Verkauf von altem Schmuck

Hilfethemen zum Gold Preisvergleich und Kauf und Verkauf von Artikeln im Marktplatz

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 01.09.2011, 13:32

futuremelody
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 21.09.2010, 15:34
Wohnort: Frankfurt am Main
Hallo,
ich möchte ein paar alte Schmuckstücke verkaufen. Das Angebot von goldankauf123.de klingt sehr gut (12 Euro pro Gramm 333er - in der Frankfurter City wurden mir Preise zw. 9 und 11,50 Euro geboten), auch die ekomi-Bewertungen und andere Kommentare im Internet sehen gut aus. Nun habe ich aber auch negative Bewertungen auf
http://www.webutation.net/de/review/goldankauf123.de
gefunden und bin etwas verunsichert. Hat hier jemand Erfahrungen mit goldankauf123.de?

Danke!
futuremelody

Beitrag 01.09.2011, 13:54

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
futuremelody hat geschrieben:Hallo,
ich möchte ein paar alte Schmuckstücke verkaufen. Das Angebot von goldankauf123.de klingt sehr gut (12 Euro pro Gramm 333er - in der Frankfurter City wurden mir Preise zw. 9 und 11,50 Euro geboten), auch die ekomi-Bewertungen und andere Kommentare im Internet sehen gut aus. Nun habe ich aber auch negative Bewertungen auf
http://www.webutation.net/de/review/goldankauf123.de
gefunden und bin etwas verunsichert. Hat hier jemand Erfahrungen mit goldankauf123.de?

Danke!
futuremelody
Ich habe zwar keine persönliche Erfahrung speziell mit goldankauf123.de, aber je nachdem wieviel Dein Schmuck wiegt, kannst Du (statt über einen windigen Aufkäufer) Dein Altgold auch selbst direkt an eine seriöse Scheideanstalt verkaufen. Da bekommst Du mit Sicherheit bessere Preise. smilie_23
Macht natürlich nur Sinn, wenn es mehr ist als ein einzelner Ohrstecker. Bei Kleinstmengen spart Dir ein Goldaufkäufer viel Aufwand smilie_08
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 01.09.2011, 13:58

Benutzeravatar
harley
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 16.01.2011, 16:08
Wohnort: NRW

Beitrag 01.09.2011, 14:33

futuremelody
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 21.09.2010, 15:34
Wohnort: Frankfurt am Main
Preislich liegt die Scheideanstalt mit 11,71 Euro in einem durchaus attraktivem Bereich - Danke für den Tipp!

Falls aber jemand Erfahrungen mit goldankauf123 gemacht hat, bitte trotzdem posten - Danke!

Beitrag 01.09.2011, 14:55

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Die Scheideanstalt Aurum Edelmetalle liegt aktuell bei einem Ankaufspreis von 39,616 EUR/Gramm Feingold, d. h. bei 13,205 EUR pro Gramm 333er Gold.

Beitrag 01.09.2011, 16:05

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Ob die da wirklich 333 mit 1/3 X 999 rechnen? Für den Preis meine ich.
???

Beitrag 01.09.2011, 16:10

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Deichgraf hat geschrieben:Ob die da wirklich 333 mit 1/3 X 999 rechnen? Für den Preis meine ich.
???
Ja, ich habe vor einiger Zeit selbst mal Gold und Silber hingeschickt und einschmelzen lassen. Die schmelzen Deine Ware einfach ein und analysieren dann, wie viel Feingold bzw. Feinsilber drin ist. Das hat bei mir einwandfrei funktioniert und da ich wusste, welchen Feingehalt und welches Rohgewicht meine Münzen und Medaillen hatte, konnte ich das auch problemlos überprüfen.

Beitrag 01.09.2011, 16:21

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
smilie_13
Zuletzt geändert von ebsas am 01.09.2011, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 01.09.2011, 16:23

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Deichgraf hat geschrieben:Ob die da wirklich 333 mit 1/3 X 999 rechnen? Für den Preis meine ich.
???
Ihr müßt ja auch die Scheidekosten mit berücksichtigen. smilie_01

Beitrag 01.09.2011, 16:27

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
ebsas hat geschrieben:
Deichgraf hat geschrieben:Ob die da wirklich 333 mit 1/3 X 999 rechnen? Für den Preis meine ich.
???
Ihr müßt ja auch die Scheidekosten mit berücksichtigen. smilie_01
Die Scheidekosten sind in dem Preis schon mit drin. Deshalb liegt der auch deutlich unter Spot. Einfach auf die Seite drauf gehen und unter "Privatkunden" das Prozedere nachlesen, falls Interesse am Einschmelzen besteht.

Beitrag 01.09.2011, 17:05

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
39,60 ist
"deutlich" unter spot?
hab ich was verpaßt?

das dürfte der ankaufspreis sein, wo noch Scheidekosten abgehn
denn es steht ausdrrücklich dabei, daß im privatkundengeschäft mit Klienstmengen ein anderer Preis gilt!
Zitat
Die dargestellten Preise gelten für den gewerblichen Edelmetallhandel.
Im Privatkundenverkehr mit Kleinmengen gelten abweichende Kurse,

die scheinen trotzdem noch günstig, aber 39,60 incl. scheidekosten wäre wohl etwas viel erwartet bei kleinstmengen

Beitrag 01.09.2011, 17:24

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Habe zwar nicht die ganze Seite durchpflügt, aber Konkretes auch nicht gefunden.
Aktuelles gibt es dort vielleicht nur am Telefon?
Ansonsten steht da, der Preis kann sich minütlich ändern.
Die Preistabelle steht da ja nur als Beispiel, wie sowas aussieht.
Wenn ich etwas hinschicke, weiß ich wohl erst nach der Analyse, was ich bekomme.
Alles schmelzen die ja auch nicht ein, sondern verkaufen es weiter. Barren und Münzen.
Wäre interessant, zu erfahren, wie das bei denen läuft und wo die Preislich liegen.

Beitrag 01.09.2011, 19:08

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
TiloS hat geschrieben:39,60 ist
"deutlich" unter spot?
hab ich was verpaßt?

das dürfte der ankaufspreis sein, wo noch Scheidekosten abgehn
denn es steht ausdrrücklich dabei, daß im privatkundengeschäft mit Klienstmengen ein anderer Preis gilt!
Zitat
Die dargestellten Preise gelten für den gewerblichen Edelmetallhandel.
Im Privatkundenverkehr mit Kleinmengen gelten abweichende Kurse,

die scheinen trotzdem noch günstig, aber 39,60 incl. scheidekosten wäre wohl etwas viel erwartet bei kleinstmengen
Deichgraf hat geschrieben:Habe zwar nicht die ganze Seite durchpflügt, aber Konkretes auch nicht gefunden.
Aktuelles gibt es dort vielleicht nur am Telefon?
Ansonsten steht da, der Preis kann sich minütlich ändern.
Die Preistabelle steht da ja nur als Beispiel, wie sowas aussieht.
Wenn ich etwas hinschicke, weiß ich wohl erst nach der Analyse, was ich bekomme.
Alles schmelzen die ja auch nicht ein, sondern verkaufen es weiter. Barren und Münzen.
Wäre interessant, zu erfahren, wie das bei denen läuft und wo die Preislich liegen.
Ihr habt recht, die auf der Homepage stehenden Preise sind für gewerbliche Kunden. Ist schon eine zeitlang her, dass ich dort mal etwas einschmelzen lies. Ich hatte da einfach angerufen und mir die aktuellen Preise nennen lassen und die waren besser als bei ESG, deshalb habe ich es dorthin geschickt.

Wenn man EM einschickt, bekommt man immer den Preis zum Zeitpunkt des Eintreffens. Das gilt auch wenn man Münzen oder Barren zu einem Händler schickt. Im Moment ist das ja aber eher positiv, weil die Preise tendeziell steigen.

Das "deutlich unter Spot" waren vorhin übrigens gut 50 EUR/Unze, falls ich mich nicht verrechnet habe.

Beitrag 01.09.2011, 19:31

Benutzeravatar
sinus
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.2011, 08:59
Wohnort: Niedersachsen
Zumindest heute ist der Ankaufspreis von Aurum schlechter als der von ESG

http://aurum-edelmetalle.de/tm/edelmetallpreise.html

http://www.scheideanstalt.de/informatio ... se-barren/

Grüße
sinus

Beitrag 01.09.2011, 19:45

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
sinus hat geschrieben:Zumindest heute ist der Ankaufspreis von Aurum schlechter als der von ESG

http://aurum-edelmetalle.de/tm/edelmetallpreise.html

http://www.scheideanstalt.de/informatio ... se-barren/

Grüße
sinus
Du vergleichst da Äpfel mit Birnen bzw. Barren mit Scheidgut. Der Preis bei Aurum gilt für Scheidgut von gewerblichen Kunden, der Preis bei ESG gilt für bankhandelsfähige Barren. Letztere bringen natürlich mehr.

Beitrag 01.09.2011, 20:14

steff
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.07.2011, 16:56
Wohnort: Neustadt
hallo,
ich hatte auch vor einiger zeit etwas bei aurum edelmetalle einschmelzen lassen, ebenfalls eine kleinmenge, allerdings silber. es waren um die 300 gramm (medaillen und entwertete umlaufmünzen).
am versandtag war der ankaufpreis bei 0,80 eu/gramm, angekommen ist die sendung am nächsten tag, die analyse inkl. abrechnung kam dann 2-3 tage später und das geld einen tag darauf. der silberpreis hatte zwischenzeitlich etwas nachgelassen und ich habe nicht nochmal auf den ankaufpreis geachtet. in der abrechnung bekam ich 0,77 eu/gramm feinsilber, der von mir errechnete silbergehalt hat genau gepasst. es wurden keinerlei gebühren oder scheidekosten berechnet.
am besten vorher dort anrufen und alle fragen abklären, auch was die preise für kleinmengen betrifft.
natürlich sollte man dann schon das ungefähre gewicht kennen.
falls man zu hause keine möglichkeit zum genauen wiegen hat, kann man auch schon mal bei der post vorbei schauen. einfach mal nachfragen, was denn so ein einschreiben oder ähnliches kostet und nebenher kann man seinen briefumschlag (din c4 wiegt 4 gramm) auf die waage legen und weiß bescheid.
ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Beitrag 01.09.2011, 20:34

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Hm, zu den allerersten Anschaffungen sollte wohl eine Waage gehören.
ebay hilft. (-: Habe gerade ein gutes Angebot mit Kalibriergewicht wahrgenommen.
Mit Schicken knapp 12 Euro.

Beitrag 01.09.2011, 21:32

steff
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.07.2011, 16:56
Wohnort: Neustadt
ich hatte vorher auch nur eine paketwaage auf 5 gramm genau. für zu hause, in der küche und drumrum ganz klasse... für den em-bereich hat sie leider nicht gereicht, deswegen habe ich mir auch so schnell wie möglich eine feinwaage besorgt. mit einem halben gramm gold hin und her hat sich die anschaffung schon rentiert.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Beitrag 10.09.2011, 09:58

Arminho
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.08.2011, 20:47
Wohnort: Essen
Also ich habe die Erfahrung gemacht das es sich durchaus mehr lohnt gold in lokalen Goldankäufen zu verkaufen.
Natürlich sollte man voher bei verschiedenen Fillialen Nachfragen wieviel sie dafür geben würden.

Beitrag 10.09.2011, 13:34

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
futuremelody hat geschrieben:Hallo,
ich möchte ein paar alte Schmuckstücke verkaufen. Das Angebot von goldankauf123.de klingt sehr gut (12 Euro pro Gramm 333er - in der Frankfurter City wurden mir Preise zw. 9 und 11,50 Euro geboten), auch die ekomi-Bewertungen und andere Kommentare im Internet sehen gut aus. Nun habe ich aber auch negative Bewertungen auf
http://www.webutation.net/de/review/goldankauf123.de
gefunden und bin etwas verunsichert. Hat hier jemand Erfahrungen mit goldankauf123.de?

Danke!
futuremelody
1 gramm gold 99,9% liegt derzeit bei über 43 eur :!:
333er sind es 33,3% goldanteil-scheidekosten hin oder her,wer sowas in großen mengen macht-das sind minimale kosten pro gram gerechnet...
am besten verkaufen über ebay,da bekommt man oft bei 333er gold ca 13eur /gramm

Antworten