Steht uns ein neuer Silberanstieg bevor?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 11.01.2011, 08:50

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Guten Morgen Gemeinde!

habe auf zerohedge.com folgenden "letter to Blythe" (Blythe Masters, Vorstandsmitglied von JPMorgue) gefunden. Den will ich gerne mit Euch teilen:

Blythe,

This is what I am hearing from your former traders (who made "very interesting career decisions"). Well it seem that they are on to a new scheme to corner the Comex and drive the price of silver up $10 to $15 dollars in a matter of weeks.

The strategy is as follows. We know that Comex only has 105 million ounces of silver of which only 50 million ounces are availabe for delivery. (I personally don't believe the Comex numbers are anywhere near that high, but that is neither here nor there for now.) Well, all it would take is 10,000 contracts on the Comex to buy up all the "available silver" at the Comex and 20,000 contracts to deplete it completely. The current front month March OI is north of 78,000.

Watch the OI closely. Blythe's former traders are advising major hedgefunds and billioniare investors to buy up as many contracts as possible as March 1 approaches and deposit the cash needed to stand for delivery for the month of March. The purpose is not necessarily to bust the Comex but to force the Comex to pay a premium (some as much as 30 percent) for cash settlement. Think about it. If a group of hedgefund gets together and bankroll $1 billion, they can buy more than 30 million ounces of silver. Of course, the contract sellers like The Morgue cant deliver the silver so a cash settlement is the only recourse. So what's wrong with $200 million in profit on a $1 billion investment that takes less than 4 weeks total?

Guess what Blythe? Your former traders are advising everyone they know to put on this trade come the first week of February. Is this what happened in the Decemeber contracts? Is this why silver went from $22 on September 30 to $29 by December 1? How much do you think silver will spike in February as we approach March 1? The traders think silver will be north of $45. Heck it went over $9 as we approached December and everyone who got a pay off in terms of a premium cash settlement will be back for more. And they are all gonna be bringing friends to partake in the bounty.

Your former traders are telling everyone who would listen that all they need to do is purchase a huge amount of March contracts near the end of February and stand for delivery and they will all make 20 percent in a matter of days. Is this what you are hearing Blythe? If so, shouldnt you let the price of silver move up so that you can get some physical to deliver before March 1?

Was denkt ihr? Für wie realistisch haltet ihr dieses Szenario? Und wenn ja, wie können wir maximal davon profitieren?

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 11.01.2011, 08:58

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Da Marktmanipulation verboten ist, und zur Beschlagnahmen führen könnte, halte ich den Brief für einen Hoax.
Eher versucht jemend allein mit diesem Brief den Kurs nach oben zu treiben, nach dem Motto: Viele "Eingeweihte" kaufen 5 Unzen, und der große Player verkauft dann.

:twisted:

Beitrag 11.01.2011, 09:28

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
Circle hat geschrieben:Da Marktmanipulation verboten ist, und zur Beschlagnahmen führen könnte, halte ich den Brief für einen Hoax.
Eher versucht jemend allein mit diesem Brief den Kurs nach oben zu treiben, nach dem Motto: Viele "Eingeweihte" kaufen 5 Unzen, und der große Player verkauft dann.

:twisted:
:shock: Wer sich ein wenig im Markt auskennt schreibt nicht sowas! Selbstverständlich wurde und wird der Silbermarkt manipuliert. Sogar MASSIVST! Da aber die massiven ungedeckten Leerverkäufe aufgrund des leeren Marktes nicht mehr alle mit physischem Metall bedient werden können, wird in Geld ausbezahlt - Und zwar weit über Spot-Preis! Dies wird den Silberpreis massiv nach oben treiben! Mindestens 30% ist meine Prognose für die nächsten paar Wochen.

Beitrag 11.01.2011, 10:21

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
Guten Morgen Saint251,

Es beherrscht leider nicht jeder Englisch gut genug :oops:
Wenn jedoch einmal so ein Artikel drin steht, wird man einfach neugierig und findet es dann schade, wenn man am Inhalt nicht teilhaben kann smilie_04

Im speziellen Fall jetzt fand ichs nicht schlimm - konnt mir schon ungefähr denken, um welches "alte Lied" (JPM usw) es wieder geht.
Wollte es nur mal vorbeugend anmerken - auch an andere Forenmitglieder gerichtet (Datenreisender z.B. stellt auch hin und wieder gerne mal was englisches ein (grins)
Es wäre einfach angenehmer, wenn sich englische Berichte in Grenzen halten :) - Danke !
.

