Anfängerhilfe zur Investition in Gold und andere Edelmetalle

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 10.02.2014, 09:58

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Hallo. Ich habe mich hier bereits seit einiger Zeit belesen und mich nunmehr auch angemeldet. Ich bin zwar kein Anhänger diverser Verschwörungstheorien, aber irgendwie habe ich ein mulmiges Gefühl, was Geldstabilität, Enteignung etc. angeht.
Ich möchte daher einen geringen Teil meines liquiden Vermögens zur Absicherung in Gold bzw. andere Edelmetalle investieren. Wir haben ein nahezu abgezahltes neues EFH, daneben Aktien (u.a. etwas Barrick), Fonds und Tagesgelder.


Ich bitte um Euren Rat, in welcher Form das Geld anzulegen wäre. 2-3 Goldmünzen zu je 1 oz kaufen? (ML, Krügerrand, Philharmoniker)? Oder doch einen kleinen Barren und 1 Münze? Oder doch 2 Münzen und den Rest in Silber?

Das investierte Geld muss keine Rendite erwirtschaften, es soll nur als "Wert" erhalten bleiben und im Notfall fürs Überleben geradestehen.


Danke für Eure Hilfe.
Zuletzt geändert von Polkrich am 20.02.2014, 20:45, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.02.2014, 10:15

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Hallo,
ob man in Gold oder silber oder beides anlegt, ist eigentlich reine Geschmackssache und eine Frage des Geldbeutels, da man fürs Geld halt mehr Silber erhält.
Einige Experten halten silber für stärker Wertsteigerungsfähig als Gold, da Silber auch in der Industrie verbraucht wird - kann sein, kann auch nicht sein.
Jeder hat mal klein angefangen und es ist besser, in jedem Jahr eine kleiner summe in Edelmetall anzulegen als einmal eine große Summe, da man dadurch einen höheren Anschaffungswpreis in einem Jahr mit einem niedrigeren Wert im Folgejahr ausgleichen kann.

Die Aufteilung des Vermögens hört sich schonmal ganz gut an und ist sicherlich wohl durchdacht.

Bei Goldmünzen in 1oz Größe zahlt man halt weniger Aufgeld, als bei Stückelungen unter 1 oz, es hängt davon ab, ob du diese Münzen später mal sammeln möchtest und von jedem Jahrgang eine Münze haben möchtest. Krügerrand ist halt der Klassiker der modernen Anlagemünzen und nur vom Goldwert abhängig, hier gibt es so gut wie keine Sammleraufschläge. Beim Krüger ist es schön, dass man diese Münze auch mal in die Hand nehmen kann, da die Legierung eine robustere ist. Dagegen sehen NL und Wiener "goldiger" aus, sind aber eher nur Münzen zum ansehen als zum anfassen.
Eventuell wäre altes Handelsgold für dich interessant, Vrenelli, Helvetia oder Münzen vom deutschen Kaiserreich, hängt halt von den Aufschlägen zum Spot ab - aber diese eignen sich eher zum Sammeln.
Wenn dein Fokus ausschließlich auf Werterhalt ausgerichtet ist, nimm die normalen, von dir genannten Bullionmünzen in 1oz.

Beitrag 10.02.2014, 12:34

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Fortuna hat geschrieben:Hallo,
ob man in Gold oder silber oder beides anlegt, ist eigentlich reine Geschmackssache und eine Frage des Geldbeutels, da man fürs Geld halt mehr Silber erhält.
Einige Experten halten silber für stärker Wertsteigerungsfähig als Gold, da Silber auch in der Industrie verbraucht wird - kann sein, kann auch nicht sein.
Jeder hat mal klein angefangen und es ist besser, in jedem Jahr eine kleiner summe in Edelmetall anzulegen als einmal eine große Summe, da man dadurch einen höheren Anschaffungswpreis in einem Jahr mit einem niedrigeren Wert im Folgejahr ausgleichen kann.

Die Aufteilung des Vermögens hört sich schonmal ganz gut an und ist sicherlich wohl durchdacht.

