Studie: Deutsche kaufen pro Kopf das meiste Gold

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 21.10.2017, 12:25

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Hach jetzt haben wir den dritten Verdächtigen im Bund der regelmäßig ohne Argumente mitredet.

Manchmal komme ich mir hier vor wie bei den Zeugen Jehovas. Die rufen auch alle paar Jahre den Weltuntergang aus - und nichts passiert.

Nochmal die Frage: Wenn nur Reiche Gold kaufen und gleichzeitig Reiche ihr Vermögen abgeben sollen, warum seid ihr dann hier auf der Seite? Entweder ihr wollt euch selbst enteignen oder ihr seid deshalb dafür, weil ihr selbst eben kein Gold kaufen könnt und gierig auf denen ihr Eigentum seid. Dann frage ich mich: Warum seid ihr dann in diesem Forum unterwegs? Der Forenbetreiber lebt davon, dass "die Reichen" (jaja...) sich Goldhändler hier raus suchen und Gold bestellen. Irgendwie ist das das genaue Gegenteil von dem, was Kursprophet möchte.

Enteignen gerne, aber bitte nur die anderen? smilie_08

Drei mal habe ich nun geliefert. Ich bin gespannt ob diesmal wieder nur inhaltsleeres Gewäsch zum Erhöhen der Postingzahl kommt.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 21.10.2017, 12:44

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

Klassenkampf hin oder her,
ich habe das mehr als Kritik an der reißerischen Schlagzeile wahrgenommen?!

Letztlich heißt "pro Kopf" ja nur
"verkaufte Goldmenge geteilt durch Anzahl Leute",
und das sehe ich auch ziemlich kritisch:
Wahrscheinlich kaufen 95 % mangels Geld gar kein Gold.
Und wenn dann die Aldi- Brüder sich jeweils einen Lastwagen voll Gold kaufen
reißt das zwar den Schnitt enorm hoch, alle anderen haben aber trotzdem immer noch gar nichts...

Nix für ungut, so habe ich den Beitrag wahrgenommen.

Liebe Grüße
Marek

Beitrag 21.10.2017, 12:47

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 504
Registriert: 17.12.2010, 13:08
nimm es mir nicht krumm Irres Ding wenn ich auf deine Postings hier nicht weiter eingehe denn du zeigst ja wie sehr du dir über alle Argumente hinweg alles drehst wie du es gerade brauchst !

Was ich tatsächlich geschrieben hatte und was du daraus projezierst bzw zusammendichtest sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe !

Bitte unterlass es sowas zu schreiben wie `` Kursprophet hat behauptet ...`` wenn du dann hintendran irgendeinen Blödsinn anheftest der so niemals geäußert wurde !

Am Ende wird niemand mehr mit dir Diskutieren wollen weil du gar nicht Diskussionsfähig bist sondern nur sowas wie einen Troll mit Abrißbirne miemst !

Nur anderen die Worte im Mund umzudrehen zeugt weder von Intelligenz noch von Rhetorik sondern höchstens von einer Unreife und mit genau der lass ich dich zumindest jetzt auch alleine denn das Leben ist einfach zu kurz um sich mit Gesinnungstypen wie dir rumzuplagen .

Und die Zwei Dutzend Stammuser hier sagen überhaupt gar nichts aus , Null ,
Fachforum hin oder her es ist einfach nicht relevant was hier im Forum rumgepostet wird und wenn es anders wäre dann wärst du und dein Geschreibsel hier schon lange komplett entfernt worden !

Sieh es also durchaus so das du hier soviel Blech posten darfst weil das Forum und seine Klientel hier eben nicht Marktrelevant ist .

Und warum ist das wohl so ? Ha Haaa 8)

Bye
Zuletzt geändert von Kursprophet am 21.10.2017, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 21.10.2017, 15:11

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1464
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:@Klecks

Mach dir keine Sorgen. In absehbarer Zeit fällt ihr der Knüppel aus der Hand, ganz von selber.
Sieht aber so aus als könnte das noch 'ne Weile dauern... smilie_03

@ IrresDing: Ich hätte schon ein paar Argumente nur wüsste ich nicht warum ich auf dein Gestänkere eingehen sollte.

Ganz ehrlich: Mir waren deine Beiträge lieber als der Senf noch bekömmlich war. Da waren sie nämlich fundiert und informativ, dazu mit gelegentlichen Spitzen fein geschärft. Seit ein paar Wochen tauchst du nur noch gelegentlich auf, pöpelst rum und verschwindest wieder. Grundtenor sämtlicher deiner letzten Beiträge: "Eure Armut kotzt mich an".
Stell dir vor, es gibt durchaus Menschen, denen es (noch?) recht gut geht und denen das zunehmende Ungleichgewicht trotzdem Bauchschmerzen bereitet. Unglaublich, nicht war?

