Diskussionen zu Gold, Silber und Wirtschaft. Willkommen im Forum von Gold.de Preisvergleich für Gold und Silber - sowie im Marktplatz
(private Angebote und Gesuche) mit Edelmetallen, Münzen, Barren und Zubehör.
FORUM LOGIN
Zugangsdaten vergessen? Hier klicken
NEU HIER?
Als registriertes Mitglied hast du vollen Zugriff auf
alle Funktionen des Forums und den privaten Marktplatz.
zurück 1 2  3 
 ... 
 195 196 197 weiter
vom: 03.12.2013, 09:22
Goldhamster79 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Folgenden Artikel des befreudeten Betreibers von RealTerm.de möchte ich Euch ans Herz legen:


Denken Sie langfristig immer in wahren Werten


Thumbnail, Klicken um zu vergrößern.


Zitat:
Das DAX/Gold-Ratio ist steil angestiegen, weiter als von uns erwartet und der Anstieg ist noch im vollen Gange, ja er beschleunigt sich sogar. Die Hausse nährt die Hausse und die Baisse nährt die Baisse. Wir hatten ein DAX/Gold von maximal etwa "8" erwartet, nun sind wir bei immerhin schon etwa "10" angelangt und ein Ende des Anstieges scheint noch immer nicht in Sicht. Niemand kann sagen, wie lange dieser Trend für Aktien und gegen Gold noch anhält. Wir aber glauben trotz der aktuellen Entwicklung und Stimmungslage nicht an einen nachhaltigen, also langfristigen Trendwechsel. Wir gehen vielmehr davon aus, dass das Verhältnis DAX/Gold einen Verlauf nehmen könnte, wie oben in "grün" angedeutet und glauben an den unteren grünen Pfeil (...)

Warum bleiben wir aber bei dieser gewagten Prognose?

Nun, wir befinden uns seit der Jahrtausendwende noch immer im übergeordneten Langfrist-Zyklus des "Deleveraging", das heißt auf deutsch im Zyklus des Schuldenabbaus, der Kreditkontraktion. Wir haben mit dem Schuldenabbau (durch Inflation, Sparen, Vermögensumverteilung und Schuldenausfall) gerade erst begonnen und das dicke Ende kommt erst noch. Und das dicke Ende muss kommen, weil die Schulden untragbar geworden sind. In solch einem Klima, so sind wir überzeugt, steigen Aktien nicht langfristig gegen das "sichere Geld" Gold. Vielmehr baut sich aktuell ein ungewöhnlich starkes Spannungsfeld zwischen dem Aktienmarkt und dem Edelmetallmarkt auf, das sich jederzeit entladen kann, indem die Aktiengewinne in den sicheren Hafen Gold verschoben werden. Das Drucken von Geld hilft beim Aufbaus dieses Spannungsfeldes, indem es kurzfristige Scheinblüten hervorbringt. Diese Kurzfrist-Zyklen aber dauern nur wenige Jahre, der Langfristzyklus hingegen Jahrzehnte.


mehr unter
http://www.realterm.de/01_12_2013.php
vom: 03.12.2013, 11:26
sw_trade Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goldhamster79 hat Folgendes geschrieben:
Folgenden Artikel des befreudeten Betreibers von RealTerm.de möchte ich Euch ans Herz legen:

Denken Sie langfristig immer in wahren Werten

Thumbnail, Klicken um zu vergrößern.


smilie_01 Sieht auf den ersten Blick erst einmal gut aus, klingt auch plausibel. Der zweite Blick sollte bei einigen jedoch nicht auf die Zeitachse fallen. Mr. Green


MaciejP hat Folgendes geschrieben:
donnyflame hat Folgendes geschrieben:
An dieser Stelle wollte ich mal Fragen, ob genug interesse an einem eigenen Faden mit Schwerpunkt technische Analyse besteht ?

Ja, bin auch dafür. Im Nachbarforum gibt es sowas auch, einen Thread für technische Analyse und einen allgemeinen, in dem dann auch immer wieder mal Offtopic diskutiert wird.


Da bin ich ebenfalls dafür. Ich befürchte jedoch, dass sich die Anhänger der TA hier im Forum (in anderen Goldforen sieht das anders aus) an zwei Händen (einer Hand??) abzählen lassen. Aber der Gedanke ist gut. Von Beginn an müsste jedoch klargestellt werden, dass der Faden und die Beitragsersteller nicht ständig von außen torpediert werden sollten.

Des Weiteren könnten in dem Faden auch die Grundlagen der TA beleuchtet werden. Evtl. wird das "Teufelswerk"/ "Hexerei" dann für einige verständlicher.


Für das ständige Geheule ließe sich ebenfalls einen Faden eröffnen. Drüben im GSF ist ein solcher treffend benannt: "POG und POS kacken ab, es darf gejammert werden". Hier könnte und müsste er nat. anders heißen. smilie_11
_________________
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)
vom: 03.12.2013, 12:00
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Irgendwie verstehe ich die Logik dahinter nicht smilie_08

Wenn es im Goldseitenforum entsprechende Rubriken gibt, weshalb muss man sie hier auch noch haben? Derjenige, der darüber diskutieren möchte, weiß ja wo das möglich ist.

Müssen alle Edelmetallforen gleich gemacht werden? Dann bräuchte man ja nur eins.

Ich denke es hat schon seinen Grund weshalb manche nur im Goldseitenforum sind, manche nur hier und manche in beiden Foren.

Ist aber nur meine bescheidene Meinung ... smilie_06

Was die Gold/Dax-Ratio angeht, so hoffe ich hier auch auf Erholung, so ab 3 würde ich darüber nachdenken, einen Teil des Goldes in Aktien umzuschichten. Allerdings muss ich ehrlich gestehen, dass ich nicht damit gerechnet hatte, dass es vorher nochmal so deutlich hochgeht.

lifesgood
vom: 03.12.2013, 12:28
sw_trade Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
Irgendwie verstehe ich die Logik dahinter nicht smilie_08


Dann schiebe ich meine bescheidene Meinung mal hinterher.

Eine Unterteilung in mehrere Themenbereiche führt neben der Breite auch zu einer viel höheren Gliederungstiefe. Das Forum würde klarer strukturiert und übersichtlicher.
Abgestuft würden die einzelnen Themenbereiche auch straffer, ebenfalls übersichtlicher
und vor allem inhaltlich entlastet werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Der einzige Nachteil der entstehen könnte, wäre,
dass sich die einzelnen Fäden aufgrund ihrer Themenspezifik überschneiden könnten.

Warum keinen Versuch? Wg. traditionellem Handeln? Die Tradition zeigt, dass selbst
die Zeit auch Veränderungen unterliegt.
_________________
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)
vom: 03.12.2013, 12:45
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wird es dadurch nicht umständlicher und zeitintensiver? Wer jetzt über TA diskutieren möchte, weiß, dass er das im GSF kann und da scheinen ja auch einige kompetente User unterwegs zu sein.

Ist doch einfacher sich nur an einem Ort mit einer Thematik auseinanderzusetzen als an mehreren. Das ist ja nicht zuletzt auch eine Zeitfrage.

Vielleicht bin ich auch einfach nur zu pragmatisch ... Wink

lifesgood
vom: 03.12.2013, 13:14
sw_trade Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mal ungeachtet des Zaunsfeldes...

Eine Zeitersparnis sehe ich hier nicht. Im Gegenteil, so müssten gleich zwei oder mehrere Foren bedient werden. Wer sagt denn, dass das Hauptaugenmerk der Chart- Enthusiasten nur auf Charts und nicht auch auf bestimmten Münzen oder Barren liegt? Der Zeitfaktor ist daher außen vor.

Apropos Münzen. Zu jeder Münze wird hier ein neues Thema eröffnet. Zum POG hingegen existiert nur ein Faden, indem sich sämtliche "Unterrubriken" und Befindlichkeiten stapeln. Etwas oberflächlich wenn man es genau betrachtet. smilie_06
_________________
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)
vom: 03.12.2013, 15:32
donnyflame
Die DAX-GOLD-Ratio ist schon sehr interessant. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird mit fallenden Goldpreisen und steigenden Aktien bis fast 2015 gerechnet. Habe ich das so richtig interpretiert ?

Das müsste doch im Umkehrschluss bedeuten, dass man gerade jetzt langsam anfangen sollte seine Aktienbestände zu liquidieren und in Gold zu wechseln ? ( Wenn man auf die riskante Rendite am Ende der Rally verzichten will, bei der man nie weiß wanns runter geht)

Vorallem tendieren die "Hochs" dazu immer niedriger zu werden.

Also das Gold kurzfristig nicht super abschneiden wird ist ja allgemein bekannt, zumindest wird es uns von sämtlicher Seite eingetrichtert.

Die Grafik unterstützt doch die Aussage, dass wir uns einem Boden nähern. Habe ich das richtig verstanden ?

Dennoch finde ich die diversen Zusammenhänge die da gemacht werden etwas fragwürdig. Ich muss mir das mal genauer anschauen.


____

Ich habe den neuen Faden zur CT eröffnet, ich bin nur in diesem Forum aktiv und kenne den Inhalt der anderen angesprochnenen Foren nicht. Es war eine Idee von mir die im Zusammenhang mit dem neuen Themenblock von Gold.de mit Herrn Esnaashari und den diversen Misch-Masch in diesem Faden entstanden ist. Es soll die Themen und Beiträge für die Nutzer einfach leserlicher und sturkturierter gestalten, ohne sie direkt aus dem Forum zu jagen. Frei nach dem Motte: Such dir das Thema aus für das du dich interessierst.

Ein neuer Faden der einen großen Themenblock einfängt und das Forum übersichtlicher macht dürfte keine schaden anrichten Smile


Grüße
DF
vom: 03.12.2013, 16:01
herakles Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vom: 03.12.2013, 17:24
1107greg Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smilie_01

…finde ich auch hervorragend…

Und weil der Abstand von Geldmenge und Goldpreis immer größer wird, erzählen die Goldcharts daß der Weg des Goldpreises weiter nach Süden führt... smilie_10 .

Kurzfristig ist alles möglich, aber auf mittlere oder längerfristige Sicht... smilie_59
_________________
gregory
vom: 03.12.2013, 19:58
sw_trade Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Und die Geschichte mit dem Rumpelstilzchen geht weiter.




Profis verlieren Vertrauen ins Gold – Test des Jahrestiefs unausweichlich

"Ein steigender US-Dollar und die Angst vor einem zeitnahen Kurswechsel der US-Notenbank sind die maßgeblichen Gründe für diese Entwicklung. Durch die Bank weg gute Konjunkturdaten aus den USA, zuletzt gestern der über den Erwartungen liegende ISM-Herstellungsindex, lösen immer neue Verkaufswellen nicht nur im Gold, sondern auch in anderen Metallen, wie Silber und Platin aus.
[...]
Passend dazu kommt auch der Goldpreis seinem Jahrestief bei 1.180 US-Dollar mit großen Schritten immer näher. Ein Test dieser Marke scheint nahezu unausweichlich. Neue Abwärtsimpulse könnten zahlreiche in dieser Woche anstehende Termine liefern. Neben den Zinssitzungen wichtiger Notenbanken wie der Europäischen Zentralbank und der Bank of England werden die Zahlen zum US-Wirtschaftswachstum im dritten Quartal sowie die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag eine bedeutende Rolle für die weitere Entwicklung im Gold spielen.
[...]
Alles spricht derzeit damit auch für eine Fortsetzung des Abwärtstrends im Goldpreis. Vieles wird allerdings davon abhängen, ob das Edelmetall erneut knapp unter der 1.200 US-Dollar-Marke seine Talfahrt beenden kann oder nicht. Im letzteren Fall würden tatsächlich Notierungen um die 1.000 US-Dollar pro Feinunze realistisch werden.
..."

