Fragen zum Goldkauf

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 09.02.2019, 11:40

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@christianho
Goldkauf bedeutet immer Risiko wegen Vorkasse.
Bei mir z.b. ist Abholung sehr schwierig,der nächste größere Händler sitzt 100 km entfernt,ist die ESG.
Kaufe ich dort z.b.6x 1 oz Känguru,kosten die aktuell 7132,50€ plus Benzinkosten rund 25€ komme ich auf 7157,50€.
Ohne Risiko kann ich dort gegen Barzahlung die Münzen abholen,alles anonym.
Ich wähle lieber den Postversand dort kaufe ich bei verschiedenen Händlern z.b. 2 Stck. bei G+S in Nürnberg, 2 Stck. bei Haller in Eislingen und 2 Stck. bei Anlagegold in Gifhorn.
Alle 3 Händler verlangen 1177€ pro Stck. das sind gesamt 7062€ dazu kommen noch 3x Versandkosten: 9,95€,7€ und 12,95€. Gesamtbetrag 7091,90€.
Bezahlung per Überweisung,Händler 1 über mein Girokonto,Händler 2 über Girokonto vom Sohn,Händler 3 über Ehefrau.
Ankauf getarnt und verschleiert,Risiko minimiert,geringer Zeitaufwand.
Bei einem Händler bekomme ich evtl. 6x den gleichen Jahrgang,bei 3 Händlern evtl. verschiedene.
Auch als Anleger habe ich es gerne breit gestreut.
Ob Gold in oder nach Notzeiten hilft kann niemand sagen,für mich ist es neben Aktien ein zweites Standbein das durch Kurssteigerung auch Gewinne bringen muß.
Träumer erwachet.

Beitrag 09.02.2019, 13:16

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW
Whuamai hast du Recht, meine Meinung nach ........!!!!
Aber ich kann dir die Familie Göbel sehr empfehlen die kommen immer zusammen Mama,Papa und ein oder beide Söhne.Sind sehr nett und halten was versprochen wird. Es wäre schön die Leute aus dem Forum zu treffen aber ich will nicht meine Identität verraten. Hoffentlich gibt es Morgen eine Action vom Münzverband.
Goldene Worte

Beitrag 19.09.2021, 17:32

kontrast
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 22.01.2017, 20:27
Wohnort: Netz22
Frage an alle Foren Mitglieder: Sollte man heute auf einem Sonntag noch Gold kaufen oder warten, wie die Börse am Montag Morgen die Richtung bestimmt?

Beitrag 19.09.2021, 17:45

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
kontrast hat geschrieben:
19.09.2021, 17:32
Frage an alle Foren Mitglieder: Sollte man heute auf einem Sonntag noch Gold kaufen oder warten, wie die Börse am Montag Morgen die Richtung bestimmt?
Das hängt davon ab wie du den weiteren kursverlauf einschätzt.
Ich persönlich würde warten wie sich die kommende woche entwickelt, es könnte noch weiter südlich gehen
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 19.09.2021, 17:57

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 06.11.2010, 16:36
[quote=kontrast post_id=215983 time=1632069127 user_id=8429]
Frage an alle Foren Mitglieder: Sollte man heute auf einem Sonntag noch Gold kaufen oder warten, wie die Börse am Montag Morgen die Richtung bestimmt?
[/quote]

Das ist die berühmte Glaskugelfrage. Eine ehrliche Antwort kann dir keiner von uns geben. Denke aber, Oliver kann schon richtig liegen mit dem südlichen Verlauf.

Beitrag 19.09.2021, 20:39

Amenhotep IV
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 20.10.2018, 21:04
Wohnort: Deutschland
Nun, wer kann schon sagen wohin sich die Kurse der EM in den nächsten Tagen oder Wochen entwickeln. Selbst ein sich abzeichnender Trend ist oft wenig verlässlich und aussagekräftig.

