Warum fällt der Goldpreis?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.06.2011, 11:03

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Das Problem bei einem Goldverbot sind in der Tat drei Punkte, die hier im Thread schon (allerdings eher mittelbar/indirekt) angesprochen wurden, die ich aber noch einmal als Denkanstoß zusammengefaßt klar darstellen möchte:

a) "Die da oben" müssen dazu natürlich erstmal wissen, WER ÜBERHAUPT Gold (physisch) hat. So, und nun, liebe Leute, denkt mal nach, wo und wie habt Ihr's gekauft? Bei Eurer Bank, wo der Kaufpreis "vom Konto abgebucht" wurde (Buchungstext: "Lieferung bestellte Goldbarren; Rechnungsnummer 08/15")? Oder "OTC" ("Over The Counter" - also per "Tafelgeschäft") in einer Wechselstube gegen Zettelcash (also nicht etwa mit Plastikgeld)? Merkt Ihr den RELEVANTEN Unterschied dieser beiden Methoden?

b) Wo bewahrt Ihr's auf? Im Schließfach bei der Bank? Aha ... na, dann könnte man ja auch gleich eine "Immobilie" allen Ernstes als "sein Eigentum" betrachten. (Denn was man da "hat", ist letztlich nur ein Eintrag im "Grundbuch" .... Lest mal Art. 14 Abs. 3 GG, da steht wörtlich: "Eine Enteignung ist [...] zulässig.")

c) Wissenschaftlichen(!) Ansprüchen genügende Münzsammlungen waren in den U$A 1933-1971 in der Tat vom Goldverbot (weitgehend) ausgenommen (und aus diesem Grunde hat der Onkel Mithras auch fast all sein Gold nur in Handelsmünzen, wobei er sehr darauf geachtet hat, so gut wie keine Dubletten im numismatischen Sinne - also Jahrgang/Münzzeichen - zu haben) ... aber es gibt da ein ganz anderes Damoklesschwert: ALLE "numismatischen Objekte", die älter als 100 Jahre sind, können gemäß "UNESCO-Kulturgüterschutzkonvention" von 1970 (und der darauf basierenden Gesetzgebung der BRD: http://bundesrecht.juris.de/kultgschg/index.html ) ganz einfach zum "nationalen Kulturgut" erklärt werden. Und nun mal nachdenken, wann der Goldstandard geendet hat (im Deutschen Reich 1914 als letztes Prägejahr der "Goldfüchse"). Moderne Nachprägungen werden einfach als "Bullion" (wie jeder Krügi & Co.) gewertet.

"Man" kann das also auch "rechtsstaatlich" ziemlich leicht im gewünschten Sinne hinbiegen.... :evil:
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 27.06.2011, 11:22

silverlion
Der Goldpreis fällt nicht - er schwankt.
Soll ich mir jetzt bei jeder minimalen Schwankung
nach unten in die Hose machen smilie_08

Die Kaufwilligen dürften sich freuen.

Beitrag 27.06.2011, 11:35

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@silverlion: smilie_23

Noch besser wäre die Formulierung: "Die Kurse der ZETTEL zu den ECHTEN Währungen schwanken." Stimmt, derzeit gibt's mal etwas weniger Zettel für 1 g. Ist halt ein manipulierter Markt...
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 27.06.2011, 18:29

HDFatBob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.03.2011, 12:10
hallo mithras,

deine warnungen bezgl. des einkaufs von gold per internet oder bank vom konto sind ja prinzipiell nicht zu verwerfen- aber:

was kratzt mich, ob die wissen, dass ich irgendwann mal gold gekauft habe ??? ich kanns ja inzwischen wieder verkauft haben. wie sollen die mir bitte das gegenteil beweisen ?? das ist ja alles sehr an den haaren herbeigezogen sowas. strafbar würden wir uns alle machen, wenn es zu einem goldverbot kommen sollte und wir es nicht brav an den staat abgeben. ob ich nun anonym oder "offiziell" gekauft habe. ich glaube kaum, dass die bei so kleinen leuchten wie uns eine wache abstellen, um uns in flagranti des goldbesitzes zu überführen. wie wollen die das denn machen in der praxis ? is doch schwachsinn !! entweder ich bin dann ehrlich (was natürlich jeder hier ist...räusper) und gebs ab oder eben nicht.

ich sehr darin kein risiko und werde weiter über meinen online-händler kaufen. bei größenordnungen im mehreren kilobereich und steuererklärungen mit 100.000€ bis 500.000€ steurzahlungen p.a. da könnte ich mir schon vorstellen, dass da genauer hingeschaut wird. aber bei unseren paar unzen......


gruß smilie_24
Ihr Politiker und Bänker: eines Tages, wenn Ihr uns weiterhin so abzockt und ausblutet, wird das Volk sich erheben und es wird Euch richten- dann gnade Euch Gott !!!!
Klagt nicht-kämpft !!

Beitrag 27.06.2011, 18:52

Benutzeravatar
Lunargold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 17.12.2009, 18:52
Knoxler hat geschrieben:
Lunargold hat geschrieben: Die Bevölkerung würde auf die Barrikaden gehen! smilie_44

Grüße Lunargold
Welche, der Großteil, der gar kein Gold hat ? smilie_08

Knoxler
Ja Ich und die anderen 5! smilie_20

Grüße lunargold
-Das Bargeld muss für die Gesellschaft voll umfänglich erhalten bleiben
-Keine Obergrenzen für Barzahlungen
-Erhalt des 500 Euro Schein

Beitrag 27.06.2011, 20:13

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
intention001 hat geschrieben:Ab wann beginnt denn eigentlich das traditionelle Sommerloch, historisch gesehen? Oder glaubt ihr, es fällt dieses Jahr durch Griechenland aus?
man könnte meinen,es ist gerade jetzt der fall...,die kurse fallen und wahrscheinlich weiter fallen werden.

Beitrag 28.06.2011, 09:33

hsc50
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 07.04.2011, 14:34
Das liegt hauptsächlich daran, daß die Amis aus Afganistan zumindest teilweise abziehen wollen.

Beitrag 28.06.2011, 12:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
hsc50 hat geschrieben:Das liegt hauptsächlich daran, daß die Amis aus Afganistan zumindest teilweise abziehen wollen.
Ein saisonal völlig unauffällig etwas nachgebender Goldkurs liegt am Abzug der Amis? Bitte nähere Infos!
Andere gibt es schon genug

Beitrag 28.06.2011, 13:07

hsc50
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 07.04.2011, 14:34
Hi Ladon,

wenn ich mich recht entsinne ist der Goldpreis genau zu dem Zeitpunkt nach untern gegangen, als bekannt wurde, die Amis wollen nun Truppen aus Afganistan abziehen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2011 ... ng/seite-2

Gruß
hsc50

Beitrag 28.06.2011, 13:26

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Koinzidenz oder Kausalität?

Eine uralte Frage ... smilie_02
Andere gibt es schon genug

Beitrag 28.06.2011, 13:28

MapleHF
... ob man aus der Duplizität der Ereignisse auch auf einen kausalen Zusammenhang schließen kann smilie_08

Ich hatte das anders empfunden. Gold fing an zu fallen, als der Ölpreis zu fallen anfing, weil die Länder sich entschlossen hatten, strategische Reserven freizugeben.

Heute sind Gold und Öl im Plus. Dennoch würde ich nicht zwingend darauf schließen, dass durch die Freigabe der strategischen Ölreserven auch der Goldpreis gedrückt wurde.