Beitrag 11.01.2011, 10:29

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
@ goldbug: Leerverkäufe haben bis jetzt noch keine Konsequenzen gehabt, hier wird aber von einer neuen Art des Cornerns geschrieben: "a new scheme to corner the Comex"
Das hat schon den Brüdern Hunt das Genick gebrochen.

Eine "zufällg" veröffentlichte Geheiminfo halte ich einfach nicht für glaubwürdig.
Denke ich ein gutes Jahr zurück überfluteten solche "Geheiminfos" München. Damals ging es um Bomben auf dem Oktoberfest.

PS Ich weiss vieles nicht, also kann ich mich auch irren :lol:

Beitrag 11.01.2011, 11:15

Fin
Querulant hat geschrieben:Guten Morgen Saint251,

Es beherrscht leider nicht jeder Englisch gut genug :oops:
Wenn jedoch einmal so ein Artikel drin steht, wird man einfach neugierig und findet es dann schade, wenn man am Inhalt nicht teilhaben kann smilie_04

Im speziellen Fall jetzt fand ichs nicht schlimm - konnt mir schon ungefähr denken, um welches "alte Lied" (JPM usw) es wieder geht.
Wollte es nur mal vorbeugend anmerken - auch an andere Forenmitglieder gerichtet (Datenreisender z.B. stellt auch hin und wieder gerne mal was englisches ein (grins)
Es wäre einfach angenehmer, wenn sich englische Berichte in Grenzen halten :) - Danke !
.
Damit bringt uns der Querulant in die Bredouille.
Nehmen wir mal die goldseiten, da steht oft etwas auf Englisch - falls eine Übersetzung kommt dauert das Wochen. Damit stellt sich die Frage, ob man die Info will oder aus Gründen der Sprache die Info verweigert.

Für alle die es nicht ganz so draufhaben:
Der Artikel geht um ein Gerücht, daß die Hedges im März den Silbermarkt aufkaufen und damit den Preis hochjagen und damit JP Morgan eine Stange Geld abnehmen wollen, da diese Bank wie allgemein bekannt noch immer SilberShort sein soll, also zur Eindeckung gezwungen wird.


Erste Reaktion meinerseits:
HUNT Brothers.
Und die würden damals durch Staatsgewalt ausgeXt.

Ist das möglich?
Ja!

Glaube ich es?
Eher nicht.
Aber mein Wissen ist an dieser Stelle dünn. Ich kenne mich mit Futurepapieren nicht aus. Den Dax shorte ich wohl mal, aber bei EM bin ich konservativ, wie ein Bayer in der Lederhose. Heiße Trades auf EM würde ich nicht tätigen. Zudem ginge es doch wohl um Papiersilber gegen Papiergeld und wer weiß, was die sich dann ausdenken.

Ein Beispiel:
Als die Combank von Steini gerettet wurde, verkündete dieser, daß die 9% Anleihe für Deutschland eine tolle Anlage sei. Ich kannte den Betrag des höchsten jemals von der Combank ausgewiesenen Gewinns in 2007. Davon 9% wären etwa 90% dieses Megagewinns gewesen - ich wußte also, daß würden die niemals zahlen können. Auf Hochdeutsch: PLEITE!!
Trotzdem weist die Combank seitdem Gewinne aus, denn diese Staatshilfe wird nicht bedient. Da wird also in gewisserweise der Staat erpreßt und der Staat läßt es zu. Die tolle 9% Anleihe ist eine 0% Anleihe.
Hätte man daraufhin die Combank geshortet (was logisch gewesen wäre), wäre man arm geworden.

Ergo:
Wir bewegen uns nicht mehr im legalem Raum. Spielregeln ändern sich während des Spiels. Ich spiele solche Spiele nicht.

Und nochwas:
JPM war systemrelevant, daran wird sich nix geändert haben. Käme dies so, kämen wohl auch staatliche Eingriffe. Und diese abzuschätzen, dazu bin ich stumpf zu doof!

Beitrag 11.01.2011, 11:33

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Fin hat geschrieben:Ergo:
Wir bewegen uns nicht mehr im legalem Raum. Spielregeln ändern sich während des Spiels. Ich spiele solche Spiele nicht.
Das rahme ich mir ein - meine Gefühlslage als Kernaussage und Verhaltensregel in 19 Worten. Sehr schön :)

Wäre Silber eine Aktie, wäre ich seit drei Wochen auf absehbare Zeit short (und physisch long, verstecht sich :) ). Aber irgendwas stimmt hier nicht. Der Kursverlauf schreit ja fast schon danach. Aber selbst der doch deutliche Rücksetzer letzte Woche hat der Aufwärtsdynamik nicht das Genick gebrochen. Der Zeitpunkt wäre für einen Nackenschlag ideal gewesen - eine Einladung für jeden, der gerne manipuliert. Stattdessen wird jeder Rücksetzer sofort aufgekauft - Short-Eindeckungen, Chinesen ... keine Ahnung.
Eigentlich wollte ich erst wieder nachkaufen, wenn wir zumindest mal am ersten erreichbaren Fibonacci-Retracement angekommen wären. Aber rein gefühlsmäßig würde ich sagen, dass bald der aktuelle Kurs das erste Retracement werden könnte.

15 Jahre schaue ich mir den Spaß an der Börse mittlerweile an - an solch ein Kursverhalten kann ich mich nur zu Zeiten des Neuen Marktes erinnern (wenn man mal Rohstoffwerte in Relation zu Aktien setzt). Vielleicht noch der Ölboom vor zwei Jahren. Im Gegensatz zu den beiden Beispielen fehlt aber die bei EM die breite Öffentlichkeit, selbst bei Öl haben meine Kollegen über Optionen diskutiert. EM ist bislang bei denen völlig unbeachtet geblieben.

Bei Papierwetten auf den Silbermarkt besteht derzeit jedenfalls akute Gefahr, sich die Finger zu verbrennen. Und das in beide Richtungen.
Zuletzt geändert von nameschonweg am 11.01.2011, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 11.01.2011, 12:30

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
fin, guter Beitrag.
Börse ist schlimmer als Casino, dort gibt es wenigstens Regeln.
Das mit dem Spielregeln ändern während des games, müsste eigentlich JEDEN denkenden Menschen zu physischen Edelmetallen als Absicherung führen, als Alternative vergleichbare Güter.
Wird es wohl auch, für den einen gilt das früher, für den anderen später.......
Eigentlich ist Investition sehr einfach geworden. :wink:

Beitrag 11.01.2011, 13:55

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Wir bewegen uns nicht mehr im legalem Raum. Spielregeln ändern sich während des Spiels. Ich spiele solche Spiele nicht.
Klasse Beitrag Fin und mit dem obigen Zitat hast Du meine Frage treffend beantwortet. Danke!
Eigentlich ist Investition sehr einfach geworden.
Sehr richtig gesprochen amabhuku, dem stimme ich voll zu. Vielleicht ist das aber auch deswegen so, weil wir sehr langfristige Anlageziele haben. Ich kann mich noch gut an die Goldgräberstimmung des Neuen Marktes erinnern, was hab ich da über kurzfristige Verdopplungen gehirnt und vom schnellen Gewinn geträumt.

Langfristig ist einfacher und ich schlafe besser!

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 11.01.2011, 15:13

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
Fin hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben:... Es beherrscht leider nicht jeder Englisch gut genug ... Es wäre einfach angenehmer, wenn sich englische Berichte in Grenzen halten :) - Danke !
Damit bringt uns der Querulant in die Bredouille. Nehmen wir mal die goldseiten, da steht oft etwas auf Englisch - falls eine Übersetzung kommt dauert das Wochen. ....

