Wie sehr werden Goldnachfrage und -preis durch die Notenbanken beeinflusst?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 02.02.2019, 10:38

saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Ladon hat geschrieben:
02.02.2019, 08:23

So lange Schulden nichts kosten, ist es völlig egal wie hoch die Verschuldung ist.
Theoretisch so lange (wenn die Menschen es mitmachen) bis Geldvermögen auf Konten und festverz. Werten nichts mehr Wert sind. Sparvermögen weg und kapitalgedeckte Altervorsorge ebenfalls. Ich glaube, dass es irgendwann einen Neustart gibt. Mal sehen, ob das in den nächsten 20-30 Jahren passiert.

Beitrag 02.02.2019, 11:04

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3046
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
saho111 hat geschrieben:
02.02.2019, 10:38
... Ich glaube, dass es irgendwann einen Neustart gibt. Mal sehen, ob das in den nächsten 20-30 Jahren passiert.
Ich auch. Allerdings gehe ich da eher in den nächsten ca. 10 Jahren von aus, ne ordentliche Portion Bauchgefühl zugegebenermassen mit eingerechnet.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 04.02.2019, 05:03

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6581
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Der Gold-Kaufrausch

In ihrem am Donnerstag veröffentlichten Bericht vermeldet die World Gold Council (WGC) einen signifikanten Anstieg der Goldkäufe der Zentralbanken. Dabei seien laut der Lobbyorganisation 2018 insgesamt 651,5 Tonnen des Edelmetalls durch Notenbanken gekauft worden. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg um stolze 74 Prozent. Die im Jahr 2018 erreichte Zahl sei sogar die zweithöchste in der Statistik des WGC - nach dem Höchstwert im Jahr 1971, dem Ende der Goldpreisbindung des Dollars. Ein solcher Trend sei schon seit der Finanzkrise 2007 festzustellen, jedoch sei das Volumen in 2018 drastisch angestiegen. Den größten Goldkauf verbuchte dabei die russische Zentralbank mit 274,3 Tonnen. Die Notenbank stocke dabei kontinuierlich die eigenen Goldreserven seit 13 Jahren auf. Ende 2018 halte diese laut der WGC 2.113 Tonnen Gold. Mit deutlichen Abstand landet die türkische Zentralbank mit 51,5 Tonnen auf dem zweiten Platz. Knapp dahinter befindet sich die Notenbank Kasachstans. Diese kaufte in 2018 50,6 Tonnen Gold ein
finanzen.net auf der Basis des aktuellen WGC Berichts

Die wollen alle weg vom Dollar - und im Weißen Haus bohren sie in der Nase oder legen sich auf die Sonnenbank. Je höher ihre Exporte werden (wenn die Poitik überhaupt klappt) desto mehr Dollar fließen zurück.
Vollkommen wahnsinnig finde ich, dass Kasachstan da ganz vorn dabei ist. Die hat man "global player" ja eher nicht auf dem Schirm.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 11.02.2019, 17:32

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3046
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Und weiter geht`s....


China stockt Goldreserven auf und baut Dollars ab

Laut ihrem aktuellen Rechnungsbericht hat Chinas Zentralbank im Januar erneut fast 12 Tonnen Gold zugekauft. Die Währungsreserven sind dagegen um 80 Milliarden Dollar gefallen:

https://www.goldreporter.de/china-stock ... old/81221/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 11.02.2019, 19:10

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6581
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Um es bildlich zu machen eine kleine Grafik aus dem Netz:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 11.02.2019, 19:24

Benutzeravatar
Reiner Zufall
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 29.01.2019, 14:03
Wahrscheinlich war die Goldnachfrage in Q4 2018 sogar höher als in den rekordverdächtigen Quartalen Q3 2011 und Q4 2012 ( höchste Durchschnittspreise ! ) : https://www.gold.org/goldhub/data/gold- ... statistics

Beitrag 12.02.2019, 03:48

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2122
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Hier noch eine langfristige Grafik zu den Goldkäufen der Notenbanken:

Bild
(Quelle: https://www.goldseiten.de/artikel/40363 ... itaet.html)

Mir war nicht bewusst, dass die Käufe in den letzten Jahren sogar die aus der Hochinflationsphase der Achtziger bei weitem übertroffen haben.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 12.02.2019, 08:48

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 236
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Italiens Regierung erwägt Goldverkauf um eigene "Versprechen" zu finanzieren:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 52774.html

Beitrag 12.02.2019, 09:08

Benutzeravatar
Reiner Zufall
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 29.01.2019, 14:03
@kribelboble, Papier ist geduldig. Die werden kein Gold verkaufen. Alles längst verleast und verkauft. Ist FAKE NEWS, um den kurz vor der EXPLOSION befindlichen Goldpreis zu drücken. Die haben fertig. Alle Wege führen nach Rom und zum italienischen "way of live", dem Grundeinkommen. Die Wirtschaft ist im... https://www.youtube.com/watch?v=7G7NJ0hBO24
MaciejP hat geschrieben:
12.02.2019, 03:48
Mir war nicht bewusst, dass die Käufe in den letzten Jahren sogar die aus der Hochinflationsphase der Achtziger bei weitem übertroffen haben.
smilie_20 - trotzdem Danke für das Einstellen der hilfreichen Grafik !

Beitrag 03.05.2019, 10:49

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3046
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Über 145 Tonnen

Zentralbanken kaufen soviel Gold wie seit 6 Jahren nicht mehr

Gold ist weiterhin gefragt: Vor allem die Zentralbanken erhöhten ihre Reserven im ersten Quartal. Doch auch Anleger griffen zu:

https://www.focus.de/finanzen/boerse/ed ... 58430.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten