Die richtige Sparstrategie ist gefragt.....

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.05.2011, 15:46

Benutzeravatar
GerriGold
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.04.2011, 17:45
Wohnort: NRW Bochum
Hallo zusammen!

Ich gehe mal davon aus, das viele von euch, ich sag mal salopp: in Edelmetalle sparen.

Mich interessiert eure Sparstrategie. Verkauft Ihr zum gegebenen Zeitpunkt kleine Stückelungen und kauft Größere zu, nach dem Motto aus 10 x 1/10 mach 1 Oz...

oder wechselt Ihr von Silber auf Gold? :?:

Beitrag 07.05.2011, 17:43

unnerbux
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 14.03.2011, 15:09
Verkauft wird nix. Was da ist, bleibt da.

Es wird eben einfach nachgekauft, was der (leider oft klamme) Geldbeutel so hergibt. Mal ist es ein bisschen mehr, mal ein bisschen weniger.

Umschichte tue ich auch nicht. Ich habe in letzter Zeit eher kein Silber mehr gekauft und tue dies jetzt auch nicht, da (mir) der Preis immer noch zu hoch ist. Das hängt aber auch mit dem ursprünglichen Einstiegspreis zusammen.

Beitrag 07.05.2011, 18:12

cougar1984
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 15.03.2011, 14:45
Wohnort: Köln
Hallo GerriGold,


also ich habe derzeit nicht vor meine em's zu verkaufen. Liegt aber auch daran, dass ich einfach noch nicht so viele habe.
Generell versuche ich meinen Em-Vorrat auszubauen und trotzdem genug Fiatkohle über zu haben. Ich strebe eine Splittung von Vermögen bzw. in meinem Falle Ersparnissen an. An deiner Stelle würde ich den cost-average-effect ausnutzen und in einem bestimmten Intervall immer die gleiche Menge an Gold und/oder Silber nachkaufen. So hälst du einen Durchschnittspreis und kannst Kursschwankungen besser wegstecken.

Ich persönlich sehe Em's eher als Werterhaltung und Wertsicherung an. Was mich aber nicht davon abhält auch mal die etwas teureren Lunarmünzen zu kaufen. Schön sind sie und einen Sammlerwert werden sie irgentwann auch mal haben, so hoffe ich zumindest.
oder wechselt Ihr von Silber auf Gold? Question
Dazu kann ich nur sagen: Setze NIEMALS nur auf ein Pferd! Das gilt für Em's, als auch für Aktien oder was auch immer! Sicher dich immer mehrfach ab! :)

Beitrag 07.05.2011, 18:19

sonstwer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.02.2011, 16:37
GerriGold hat geschrieben: Mich interessiert eure Sparstrategie. Verkauft Ihr zum gegebenen Zeitpunkt kleine Stückelungen und kauft Größere zu, nach dem Motto aus 10 x 1/10 mach 1 Oz...
Würde ich persönlich grundsätzlich nicht tun.

Mit einem Händler freut dieser sich, und du zahlst den gesamten Spread.
Selbst beim Tausch mit Privat machst du dabei einen gewissen Verlust, da 10x1/10Oz teurer sind, als 1x1Oz. Also ginge nur Tausch mit Wertausgleich. Da bleibt dann aber immer noch der Versand.

Das alles für einen Vorteil, den ich rein aus Werterhaltungssicht nicht erkennen kann.
Von der eventuellen Problematik, dass man "unhandlich große" Stückelungen ggf. nicht so gut absetzen kann.

Aus 'Sammlergesichtspunkten' mag es aber durchaus Sinn machen, sich auch die eine oder andere größere Stückelung, wenn man entsprechend "Genug Masse" hat, zuzulegen.
Sei es, dass man gerne einen gegossenen Goldbarren haben möchte (ab 50g (die sind aber kaum zu bekommen, 100g sind schon nicht so einfach)), oder mal eine Münze haben will, bei der man ein schönes Motiv auch 'in Groß' anschauen kann.