Für alle die es nicht ganz so draufhaben:
Der Artikel geht um ein Gerücht, daß die Hedges im März ....
Fin, große Klasse, Deine Idee - da weiß man wenigstens in etwa, worum es geht smilie_01
Wenn also jeder, der was Englisches reinstellt, Deinem Beispiel folgt und so eine kurze Zusammenfassung gibt, können sicher alle Englisch-Banausen gut damit leben smilie_23
.
Zuletzt geändert von Querulant am 11.01.2011, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 11.01.2011, 15:15

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Das Lustige - oder eher Traurige in meinem Fall ist, dass der kurzfristige Gewinn mit Zockerpapieren am Neuen Markt und im OTC damals hervorragend geklappt halt, die langfristige Investition der Gewinne in die Finanzierung von Unternehmen in meinem Fall aber gründlich in die Hose gegangen ist. Das kann man dann unter diesem Aspekt wohl als die Ironie der Geschichte bezeichnen. :)

Naja, jedenfalls sehr viel gelernt und ganz am Ende bin ich so auf Edelmetalle gekommen. Hätte schlimmer kommen können. Aber eine goldene Regel ist geblieben - investiere/spekuliere nie auf Kredit. Hab mich selber gottseidank nie dazu hinreissen lassen, durfte aber bei einigen persönlichen Tragödien von der Seitenlinie aus zusehen. Kein schöner Anblick gewesen.

Beitrag 11.01.2011, 22:23

ocjm
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2011, 15:48
Wohnort: verzogen
Ihr könnt mich ja für xx halten, aber das Gerücht mit den 30 % Aufschlag bei Barabfindung von Comex futures halte ich für irreal. (Wer dazu belastbare Aussagen liefern kann ist bei mir per pn immer willkommen.

Weiterhin erwarte ich keine nenneswerten Regeländerungen an der Comex, die ggf. die Obergrenze für Shortkontrakte begrenzen.

Warum?
weil Goldmen Sachs und JP Morgen nun mal Miteigner der FED sind und damit Einfluß bis ins Weisse Haus haben.
Anmerkung:
Wer kauft denn all die amerikanischen Treasuries? Und was passiert, wenn die nicht mehr von der FED gekauft werden? smilie_08

Das durch das fortlaufende QE die Währungen (speziell der US $) unterminiert werden ist unstreitig.
Das rechtfertigt aber nicht, dass Silber jetzt weiter wie im letzten Jahr (in Euro + 80% ) steigt.

Da muss vor weiteren Kursavancen eine Korrektur anstehen.

Daher verkaufe ich ja auch fleissig meine Silbermünzen (1 oz um die 25,50) und Barren (5 kg um die 4500) und sogar die Silberzehner (das Stück um die 13,50).

Wichtige Frage am Rande.
Habt hr schon mal von einer Währungsreform gehört, vor der die kleinen Leute (das sind wir doch wohl mehrheitlich) sich vorher über Jahre in harte Essets eindecken konnten?
Ich denke vor einem Haircut wirds es erst nochmals richtig ungemütlich!

ocjm

Beitrag 11.01.2011, 22:58

Orpheus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 28.12.2010, 23:00
Es gibt Meinungen, nach denen Silber genauso teuer wie Gold werden wird.
Auch wenn das etwas übertrieben ist, unstrittig ist das Silber immer noch historisch
billig ist , Gold-Silber-Ratio.
Neue industrielle Anwendungen entstehen dazu kommt eine reale Verknappung.
Ich würde keine Unze abgeben, auch wenn´s nochmal auf 18 $ runtergehen sollte.
Bei 22-23 $ ist aber eine charttechnische Unterstützung.
Okay, man könnte jetzt alles noch gut verkaufen und dann schnell wieder einsteigen und dafür mehr Unzen bekommen.
In der Wirklichkeit klappt das meistens nicht so.
Mich würde es nicht wundern, wenn es das mit der Korrektur jetzt schon war.
Heute haben wir einen Anstieg um 1,5 % und stehen bei 29,5 $.

Beitrag 11.01.2011, 23:19

skeptisch4ever
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 08.01.2011, 23:40
Wohnort: Germania Superior
nameschonweg hat geschrieben:an solch ein Kursverhalten kann ich mich nur zu Zeiten des Neuen Marktes erinnern ... Vielleicht noch der Ölboom vor zwei Jahren. Im Gegensatz zu den beiden Beispielen fehlt aber die bei EM die breite Öffentlichkeit, selbst bei Öl haben meine Kollegen über Optionen diskutiert. EM ist bislang bei denen völlig unbeachtet geblieben.
falscher Denkansatz ...

