Diskussionen zu Gold, Silber und Wirtschaft. Willkommen im Forum von Gold.de Preisvergleich für Gold und Silber - sowie im Marktplatz
(private Angebote und Gesuche) mit Edelmetallen, Münzen, Barren und Zubehör.
FORUM LOGIN
Zugangsdaten vergessen? Hier klicken
NEU HIER?
Als registriertes Mitglied hast du vollen Zugriff auf
alle Funktionen des Forums und den privaten Marktplatz.
vom: 27.02.2017, 12:16
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
... der Artikel relativiert sich ja zum Schluss selbst:

Zitat:
Faktisch werden Goldminen aber noch länger Gold aus der Erde holen. Zunächst einmal dürften die jährlichen Produktionsmengen sinken. Ein steigender Goldpreis würde die Reichweite zudem vergrößern. Denn dann könnte Gold vermutlich an Stellen rentabel abgebaut werden, an denen sich das Edelmetall derzeit nicht profitabel ausbeuten lässt. Natürlich können theoretisch auch neue ertragreiche Lagerstätten entdeckt werden. Experten gehen aber seit Jahren davon aus, dass alle großen Funde bereits gemacht wurden.


Die Rentabilität des Abbaus ist der entscheidende Punkt und diese hängt ja wiederum vom Preis ab. Gold muss ja nicht ausgehen, das wäre ohnehin nicht wünschenswert für uns Goldbugs. Aber wenn das was nachkommt nur noch teurer gefördert werden kann, haben wir alle was davon - die Hoffnung stirbt zuletzt smilie_15

lifesgood
vom: 27.02.2017, 13:06
Goldhamster79 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
... der Artikel relativiert sich ja zum Schluss selbst:

Zitat:
Faktisch werden Goldminen aber noch länger Gold aus der Erde holen. Zunächst einmal dürften die jährlichen Produktionsmengen sinken. Ein steigender Goldpreis würde die Reichweite zudem vergrößern. Denn dann könnte Gold vermutlich an Stellen rentabel abgebaut werden, an denen sich das Edelmetall derzeit nicht profitabel ausbeuten lässt. Natürlich können theoretisch auch neue ertragreiche Lagerstätten entdeckt werden. Experten gehen aber seit Jahren davon aus, dass alle großen Funde bereits gemacht wurden.


Die Rentabilität des Abbaus ist der entscheidende Punkt und diese hängt ja wiederum vom Preis ab. Gold muss ja nicht ausgehen, das wäre ohnehin nicht wünschenswert für uns Goldbugs. Aber wenn das was nachkommt nur noch teurer gefördert werden kann, haben wir alle was davon - die Hoffnung stirbt zuletzt smilie_15


Natürlich erhöht ein höherer Kurs die Rentabilität oder lässt sie für manche Projekte wieder positiv werden. Was dabei zu bedenken ist und die Selbstrlativierung des Autors nicht berücksichtig, ist der time lag an Vorlaufzeit neuer Explorationen bzw Wiederaufnahme von alten.
Ich meine vor Jahren da mal irgendwas im Bereich von 1-3 Jahren gelesen zu haben, weiß allerdings nicht mehr wo das stand.

Dieses time lag kann uns hoffentlich dann im prognostizierten Szenario zugute kommen, da die Angebotsrelevanz erst verzögert eintritt und damit den Versorgungsengpass kurzfristig nicht ändern kann und wird.

Es grüßt
Goldhamster
_________________
"Mit 90 % aller Menschen nicht übereinzustimmen,
ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."
Oscar Wilde
vom: 14.10.2017, 10:04
VfL Bochum 1848 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Es wird ernst: Der Welt geht das Gold aus

Der Welt wird das Gold ausgehen. Das sagt einer der wichtigsten Manager der Goldbranche: Ian Telfer. Er ist Vorstandschef von Goldcorp, einem der weltgrößten Goldproduzenten. Mit seinen aktuellen Aussagen hat Telfer für viel Wirbel gesorgt:

http://www.gevestor.de/news/es-wird....-das-gold-aus-812346.html
_________________
VfL Bochum? -Find ich gut!
vom: 14.10.2017, 12:26
Lunarhunter Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naja, das halte ich für völlig übertrieben. In den letzten Jahren stieg die Goldproduktion von Jahr zu Jahr stark an und die weltweite Reichweite alleine an bereits bekannten Goldlagerstätten beträgt noch 20 Jahre.

