Wie viel Prozent Eurer Freunde und Bekannten besitzen Gold?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Wie viel Prozent Eurer Freunde und Bekannten besitzen Gold

0 Prozent
27
10%
0 Prozent
27
10%
0 Prozent
27
10%
ca. 5 Prozent
48
18%
ca. 5 Prozent
48
18%
ca. 5 Prozent
48
18%
ca. 10 Prozent
6
2%
ca. 10 Prozent
6
2%
ca. 10 Prozent
6
2%
ca. 20 Prozent
6
2%
ca. 20 Prozent
6
2%
ca. 20 Prozent
6
2%
ca. 30 Prozent
2
1%
ca. 30 Prozent
2
1%
ca. 30 Prozent
2
1%
ca. 40 Prozent
1
0%
ca. 40 Prozent
1
0%
ca. 40 Prozent
1
0%
ca. 50 Prozent
0
Keine Stimmen
ca. 50 Prozent
0
Keine Stimmen
ca. 50 Prozent
0
Keine Stimmen
ca. 60 Prozent
1
0%
ca. 60 Prozent
1
0%
ca. 60 Prozent
1
0%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 273

Beitrag 16.05.2010, 12:03

Benutzeravatar
Silberling
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22.04.2010, 08:05
Also ich gebe meinen Freunden und Bekannten keinen Rat mehr in EM zu investieren. Habe ich schon oft versucht, aber ich wurde nur immer auf den Arm genommen und belächelt. Solangsam ist mir das Sch...egal wenn die nicht vorgesorgt haben. Die meinen eh nur immer "Du und deine Kriesenmärchen, es wird schon alles gut gehen,und dann ist dein EM eh wieder im Wert gefallen".

Deshalb kümmere ich mich nur noch um meine eigene Familie und lege auch Vorräte im Keller an. Man muß einfach auf ALLES vorbereitet sein. Dann sollen die Klugschwätzer mal sehen wo sie bleiben.

Bei meinen Freunden / Bekannten haben 0% Edelmetall !!!

Beitrag 16.05.2010, 13:57

Benutzeravatar
Deutscher Michel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 10.01.2010, 13:29
Wohnort: Michelland
Bei meiner Familie/ Bekannten/ Freunde 0%,

Überzeugen is da nicht, unser Staat und die Hochfinanz hat mit der Systematischen Löschung des selbstständigen Denken und Hinterfragen "prima" Arbeit geleistet. Die Antworten die ich bekommen habe treffen mit dehnen meiner Vorredner überein.

Ich werde aufjedenfall jetzt in den nächsten Tagen noch nachlegen, da die Krisenvorsorge in EM immer mehr in der Öffentlichkeit zum Thema wird. Immer mehr werden auf den Zug aufspringen, viele vielleicht nur aus Panik und schnell wird EM knapp. Man sieht es aktuell. Aber das ist nur der Anfang. Wenn nur 5% des in der Deutschen Börse investirte Kapital in Gold fließen würde, wären sämtliche Goldvorräte aufgekauft. Der EM Markt ist klein und zerbrechlich, jetzt heißt es EM sichern so lange es noch erschwinglich und verfügbar ist.

Meine persönliche Meinung ist die Preise werden nicht mehr groß nachgeben, durch unseren tollen Euro auch noch verstärkt nach oben gehen. Mittelfristig wird der Euro noch 10 - 15% an Wert verlieren.

Gruß Michel smilie_24
"... Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit..."
(Frau Dr. Merkel laut Redeprotokoll vom 16.06.2005 "Festakt zum 50. Jahrestag der CDU)

Beitrag 20.05.2010, 14:29

thomas1963
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 20.05.2010, 09:27
Wohnort: Essen
Also ich persönlich besitze seit ca. 2 Jahren Gold. Damals habe ich mir 6 Barren à 50 g gegönnt (Preis pro Barren unter 1000 Euro). Nachdem der Wert jetzt ca. 33% zugelegt hat habe ich auch meinen Arbeitskollegen davon begeistern können. Er hat Gold am 30. April gekauft und jetzt schon eine Wertsteigerung von 200 Euro. :D

Zukünftig habe ich jetzt vor immer einen gewissen Betrag anzusparen und mir dann weitere Barren, wahrscheinlich à 1 Unze, zuzulegen.

Beitrag 20.05.2010, 14:52

Benutzeravatar
Deutscher Michel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 10.01.2010, 13:29
Wohnort: Michelland
Hey thomas1963 Herzlich Willkommen!!! smilie_24

Na dann hast du ja den richtigen Einstieg erwischt vor 2 Jahren.
Super Einstellung, auch die kleinen Stückelungen nicht vergessen, denn ich denke beim Verkauf sind die 1 Oz bis 50g Barren die besten zum Verkaufen. Da für die breite Masse erschwinglich und denoch nicht zu klein.
Obwohl in Deutschland die 100g Barren die beliebtesten sind, bis jetzt.