Bei Goldmünzen in 1oz Größe zahlt man halt weniger Aufgeld, als bei Stückelungen unter 1 oz, es hängt davon ab, ob du diese Münzen später mal sammeln möchtest und von jedem Jahrgang eine Münze haben möchtest. Krügerrand ist halt der Klassiker der modernen Anlagemünzen und nur vom Goldwert abhängig, hier gibt es so gut wie keine Sammleraufschläge. Beim Krüger ist es schön, dass man diese Münze auch mal in die Hand nehmen kann, da die Legierung eine robustere ist. Dagegen sehen NL und Wiener "goldiger" aus, sind aber eher nur Münzen zum ansehen als zum anfassen.
Eventuell wäre altes Handelsgold für dich interessant, Vrenelli, Helvetia oder Münzen vom deutschen Kaiserreich, hängt halt von den Aufschlägen zum Spot ab - aber diese eignen sich eher zum Sammeln.
Wenn dein Fokus ausschließlich auf Werterhalt ausgerichtet ist, nimm die normalen, von dir genannten Bullionmünzen in 1oz.
oder Barren (haben den geringsten Aufschlag)

Hallo Polkrich, willkommen im Forum ! smilie_23

Gruß
ebsas

Beitrag 10.02.2014, 12:43

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
ich würde mein Kapital 50:50 anlegen
am besten Barren, bei Silber Wiener oder AE, oder Barren, jeweils renomierter Hersteller LBMA zertifiziert.

ja es ist schon verlockend eine schöne Sammlung mit schönen Münzen zu haben. Die liegen aber im Tresor wo auch immer..kann man mal seiner Oma zeigen oder nicht. Je weniger Leute wissen dass du sowas hast desto besser. Wozu also ne tolle Sammlung ?

Vorteil von bullion oder Barren: du bekommst es sicher bei jeder Bank wieder los.
Sammlermünzen sind schön anzusehen, geben ein gutes Gefühl, aber als reines Investment meiner Meinung nach fehl am Platz

bei 3000.- kauf die 2 Hereaus Barren je 1 OZ die restlichen 1100.- in 50g Silberbarren und gut.

Beitrag 10.02.2014, 12:52

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
So schnelle Vorschläge und Empfehlungen...vielen Dank. ich werde mich dann auf 1-2 Krügerand Münzen beschränken oder den 50g Goldbarren und Münzen. Beim Silber schreckt mich die MWSt. ab, da hätte ich im letzten Jahr zuschlagen müssen. Sammlerwert ist nachrangig und ob die Teile "gut aussehen" ist ebenfalls zweitrangig. Hochwertig, wertbeständig und marktgängig - das sind die wichtigsten Kriterien.

Gibt es gegenüber dem 50gr Barren Gold einen Unterschied bzgl. Handelbarkeit, Werbeständigkeit etc. (im Vergleich zu Münzen)?

Beitrag 10.02.2014, 13:03

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
warum dann Krügerrand ? is nicht mal 999.9 sondern mit Kupfer drin
auch wenn man den Krügerrand toll handeln kann sehe ich darin keinerlei Vorteile...

Ein Krügerrand kostet derzeit mehr als ein Kangaroo 2014 zb. und hat weniger Gold..

dann schon lieber... 1OZ Maple oder Wiener oder die 25 Jahre Ausgabe Kangaroo...
Achte auf den Goldfeingehalt..
Erfolgreich gehandelt mit:
http://www.gold.de/forum/morgi7141-t2691.html
http://www.silber.de/forum/morgi7141-t16129.html

Beitrag 10.02.2014, 13:07

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
Polkrich hat geschrieben:Beim Silber schreckt mich die MWSt. ab, da hätte ich im letzten Jahr zuschlagen müssen.
smilie_08
Durch die Differenzbesteuerung macht es aber keinen großen Unterschied im Preis bei Silberbullions. Ich würde auf jeden Fall Gold und Silber mischen. Un welchem Verhältnis muss jeder für sich entscheiden.
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 10.02.2014, 13:16

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Viele Meinungen. Wie würdet Ihr denn aufteilen?
Was meinst Du mit Differenzbesteuerung beim Silber?
EDIT: nachgelesen, wird nur die Einkaufsdifferenz besteuert.

Ich denke, bei dem Händler bekommt einwandfreie Ware.
Dann würde ich für den Rest evtl. noch Silber ordern. Gibts da auch Empfehlungen?[/url]

Beim Silber: wären bei diesem Angebot 25 Stück eine gute Investition? Wie gesagt, ich möchte nicht sammeln oder dergleichen. Es geht nur um eine werthaltige Anlage. Vorteil: die 25 Stück sind bereits in einer Tube verpackt.
1x 1 Unze Silber Maple Leaf
http://www.goldsilbershop.de/maple-leaf ... -unze.html
Zuletzt geändert von Polkrich am 20.02.2014, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.02.2014, 13:35

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Nun deine Aufteilung ist schließlich deine Sache, jeder hat dazu wohl eine Meinung.

Kannst dir hier bei Gold.de den Preisvergleich Gold nach Aufschlag sortiert ansehen.
Unschlagbar sind dabei die 50g Barren oder 30,49g Kronen aus Östereich, welche jedoch Nachprägungen sind.
Dem Argument Krüger wegen weniger Goldgehalt kann ich nicht ganz folgen, es ist eine Unze Gold drin, egal ob Krüger, Philie oder ML, beim Krüger eben mit 917er, beim Rest 999er.

Bei Heubach kannst du ohne Probleme bestellen, habe selbst sehr gute Erfahrungen gemacht.

Beim Silber bin ich gerade beim Maple skeptisch, die neigen leider zu Milchflecken, was zwar den Silbergehalt nicht mindert, aber wenn man die Teile an Sammler weiterverkaufen will, oft schwierig wird.
Ich persönlich bevorzuge dabei Philharmoniker ist aber reine Geschmackssache, kannst auch den günstigsten nehmen, mal ist es der Maple, mal der Philie in letzter Zeit. Komischerweise sind die Aufschläge beim Silber bei den Barren höher als z.b. im Philie oder Maple.
Philie z.B. http://www.muenzkauf.de/cgi-bin/shop.dl ... detail.htm Kleiner ist ebenfalls ein seriöser Händler und zur Zeit günstig bei Philies.

smilie_24

Beitrag 10.02.2014, 13:40

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
schliesse mich Fortuna an

wenn du nicht sammeln willst tun es Barren (bekommst du IMMER los)
beim Kleiner gibts die Kangaroo Jubiläumsmünze für 10.- mehr -> hab selber eine smilie_02

Silber blos keine Maples...
American Eagle oder Wiener.. Brittania ab 2013 gehen auch sind aber wohl nicht so bekannt.

Beitrag 10.02.2014, 13:48

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Barren sind beim Silber aber doch durch die volle MWSt. teurer, oder bin ich da falsch informiert? Ist es ratsam, so ein 20er oder 25er Pack von 1oz Silbermünzen zu ordern oder sollte man besser unterschiedliche nehmen? Ich meine, Silber ist Silber und nur der Sammlerwert wäre bei verschiedenen Münzen irgendwann vielleicht mal größer.

Beim Silber gefällt mir jetzt dieses Angebot.

20er Tube 1oz Silber Phil.
http://www.anlagegold24.de/20er-Tube-1- ... -2014.html

Gibt es bessere Alternativen? Und warum ist die Di9fferenz zwischen An- und verkaufspreis bei Silber um ein Vielfaches höher als bei Gold?

Beitrag 10.02.2014, 13:54

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
Hallo Polkrich,

bei den "geringen" Beträgen ist es eigentlich knusper, ob Du nun einen 100-g-Barren oder ältere Münzen holst. Klar, Barren bekommt man immer mit geringem Aufschlag. Aber dann hat man eben ein Stück Metall rumliegen.