Ich habe keine Ahnung was in letzter Zeit bei dir schief läuft, ob Kohle verzockt, Scheidung anstehend oder schlicht unterv*gelt, geht mich nix an und ist mir auch scheißegal. Aber zum Frustabbau ist hier im Forum einfach mal rumknüppeln der falsche Weg, schlicht zu ineffektiv. Ich empfehle einen real life Sandsack, der wirkt besser.

smilie_13 für OT
Zuletzt geändert von Klecks am 21.10.2017, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 21.10.2017, 15:51

Mehrgoldfüralle
@IrresDing

Deine hier allseits bekannte Arroganz, ist gepaart mit zunehmender Ignoranz durchaus weder lecker noch bekömmlich. Es gibt in diesem Forum keine "Reichen". Wenn ich und manch Anderer von reich und Reichen rede, meine ich das eine Prozent. Diese Leute sind nicht in diesem Forum, auch haben sie kein Interesse an Freibeträgen zum anonym kaufen. Man hat, wenn überhaupt, sein Gold in Zürich oder Hongkong, nicht da, wo es sich der Pöbel holen könnte. In diesen Kreisen weiß man auch, wann es Zeit ist, die Fliege zu machen. Alle anderen Menschen, dich eingeschlossen, erfahren dann -Gold hin oder her- wie arm sie sind.

Jeder, der mit offenen Augen durch die Welt geht, weiß um den Zustand des Wirtschafts- und Finanzsystems. Du musst auf keinen Weltuntergang warten, denn wir sind schon mitten drin. Wer blind auf seiner Insel der Seligen hockt, ärmeren Leuten die Schuld an ihrem Zustand gibt, den ficht das nicht an. Aber wie gesagt, der Knüppel fällt dir bald aus der Hand und du wirst möglicherweise viele der Menschen, auf die du jetzt herunter schaust, brauchen.

Beitrag 21.10.2017, 17:08

inselwanderer
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 02.03.2013, 20:27
Wohnort: NRW
Hallo im Forum !
Besser kann man es nicht beschreiben , Mgf !
Ich halt ja auch lieber die Klappe , ich bin Sammler und kein Horter und ganz viel Ahnung brauch ich nur für meinen Beruf .
Aber was die Ente da loslässt hört sich nach zu viel Harz 4 Fernsehen an .
Da kann man die Typen welche Sie beschreibt sehen . Auweia . Man muss nur in seinem Umfeld sehen und kann feststellen , dass zu viele ehrliche Leute von Leiharbeit , oder zwei Arbeitsstellen
nicht mehr leben können . Aber das ist alles uninteressantes Palaver . Jetzt muss ich wieder aufpassen kein Nazi zu sein .
Schönen Sonntag noch !

Beitrag 21.10.2017, 17:47

Mehrgoldfüralle
Nazi? Wieso Nazi? Du bist eher eine linke Bazille! smilie_10 smilie_24

Beitrag 21.10.2017, 17:49

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2016, 18:27
IrresDing hat geschrieben:Ihr meint ihr seid das Volk? Egal ob rechts oder links. Ihr seid die erbärmliche Minderheit (eindeutige Quelle: letzte BTW).
smilie_18

Beitrag 21.10.2017, 19:22

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2177
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Klecks hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung was in letzter Zeit bei dir schief läuft, ob Kohle verzockt, Scheidung anstehend oder schlicht unterv*gelt, geht mich nix an und ist mir auch scheißegal.
Sich über IrresDings Pöbelei beschweren und dann selbst so unter die Gürtellinie gehen, ist aber auch nicht die feine englische Art.
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Wenn ich und manch Anderer von reich und Reichen rede, meine ich das eine Prozent.
Die Politik mag das, sollte das Thema Vermögensumverteilung anstehen, ggf. anders sehen. Nach den Zahlen von 2007 gehört bereits zur reicheren Hälfte Deutschlands, wer ein Nettovermögen von mehr als rund 1300 EUR besitzt; zu den oberen 10% sogar, wer mehr als 60.000 Euro hat. Zu letzterem Teil gehören sicher einige hier im Forum. Frag mal einen der unteren 9% dieser 10%, ob er sich reich fühlt. Dann wird wie von dir wohl auf das obere 1% verwiesen. Fragst du bei denen, sagen die sicher auch, nur das obere 0,1% ist wirklich reich usw. Am Ende treffen solche Forderungen nach Umverteilung also immer nur "die anderen".
Du musst auf keinen Weltuntergang warten, denn wir sind schon mitten drin.
Sehr melodramatisch. Wozu dann überhaupt noch Gold kaufen oder allgemein vorsorgen?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 21.10.2017, 21:10

Mehrgoldfüralle
Mit der Kritik an Klecks hast du sicher recht, aber die Dame haut dermaßen auf die Pfanne, dass ich auch in Versuchung komme, mich deutlich auszudrücken. Mit meiner Nachsicht kann er also rechnen.

