Warum fällt der Goldpreis?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 21.10.2012, 12:38

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
goldfarmer hat geschrieben:http://www.finanzen.net/nachricht/rohst ... ug-2103996
was sagt Ihr zu diesem Artikel?
viele Termingeschäfte scheinen jetzt einzuknicken...
Sollen die Zettelzocker doch Pleite gehen. Ich bin sehr langfristig investiert (20 bis 30 Jahre), nuzte Gold als Werterhaltmöglichkeit und mache mir aus Panik machenden Kurzfristzettelzockerartikel nichts. vielleicht wäre es sogar hilfreich für den physischen POG, wenn die Zettelzocker mal so richtig auf die Nase fallen würden. Nur meine bescheidene Meinung, muss sich aber nicht mit anderen Menschen den Standpunkt teilen.
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 21.10.2012, 12:54

goldfarmer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 24.09.2012, 17:17
also siehst du den Wert deines Goldbestandes nicht mehr in bunten Zetteln sondern einfach als gespeicherte Kaufkraft?

mir wärs recht, wenns nocht etwas nach unten ginge... habe nämlich verschlafen im Sommer einzusteigen als Gold noch bei 1550-1600 $ war...
Zuletzt geändert von goldfarmer am 21.10.2012, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 21.10.2012, 13:24

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
goldfarmer hat geschrieben:also siehst du den Wert deines Goldbestandes nicht mehr in bunten Zetteln sondern einfach als gespeicherte Kaufkraft?
Richtig erkannt.
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 22.10.2012, 18:40

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
Meldung von heute:
"Der CeFDex-Sentiment-Index Gold US notiert heute bei 0,67 nach 0,66 am Vortag.
(Ein positiver Indexwert bedeutet, dass die Mehrheit der CFD-Trader long in Gold positioniert ist.
Die Skala reicht von -1,0 bis +1,0)."

Noch ne Meldung von heute:
"Bundesbank lehnt Goldbestände-Besichtigung durch Abgeordnete ab"
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Beitrag 22.10.2012, 19:24

Benutzeravatar
Nordmann_de
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 19.07.2012, 08:33
Wohnort: Bonn
goldmatze hat geschrieben:Meldung von heute:
"Der CeFDex-Sentiment-Index Gold US notiert heute bei 0,67 nach 0,66 am Vortag.
(Ein positiver Indexwert bedeutet, dass die Mehrheit der CFD-Trader long in Gold positioniert ist.
Die Skala reicht von -1,0 bis +1,0)."

Noch ne Meldung von heute:
"Bundesbank lehnt Goldbestände-Besichtigung durch Abgeordnete ab"
...und was bedeutet das? Richtig, weiß keiner!

Mal geht der Preis rauf, mal runter. Wichtig ist nur, dass die Summe der Differenzen positiv ist.

Zu der Eingangsfrage diese Threads: Warum geht der Goldpreis runter: Nur er kann ja nicht immer steigen smilie_13

Beitrag 23.10.2012, 06:15

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
goldmatze hat geschrieben: Noch ne Meldung von heute:
"Bundesbank lehnt Goldbestände-Besichtigung durch Abgeordnete ab"
Nun, welches freie "Wirtschaftssubjekt" würde sein Inventar oder seinen Warenbestand gern durch Abgeordnete inspizieren lassen? Und die BuBa ist formal freier, ungebundener als jede normale Firma, Verein, Genossenschaft o.ä., deren Rahmen durch HGB, Aktiengesetz, BGB usw. festgeschrieben sind. Für die BuBa ist das nicht der Fall (Wörter wie "Bilanz" sind längst aus dem BuBa-Gesetzestext verschwunden). Der Bund hat keinen Anspruch auf das Vermögen der BuBa über das Grundkapital hinaus (nur das steht dem Bund zu), sondern nur auf einen Großteil der erzielten Gewinne. Das BuBa Gold wurde jedoch großteils nicht als "Geschäftsgewinn" erworben, sondern durch die Mechanismen des Bretton-Woods Währungssystems hauptsächlich in den 1950ern "übertragen".