Euro- und US-Dollar-Krise sind mittlerweile alles andere als "unbeachtet geblieben"!

mancher legt sich deshalb - zur "Flucht" aus USD und EUR - ein CHF- oder NOK-Konto zu ... andere weichen auf XAU oder dessen kleinen Bruder XAG aus ...

und das verleiht den entsprechenden "Wechselkursen" entsprechenden Auftrieb
(überlagert natürlich von üblichen auf und ab jedes Börsenkurses und evtl. falls entsprechende obskure Gerüchte stimmen sollten gewissen "Kursmanipulationen")


PS:
Fin hat geschrieben:Ergo:
Wir bewegen uns nicht mehr im legalem Raum. Spielregeln ändern sich während des Spiels. Ich spiele solche Spiele nicht.
wäre ein schöner Spruch für ne Signatur :idea:

Beitrag 12.01.2011, 08:39

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Kaufen, verkaufen, das ist hier die Frage!
Obs edler (Metall) im Gemüt,
die Ups and Downs Des wütenden Kurses erdulden,
oder, Sich waffnend gegen eine See von (Manipulations) Klagen,
Durch Widerstandslinie sie enden?


William Shakespeare, naja fast....

Was wäre wenn der Kurs auf 10 € wieder sinkt?

Beitrag 12.01.2011, 08:51

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
10 €...wunderbar...dann wird kräftig nachgekauft. Ich nutze jeden Rückgang zum Nachkauf

Beitrag 12.01.2011, 08:56

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6590
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Circle hat geschrieben:Kaufen, verkaufen, das ist hier die Frage!
Obs edler (Metall) im Gemüt,
die Ups and Downs Des wütenden Kurses erdulden,
oder, Sich waffnend gegen eine See von (Manipulations) Klagen,
Durch Widerstandslinie sie enden?
...
Was wäre wenn der Kurs auf 10 € wieder sinkt?
Danke für die Verse smilie_02

Tja, wenn der Kurs wieder sinkt, was dann? Ich kaufe seit ... einiger Zeit, sagen wir mal, monatlich für einen bestimmten Betrag plus X (also wenn die Geschäfte gut laufen eben mehr). Mit anderen Worten: Wenn der Kurs auf 10€ sinken würde bekäme ich einfach mehr Metall.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 12.01.2011, 10:05

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
skeptisch4ever hat geschrieben:falscher Denkansatz ...

Euro- und US-Dollar-Krise sind mittlerweile alles andere als "unbeachtet geblieben"!

mancher legt sich deshalb - zur "Flucht" aus USD und EUR - ein CHF- oder NOK-Konto zu ... andere weichen auf XAU oder dessen kleinen Bruder XAG aus ...

Das die Krise als solche nicht unbemerkt geblieben ist, da hast Du natürlich recht. Der Kommentar war auch eher auf die Möglichkeit einer Übertreibung allein im Silber-Kursverlauf gemünzt, nicht auf die Gesamtsituation.

Beitrag 12.01.2011, 10:11

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
ocjm hat geschrieben:Wichtige Frage am Rande.
Habt hr schon mal von einer Währungsreform gehört, vor der die kleinen Leute (das sind wir doch wohl mehrheitlich) sich vorher über Jahre in harte Essets eindecken konnten?
Ich denke vor einem Haircut wirds es erst nochmals richtig ungemütlich!

ocjm
Aehm. Auch bei vorherigen Währungsreformen gab es einige "kleine Leute" die sich durch das Propagandagelaber der damaligen Regierungen nicht haben verwirren lassen und dann als Gewinner aus der Krise gekommen sind! Im Unterschied zu damals gab es aber noch kein Internet. Daher können es heute ein paar Menschen mehr sein, die ihr Erspartes retten! Und noch einmal zur Verdeutlichung: Was gerade anrollt gab es noch NIE! Es wird nicht EINE Währungsreform, sondern das Weltfinanzgebilde wird einstürzen. Ich halte das für einen ganz erheblich Unterschied. Hätten wir die DM noch, keine EU und Deutschland wäre nur überschuldet, würde es sicher schneller gehen mit der Währungsreform und einem Cut, aber hier ist die halbe Welt betroffen und wer glaubt, das die Machthaber der ganzen Länder sich nicht abstimmen, der irrt sicher!