Beitrag 07.05.2011, 18:24

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
GerriGold hat geschrieben:.... Verkauft Ihr zum gegebenen Zeitpunkt kleine Stückelungen und kauft Größere zu, nach dem Motto aus 10 x 1/10 mach 1 Oz...

oder wechselt Ihr von Silber auf Gold? :?:
Hi,
warum sollte ich was verkaufen um es in größere Münzen zu tauschen? Da würde ich bei jedem Tausch Geld verlieren....
Ebenso wechsel ich nicht von einem Metall zum anderen. Ich kaufe und basta.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 07.05.2011, 18:57

Suedwester
Regelmaessig kaufen, und wenn's auch nur kleine Mengen sind, und ggfs. mal bei groesseren Korrekturen etwas mehr als sonst kaufen. Zur Werterhaltung langfristig vor allem Gold, und als Beimischung auch Silber; in deutlich geringerem Masse evtl. Platin und Palladium. Alles andere - Rhodium, Kupfer usw. - ist nur Spielerei und bringt nichts. Umschichten zwischen verschiedenen Metallen oder Groessen kostet meist nur Geld. Macht allerdings durchaus Sinn, eine Mischung aus kleinen und grossen Muenzen oder Barren zu haben. Und wem Kruegerrand und Co. zu langweilig sind, kann ja auch mal zu Motiv-/Sammlermuenzen oder historischen Muenzen greifen.

Beitrag 07.05.2011, 19:35

Benutzeravatar
GerriGold
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.04.2011, 17:45
Wohnort: NRW Bochum
Suedwester hat geschrieben:Regelmaessig kaufen, und wenn's auch nur kleine Mengen sind, und ggfs. mal bei groesseren Korrekturen etwas mehr als sonst kaufen. Zur Werterhaltung langfristig vor allem Gold, und als Beimischung auch Silber; in deutlich geringerem Masse evtl. Platin und Palladium. Alles andere - Rhodium, Kupfer usw. - ist nur Spielerei und bringt nichts. Umschichten zwischen verschiedenen Metallen oder Groessen kostet meist nur Geld. Macht allerdings durchaus Sinn, eine Mischung aus kleinen und grossen Muenzen oder Barren zu haben. Und wem Kruegerrand und Co. zu langweilig sind, kann ja auch mal zu Motiv-/Sammlermuenzen oder historischen Muenzen greifen.
Hallo Suedwester!

Sehr schön erklärt.... Dann behalte ich wohl doch meine maple leaf's..

Beitrag 08.05.2011, 11:53

transporter2
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.04.2011, 08:47
Wenn du irgendwann ganz paar Münzen hast. Und wenn du mal mehr Geld hast, kann mann sich auch mal einen schönen Goldbarren gönnen.

Beitrag 08.05.2011, 16:08

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
wenn man kleine Stückelungen z.B. 1/10 Oz. zu einem wirklich guten Preis bekommt, ist die kleine Stückelung wohl sinnvoller, da diese Größen eine höhere Nachfrage haben (weil es sich einfach mehr Leute leisten können). Und diese bringen, wie auch bekannt, prozentual etwas mehr ein als volle Unzen..
Aber man möchte ja auch was fürs Auge daher ist das,finde ich, zweitrangig....
"Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles.."

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

LIBERTAD1999

Beitrag 16.05.2011, 17:36

Münzen-Oberbach
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.05.2011, 17:11
Wohnort: Oberbach
Ich würde die Münzen mit geringen Wert nicht alle für eine wertvolle Münze verkaufen. Durch den Kauf bzw. Verkauf wird man durch die entstehenden Kosten unterm Strich nicht viel Gewinn machen. Auserdem ist das Risiko beim Besitz von vielen Münzen breiter gestreut.

Beitrag 08.10.2011, 06:54

kleinanleger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 20.07.2011, 16:27
Wohnort: NRW
Hallo zusammen, dann möchte ich mich als EM-Neuling auch gern einmal einbringen...

Nach der Wende habe ich als junger Bengel völlig fasziniert vom glänzenden Metall fleißig bei MD... meine ersten Silbermünzen bestellt, sorry- aber damals kannte ich nichts anderes. Nach ein paar Jahren kamen Frau-Umzug-Familie-Jobwechsel ins Spiel und EM-Kauf geriet in Vergessenheit.

Seitdem bin ich immer nur bestrebt "Geld zu machen". Nach vielen Jahren bekam ich bei einem Besuch meiner Eltern wieder die Zigarrenkiste mit dem Silber in die Hand und fing an, mich mit der Materie (einschließlich Währungsverfall) zu beschäftigen. Wie zufällig habe ich das Büchlein „Der reichste Mann von Babylon“ gelesen und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen.
Getreu nach den Anregungen dieses Büchleins bezahle ich mich jetzt jeden Monat selbst und investiere reglmäßig ca. 10 bis 15% meines Einkommens in EM, unabhängig vom aktuellen Kurs. Dabei verfahre ich immer nach der selben Strategie: zwei Monate lang kaufe ich 1/10 oder ¼ Unzer in Gold, den 3. Monat kaufe ich Silber-Unzer. Zwischendurch auch mal ein Schnäppchen.
Meinen Kindern schenke ich zu den Geburtstagen und an Weihnachten immer ein paar Silber-Unzer in der Hoffnung, ich kann sie damit „infizieren“
Mit dieser Strategie tut es mir finanziell nicht weh und im Laufe der Zeit bildet sich ein schönes Polster.

Zum Thema EM wieder verkaufen kann ich nur sagen: so lange ich etwas im Kühlschrank habe und meiner Familie ein menschenwürdiges Leben ermöglichen kann, würde ich niemals, niemls und niemals verkaufen.
hier im Forum gehandelt mit: belzebub 59, Wiedehopf, Mitchi, Hucky, vonwallenstein, ms, ebsas, Mr-blueee, rosab2000, Montgomery, Olli-Nbg, derjaeger, Kralle, Kilimutu

Beitrag 08.10.2011, 08:19

charlym
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.01.2011, 17:44
Wohnort: Rheinlandpfalz
Hallo GerryGold,

ich möchte deine Frage etwas erweitern. Denn ob 1/10 oder 1 oz, ob Silber oder Gold ist unter Anderem sicherlich auch eine Geschmacksfrage. Für mich steckt dahinter die generelle "Anlagestrategie" nach der ich verfahren will. EM ist für mich eine langfriste Geldanlage. Dabei kann ich, wenn ich will, ab und zu mal Kursgewinne mitnehmen. Es sollte auf jeden Fall Geld sein, das ich unter Umständen sehr lange nicht brauche. Nur dann kann ich auch mal Kurseinbrüche unbeschadet überstehen. Daneben sollte auch mittel- und kurzfristig eine Geldreserve vorhanden sein. Wer verkaufen "muss" weil gerade die Hütte brennnt, der muss evtl. "Verlste" realisieren. Dies ist bei einem stark schwankenden Markt, so wie wir ihn ja zur Zeit erleben, unbedingt zu beachten.

Gruß
Chalry

Beitrag 08.10.2011, 08:43

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 21.12.2009, 20:29
GerriGold hat geschrieben: ..............oder wechselt Ihr von Silber auf Gold? :?:
hallo gerri,
mach das nicht, momentan liegt au:ag bei 52,38 mit auseinanderlaufender tendenz.
ab quotient 59 werde ich wieder anfangen, ag nachzukaufen.
schönes we
k1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 08.10.2011, 09:53

transporter2
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.04.2011, 08:47
Was man auch bei Silber im Hinterkopf beachten sollte, ist das die Verwendungsmöglichkeiten vielseitiger sind als bei Gold. Das bedeutet es gibt einen größeren Markt. Wenn man weniger Geld zurück legen kann, ist man mit den Kauf von Silber Unzen erst einmal besser beraten. Und umschichten kann man später, wenn du der Meinung bist du hast zu viel Silber ein paar Unzen in Gold immer noch. Ich bin der Meinung eine allgemeine Regel wieviel in Gold und in Silber (Verhältnis) gibt es nicht. Das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Beitrag 08.10.2011, 20:09

nitron
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 06.10.2011, 13:26
Kaufe sehr häufig nach günstiger Gelengenheit 1/10 oz Münzen, meist von privat oder wenn interessant auch in der Bucht. Habe vor der Absackung des Silberkurses alle 720er Silbermünzen und Nicht-Bullion Silbermünzen verkauft
und die Erlöse in Goldmünzen angelegt.
Bin bisher gut mit dieser Strategie gefahren.

Antworten