Die Abgeordneten haben also KEIN GESETZLICHES RECHT, KEINE GESETZLICHE GRUNDLAGE zu einer solchen Inspektion ... aber sie KÖNNTEN natürlich Gesetze entsprechend ändern. So lange jedoch keine Gesetzesinitiative auf den Plan kommt, handelt es sich beim Getöse von Abgeordneten NUR UM POPULISMUS. Die wissen ganz genau, dass der Weg zu vernünftiger Kontrolle ausschließlich über die Gesetzgebung erfolgen kann und muss - und daher das Parlament tätig werden müsste, dessen Aufgabe es schließlich ist Gesetze zu erlassen.
Das, was real geschieht ist also entweder profunde Unwissenheit der Parlamentarier ... oder eine Art freiwilliger Selbstverzicht, der momentan durch ein bisschen Geplustere wählerwirksam aufgebauscht wird.

Dieses Thema aber bitte hier
https://forum.gold.de/holt-unser-gold-h ... -s120.html
weiter spinnen. Danke.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 23.10.2012, 14:01

Goldjunge99
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 26.02.2011, 13:08
Hallo,

....und es geht weiter abwerts, auch mit den anderen Metallen. smilie_08

Beitrag 29.10.2012, 20:36

foxy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.10.2012, 23:34
Er steigt solangsam wieder:-)

Beitrag 29.10.2012, 21:36

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2184
Registriert: 08.03.2012, 05:49
foxy hat geschrieben:Er steigt solangsam wieder:-)
Allerdings nur in Euro, in Dollar ist er heute leicht gefallen. Ich meine neulich gelesen zu haben, dass bei 1700 USD ein charttechnischer Widerstand sei. Der wurde in der vergangenen Woche schon mal getestet; mal schauen, ob daran noch eine Weile geknabbert wird ...

Beitrag 30.10.2012, 07:28

Goldmade
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.09.2010, 07:09
Herrje, der Goldpreis steigt, der Goldpreis sinkt, auweiauwei...werd ich morgen vier Cent verlieren und übermorgen neun gewinnen oderoderoder...

Ihr müsst das in anderen Zeiträumen sehen. Gold ist eine Anlage. Das kommt von anlegen. Und das wiederum von...hinlegen. Liegen lassen. Und nicht damit rumwedeln. Dieses Metall dürfte die älteste und langfristigste Anlage der Welt sein, was wiederum bedeutet, dass die Zeiträume auch viel länger sind als bei den meisten anderen Dingen dieser Art. Und das will etwas heißen.

Ein Instrumentenbauer beispielsweise bekommt das abgelagerte Holz für seinen Geschäftsbeginn, also mit seiner Meisterprüfung, von den Alten der Zunft übergeben, die es für die nächste Generation vorbereitet haben. Er selbst legt das Holz für die besten Geigen zur Lagerung für seine Enkel hin, weil das allerbeste Holz drei bis sechs Jahrzehnte an verschiedenen Stellen der Werkstatt lagern muss. Ein Waldbesitzer pflanzt heute Buchen, die frühestens seine Enkel fällen dürfen; ein Olivenbauer setzt Bäume, von denen er selbst nie ernten wird. Ein Häuslebauer, zumindest in Deutschland, rechnet ganz natürlich mit zwei bis drei Generationen, die das Haus bewohnen sollten. Nicht wie in den egozentrierten Nightet States, wo man mit einem VW Polo durch die meisten Landhäuser quer durchfahren kann, wenn man genügend Schwung holt.

Als ich anfing, mich für Gold zu interessieren, war der Unzenpreis dreistellig. Was gab es für ein Geheule, als die Achthunderter, die Neunhunderter und erst als die Tausendergrenze fiel! Und diese Grenzen fielen nicht leicht, die wurden auch wieder längerfristig unterschritten, besonders letztere.

Gold ist DIE Langfrist-Anlage schlechthin. Und langfristig heißt eben nicht von März bis Mai, sondern von Mitte bis Ende des Jahres, besser rechnet man gleich in Jahren und Jahrzehnten. Und wie sieht es da aus?

Erst hoppelte Gold ewig unter fünfhundert Dollar herum, dann sprang es over the line und für die meisten Anal(z)ysten war klar, dass es bald wieder sinken würde, falls das überhaupt jemand bemerkt hatte. Dann sprang Gold über achthundert Dollar, aber die Tausend würde es niemals erreichen, niemals. Der Goldpreis hat diese Grenze über zehn Monate lang getestet und über den Jahreswechsel 2010 war allen Ökonomen klar, dass nur die momentane kurze Krise eine derart extrem überhöhte Blase...blablabla.