Und dann füge ich noch hinzu, das wir paar Dutzend Leute in diesem Forum, sowie die wenigen anderen Menschen die tatächlich physisches Metall in adäquater Menge besitzen nur ein paar Promille der deutschen Bevölkerung ausmachen. Also viele kleine Leute retten sich nicht. Die Mehrheit von über 99% pennt weiter :|

Beitrag 12.01.2011, 10:20

Fin
Ladon hat geschrieben:
Circle hat geschrieben:Kaufen, verkaufen, das ist hier die Frage!
Obs edler (Metall) im Gemüt,
die Ups and Downs Des wütenden Kurses erdulden,
oder, Sich waffnend gegen eine See von (Manipulations) Klagen,
Durch Widerstandslinie sie enden?
...
Was wäre wenn der Kurs auf 10 € wieder sinkt?
Tja, wenn der Kurs wieder sinkt, was dann? Ich kaufe seit ... einiger Zeit, sagen wir mal, monatlich für einen bestimmten Betrag plus X (also wenn die Geschäfte gut laufen eben mehr). Mit anderen Worten: Wenn der Kurs auf 10€ sinken würde bekäme ich einfach mehr Metall.
Nun mag man denken, der Ladon quatscht seinen Moderatortext - nee, der ist wirklich so! Ich muß mittlerweile annehmen, daß dieser Mensch doppelte Buchführung macht, eine "notgedrungen" im Euro, sorry Ladon mein Fehler...
...eine also notgedrungen in FIAT und eine in EM. Glaube ich, er würde eine Unze hergeben? Keine Sekunde. Hier spricht ein nichtresozialisierbarer Überzeugungstäter. :wink:

Amabhuku sagt:
Eigentlich ist Investition sehr einfach geworden.
Genau diese (richtige) Idee läßt mich skeptisch werden.

orpheus meint:
Mich würde es nicht wundern, wenn es das mit der Korrektur jetzt schon war.
Mich auch nicht!
Überkauftheiten können auch über seitwärts Bewegungen abgebaut werden. Ich habe etwas genommen.

Skeptisch4ever gibt uns das:
mancher legt sich deshalb - zur "Flucht" aus USD und EUR - ein CHF- oder NOK-Konto zu ... andere weichen auf XAU oder dessen kleinen Bruder XAG aus ...

und das verleiht den entsprechenden "Wechselkursen" entsprechenden Auftrieb
(überlagert natürlich von üblichen auf und ab jedes Börsenkurses und evtl. falls entsprechende obskure Gerüchte stimmen sollten gewissen "Kursmanipulationen")
Er hat ABSOLUT RECHT. Genau so handle ich. Und genau so denke ich. Und genau so will ich zweifeln. ABER: Was ist die Situation und was sind die Alternativen??????
Sollte ich mir den Fleck aus der Hose waschen und nun in Q-Cells und Solarworld investen, die kosten grad ein Zwanzigstel von Markus Fricks (hieß der so?) Kaufkurstipps. Und er Bäcker hatte recht, es ging noch höher. Soll ich das tun?

Als es in 2008 abschmierte, kam der Stefan Risse ins TV und sagte in etwa, schon der alte Kosto hätte gesagt: viel Lärm um nix . Und die Amis hätten es noch immer wieder hingekriegt. Ich sagte "diesmal nicht" und bei allen Zweifeln, ich shortete (leider viel zu wenig). Und schaut Euch um, die Bullenhörner sind wieder lang (nur bei Qcells nicht). Aktien stiegen mehr als EM in letzter Zeit. Merkt man gar nicht, oder?

Circle (anscheinend ein Däne) fragt:
Was wäre wenn der Kurs auf 10 € wieder sinkt?
Dann schrieben wir Geschichte!
Wie müßte dazu das Umfeld aussehen? Der Euro fest? Euro als Reservewährung der Welt? Sämtliche Rohstoffpreise zurückfallend? Chinesen sterben an einer neuen Grippeart, die nicht kurierbar ist? Was sollte einen solchen Einbruch der Nachfrage, bei gleichzeitigem Aufbrechen der BRIC und Währungskrisen im Westen auslösen können?
Der Schwarze Schwan ein Buch von Taleb wurde grad von mir ausgelesen, solche Ideen kommen zu Hauf darin vor. Das Unberechenbare läßt sich nicht berechnen. Der Euro ist grad bei 1,303 USD, steigt wie doof, vielleicht gehts ja weiter auf 2,50 - und Silber bleibt hängen.
smilie_10

Antworten