Abmahn-Industrie - betrifft auch alle Goldbug:

Hier können Fragen zum Forum und den Forums-Funktionen gestellt und Probleme gemeldet werden

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 26.01.2011, 09:16

monaco1
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2010, 15:31
Wohnort: München -Bayern
An alle Waldorf-Geschädigten! Aus gutunterrichteten Quellen wurde in Erfahrung gebracht:

Unzählige Abmahnungen von masterfile / Waldorf hauptsächlich an Privatpersonen, aber auch an ehemalige zefa/corbis-Kunden, ohne Rechte-Inhaber der abgemahnten Bilder (bzw. des Urhebergegenstandes) zu sein!

Unterschreibt die Privatperson oder die Firma die Abmahnungen und bezahlt die überhöhten Anwaltsgebühren, so kann die unzulässige juristische Handlung von der Staatsanwaltschaft nicht mehr verfolgt werden, da es sich um eine Privatvereinbarung handelt.

Wenn sich Privatperson oder Firmen mit anwaltschaftlicher Vertretung gegen die Abmahnung wehren, wird beim Gerichtsverfahren vom Beklagten-Anwalt die Vorlage des konkreten nachprüfbaren Urheberrechte-Nachweises nicht mit Nachdruck eingefordert, und erfolgt daher gar nicht.

Zefa hat (wie andere Bildagenturen) über Jahre Bildmaterial verkauft (bis zur Insolvenz, 2005). Mastefile / Corbis (im Besitz von Microsoft / BG!?) hat nicht nur den Bildbestand sondern auch leitende zefa-Mitarbeiter übernommen. Durch die Insolvenz von Zefa sind corbis/masterfile USA angeblich die Gebühren abhanden gekommen. Corbis hat daher alle (!) ehemaligen zefa-Kunden angeschrieben und den Lizenznachweis und die Rechnung eingefordert. Wer dem nicht nachkam, wurde abgemahnt.

Konnte man nun die Forderungen von corbis abwehren, trat nach kurzer Zeit Masterfile Deutschland (erst nach zefa gegründet) an die ehemaligen zefa-Kunden heran und verlangte Lizenz- und Rechnungsnachweis. Kurz darauf erhielt man eine masterfile Abmahnung über die Kanzlei Waldorf, mit den bekannten überhöhten Gebühren - für das Bildmaterial (fast 10fach) und die Anwaltstätigkeit.

Wusste man sich dagegen zur Wehr zu setzen, flatterte einem zum letzt möglichen Zeitpunkt eine Klage ins Haus - letztendlich ohne das masterfile / Waldorf den tatsächlichen Besitz des Urheberrechts (bzw. die Vollmacht dazu) nachwies, sondern lediglich behauptete.

Als Urheberrechts-Verletzungsbeleg wurden Ausdrucke des USA-Archivs web.archive.org vorgelegt. Nachdem nun in Deutschland keine Privatperson oder eine Firma auf die Idee käme, ihre Seiten mittels Antrag bei web.archive.org archivieren zu lassen, wobei durch diese Archivierungsmaschine auch für den normalen User nicht zugängliche Inhalte auf der Domain „gesaugt“ werden, kommt dafür nur zefa/corbis/masterfile selbst in Frage.

Jeder Kunde der sich bei zefa / corbis / masterfile hat einmal registrieren lassen oder als tatsächliche Kunde registriert ist (Rechnung), wird ab diesem Zeitpunkt mittels externer Dienstleister (in den USA) automatisch von zefa / corbis / masterfile überwacht!

Jeder zefa / corbis / masterfile-Kunde / Registrierter kann dies einfach überpüfen:
web.archive.org und dann eigene Domain eingeben - Sie werden aus allen Wolken fallen, was Sie im Netz finden - und das ohne Ihr Zutun.

Nachdem Waldorf nach Berichten bis zu mehrere Tausend Abmahnungen pro Monat versendet, stellt sich die Frage, ob der in der Abmahnung angegebene Mandant dies tatsächlich beauftragt hat und die Vertretungsgebühr für den Anwalt auch bezahlt, wie es das deutsche Recht vorsieht: Anwaltstätigkeit nur mit tatsächlichen Mandantenauftrag.

Bei diesen Abmahn-Lawinen handelt es sich jedoch um ein Geschäftsmodell, bei dem der angebliche Mandant grundsätzlich keine Kosten tragen muss.

Wenn der Abgemahnte durch martialische Drohungen „einknickt“, unterschreibt und bezahlt, handelt es sich um ein „Privatabkommen“ - und hier ist fast alles erlaubt.
Wenn die Abmahnung erfolglos ist, braucht der angebliche Mandant des Abmahn-Anwalts dessen Gebühren eben nicht zu bezahlen.

Wenn Waldorf tatsächlich bei Gericht unterliegt, wird grundsätzlich in die 2. Instanz gegangen und man lässt über den Beklagten-Anwalt dem Beklagten/Abgemahnten mitteilen, dass man ein Unterliegen in keinem Fall hinnehmen werde und man den Gegner „platt“ machen werde - der einzige (!) Ausweg für den Beklagten/Abgemahnten sei ein Vergleich mit masterfile.
Ein Vergleich bedeutet - das Gericht ist außen vor, das Urteil aus der ersten Instanz wird nicht rechtskräftig und privat kann man alles vereinbaren - zum Nachteil des Beklagten / Abgemahnten.

An alle Marktteilnehmer und Bürger - wie lange lässt Ihr Euch das noch gefallen.
An die Medien und die Presse - Blutsauger und Abmahn-Abzocke auf Kosten der Bürger - nein danke!
An die Staatsanwälte in diesem schönen Land: hier ist seit langem Gefahr im Verzug!


Dieser Kommentar ist freigegeben und ist für die Verbreitung an alle Interessierte und Waldorf-Geschädigten gedacht!

Beitrag 26.01.2011, 09:26

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Was soll der Kettenbrief-Spam?
Und das als erster Post?
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 26.01.2011, 10:00

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Waldorf-Geschädigte?
Ist es denn so schlimm, wenn man seinen Namen tanzen kann?

Beitrag 26.01.2011, 10:11

Benutzeravatar
paji
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 08.11.2010, 21:13
Wohnort: Köln
Nur der Vollständigkeit halber, web.archive.org hat nicht mit Abmahnvereinen zu tun und als das Internet noch klein und fein war haben sie fast das gesamte Internet regelmäßig gespiegelt ohne dass man da irgendwas beantragen musste. Wer deswegen aus allen Wolken fällt, sollte lieber offline gehen.

Beitrag 26.01.2011, 12:30

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Datenreisender hat geschrieben:Waldorf-Geschädigte?
Ist es denn so schlimm, wenn man seinen Namen tanzen kann?

http://www.recht-hat.de/taetigkeitesber ... zAodun-FJA

Um den Waldorf scheint es zu gehen.
Und der mahnt Verstöße nach Urheberrecht / Filesharing ab.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 26.01.2011, 17:56

monaco1
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2010, 15:31
Wohnort: München -Bayern
paji hat geschrieben:... Wer deswegen aus allen Wolken fällt, sollte lieber offline gehen.
O.k., dann hoffe ich, Sie werden nie in eine Unfallchirurgie eingeliefert, dann klopft "Ihr" Arzt ein paar Sprüche in Ihrem Sinn - "Wären Sie doch zu Hause geblieben, dann hätte Sie der betrunkene Autofahrer nicht anfahren können"
und läßt Sie dann doch hoffenlich nicht verrecken.

Beitrag 26.01.2011, 17:56

monaco1
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2010, 15:31
Wohnort: München -Bayern
Circle hat geschrieben:Was soll der Kettenbrief-Spam?
Und das als erster Post?
Ich sehe Mitglied Circle hat wirklich ein unbekümmertes Leben - nur Gold und Silber - weiß das jemand?
Dann sind die ruhigen Zeiten auch bald vorbei.

Tausende von deutschen Bürgern, die nicht in Gold und Silber schimmen haben halt andere Probleme!

Beitrag 26.01.2011, 18:21

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Mit Verlaub, das ist Blödsinn.

Entweder Du lädst illegal was runter und hinterlässt Spuren, dann ist eben die Gefahr der Abmahnung.
Oder Du verwendest Fotos die Dir nicht gehören, da droht Dir auch eine Schadenersatzzahlung.