2010 wurde das Goldjahr schlechthin. Die Grenzen fielen eine nach der anderen. Der große Sprung kam Mitte 2011 und seitdem herrscht Währungskrieg, was heißt, keine Regel gilt mehr und die allgemeine Aufmerksamkeit hat sich für Gold und Wirtschaft allgemein sehr erhöht, was jede Menge Geschwätz bedeutet. Und der Goldpreis? Der testete in aller Gemütsruhe erstmal die Einssechs. Machte es sich dann darüber gemütlich und ging die Einssieben an. Holla, sogar die Einssacht und die Neun; jetzt sind zweitausend Dollar möglich! Was für ein Geheul. Der Langfrist-Investor schiebt die Brille auf die Nase, wirft einen Blick ins Portfolio und zuckt die Hausjackenschultern. Naja, die Einsfünf dürften wir sicher haben fürs nächste, mal sehen, mal sehen...vielleicht die Einssieben, man ist ja Optimist. Wie laufen die anderen Einkünfte, können wir den jährlichen oder halbjährlichen Einkauf machen? Und so wird einmal, zweimal, vielleicht dreimal im Jahr zugeschlagen, ein Kauf per Handschlag und dann einlagern und vergessen. Muss ja noch was für Aktien bleiben, für die übrigens ebenfalls gelten sollte, dass man sie für mindestens ein Jahrzehnt kauft oder die Finger davon lässt.

So läuft Anlage, wie ich sie verstehe. Klar kann man ein bissel mit Silbermünzen rumspielen, so man mag oder eben nur sechzig Euro im Monat über bleiben. Kenne ich auch, diese Zeit. Aber wenn man die ersten Kilos zusammen hat, kann man eigentlich in Gold gehen. Naja, jedem seine Sache.

Lest euch mal die Anfänge dieses Forums durch. Da tauchen Namen auf, die heute hier nicht mehr zu lesen sind, warum wohl? Und waren die Themen so anders als heute? Nee, nur die Zahlen.

Klar, die einzige Konstante des Universums ist die Veränderung und die Erde dreht sich weiter und alles wird immer schneller und schneller...wirklich? Die Chinesen sagen, wenn du lange genug am Fluss sitzt, schwimmt eines Tages die Leiche deines Feindes vorbei. Und ich finde, auf lange Sicht gesehen ändert sich relativ wenig. Oder hat sich etwa im Hinblick auf die Konstruktion des Finanzsystems, des Euro oder der Staatsfinanzierung per Anleihe, also auf Pump, irgendwas geändert? Ist die Inflation etwa weg? Nö. Also.

Nur Geduld.

Goldmade

Beitrag 30.10.2012, 12:31

Benutzeravatar
Sigurd66
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 02.07.2012, 07:48
Wohnort: zwischen D und F
Ist Euch schon mal aufgefallen, das wie zuletzt Ende Oktober der Goldpreis steigt wenn die neueste 100 Euro Muenze verausgabt wird und komischerweise danach wieder faellt. Kann das Zufall sein? smilie_21
Gold und Silber lieb ich sehr, kann’s auch gut gebrauchen (August Schnezler 1828)


Erfolgreich gehandelt mit putzkiste, Silbersucher, schattenparker, Schwarzerkater ..

Beitrag 30.10.2012, 12:45

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Sigurd66 hat geschrieben:Ist Euch schon mal aufgefallen, das wie zuletzt Ende Oktober der Goldpreis steigt wenn die neueste 100 Euro Muenze verausgabt wird und komischerweise danach wieder faellt. Kann das Zufall sein? smilie_21
Sobald Du das erkannt hast---kaufe VORHER dein Gold preiswerter am Markt,
dann Füße still halten---und nach Erscheinen der 100,-Münze WIEDER preiswerter am Markt kaufen.
DAS nenne Ich einen klasse Marktindikator-alle Analysten kommen dann in die Tonne smilie_20
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 30.10.2012, 12:51

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Titan hat geschrieben:
Sigurd66 hat geschrieben:Ist Euch schon mal aufgefallen, das wie zuletzt Ende Oktober der Goldpreis steigt wenn die neueste 100 Euro Muenze verausgabt wird und komischerweise danach wieder faellt. Kann das Zufall sein? smilie_21
Sobald Du das erkannt hast---kaufe VORHER dein Gold preiswerter am Markt,
dann Füße still halten---und nach Erscheinen der 100,-Münze WIEDER preiswerter am Markt kaufen.
DAS nenne Ich einen klasse Marktindikator-alle Analysten kommen dann in die Tonne smilie_20
T.
Nach meiner Analyse kommt etwa folgendes für einen fairen Goldpreis heraus. Wenn ein Peace Dollar gleich einem Friedenseuro ist, dann ist eine Unze Ag = 1,29 €. Das ganze mit dem fairen Gold/Silber-Ratio von 15:1 multipliziert, ergibt damm 19,35 € für eine Unze Au. smilie_07
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 30.10.2012, 14:25

Benutzeravatar
Onepiece
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 11.12.2011, 15:38
Was den Wert angeht, bis zu dem es fallen sollte/könnte/blabla, kam mir ein interessanter Artikel http://www.kitco.com/ind/Holmes/20121029.html in die Hände.
Sicher, die "Autoren" sind schon leicht tendenziös, wohin sie ihre Argumente richten, aber ein paar Dinge scheinen mir doch lesens- und sehenswert, v.a. die Grafik am Rande :)

----

Goldmade hat schon recht, allerdings muss man bei solchen Langfristinvestments auch einfach ehrlich anerkennen, dass sich andere Werte im gleichen Zeitraum bessern entwicklen können. Gold ist kein Allheilmittel, Du hast es selbst gesagt, lange Zeit krebste bei 500$ herum, in der Zeit waren sicherlich andere Investments einträglicher. Generell sollte man für sich halt bestimmen, wo das Engagement liegen soll zwischen Sicherheit, Rendite und Flexibilität...

----

Momentan sinkt der Goldpreis (in $) noch bissl wg. Korrektur, denke mal, dass es nächste Woche (passt auch zur Saisonalität) wieder stärker aufwärts geht...

Beitrag 02.11.2012, 16:47

noname
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 01.09.2010, 19:29
Wohnort: Nordrhein Westfalen
TAZ. Die Tageszeitung vom 2.11.2012 Seite 20:

"Mehr regen und bewegen sollte sich der Goldpreis: "Goldpreis kommt kaum noch vom Fleck", meldete gestern die Fitness-Agentur Reuters. Ist denn der Goldpreis inzwischen so fett, dass er sichkaum mehr rühren kann? Hat er sich gar überfressen an den vielen süßen Karat? Vielleicht sollte mal jemand, der das Herz am rechten Fleck hat, den bedauernswerten Goldpreis vom Fleck weg heiraten, damit er endlich vom Fleck kommt."

Beitrag 02.11.2012, 16:56

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
... kommt nicht vom Fleck...?

Von gestern 1331 auf heute 1310 Euro pro Unze nenne ich schon eine Bewegung! :shock:

Korrektur: nur ein paar Minuten später: 1307,- smilie_08

Beitrag 02.11.2012, 18:09

noname
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 01.09.2010, 19:29
Wohnort: Nordrhein Westfalen
Dammich, und ich war heute morgen bei meinem Dealer, hätte doch wohl noch was Geduld haben müssen....

Beitrag 02.11.2012, 18:53

Tron
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2012, 14:18
Wohnort: Riedstadt
Wann platzt endlich die Blase? Etwas perverses in mir will die korrektur auf 1200$ smilie_13

Beitrag 02.11.2012, 18:58

MikeZDD
1200$ ist etwas sehr tief aber so auf 1400$ wäre schon gut zum Nachkauf smilie_23

Beitrag 02.11.2012, 19:18

31,103
MikeZDD hat geschrieben:1200$ ist etwas sehr tief aber so auf 1400$ wäre schon gut zum Nachkauf smilie_23
Bei einem Umtauschkurs €/$ von 1:1 würde ich bei 1400 $ zustimmen.
Angeblich liegt der Kursrückgang ja an den rückläufigen Arbeitslosenzahlen in den USA.
Naja, nach der Wahl schauts bestimmt wieder schlechter mit der Quote aus und die Kurse kommen zurück.

Antworten