Eines ist allerdings immer ratsam und empfehlenswert. Diejenigen die noch keinerlei oder kaum Edelmetalle besitzen sollten sich jetzt ernsthaft damit befassen wenigstens etwas davon zu erwerben. Silber ist im Augenblick noch sehr sehr billig. Und selbst Gold ist im Prinzip im Moment noch relativ günstig. Ein paar Euro mehr oder weniger je Unze sind daher eher zu vernachlässigen. Da sich meiner Ansicht nach die Inflation in der nächsten Zeit weiter beschleunigen wird, ist es unerlässlich einen Teil seiner Ersparnisse in relativ sichere Anlageformen zu transferieren.
Gold ist nicht vermehrbar wie unser heutiges Fiat Geld, das ist der entscheidende Vorteil. Und Gold lügt nicht sondern es ist ehrlich. Es hat kein Gegenparteienrisiko und kann nicht pleite gehen.

Also wer es sich halbwegs leisten kann und seine sauer verdienten Euros vor der Geldentwertung sichern will, sollte in Edelmetallen investieren lieber heute als morgen.
ECHN PH AEGYPT BC MCCCLI - BC MCCCXXXIV

Beitrag 19.09.2021, 23:26

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: 19.09.2017, 14:36
kontrast hat geschrieben:
19.09.2021, 17:32
Frage an alle Foren Mitglieder: Sollte man heute auf einem Sonntag noch Gold kaufen oder warten, wie die Börse am Montag Morgen die Richtung bestimmt?
Es gibt im Moment keine Richtung,alles wartet ab.
Wenn der Goldkauf aktuell geplant ist spielt es keine Rolle was Gold morgen früh kostet.
Der Preis für 1oz Känguru oder 100 Chile Pesos ist sehr verlockend.
Träumer erwachet.

Beitrag 20.09.2021, 01:24

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2416
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Amenhotep IV hat geschrieben:
19.09.2021, 20:39
Silber ist im Augenblick noch sehr sehr billig. Und selbst Gold ist im Prinzip im Moment noch relativ günstig. [...] Also wer es sich halbwegs leisten kann und seine sauer verdienten Euros vor der Geldentwertung sichern will, sollte in Edelmetallen investieren lieber heute als morgen.
Diese Sprüche lese ich hier schon seit meiner Anmeldung im Forum. Das ist mittlerweile auch schon fast 10 Jahre her. Bisher hätte sich ein Gold- und Silber-Portfolio eher seitwärts bewegt, ohne dass die große Inflationsflut und die weglaufenden Kurse eingetreten wären.

Ob nun tatsächlich der letztbeste Zeitpunkt für eine Anlage in Edelmetalle gekommen ist, weiß leider kein Mensch. Ich schließe mich deiner Einschätzung aber nicht an. Aus historischer Sicht halte ich Gold eher für teuer, Silber maximal für fair bewertet. Möglicherweise übertreiben es die Kurse im Zuge einer weiteren Geldmengenausweitung noch etwas (vgl. US-Aktienmarkt). Vielleicht bleibt das alte, übergeordnete Muster aber auch weiter bestehen, was noch für Seitwärtskurse bis etwa 2030 sprechen würde, bevor der nächste ganz große Bullrun startet.

Angst und Gier sind auf jeden Fall keine guten Ratgeber, wenn es um die Finanzmärkte geht, deshalb nichts überstürzen.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 20.09.2021, 08:10

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4663
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
MaciejP hat geschrieben:
20.09.2021, 01:24
...Aus historischer Sicht halte ich Gold eher für teuer, Silber maximal für fair bewertet. Möglicherweise übertreiben es die Kurse im Zuge einer weiteren Geldmengenausweitung noch etwas (vgl. US-Aktienmarkt). Vielleicht bleibt das alte, übergeordnete Muster aber auch weiter bestehen, was noch für Seitwärtskurse bis etwa 2030 sprechen würde, bevor der nächste ganz große Bullrun startet.
...
Damit würdest Du aber für den langfristigen Anleger momentan durchaus Nachkaufkurse bestätigen, für den kurzfristigen Anleger nicht. Aber da EM ja auch eine nicht zu vernachlässigende Werterhaltsmöglichkeit darstellen spricht nicht viel gegen einen aktuellen Nachkauf, wobei ich davon ausgehe dass wir kurzfristig schon noch (etwas) niedrigere Kurse sehen werden.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 20.09.2021, 08:19

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
....wen man die vergangenen jahre betrachtet, ist oft der Dezember eine gute möglichkeit zum nachkauf gewesen. Allerdings ist derzeit nichts wie es war. Es könnte ratsam sein, bei einem Investitionsvorhaben von Summe x zu splitten, einen ( etwas größeren ) teil jetzt, und in 3 Monaten den rest. Ich selber halte immer etwas Fiat im stall für nachkäufe, wie aktuell oder in der warteschleife
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 20.09.2021, 08:23

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4663
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Oliver hat geschrieben:
20.09.2021, 08:19
....Ich selber halte immer etwas Fiat im stall für nachkäufe, wie aktuell oder in der warteschleife
Du fährst FIAT, ich dachte einen goldenen Ferrari? smilie_16

Aber im Ernst, mache ich auch so, bei Gold noch ca. 50 € runter und ich werd munter smilie_07 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 20.09.2021, 08:36

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
20.09.2021, 08:23
Oliver hat geschrieben:
20.09.2021, 08:19
....Ich selber halte immer etwas Fiat im stall für nachkäufe, wie aktuell oder in der warteschleife
Du fährst FIAT, ich dachte einen goldenen Ferrari? smilie_16

Aber im Ernst, mache ich auch so, bei Gold noch ca. 50 € runter und ich werd munter smilie_07 .
Nee....ich fahre voller überzeugung einen Skoda Jeti (2014) mit Dieseldilemma .
Und um die of topic Jäger zu ärgern smilie_02 bei ~ 1370 € gibts den nächsten 100 g gussbarren Au, und bei 16,50 € einige 1 kilo Silberbarren - da ich diese kurse als untersten boden erachte - bevor es für jahre bulish wird...
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 20.09.2021, 09:45

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 27.01.2020, 09:52
kontrast hat geschrieben:
19.09.2021, 17:32
Frage an alle Foren Mitglieder: Sollte man heute auf einem Sonntag noch Gold kaufen oder warten, wie die Börse am Montag Morgen die Richtung bestimmt?
Mit dem Wissen von heute, ein klares


NEIN! :mrgreen:
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 20.09.2021, 10:08

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4663
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Was man auch noch bedenken sollte: Je nach Wahlausgang am Sonntag könnten die Tage, wo wir Gold ohne MWST kaufen können, gezählt sein :oops: .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 20.09.2021, 10:47

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
20.09.2021, 10:08
Was man auch noch bedenken sollte: Je nach Wahlausgang am Sonntag könnten die Tage, wo wir Gold ohne MWST kaufen können, gezählt sein :oops: .
Für die bestände die man hat, möglicherweise ein vorteil...und vor dem tag X wird dann alles leer gekauft smilie_02 und wen dann kein Em mehr ohne Mwst zu haben ist, gibt es für mich endlich keinen grund mehr Platin zu verweigern smilie_02
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 20.09.2021, 16:13

Benutzeravatar
Alles_Klar
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 27.01.2021, 12:28
... übel wäre der Wegfall der Steuerfreiheit nach 1 Jahr Haltefrist, wie es die Grünen (und wohl sicher auch die Linken) in ihrem Wahlprogramm haben.

Beitrag 20.09.2021, 18:13

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Bei Fragen zur Steuervermeidung oder zum Erschaffen von Geld aus dem Nichts einfach bei Stephan Harbarth oder Olaf Scholz nachfragen. Letztgenannter soll aber Erinnerungslücken haben..
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 21.09.2021, 13:01

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2198
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Alles_Klar hat geschrieben:
20.09.2021, 16:13
... übel wäre der Wegfall der Steuerfreiheit nach 1 Jahr Haltefrist, wie es die Grünen (und wohl sicher auch die Linken) in ihrem Wahlprogramm haben.
Zumindest bei Aktien wurde 2009 (?) Bestandschutz gewährt, d.h. alle Aktien die vor dem 1.1.2009 gekauft wurden, unterliegen der alten steuerlichen Regelung. Die war wie heute bei Gold, d.h. Steuerfreiheit bei 1 Jahr Haltedauer. Heute greift die 25%ige Abgeltungssteuer. Bei Aktien kann der "rechtzeitige" Erwerb idR nachgewiesen werden (wird z.B. von meiner Bank in den Unterlagen mit geführt).

Interessant wird das, wenn es eine Änderung bei Gold geben soll. Muss ich dann den geerbten Willi beim Finanzamt registrieren um einen Nachweis zu bekommen? Wäre ja praktisch, für die Erhebung der späteren Vermögenssteuer. smilie_02
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 21.09.2021, 14:01

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4663
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Sapnovela hat geschrieben:
21.09.2021, 13:01
....
Interessant wird das, wenn es eine Änderung bei Gold geben soll. Muss ich dann den geerbten Willi beim Finanzamt registrieren um einen Nachweis zu bekommen? Wäre ja praktisch, für die Erhebung der späteren Vermögenssteuer. smilie_02
Interessante Frage.
Ohne dass ich jetzt die Parteiprogramme der entsprechenden Parteien diesbezüglich im Detail kenne, glaube ich bei einem Regierungswechsel irgendwie nicht an einen Bestandsschutz, auch unter anderem wegen dem von Dir genannten Beispiel-Fall, der sicherlich keine Ausnahme unter den Goldbesitzern darstellt.
Steigt der Goldpreis bis zum Gesetzes-Stichtag nur entsprechend, könnte man überlegen vorher noch Teilbestände zu verkaufen oder man wartet bis zur nächsten Regierung, die das Gesetz dann wieder einkassiert (oder auch nicht).
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.09.2021, 15:18

Benutzeravatar
Alles_Klar
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 27.01.2021, 12:28
Im Erbfall gibt es ja in der Regel eine Erbschaftssteuererklärung, wo alles aufgeführt ist. Da wäre man schon safe, wenn der Willi da drinsteht.

Ich gehe auch von einer Stichtagsregelung aus, Gesetze in die Vergangenheit wirken zu lassen ist schwierig.

Der Nachweis des Erwerbs vor dem Stichtag, wird aber wohl vom Steuerpflichtigen zu erbringen sein.

Das wäre mir für den Anlagebestand auch problemlos möglich. Aber dennoch hat man das eine oder andere Stück, das man im jugendlichen Alter mal geschenkt bekommen hat, oder Einzelstücke bei denen der Nachweis nicht mehr geführt werden kann.

Da würde ich im Fall einer rot/rot/grünen Regierungskoalition tatsächlich drüber nachdenken, die relativ schnell abzustoßen.

Wobei sich natürlich die Frage stellt, welcher Einstandswert dann zur Berechnung des Gewinns angesetzt werden soll. Der kann ja nicht niedriger sein, als der Wert zum Stichtag. Und Gold hat ja in den letzten 20 Jahren doch eine Vervielfachung hingelegt, die ja dann steuerfrei bliebe.


Aber auch die Pauschalbesteuerung wäre dann wohl Geschichte. Die Grünen haben in Ihrem Wahlprogramm (nachlzulesen ab Seite 91 "Mehr Steuergerechtigkeit") auch den Wegfall der Pauschalbesteuerung für Aktien usw.. Das soll zukünftig nach dem individuellen Steuersatz versteuert werden.

Antworten