Beim Öl war es doch auch das gleiche, ständig haben alle vom Peak Oil geredet und Preise von paar Hundert USD je Barrel prognostiziert und nun ist alles anders, man hat neue Methoden gefunden und nun fristet der Ölpreis ein Schattendasein auf kleiner Flamme und hat viele Staatshaushalte ruiniert (Venezuela etc.)

Es wird sicher noch sehr viel neues Gold gefunden werden. Erst mal auf der Erde, dann später woanders.

Stichwort Space Mining, wo auch Google schon massiv investiert. (Bereits recht kleine Asteroiden können mehr Gold enthalten als alle Vorräte auf der Erde, diese werden in eine erdnahe Umlaufbahn gezogen und dort abgebaut) Klar ist das noch Zukunftsmusik, aber wenn man sieht wie extrem schnell sich alles entwickelt, dann kann es in 10 Jahren schon so weit sein.

Salz war im Mittelalter auch mal wertvoller als Gold, aber nur so lange bis man es geschafft billig große Menge davon abzubauen.

Zur Zeit sollte man besser in andere Metalle investieren, Z.B. Lithium was in Massen für Elektroautos benötigt wird, der Preis hat sich in den letzten paar Jahren schon verfünffacht und falls wirklich mal alle Staaten mit Elektroautos ernst machen, dann wird es so weiter gehen.
vom: 15.10.2017, 09:55
MaciejP Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lunarhunter hat Folgendes geschrieben:
Zur Zeit sollte man besser in andere Metalle investieren, Z.B. Lithium was in Massen für Elektroautos benötigt wird, der Preis hat sich in den letzten paar Jahren schon verfünffacht und falls wirklich mal alle Staaten mit Elektroautos ernst machen, dann wird es so weiter gehen.

Denkbar wäre es. Allerdings wäre ich, zumindest was die kurz- bis mittelfristigen Entwicklungen angeht, vorsichtig. Dieselbe Argumentation war vor einigen Jahren bei den Seltenen Erden zu hören. Limitiertes Angebot, hauptsächlich aus China, aber zukünftig immer weiter steigende Nachfrage. Trotzdem hat das den Sektor nicht daran gehindert, nach dem Hype um über 90% zu korrigieren.
_________________
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“
vom: 15.10.2017, 13:41
amabhuku Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ja, sehr unwahrscheinlich das Lithium-Batterien bei der Elektro-Massenmotorisierung eine Rolle in Zukunft spielen. Zu rarer Rohstoff.
Eher Silber-Zink Batterien oder gleich Brennstoffzellen, bei letzteren kann man Silber statt Platin fuer die Membran einsetzen.
Man sollte schon in Anbetracht dessen "in Silber machen". smilie_02

Zitat Lunarhunter:
"Salz war im Mittelalter auch mal wertvoller als Gold, aber nur so lange bis man es geschafft billig gro�e Menge davon abzubauen."

Einspruch euer Ehren; ein immer wieder gern kolportierter Unsinn.
Silber war teuer, weil man es frueher zum Haltbarmachen von Speisen unbedingt brauchte und die Leute auch schwerer als heute arbeiten mussten, Schweiss entzieht dem Koerper Salz, war lebensnotwendig.....
So teuer aber auch wieder nicht, nie war es annaehernd so teuer oder teurer als Gold.

Je nach Zeit oder Gebiet schwankte der Preis natuerlich, um 50-100 %.
Im Mittel und um 1400 kostete in Mitteleuropa 1 Hut Salz rund 2 Gulden.
1 Hut war eine Masseinheit, die zwischen 170 und 340 Pfund schwankte, in etwa.
1 Gulden = 40 Schilling = 504 Pfennige bzw. Denare.
Zur selben Zeit musste man fuer 1 Malter (146 Liter) Roggen 36 Schilling bezahlen, für 1 Lammhaelfte 8 Schilling, ein Ochse kostete 7 Gulden.
Um eine ungefaehre Vorstellung zu haben.