http://www.wallstreet-online.de/nac....ahrestiefs-unausweichlich
_________________
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)
vom: 03.12.2013, 21:19
MaciejP Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
@sw_trade: Wenn ich die Beiträge hier so lese, tippe auch nur auf die eine Hand. smilie_11

@lifesgood: Ich meinte übrigens silber.de, nicht das GSF. Und es geht auch nicht um Gleichmacherei, ich wollte nur deutlich machen, dass dies kein Argument gegen ein Eröffnen sein sollte, weil es drüben auch so geregelt ist.

Und bei den vielen negativen Kommentaren hier, wäre es mir persönlich lieber, wir hätten einen extra CT-Thread, in dem "wir Verrückte" etwas mehr unter uns sein können. Ich poste in diesem Thread hier bspw. nur noch sehr spärlich, weil dann jedes Mal so ein Trara hinterherkommt.
vom: 03.12.2013, 21:52
Sinjawski Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
@DF Danke fuer den neuen Extra-Thread smilie_01
- sicher werden viele auch gerne mal dort reinschauen. Ob man treuer Leser bleibt, oder aus Glaubensgruenden irgendwann fernbleibt, wird sich weisen. Ich bin gespannt, und denke, dass hier gerade etwas Bereinigendes stattgefunden hat, was allen zu Gute kommen duerfte. Frage mich nur, warum es SW nicht moeglich war, diesen thread selbst zu eroeffnen smilie_08

dennoch
@sw_trade: Danke fuer den interessanten link: hoffe trotz Konkurrenz auch weiterhin auf solche Beitraege. Wobei mich beim WallStreet Journal dann ja doch die ChartTechnik fast noch mehr ueberzeugt, als folgende Gruende:
Zitat:
Weitere gute Konjunkturdaten aus den USA sind Gift für den Goldpreis
Schon die Bestätigung eines Wachstums der US-Wirtschaft von 3,0 Prozent im dritten Quartal (letzte Veröffentlichung: 2,8%) könnte Druck auf den Goldpreis ausüben. Auch der Beschäftigungsbericht für November wird voraussichtlich die anhaltende Stärke des US-Arbeitsmarktes aufzeigen. Neben 183.000 neugeschaffenen Stellen wird ein Rückgang der Arbeitslosenquote von 7,3% auf 7,2% erwartet. Es wird der US-Notenbank bald an Argumenten für eine unverminderte Fortsetzung ihrer ultralockeren Geldpolitik fehlen, sollte sich die wirtschaftliche Erholung in diesem Tempo fortsetzen.

Die Gruende verstehe ich wohl , doch im Gegensatz zum Autor glaube ich nicht daran, dass sich hieraus irgendwelche wahren Konsequenzen ergeben, in terms of Reduktion des Gelddruckens. Ohne die artifizielle Geldschwemme waere ein Wachstum doch kaum vorstellbar, am ehesten noch bei der Energiegewinnung Fracking, was fuer die Wirtschaft in diesem Sinne nachhaltig ist, dass mehr und mehr Land verseucht ist, und die Wasserpreise anziehen duerften.
Aber vielleicht macht ja auch hier wieder mal die Nachricht den Markt, bis hin zur selffulfilling prophecy...

In Indien wuerde ein Wirtschaftswachstum um 3% die Nachfrage auf und den Preis von Gold wahrscheinlich um 5 % erhoehen. Idea
_________________
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)
vom: 03.12.2013, 22:22
donnyflame
Zitat:
Die Gruende verstehe ich wohl , doch im Gegensatz zum Autor glaube ich nicht daran, dass sich hieraus irgendwelche wahren Konsequenzen ergeben, in terms of Reduktion des Gelddruckens. Ohne die artifizielle Geldschwemme waere ein Wachstum doch kaum vorstellbar


Da kann ich dir voll zustimmen.

