Was macht ihr mit eurem Gold, wenn ...

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 21.04.2013, 15:02

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Au Ja! Ich hätte da schon ein paar Motivvorschläge:
Ich sehe schon die Motive vor meinem geistigen Auge:

1. Draghi als Rumpelstilzchen, welcher der schönen Müllerstochter das Stroh zu Gold spinnt und sie zwingt ihren Nachwuchs zu verpfänden

2. Barroso als tapferes Schneiderlein, welches sieben Volkswirtschaften auf einen Streich zerschlägt - und jeder ist beeindruckt

3. Schäuble in Unterwäsche als Kaiser ohne Kleider; aber wer verkörpert das Kind, welches ruft: "Er hat ja nichts an!" :?:

4. Lagarde als Rapunzel, die im Turm fernab von allem auf den stattlichen Aufschwung wartet; statt dessen landet sie unsanft im Tal der Tränen

5. Merkel als Märchen erzählende Sheherazade; denn obwohl ihr das Betörende fehlt, fabuliert sie beharrlich und effektiv schon länger als 1001 Nacht

smilie_06
Sapere aude, incipe!

Beitrag 21.04.2013, 15:16

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2053
Registriert: 28.11.2011, 14:16
@ tobi-nb: CSU-Mitglied? smilie_02
Sorry, du erinnerst mich mit deiner Argumentation an jemandem, den ich kenne (tatsächlich einer mit schwarzem Parteibuch): Der dreht auch immer alles, bis es passt. und wenn sich mal was nicht drehen lässt, dann wurde es gaaaarantiert der Merkel von den Roten in die Schuhe geschoben smilie_06
tobi-nb hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben: Au Ja! Ich hätte da schon ein paar Motivvorschläge:
- Die blühenden Landschaften von Helmut Kohl
Ist auch (wenn zwar nicht zu 100%) eingetreten. Und wenn man bedenkt, wie wenig einzelnen Staaten angesichts der Globalisierung noch beeinflussen können, geht es weiten Teilen Ostdeutschlands richtig gut.
Ich weiß ja ned, welche "weiten Teile" du im Osten kennst... Abseits der großen "Boom Towns" Dresden und Leipzig sieht es nämlich gar ned rosig aus (und selbst in Leipzig stehen ganze Straßenzüge leer und verrotten). In weiten Teilen ist die Arbeitslosenquote mehr als doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt. Würden nicht so viele junge Leute in den Westen ziehen, dann wäre die Quote noch 3x höher. Ganze Landstriche sind verwaist und verödet; wo einst Menschen lebten, jagen heute Wölfe. Auf einst belebten Märkten und Plätzen wuchert Unkraut. OK, auch eine Form von blühenden Landschaften...
tobi-nb hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben: Der Zwerg und die sicheren Renten von Norbert Blüm
Mir ist kein Fall bekannt, dass Rentner in Deutschland keine Rente bekommen haben. Also stimmt auch diese Aussage. Angesichts der weltpolitischen Erdbeben, die seit dieser Aussage passiert sind, eine klasse Leistung.
Stimmt, angesichts der hemmungslosen Plünderung der Rentenkassen und massiven Zweckentfremdung der Beitragszahlungen unter Kohl ist das tatsächlich eine Leistung.
Allerdings gibt es tatsächlich Fälle, in denen Rentner keine Rente bekommen, und es werden immer mehr. Bisher galt: Ein Beitragszahler muss entweder das Renteneintrittsalter erreicht oder 45 Beitragsjahre voll haben, um seine Rente in Anspruch nehmen zu können. Aus diesem "oder" wurde eine "und"-Verknüpfung. Rente bekommt also nur noch, wer mindestens 65 ist UND mindestens 45 Jahre eingezahlt hat! Für viele Millionen zukünftige Rentner ist damit die Rente alles andere als sicher!
Beispiel: Vor mehr als 15 Jahren wurde mir, nach fast 1,5 Jahren Arbeitslosigkeit, eine freiberufliche Tätigkeit angeboten. Das Angebot hat sich für mich gelohnt, ich bin bis heute "Einzelkämpfer" und lebe gut davon. Der Haken: Durch die Neuregelung kann ich mir meine bis dato gezahlten Rentenbeiträge in die Haare schmieren. Nicht, dass mein Rentenanspruch besonders groß wäre, aber mit der Neuregelung ist er komplett null und nichtig. So geht es nicht nur praktisch jedem Selbständigen sondern auch jeder Frau, die wegen ihrer Kinder zu Hause geblieben ist. Ich persönlich nenne das Betrug.
tobi-nb hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben: - Die tapfere Kanzlerin und die Errettung des Euro von Angela Merkel
Also ich werde morgen einkaufen gehen, und zur Bezahlung den EURO verwenden. Keine Neu DM, keine Goldmünze und keine Zigarette. In Anbetracht dessen, dass in diesem Forum seit 2009 permanent der in Kürze eintretende Währungschrash gepredigt wird, hält sich Angela recht tapfer.
Gut. Frag doch mal einen der gut 35% Arbeitslosen in Griechernland oder Spanien, mit was die morgen einkaufen gehen....
Nein, Angela hält sich nicht tapfer sondern verzweifelt.

