Welchen Wert setzt Ihr für euer EM zur Wert berechnung ?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 03.06.2021, 14:50

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1125
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Danke @Bochum ich mir auch smilie_02
Eigentlich möchte ich ja die güldene Coat of Arms bei Philoro in Hamburg einsammeln, nicht nur eigendlich. Meinen Barren hatt derzeit der Heubach am günstigsten, aber da fehlen noch 6 bis 8 prozentle....
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 03.06.2021, 17:52

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4777
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
puffi hat geschrieben:
03.06.2021, 10:08
...
Warum eigentlich bewerten?
...
Na, dann und wann möchte ich schon wissen, wieviel bescheidenes Kapital ich zum jeweiligen Zeitpunkt besitze. Wenn das auch nicht so die entscheidende Rolle spielt, macht es zumindest Spass das mal auszurechnen, hat für mich zumindest einen gewissen Reiz :wink: .
Ein weiterer Punkt für mich ist folgender: Um mich selbst zu massregeln und nicht dem Reiz des Nachkaufens unwillkürlich zu erliegen, habe ich für mich einen gewissen Höchstprozentsatz für den Anteil EM am frei verfügbaren Kapital gesetzt. Weiß ich den aktuellen Wert des EM, kann ich abschätzen ob der Satz unterschritten ist und ich nachkaufen darf oder ob ich mich weiter in Enthaltsamkeit kleiden muss smilie_04 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 03.06.2021, 18:17

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1125
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Für das nach gekaufe hab ich meine grenze an einer festen minimalen Summe an sofort verfügbarem Kapital, nicht an einem Prozentsatz fest gemacht. So das ich für alle Eventualitäten gewappnet bin. So steigt mein bescheidener EM Anteil stetig, ich kaufe aber auch nicht zu jedem Preis. Natürlich müssen rücksetzer genutzt werden, bis ich in Rente gehe.....dann ist zumindest mit anlagekram schluss. Gut das es noch smilie_59 nach heutigem stand 189 Monate sind smilie_02
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 03.06.2021, 18:41

Benutzeravatar
guinee
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 15.04.2021, 14:57
Spot...

Dazu eine Spalte mit EK inklusiver Versand in Relation dazu.
Wie machst Du das mit dem aktuellen Spot in Excel Michasi?
.
.
.
Hoffentlich ohne Makro.
"Ein häufiger Fehler, den Leute machen, wenn sie etwas völlig Idiotensicheres erfinden wollen, ist den Einfallsreichtum von Vollidioten zu unterschätzen." - Douglas Adams

Beitrag 03.06.2021, 21:29

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 495
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Hm, einen Wert kann man eigentlich nicht berechnen, weil er immer die Projektion eines subjektiven Empfindens ist.
Aber einen Preis kann man feststellen. Der Mindestpreis wäre dann das höchste vorliegende (nicht im rechtlichen Sinne:) Angebot von Scheideanstalt, Händlern und Nichtgewerblichen (Nachbarn, Sammler usw). Den relativen Maximalpreis erfährt man, wenn man selbst das Gold zum Verkauf anbietet. Um den absoluten Maximalpreis zu erfahren, müsste sichergestellt sein, dass jeder Erdenbürger das Angebot erhält.
Also ährlich Sie, mir reicht ein Blick auf den Spott, für den ich nicht zu sorgen brauche. Für Coins gucke ich hier nach dem billigsten Händler. Auch wenn da laufend was Anderes steht. Aber ich bin sowieso gegen Preisstabilität beim Gold.

Beitrag 04.06.2021, 09:39

Artsearcher
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 05.03.2021, 17:15
Wohnort: Hauptstadtnähe
Bisher hab' ich keine Excel-Tabelle, der Bestand ist auch relativ gering. Ich hab mir den Einkaufswert notiert.
Innerlich rechne ich bei Silber mit Spot +10%, Anlagegold Spot, Gold Sammlermünzen Spot + 10-15%.

Verkauft wird aber erst mal nichts :D

Antworten