Ich persönlich würde Dir für den Anfang zu LMU-Münzen (grob: alles, was nicht taufrisch ist und 6,45 Gramm Gesamtgewicht und 5,81 Gramm Feingewicht hat) oder Sovereign und Konsorten (also 7,98 / 7,32 Gramm) raten. Der Aufpreis ist mit etwas Suche sehr moderat. Dafür darf man das auch mal in die Hand nehmen und rumklimpern. Und verkauft bekommt man die praktisch immer und überall.

Beitrag 10.02.2014, 14:12

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
20er Tuben immer...
http://www.muenzkauf.de/cgi-bin/shop.dl ... detail.htm

wo du kaufst ist letztendlich deine Sache
Erfolgreich gehandelt mit:
http://www.gold.de/forum/morgi7141-t2691.html
http://www.silber.de/forum/morgi7141-t16129.html

Beitrag 10.02.2014, 14:53

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Also spricht erst einmal nichts gegen eine 20er/25er Tube Maples oder Phillies?
Bei den Barren zahlt man ja mehr Mehrwertsteuer und es ist so eine Sache mit dem Verkauf. Kleinere Stückelungen bekommt man halt auch wieder besser los, denke ich. Oder will man das Schlachtschwein mit einem 1kg Silberbarren zahlen?

Beitrag 10.02.2014, 14:56

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
20er Tube Phillies machst du nix falsch
Maples bekommen früher oder später sicher Flecken

Barrensilber 100g oder 250g Barren Hereaus sind OK (zb. ESG-Edelmetallhandel zb.)
Mwst hin oder her...die zahlt der Käufer später indirek sowieso wenn du verkaufen solltest.. smilie_02
Erfolgreich gehandelt mit:
http://www.gold.de/forum/morgi7141-t2691.html
http://www.silber.de/forum/morgi7141-t16129.html

Beitrag 10.02.2014, 15:31

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Morgi7141 hat geschrieben: Ein Krügerrand kostet derzeit mehr als ein Kangaroo 2014 zb. und hat weniger Gold..
smilie_08 . . . ehrlich ? . . . smilie_16 . . . nö ! . . . smilie_24

Beitrag 10.02.2014, 15:36

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
jaja schon gut...nicht aufregen...hat gleich viel + Kupfer

ich verneige mich untertänigst
Erfolgreich gehandelt mit:
http://www.gold.de/forum/morgi7141-t2691.html
http://www.silber.de/forum/morgi7141-t16129.html

Beitrag 10.02.2014, 15:41

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Morgi7141 hat geschrieben: ich verneige mich untertänigst
Es sei Dir verziehen, mein Sohn. smilie_06

Beitrag 10.02.2014, 16:31

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 647
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Morgi7141 hat geschrieben:jaja schon gut...nicht aufregen...hat gleich viel + Kupfer

ich verneige mich untertänigst
Knapp 3g Kupfer bekommst obenauf! smilie_11

Beitrag 10.02.2014, 17:28

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Ich selbst lege bei Gold ausschließlich in Barren an. Für 3000+X € gibts nen schönen 100gr Barren. Wenn ich das Gold in die Hand nehme, möchte ich es fühlen und spüren. Bei ner 1 Unzen Münze fehlt einfach das Gefühl, dass man eines der dichtesten Elemente überhaupt in der Hand hält. Die 100gr sehen sooo klein aus und fühlen sich doch sooo schwer an.
Ich hab eigentlich auch nicht vor, irgendwann mal ein Schwein mit Gold bezahlen zu müssen. Von Verschwörungen und dem morgigen Verfall aller Währungen bin ich nicht überzeugt.
Münzen sammle ich ausschließlich in Silber. So ne Silbermünze kann man auch mal irgendjemand zeigen, man kann darüber reden. Würd ich mit ner Goldmünze nicht unbedingt machen.
Hier stimmt das Sprichwort: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
Für die 3000€ gibts etwa 5kg + Silber. Das muss man auch erst mal wegpacken können wenns nicht der einzige Silberbarren/ Silbermünzen sein sollen.
Trebbler

Antworten