Machen wir uns nichts vor: Die Totgeburt Euro wird spätestens seit 2004 nur noch künstlich beatmet. Ich persönlich glaube zwar auch nicht an einen lauten Crash aber das langsame Siechtum ist nicht zu leugnen. Das mag sich -je nach Erfolg der lebensverlängernden Maßnahmen- noch einige Jahre hinziehen, fünf, zehn, wer weiß das schon genau? Früher oder später stirbt der Euro, das ist sicher. Selbst die auf Gold gebaute LMU konnte nicht auf Dauer bestehen, selbst die war zu viel Einheit in Europas Währungen.
tobi-nb hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben: - Das Märchen vom Mauerbau von Walter Ulbricht ("Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.")
Zu Zeiten des kalten Krieges, Spionage und Gegenspionage wusste jede Seite ganz genau, was die andere macht.
Jep! Und weil sie es so genau wussten, hielten BND und CIA die Montagsdemonstrationen und Botschaftsbesetzungen noch 14 Tage vor dem Mauerfall für eine vorübergehende Erscheinung. smilie_10
tobi-nb hat geschrieben: Aber ich hätte noch ein (für dieses Forum zu 87%) treffendes Münzmotiv.

"Wir Deutschen: lebensunlustige stetik jammernde Pessimisten, die alles besser wissen, aber nichts besser machen" Und dazu noch ein dreiviertel leeres Glas als Bild


Das wiederum unterschreib ich!

.

Beitrag 21.04.2013, 15:58

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
Ich würde nach wie vor eine Mischung machen, EM, Immos, Aktien und ein Grundstock an Devisen, dann klappts auch mit der Krise.

Wenn ich Kommentare wie diese Lese, frag ich mich immer: Wie soll dass mit einem normalen Gehalt machbar sein.
Wenn das Volk kein Brot hat, soll es Kuchen ......., ich empfehle eine Mischumg aus Nuss und Plunderstückchen und einen Gundstock aus warmen Berlinern

Gruss Hellweg smilie_17

Beitrag 21.04.2013, 16:19

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Klecks hat geschrieben:@ tobi-nb: CSU-Mitglied? smilie_02
Sorry, du erinnerst mich mit deiner Argumentation an jemandem, den ich kenne (tatsächlich einer mit schwarzem Parteibuch): Der dreht auch immer alles, bis es passt. und wenn sich mal was nicht drehen lässt, dann wurde es gaaaarantiert der Merkel von den Roten in die Schuhe geschoben smilie_06
.
Nein, bin ich nicht, spielt aber überhaupt keine Rolle, weil jeder sich die Dinge so zurecht dreht, wie er sie braucht.

Von daher erscheint mir eine Liste der nä. Motive auf deutschen Goldmünzen subjektiv stark verzerrt, wenn ausschließlich Aussagen von Politikern gewählt werden, die (wiederum ausschließlich) die FIAT Money, Europa und EURO Politik schlecht dastehen lassen.

Wie wärs denn mit Aussagen von hochrangigen Experten:
"Der Goldkurs steht Mitte 2012 beim 2.000 Dollar"
"Griechenland ist noch höchstens eine Woche (oder so ähnlich) EURO Land
"Die Währungsreform zerbricht in Kürze" usw. usw. usw.

Oder hier im Forum, seit Jahren wird irgendwas (negatives) vorhergesagt, und tritt dann mal was ein...."Seht ihr hab ich immer schon vohergesagt".

Von daher, (und selbstredend nicht gegen dich), fände ich Sprüche und Links von Usern hier, die sich die Dinge so hindrehen, wie sie es brauchen, viel interessanter.

Der beste Grundgedanke eines Goldbugs:
"Ich investiere am Staat vorbei in Gold, um für schlechte Zeiten vorzusorgen!!"
...aber natürlich gebe ich im Falle der eintretenden schlechten Zeiten auf dem Hartz4 Antrag keinesfalls an, dass ich Gold besitze, weil mir erstmal der Staat ordentlich helfen soll, denn eigentlich glaube ich cleverer als andere zu sein (vor allem als die dummen Häuslebauer und Aktienbesitzer), und ordentlich Asche mit meinem Gold zu machen.

Beitrag 21.04.2013, 20:08

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2053
Registriert: 28.11.2011, 14:16
tobi-nb hat geschrieben:
Wie wärs denn mit Aussagen von hochrangigen Experten:
"Der Goldkurs steht Mitte 2012 beim 2.000 Dollar"
"Griechenland ist noch höchstens eine Woche (oder so ähnlich) EURO Land
"Die Währungsreform zerbricht in Kürze" usw. usw. usw.
OK, ich erweitere meine Vorschlagsliste:

- Das Märchen vom ewig steigenden Goldkurs
- Von einem der auszog um den 1000%igen Inflationsschutz zu finden
- Der große Knall, der nicht knallen wollte
- Der kleine Münzensammlekonservenbunkermitschrotflinteaufdemgoldschatzsitzegoldhamster

Quelle: Mythen, Legenden und Märchen des sammelwütigen Goldbugvolkes smilie_02
tobi-nb hat geschrieben: Der beste Grundgedanke eines Goldbugs:
"Ich investiere am Staat vorbei in Gold, um für schlechte Zeiten vorzusorgen!!"
...aber natürlich gebe ich im Falle der eintretenden schlechten Zeiten auf dem Hartz4 Antrag keinesfalls an, dass ich Gold besitze, weil mir erstmal der Staat ordentlich helfen soll, denn eigentlich glaube ich cleverer als andere zu sein (vor allem als die dummen Häuslebauer und Aktienbesitzer), und ordentlich Asche mit meinem Gold zu machen.


Das Traurige daran ist: Falls man tatsächlich mal in den "Genuss" unserer Wohlfahrtsleistungen kommt, ist dieser Grundgedanke die einzige Möglichkeit, um sich überhaupt noch über Wasser zu halten. Ich kenne jemanden, der erst mal alles hergeben musste, was er sich im 30 Jahren erarbeitet hatte (inklusive seiner Altersrücklagen), bevor er auch nur einen Cent von der ARGE bekam. Ergebnis: Ein hochqualifizierter Mensch (Doktor Ingenieur!), der eigentlich alles getan hat, um im Alter angenehm leben zu können ohne anderen zur Last zu fallen, wird bis an sein Lebensende ein Sozialfall sein.

.
Zuletzt geändert von Klecks am 21.04.2013, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 21.04.2013, 20:44

halligalli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 30.11.2010, 23:18
Ich seh schon - als echte Deutsche habt Ihr nicht wirklich konstruktive , umsetzbare Vorschläge.
Also lassen wir die Waldserie noch weitere 20 Jahre laufen smilie_03

Antworten