Sobald der Geldhahn etwas zugedreht wird, werden wir ein zweites 2008 erleben. Denn der Geldstrom der Banken untereinander wird wieder zum erliegen kommen, dass ist meiner Meinung nach klare Konsequenz einer Drosselung/Zinsanhebung.

Im Moment zeichnet sich das Bild ab, das Gold dann genauso wie 2008 nochmal deutlich abgeben wird. Die Frage ist was passiert danach ? Erneut eine Goldrallye ? Schwer zu sagen.

Grüße
DF
vom: 04.12.2013, 13:51
mini_me Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dass der Spot fällt hat auch was gutes -bald ist der Tresor mehr Wert, als der Inhalt....

OkOk, bisschen Sarkasmuss sei mir vergönnt.

Merkwürdigerweise sagt mein Bauch auch "Nachkaufen".

Ich werde mal schauen, wie weit der Kaufpreis sinkt.

Was fällt, muss auch steigen -oder es fällt eben weiter.

Mr. Green
vom: 04.12.2013, 16:10
rhodium Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Es ist einfach schwer den "Wert" von Gold festzumachen. Heutzutage wird einem fast jeder sagen, daß man kaum mit Preisen unter 500 Euro pro Unze rechnen muss. Trotzdem ist Gold eben ein Spiel von Angebot, Nachfrage und wohl auch so mancher politischen Intervention, da ist vieles möglich.
vom: 04.12.2013, 16:11
Ginsterkatze Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jahrtausende Werterhalt bei Gold und Silber sind mir genug Sicherheit.
Die paar Jahrhunderte Papiergeld haben gezeigt wie schnell der Wert NULL sein kann.
Also,kaufe ich weiter.Ohne auf Tiefpreise zu hoffen.
Treffe ich sie zufällig,um so besser.Gekauft wird wenn Fiat übrig!

Was in meinem Tresor liegt,ist ECHTER Wert! Very Happy
vom: 04.12.2013, 18:26
Goldinho Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ist halt auch immer eine Frage der Zeit wann das Schreckensszenario Währungsreform,oder andere, wirtschaftlich negative Ereignisse eintreten.

Ich gehe einmal von 1-2 harten Jahren aus und am Ende steht man möglicherweise mit nichts da. Für junge Menschen ist das zu verkraften, aber für Leute über 50 wird es dann immer schwerer auf das vorige, finanzielle Level zu gelangen.

Es gibt aktuell zu viele Brandherde auf der Welt als das in naher Zukunft nicht ein negatives Großereignis wahrscheinlich ist.

Der starke Verfall des Goldpreises erstaunt mich trotzdem. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die entscheidenden Personen in diesem Bereich nicht von einem Crash ausgehen.
vom: 04.12.2013, 19:22
Argasos Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ich denke nicht, dass der Dax und die anderen Börsenwerte noch bis 2015 steigen.
Es wird schon bald ein Dump-Szenario geben und gleichzeitig einen massiven Push des Goldpreises, gefolgt von Hysterie und Paniksells jeweils im Wechsel. Schätze der Goldpreis geht temporär auf über 3000 und der Dax temporär unter 5000. Wenn dieses Rumgezocke wieder vorbei ist wird der Goldpreis so um das Allzeithoch stehen und die Börsenwerte haben vll. eine Korrektur um 30 % bekommen.
vom: 04.12.2013, 20:02
Rubini Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ginsterkatze hat Folgendes geschrieben:

Was in meinem Tresor liegt,ist ECHTER Wert!

Das was in deinem Tresor liegt, ist nichts weiter als ein Klumpen Industrie-Metall, mit dem dir findige Leute das Geld aus der Tasche gezogen haben. smilie_11
vom: 04.12.2013, 20:11
Goldelster Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
So ist das nun mal, die einen lieben Papier und die anderen Industriemetall, die Geschmäcker sind verschieden.. smilie_02
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
zurück 1 2  3 
 ... 
 195 196 197 weiter

Gehe zu:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany