe Unwissenheit oder bewusste Propagandalüge!
Der Goldschatz der Bundesbank (völlig unabhängig davon ob sie darauf Zugriff hätte oder nicht!) ist aus der Geschäftstätigkeit der Bank "entstanden". Es gehört der Bank! Der Bund hat ausdrücklich und ausschließlich "Anspruch" auf das Grundkapital der Bank. Auf nichts sonst. Es gehört der Bank. Weder der Regierung, noch dem Volk oder irgendeiner dritten "juristischen Person". Das ist Fakt, ob es gefällt oder nicht.
Da selbst bei einer Auflösung der Bundesbank erst per Gesetz über das Vermögen bestimmt würde, ist nicht einmal klar, wem es dann übertragen würde!

Blessings Schreiben ist im Zeitzusammenhang zu sehen. Man könnte (Konjunktiv!) es auch als einen Ausdruck von "pacta sunt servanda", also der Zuverlässigkeit der Buba zu bestehenden Verträgen zu stehen, interpretieren. Es ist ein wichtiges Dokument (in seiner fundamentalen Aussage etwa dem Schreiben der Reichsbankdirektoren kurz vor Ausbruch des Krieges an Hitler gleichzustellen, in dem gesagt wird, dass die RB KEINE Reserven mehr hat (null, nada, niente: „Gold und Devisenreserven sind bei der Reichsbank nicht mehr vorhanden.“ (7.1.1939)), das die Positionen der "Spielfiguren" deutlich beleuchtet.
Nicht weniger ... aber auch nicht mehr.

Es ist keinesfalls eine aus dem 2. WK resultierende "deutsche Besonderheit" Gold bei der FED eingelagert zu haben - mehrere Dutzend Zentralbanken haben das. Dabei gibt es zwei Varianten: Man kann - vereinfacht gesagt - dort ein "Goldkonto" haben oder eindeutig zugewiesene Barren. Die Buba hat (immerhin ...) letzteres.

Und dies vielleicht noch:
Gemäß damals üblicher, allgemeiner Auslegung des Völkerrechts (das ja kein Gesetzeswerk ist ... aber die Fallstricke in der Diskussion darüber lassen wir mal beiseite) war das Gold privater Zentralbanken (und das sind noch heute viele; die von Griechenland, England, Spanien, USA ...) als "Privatbesitz" anzusehen. Niemand hat nach dem 1. WK verlangt, dass direkt (!) das Gold der Reichsbank zu Reparationszahlungen benutzt werden müsste. Kein Wunder, denn seit deren Gründung waren etwa 20% der Anteilseigner Ausländer ...
So ähnlich ist das auch heute noch: Die Buba ist die "Hausbank" des Bundes, jener nicht ihr Besitzer. Sie ist KEIN Subjekt des "öffentlichen Rechts"! Keine Firma, kein Verein. NICHT dem BGB unterworfen. Ganz dolle "unabhängig" eben.

DAS sind die Seltsamkeiten, die man öffentlich machen müsste. Hierzulande und eigentlich überall in der Welt.
Um die Ungeheuerlichkeiten der Hochfinanz zu verstehen ... oder nein, das schafft man nicht in Gänze, sagen wir lieber: sich den unglaublichen Geschehnissen in der Welt der internationalen Hochfinanz, in der Sphäre, wo der Keimling des Geldes (des gesamten Geldes in allen seinen Formen!) gehütet wird, auch nur anzunähern, muss man das einfache Denken von "Nationen" usw. abschütteln. Das sind nur die Schatten des wirklichen Spiels. Und die resultierenden Missverständnisse - wie eben die Besitzverhältnisse an erster Stelle - dienen eigentlich nur zur Verschleierung und weiteren Ablenkung!
Andere gibt es schon genug

Beitrag 02.01.2012, 21:37

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 30.07.2010, 10:21
jaeger19 hat geschrieben:Auf jeden Fall sind die Italiener schlau und haben ihr Gold im eignen Land.
Nicht wie wir blöden Deutschen, die es immer noch in Amerika und in England liegen haben.
Auf jeden Fall verstehst du kein Italienisch. :roll:

Der erzählt doch, dass das nur ein Teil der italienischen Reserven ist und der Rest "strategisch" in USA, England und der Schweiz gelagert ist.
Und u.a. auch dass auf einer ganzen Reihe dieser Barren (nicht denen mit dem HK, das war eine andere Geschichte...) während der Ölkrise ein deutscher Kuckuck klebte, als Sicherheit für einen 2-Milliarden-DM-Kredit.

Er vergleicht die Reserven mit Familienjuwelen - die werden nicht verkauft, aber in höchster Not schon mal beliehen.

Ach so, er zeigt auch einen "angekratzen" Barren und erklärt das als Materialentnahme zur Echtheitsprüfung. Unsere Verschwörungstheoretiker werden jetzt sagen, das wäre der eine ohne Wolframkern, den sie extra für's Fernsehen aufgehoben haben... smilie_02

Ich fand den Beitrag, neben den faszinierenden Bildern <sabber> weit informativer als das was ich sonst so von "TV-Schnellschüssen auf viele Goldbarren" gewohnt bin.

Antworten