Das eine Prozent ist natürlich schwankend und es steht keineswegs fest, wer am Ende zu den Gewinnern oder Verlierern gehört, aber ich gehe nach wie vor davon aus, dass hier im Forum keiner zu den Siegeraspiranten gehört. Die Umverteilung geht immer schneller voran und nimmt mittlerweile groteske Züge an, meine Intention dürfte also klar sein.

Vorhandene Vermögen umzuverteilen, verspricht keinerlei Aussicht auf nachhaltigen Erfolg, das habe ich auch nicht verlangt. Aber wenn ich sehe, dass meine Steuerlast für letztes Jahr anderthalb mal so hoch ist wie die von Ikea, dann finde ich das nachdenkenswert. Ich will Kamprad nichts wegnehmen, aber so weiter gehen kann es auch nicht.

Beitrag 22.10.2017, 08:29

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Klasse Diskussion hier. IRRESDING trifft mal wieder genau meinen Geschmack. Polemik pur, mehr geht in solch einem Forum nicht.

Wenn man hier immer von den "Reichen" liest...

Kann es ein, dass viele gar nicht mit dem Kapitalismus zurecht kommen, wo doch alle danach schreien? smilie_16
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 22.10.2017, 09:42

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
MaciejP,

es wundert mich nicht, dass es erst deine Antwort braucht um hier den Nagel auf den Kopf zu treffen. Die, die Gold.de ernsthaft nutzen sind "die Reichen", die vom Kapitalismus und durchaus auch von einer gewissen Ungleichverteilung profitieren. Ob das nun gerecht ist oder nicht möchte ich nicht bewerten. Aber es ist nun mal Fakt. Wer sich mehrere Goldunzen leisten kann der hat ein beträchtliches freies Vermögen. Denn vorher haben die Menschen in der Regel erst einmal andere Arten des Vermögens die sie besparen. Z.B. ein paar Tausender als Finanzpolster für Unvorhergesehenes, Immobilien, Kapitalverträge, usw.

smilie_14

Natürlich kann es den ein oder anderen Altruist geben, wie es biblische Propheten, Goldverteiler, Fussballfans und andere wohl sind. Ich ziehe meinen Hut vor ihnen. Wenn einer aber an mein Vermögen möchte, der wird damit leben müssen, dass ich es ihm nicht freiwillig geben werde.

sw_trade,

im Gegensatz zu vielen anderen Postings hier war meine Polemik eben nicht nur reine Pöbelei sondern es war mit Argumenten gespickt. Durchaus war der Stein des Anstoßes, Kursprophets längeres Posting, ebenso mit Argumenten beträufelt. Im Laufe meines Postings dachte ich mir ok, gleiches mit gleichem.

Und sie hat ihre Wirkung nicht verfehlt. smilie_01 Eine inhaltliche Auseinandersetzung, obwohl durchaus möglich, wurde gescheut wie der Teufel das Weihwasser. Na ja, trotz meines schwachen Beitrags den man durchaus auch auseinander nehmen könnte. Denn sind wir mal ehrlich, NATÜRLICH ist die Vermögensverteilung in Deutschland teils zum heulen. Insbesondere die Entwicklung seit den 90ern ist traurig. Aber ob das mit dem Golderwerb zusammenhängt? Das glaube ich wiederum nicht. Im Gegenteil, jeder der Anlageprodukte im güldenen Bereich hat (also bitte den Schmuck ausklammern) und ich kenne, kommt aus der ganz profanen Einkommensmittelschicht. Das ist nun keine Referenz. Aber alles andere müsste mir hier erst mal mit Quellen belegt werden. Denn die Behauptung wurde hier von anderen aufgestellt.

Klecks,

deine Meinung nehme ich ernst. Auch wenn ich den unterschwelligen Sexismus nicht gut heißen kann, danke dafür. Das Senfglas steht bereit. ;-)
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 22.10.2017, 14:13

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Wir Deutsche werden vom Rest der Welt als fleißiges und sparsames Volk bezeichnet.
Um unser erspartes anzulegen sind wir mehrheitlich zu dumm.
Gold: Rendite in den letzten 12 Monaten: 1,043%
Aktien: DAX: Rendite in den letzten 12 Monaten: 21,29%
Wer reich ist kauft kein Gold.
Ich bin nicht reich,Durchschnittsverdiener,lebe nicht über meine Verhältnisse.
Ersparnisse investiere ich in Aktien und Gold.
Gold nur als zweites Standbein und zur Sicherheit.
Träumer erwachet.

Beitrag 22.10.2017, 16:39

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Salami,

und mit dieser Strategie liegst du goldrichtig. Auch wenn es eigentlich egal ist, was über 12 Monate passiert ist. Viel wichtiger ist, was über Dekaden passiert. Und dass man im Crash die Nerven behält. Bei letztem haperte es oftmals bei mir.

Gold ist ein guter Notanker und sichert darüber hinaus auch noch das Depot gegen globale Risiken teilweise ab. Aber die Performance liefert das Investitionskapital in produktive Werte.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 05.03.2018, 12:22

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3229
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Deutsche sind größte Goldkäufer Europas

Keine Nation in Europa hat im vergangenen Jahr so viel Gold wie die Deutschen gekauft. Auch im internationalen Vergleich liegen deutsche Käufer weit vorne. Ein Edelmetallhändler hat eine Theorie, warum die Nachfrage hier so hoch ist:

https://www.cash-online.de/investmentfo ... pas/415700
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 05.03.2018, 13:05

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2489
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... könnte auch daran liegen, dass der Anteil an Immobilienbesitzern in D nach der Schweiz am niedrigsten ist in Europa.

Wenn der eine Sachwert schon fehlt, will man vielleicht einen anderen Sachwert haben, den es auch in kleinen Stückelungen gibt.

lifesgood

Beitrag 05.03.2018, 13:09

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
...oder die "Deutschen" haben keinen Bock, ihr mühsam Erspartes an die Südländer zu verschenken. Die Beweggründe sind letztlich egal. Hauptsache die Deutschen lassen sich nicht länger vera...
IrresDing hat geschrieben:MaciejP,

es wundert mich nicht, dass es erst deine Antwort braucht um hier den Nagel auf den Kopf zu treffen. Die, die Gold.de ernsthaft nutzen sind "die Reichen", die vom Kapitalismus und durchaus auch von einer gewissen Ungleichverteilung profitieren. Ob das nun gerecht ist oder nicht möchte ich nicht bewerten. Aber es ist nun mal Fakt. Wer sich mehrere Goldunzen leisten kann der hat ein beträchtliches freies Vermögen. Denn vorher haben die Menschen in der Regel erst einmal andere Arten des Vermögens die sie besparen. Z.B. ein paar Tausender als Finanzpolster für Unvorhergesehenes, Immobilien, Kapitalverträge, usw. smilie_14
Du meintest wahrscheinlich Kapitalerträge ?

Was viele gerne bei der Deutschen Neid Debatte übersehen ist die Tatsache, dass Selbständige anders als Angestellte keine Altersvorsorge haben und Beamte fette Pensionen und Leistungen aus der privaten Krankenkasse einstreichen. Das Thema blendet man hierzulande gerne aus und schürt Neid gegen die Vernünftigen, die ihr Vermögen nicht sinnlos mit Reisen und sonstigem Luxus konsumiert haben.
Salami6 hat geschrieben:Aktien: DAX: Rendite in den letzten 12 Monaten: 21,29%
Da fällt mir Wolfgang Niedecken mit seinem "Verdammt lang her" ein. DAX die letzten 3 Jahre aktuell 0 Rendite. Gestern noch Millionär und Morgen Tellerwäscher.

Bild[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_gold ... ahre_1.png[/img]
Bild: Links DAX* und rechts Goldchart (Dollar) auf ca. 3 Jahre

*Beim DAX Chart sind die Dividenden bereits mit eingerechnet

Beitrag 05.03.2018, 13:50

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3229
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Hinzu kommt wahrscheinlich auch noch die Urangst der Deutschen vor der Hyperinflation nach der Erfahrung von 1923, die die allermeisten unter uns weilenden jedoch nur noch aus Erzählungen und/oder Literatur kennen dürften.

Wobei ich die Gefahr einer Hyperinflation oder auch nur stark steigender Inflationsraten in D kurz-/ mittelfristig als relativ gering einstufen würde.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 05.03.2018, 14:10

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:Hinzu kommt wahrscheinlich auch noch die Urangst der Deutschen vor der Hyperinflation nach der Erfahrung von 1923...
Da fällt mir Deep Purples Child in Time aus den 70zigern ein, „"see the blind man...“

[img]http://up.picr.de/32009577rw.jpg[/img][img]http://up.picr.de/32009586ic.jpg[/img]

Bild 1: Jubi Kookaburra 2015 PP / PF 70 Grading

[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_infl ... _041_1.jpg[/img]
Bild 2: 10 Dollar*

*Die einen sehen den Wert, also 10 Dollar, andere einen Haufen Papier !
Jeder wie er meint.

Beitrag 05.03.2018, 22:56

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@Indiana Jones
Gold Anfang März 2015: 1083€
Gold Anfang März 2018: 1070€

Dax Anfang März 2015: 11390
Dax Anfang März 2018: 12000

Da ich in beidem investiert bin heißt das bei Aktien erst mal smilie_03 smilie_03
Bei Gold ehrlich gesagt keine Ahnung smilie_08
Träumer erwachet.

Antworten