Und gar kein Interesse an paar schnuckligen Münzen? :D
"... Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit..."
(Frau Dr. Merkel laut Redeprotokoll vom 16.06.2005 "Festakt zum 50. Jahrestag der CDU)

Beitrag 21.05.2010, 08:07

thomas1963
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 20.05.2010, 09:27
Wohnort: Essen
Deutscher Michel hat geschrieben: Und gar kein Interesse an paar schnuckligen Münzen? :D
Für die Zukunft nicht ausgeschlossen. Sehen ja auch ein wenig schöner aus als so ein schnöder Barren. smilie_07

Beitrag 21.05.2010, 09:38

Benutzeravatar
KooKoala
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 26.04.2010, 20:09
Wohnort: Bavaria, it´s near Germany ;)
In meinem Freundes und Bekanntenkreis dürfte sich das Interesse an Edelmetallen bei 0 bewegen.
Einzig von einer Arbeitskollegin weiß ich, das sie schon seit über 5 Jahren ein oder zwei Krügerrand hat (die ist allerdings auch vom "älteren Semester ).
Ich spreche darauf aber niemanden direkt an. Bei Diskussionen über Wirtschafts- und Finanzkrise werfe ich einfach irgendwann ein, "Ach, Gold oder Silber müsste man haben/kaufen". Die Reaktionen darauf sind dann überwiegend gleich vernichtend :lol:
Habs daher auch aufgegeben, ledlich meine Freundin und mein Bruder wissen das ich selbst Gold-Silber besitze, und meine Einstellung dazu.

Aber mit meinen 1+1/4 Unzen Gold bin ich in diesem Forum im Vergleich wohl auch nur ein kleiner Fisch smilie_16 "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" smilie_06

Beitrag 21.05.2010, 10:10

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Aber mit meinen 1+1/4 Unzen Gold bin ich in diesem Forum im Vergleich wohl auch nur ein kleiner Fisch
Na und? Nur die "Artenvielfalt" bewirkt ein funktionierendes Ökosystem :wink:

Zudem bin ich schon seit langer Zeit der Meinung, dass EM für den Kleinstanleger durchaus geeignet ist: Keine Kontogebühren, Verfügbarkeit, Kaufkrafterhalt. Wer kein "Vermögen" besitzt ... was für Sachwerte zur Sicherung seiner kleinen Rücklagen soll der denn kaufen?
Immobilie? Und den Rest des Lebens verschuldet sein; und wenn's schief geht mit Arbeitsplatz oder so ist's weg?
Aktien? ... M.E. unverantwortlich, wenn man kein Spielgeld übrig hat.

Die EM-Form des guten, alten Sparbuchs, sprich ein paar Barren (und Münzen, die haben mich hier angefixt) im Keller, sind da doch super.

--
Zu Kaiser Augustus' Zeiten konnte ich mir für 1 Unze Gold einen Satz einigermaßen repräsentative Kleidung kaufen - genau das kann ich heute auch. Was interessiert mich da der Tageskurs?

Beitrag 21.05.2010, 10:15

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
KooKoala hat geschrieben: Aber mit meinen 1+1/4 Unzen Gold bin ich in diesem Forum im Vergleich wohl auch nur ein kleiner Fisch smilie_16 "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" smilie_06
Vot anderthalb Jahren habe ich mit einer zehntel Unze angefangen. Jetzt habe ich über zehn Unzen. Immer mit der Ruhe.

Beitrag 21.05.2010, 10:26

Benutzeravatar
Deutscher Michel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 10.01.2010, 13:29
Wohnort: Michelland
Aber mit meinen 1+1/4 Unzen Gold bin ich in diesem Forum im Vergleich wohl auch nur ein kleiner Fisch smilie_16 "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" smilie_06
Immer ruhig Blut Brauner, nach und nach wie man FIAT übrig hat investieren es nützt Dir ja nix wenn du mit Gewalt alles in EM haust dann aber im Monat mit den normalen Ausgaben nicht mehr klar kommst.
Zudem bin ich schon seit langer Zeit der Meinung, dass EM für den Kleinstanleger durchaus geeignet ist: Keine Kontogebühren, Verfügbarkeit, Kaufkrafterhalt. Wer kein "Vermögen" besitzt ... was für Sachwerte zur Sicherung seiner kleinen Rücklagen soll der denn kaufen?
Immobilie? Und den Rest des Lebens verschuldet sein; und wenn's schief geht mit Arbeitsplatz oder so ist's weg?
Aktien? ... M.E. unverantwortlich, wenn man kein Spielgeld übrig hat.
Vorallem falls man Arbeitsmässig mal abrutschen sollte und man auf Staatliche Stütze angewießen ist, und die Geier Sparbücher und Konten einziehen, hast du mit EM trotzdem deine Altersvorsorge und taucht nirgentwo auf smilie_16
"... Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit..."
(Frau Dr. Merkel laut Redeprotokoll vom 16.06.2005 "Festakt zum 50. Jahrestag der CDU)

Beitrag 21.05.2010, 11:44

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Vorallem falls man Arbeitsmässig mal abrutschen sollte und man auf Staatliche Stütze angewießen ist, und die Geier Sparbücher und Konten einziehen, hast du mit EM trotzdem deine Altersvorsorge und taucht nirgentwo auf
Ja genau! Oder Du hast jemanden, um den Du Dich kümmern musst (Stichwort Pflege) - sei das der demente Vater, ein behindertes Kind, verunfallter Partner ... oder umgekehrt, man ist schließlich nicht unverwundbar - dann sind Deine "sichtbaren" Geldanlagen schneller futsch als bei jedem "Wirtschaftszusammenbruch".
Oder versuch' mal einem Pflegedürftigen was zu vererben!

Diese Dinge - vor denen niemand gefeit ist - sind viel nahe liegender und wichtiger (Familie!) als diverse Welt- und/oder Währungsuntergangsszenarien.

Beitrag 21.05.2010, 18:19

Benutzeravatar
KooKoala
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 26.04.2010, 20:09
Wohnort: Bavaria, it´s near Germany ;)
Dank für Kommentare! smilie_17

Jetzt fühl ich mich wieder bestens smilie_15

Beitrag 21.05.2010, 19:07

Neugier
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.04.2010, 09:24
hab auch nur zwei Unzen..... und davon nur eine als 999.9

die andere ist dafür seeeeehr alt

Beitrag 21.05.2010, 19:15

pandafan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: 18.12.2009, 11:42
Posaunt noch schön eure Goldvorräte aus... smilie_08
Er hat Gold am 30. April gekauft und jetzt schon eine Wertsteigerung von 200 Euro.
Naja, so gesehen exisiert der Gewinn ja noch garnicht, dieser entsteht erst beim Verkauf. Und auch muss man dabei die Differenz zwischen Kaufs- und Ankaufskursbeachten, das kann, je nach Menge an EM, schon ganz schön viel sein :wink:

Bei mir im Umfeld ist es generell so, dass manche Leute durchaus über ein sehr beachtliches EM-Portfolio verfügen, doch wehe, mein Taschengeld wird wieder für EM ausgegeben, dann heißt es immer "brauchst du das auch"? :wink:

Beitrag 17.06.2010, 22:34

Metallicum
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 16.06.2010, 09:31
Die Umfrage ist klasse - sollte man einmal im jahr neu auflegen um die aktuelle Entwicklung im Blick behalten zu können!

Bei mir - 0% - Außer meine Eltern, die haben nach Monaten und Jahren guten Zuredens doch mal ein paar Unzen gekauft.

Manchmal wird man ja Betriebsblind wenn man nur auf einschlägigen Seiten und Foren unterwegs ist - Da kam mir doch öfter schon der Gedanke ob die Blase beim Gold nun doch schon da ist. Aber die Umfrage spricht Bände - Leute wir stehen erst gaaaaaaaaaaanz am Anfang, kauft was Ihr kriegen könnt. Ist zwar nicht mehr Superbillig aber immer noch vieeeel zu billig :mrgreen: smilie_01
Nennt mich doch einfach "Prophet"!

Beitrag 18.06.2010, 06:53

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Das Gerede von der "Goldblase" kommt in erster Linie von den Standard-Bankern & Konsorten. Für die ist es eine "Blase", wenn der Goldpreis mal für ein paar Monate radikal (sagen wir um bis zu 30%) sinken würde. Einfach weil sie nur in "Rendite", kurzfristigen Gewinnen usw. denken können.
Den Gold-Anleger würde das nur dann treffen, wenn er genau in diesen Monaten auf Verkäufe angewiesen wäre; und selbst dann nur, wenn er das Gold noch nicht lange hält. Wir hoffen doch alle darauf, dass die Blase nochmal platzt, um tüchtig aufstocken zu können.

Fakt ist (ich schreib immer Gold, meine aber auch Silber):
Gold kann nach menschlichem Ermessen seinen Wert niemals komplett verlieren - was bei jeder anderen Anlage passieren kann (auch bei Immobilien, Stichwort: Enteignung).
Gold hat über Jahrtausende (!) seine Kaufkraft erhalten.
Gold ist völlig unaufgeregt gegenüber dem Börsengeschehen, das aus dieser Sicht sowieso nur ein ganz neumodischer Kram ist.

Natürlich schwankt der Kurs, kann beeinflusst werden, verändert sich. Eine neue Währung z.B. bedingt radikale Kurs-Veränderungen (Was wohl eine Unze 1923 in Mark gekostet hat?), aber das ist alles nicht so wild, wenn man den Wert an sich als Kriterium betrachtet.

Eigentlich kann man den Wert von Gold sowieso nicht in FIAT Währungen ausdrücken ...
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 18.06.2010, 09:04

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
In meinem Umfeld spielt Gold eine untergeordnete Rolle, d.h. der für diese Umfrage geschätzte prozentuale Anteil dürfte bei ca. 2 Prozent liegen. Ich schließe nicht aus, dass einige Freunde und Familienmitglieder EM haben, jedoch vornehm darüber schweigen, getreu dem Motto: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
Vreneli smilie_21

Beitrag 03.10.2011, 21:21

Benutzeravatar
medialion
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 01.11.2010, 20:59
...boah. mit dem Ergebnis hätt ich nie gerechnet.

und der eine der auf 60% geklickt hat, kennt vermutlich viele "Freunde" aus dem Forum hier :-)

In meinem direkten und weiteren Umfeld hab Ich jedenfalls nur 2 die EM physisch haben.

Mal sehn was da noch so kommt...
Medialion hat erfolgreich gehandelt mit; Silberjohann; AlanTheGreen; GoldundSilber

Beitrag 04.10.2011, 08:58

almade
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 07.08.2011, 13:41
ich bin der einzige der sein Geld in Gold oder Silber investiert. Meine Freunde und meine Familie sehen EM ehr alls sinlos an. lieber investieren sie in Akzien an und jammern dann wenn ihr Akzien denn Bach runter rutschen.

Beitrag 04.10.2011, 12:06

Benutzeravatar
Felinus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.09.2011, 17:18
Wohnort: Im Westen, 47...
In meinem Bekanntenkreis sind schon einige, die sich für Gold und Silber interessieren. Da gibt es den einen der mag Gold nur als Uhr von der Firma Rolex und hat auch eine ansehnliche Sammlung, getragen werden diese Uhren aber nie und die anderen haben Frauen, die sich mit dem Edelmetall schmücken. Nur meine Schwester und ich sind reine EM Liebhaber und Sammler. Meine Schwester verlässt sich leider nur auf meine Intuition. Ich habe ihr schon hundertmal gesagt, mach dich selber schlau und investiere, wenn du es für richtig empfindest. Aber bisher lief es nur darauf hinaus: Ich kaufe, wenn du kaufst! Bisher ist auch alles gut gegangen, und auch wenn der Goldpreis noch einmal um 200 € fallen sollte, liegen wir immer noch sehr gut im Rennen bei einem möglichen Verkauf. Über die Jahre gerechnet hätte uns dies kein Festgeldkonto geboten. Wir kaufen Gold um langfristig einen Wert in den Händen zu halten und nicht um kurzfristige Spekulationen zu betreiben.

Beitrag 04.10.2011, 12:15

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Hi allerseits,

ich habe 20 % angeklickt.

Dabei habe ich meine 10 nächsten Freunde/Verwandte in die Betrachtung einbezogen und immerhin bei Zweien gibt's noch EM.

Eine davon ist meine Mutter (88 Jahre), der ich nachdrücklich empfohlen habe, mal einen Teil ihres Sparbuchs (20 %) in Krügerränder umzuschichten. Mit einigem Widerwillen und nach längeren Diskussionen hat sie es dann vor einem halben Jahr getan :D . Ich will ja schließlich irgendwann mal was erben :oops:
Vor dem Hintergrund gilt sie eigentlich nicht, weil sie ja "manipuliert" wurde.

Die Zweiten sind ein befreundetes Ehepaar, die hier zwar nicht mitlesen, aber bereits seit 2004 auf den Trichter gekommen sind. Die beiden sind eher wohlhabend und stecken zur Zeit ihr ganzes Geld entweder in Betriebsinvestitionen, Sachwerte oder eben EM.

Am Stammtisch sind dann noch ein paar Ältere (so um die 60), die ich hier nicht mitberücksichtigt habe. Die halten aber auch EM. Weiß aber nicht genau wie viel und ob stringent zugekauft wird. Überhaupt hab' ich den Eindruck, dass etwas Ältere, halbwegs gebildete und etwas wohlhabendere Menschen eher bereit sind, auf den EM-Zug aufzuspringen.


Fazit: Es gibt sehr wohl einige, die EM als Wertspeicher benutzen. Ob es tatsächlich 20 % sind wage ich zu bezweifeln. Die Realität dürfte eher bei ca. 10 % liegen.

Allerdings habe ich aus vielen Gesprächen herausgehört, dass viele das "Kursrisiko" scheuen, das Blasenmärchen glauben, dass der Goldpreis schon zu hoch sei oder meinen, einfach zu wenig Geld für EM zu haben.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Antworten