MapleHF

Beitrag 28.06.2011, 16:54

Benutzeravatar
Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 27.01.2011, 21:07

Beitrag 28.06.2011, 17:04

intention001
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 03.08.2010, 19:51
Netter Artikel, aber dass den Märkten das Krisenpotential ausgeht, halte ich doch für eine sehr gewagte These. Griechenland lässt sich nicht mehr retten, der Euro wird dadurch auch nicht unbedingt stärker und die US Finanzen sind nach wie vor marode. Das alles spricht eigentlich dagegen.

Könnte das grade vielleicht schon der Anfang vom Sommerloch sein?

Beitrag 28.06.2011, 19:16

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Nicht das Krisenpotential geht aus, jeder gewöhnt sich an den Status Quo. Und damit ist die Panik, die letztes Jahr um diese Zeit deutlich zu spüren war, weg. Dazu kommt noch der zu erwartende saisonale Einbruch, die Chinesen retten alles, und alles ist rosa, sonnig und wunderschön. -
smilie_10

Wenn das EM nur steigt verdient der Profi am wenigsten, erst das Fallen macht die Spekulation interessant. Alle die letztes Jahr schon den Crash erwarteten wurden enttäuscht und manche legen eben ihr Geld dann wieder "gewinnbringender" an.

Wir werden ja sehen war der Herbst bringt, wenn die Blätter fallen, die Stimmung wieder depressiver wird und die Menschen feststellen warum gerade die Chinesen so stark in EM investieren.

jm2c
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 28.06.2011, 20:16

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
intention001 hat geschrieben:Griechenland lässt sich nicht mehr retten, der Euro wird dadurch auch nicht unbedingt stärker und........
Haben aber wohl die Verantwortlichen in der Politik so nicht dem Volk mitgeteilt?
Vielleicht glauben die ja noch dran, an die Sanierung von Griechenland, Portugal, Irland,...durch deutsche Milliarden (die wir auch nicht haben) und deutsche Garantieerklärungen, oder durch die Transferunion oder Euro-Bonds.
Die heuitge, vertrauensvolle Euro-Kursentwicklung heute stimmt wohl doch zuversichtlich....? smilie_01

Beitrag 28.06.2011, 22:31

MapleHF
Nicht nervös werden Leute.

Geht auf < dieser Seite > einfach mal auf den 5-Jahres-Chart.

Ihr werdet feststellen, dass der Goldkurs in den letzten Jahren im Sommer immer um 100 - 150 € gefallen ist.

Wir hatten kürzlich ein neues Allzeithoch mit 1.088 € pro Unze Gold. Aktuell notiert der Goldpreis mit 1.045 € rund 4% darunter.

Selbst ein Kurs von 900 oder 950 € pro Unze würde mich noch nicht aus der Ruhe bringen.

MapleHF

Beitrag 29.06.2011, 00:48

gummersbacher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 12.04.2010, 22:40
@MapleHF
genauso.
Die Preise von 900-950 Euro wären mir sogar recht.
Wobei ich nicht an einen so starken Rückgang glaube.

Beitrag 29.06.2011, 05:50

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
gummersbacher hat geschrieben:@MapleHF
genauso.
Die Preise von 900-950 Euro wären mir sogar recht.
Wobei ich nicht an einen so starken Rückgang glaube.
möglich ist alles.....unze feingold über 1500 us dollar ist für viele länder noch zu teuer...bei 1250-1300 usd da werden mit sicherheit viele nachkaufen ;)...von mir aus es kann auch bis auf 760 usd fallen.... smilie_02

Beitrag 30.06.2011, 10:30

hsc50
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 07.04.2011, 14:34
@MapleHF:
ein Charttechniker würde evtl. sagen die nächste Unterstützung ist bei 1040 Euro.

Beitrag 30.06.2011, 10:54

MapleHF
... ich denke für charttechnische Betrachtungen sollte immer der Kurs in der Basiswährung, also in diesem Fall der Dollar herangezogen werden.

Denn der Goldkurs in Euro ist ja eigentlich ein Konstrukt aus Basiskurs und Umrechnungskurs.

MapleHF

Antworten