Doch netterweise leben wir in einem Rechtsstaat und man kann sich gegen unberechtigte Forderungen wehren, wie zum Beispiel in meinem obigen Link gezeigt wird.

Wogegen ich mich allerdings wehre ist einen Text ohne Sinn und Verstand weiter zu posten. Hättest Du Dich nur ein wenig mit "Deinem" Text befasst wären Dir die Ungereimtheiten zB in Bezug auf web.archive.org aufgefallen.

Kettenbriefe mit Hilferufen vom Leukämiekranken Kindern, Bombenwarnung, Gewinnversprechen oder "gerechter Empörung" gibt es zu Hauf und ist für mich SPAM.

Im Bereich Hilfe und Fragen zum Forum ist es besonders deplaziert!

PS Könnte ein Moderator das Thema bitte verschieben oder schließen? Danke!
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 27.01.2011, 18:22

monaco1
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2010, 15:31
Wohnort: München -Bayern
Circle "Mit Verlaub, das ist Blödsinn."

-Danke für die grundsätzliche Klarstellung.

Und das Besondere an den geschilderten Fällen ist nun, dass nachgewiesen werden kann, dass Bürger Abmahnungen erhalten - ohne dass der Abmahner dazu das Recht hat (-also Rechteinhaber der abgemahnten Sache ist)!

Jetzt wird natürlich vorgetragen, dass wir ein Rechtsstaat sind (stimmt!) und dass man sich dagegen wehren kann (stimmt auch und muss sein).

Aber ich sehe auch, dass bei solch platter Argumentation (noch) keine Lebenserfahrung in solchen Dingen herrscht.
Die meisten Leute haben eben keine Erfahrung mit den Gerichten - und kostenlos kommt man hier als Bürger eben nicht raus!

Wie eben auch in WISO aufgezeigt, macht sich eine "Abmahnindustrie" über die Bürger her - und um den Bogen zu den Edelmetal-Leuten zu spannen.

Was wäre wenn man angeschrieben wird, man solle doch den rechtmäßigen Erwerb des Edelmatallkaufes nachweisen!
- Wird es so nicht geben!?
- Eben doch möglich - und das zeigt das oben genannte Beispiel der Abmahnindustrie ohne Rechte!
- Und ich wette, dass das die wenigsten können!

Beitrag 27.01.2011, 19:02

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
@monaco1:
Ich glaube, Du bist hier im falschen Forum ... smilie_44
Warum sollten ausgerechnet die Besitzer von Edelmetallen einem besonderen Risiko ausgesetzt sein, von einer (im übrigen nicht existierenden "Abmahnindustrie", Rechtsanwälte sind Freiberufler) abgemahnt zu werden? Den Quatsch könntest Du genausogut in einem Blumenzüchterforum vom Stapel lassen.

Beitrag 28.01.2011, 09:59

monaco1
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2010, 15:31
Wohnort: München -Bayern
"Ich glaube, Du bist hier im falschen Forum ..."
"... Besitzer von Edelmetallen einem besonderen Risiko ausgesetzt sein ..."

Wenn das so ist - wäre aber auch das Forum hier nur ein BlumenzüchterVerein-Quatsch-Kränzchen.

Die Gold- und Silber-Verschwörungstheorien und die Manipulation ist nicht bewiesen und schon gar nicht durch ein deutsches Gericht.
- Also auch alles Quatsch!?

- Was aber bewiesen ist (und dies auch durch deutsche Gerichte), dass jeder Bürger sehr schnell in die Fänge von missbräuchlichen "Geschäftsmodellen" - Mithilfe von "freiberuflichen Anwälten" - geraten kann.

- Im übrigen "besonderes Risiko"? -Was soll das heißen!? - Ist also das juristische Risiko bei Geschäften, verursacht durch Dritte (Andere) ein "normales Risiko"?

Beitrag 28.01.2011, 10:08

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Hat sich neulich nicht ein Abmahnanwalt das Leben genommen ,ohne sich selbst vorher abzumahnen? smilie_02

dachte immer Selbstjustitz ist verboten smilie_02


Gruss
alibaba smilie_07
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Antworten