Nachlesbar in Pies, E. - Loehne und Gehaelter von 1300 bis 2000, Wuppertal, Brockhaus 2003, Schriftenreihe Quellen zur Familienforschung.

Soll zwar nicht ausufern, aber hier noch etwas aus Kurlansky, Mark - Salt, a world history, New York, Walker und Company 2002. Frei uebersetzt vom Museum Belgische Nationalbank.

Der Salzwert variierte in Abhaengigkeit von der jeweiligen Entfernung zu den Minen und anderen Gewinnungsorten, von den Produktionskosten, den Loehnen etc.. So war Salz beispielsweise im Mittelalter in der Sahara sehr teuer. Als der beruehmte marokkanische Entdecker Ibn Battuta (1356) auf seinem Weg nach Timbuktu die Sahara durchquerte, vermerkte er in seinen Aufzeichnungen, dass „die Schwarzen bei ihren Geschaeften Salz verwendeten wie andere Menschen Gold und Silber”.
Einige Zeit spaeter kam die Legende auf, dass Salz gegen pures Gold getauscht werden koenne. Diese Legende fand ihren Ursprung in den Formen des Bietens zwischen den Haendlern, die ihre Salz- und Goldvorraete voreinander auftuermten. Um das Angebot zu erhoehen, mussten die Haendler zusaetzliches Salz oder Gold hinzufügen, bis beide Haendler zufrieden waren. Diese Methode wurde insofern missverstanden, als dass die Menschen daraufhin glaubten, dass beide Produkte denselben Wert haetten. Tatsächlich hatte Salz jedoch nicht denselben Wert wie Gold, aber offensichtlich konnte der Wert dieses weißen Goldes auch nicht laenger geleugnet werden!
Thomas Wieme
Museumsfuehrer © Museum der Belgischen Nationalbank
vom: 15.10.2017, 19:15
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hier
http://www.goldseiten.de/artikel/348384--Wieviel-Gold.html
was zum Thema von Jürgen Müller. Ich kann das mangels Sachkenntnis nicht einschätzen.
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 17.10.2017, 06:09
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zum Verständnis:
Es geht hier um die Fördermenge.

Goldknappheit muss aber nicht unbedingt was mit der Förderung zu tun haben. Eine Knappheit besteht auch, wenn das Gut (also in diesem Fall das Gold) massiv gehortet wird.

Ich glaube, dem Autor ging es auch vor allem darum, dass "wir" beim Gold zum ersten mal augenscheinlich vor der Notwendigkeit des Downsizing stehen, weil uns eine Resource ausgeht. Wie der Autor geschrieben hat: was machen wir, wenn es nicht mehr um das - fast nutzlose - Gold geht, sondern um Kupfer?


Und ganz am Ende stehen wir doch alle GERADE auf die nicht beliebige Vermehrbarkeit des Goldes, oder nicht?
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 17.10.2017, 11:54
Titan Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ladon hat Folgendes geschrieben:
Zum Verständnis:
...Und ganz am Ende stehen wir doch alle GERADE auf die nicht beliebige Vermehrbarkeit des Goldes, oder nicht?

Vielleicht...zumindest auf diesem Gesteinsbrocken...

...siehe diese "Schreckensnachricht" (mal von reißerischer Aufmachung abgesehen)
https://forum.gold.de/bahnbrechende....ik-im-weltall-t10902.html
Das Neue ist die Beobachtung in der Praxis...mehr nicht.
T.
vom: 07.12.2017, 11:17
VfL Bochum 1848 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Goldfirmen buddeln wieder nach neuem Gold

Das Auf und Ab des Goldpreises hat Spuren in der Strategie der Goldfirmen hinterlassen:

http://www.finanzen.net/nachricht/r....r-nach-neuem-gold-5855295
_________________
VfL Bochum? -Find ich gut!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Gehe zu:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany