Gold 1 unze oder besser 2 halbe unzen kaufen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 04.04.2011, 19:14

BoKing
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2011, 20:29
Guten Tag ich habe neulich gelesen, dass man Gold in Form einer halben Unze im Notfall leichter absetzen kann. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich leiber eine Unze Gold oder zwei halbe Unzen kaufen sollte. Zudem frage ich mich - auch wenn das schon des Öfteren diskutiert wurde - ob ich neben Gold auch noch in Silber investieren sollte. Allerdings finde cih den Silberkurs gerade recht hoch und bei SIlber stellt sich auch immer die Frage nach der Stückelung, weil wenn man Münzen kauft muss man ja schon 10-20 kaufen, welche auch vernünftig gelagert werden müssen.

Beitrag 04.04.2011, 19:23

aurelian
Ich bevorzugte als neuling eher zwei halbe Unzen.
Eben wegen der kleinen Stückelung.

Silber-Invest unter 20 Unzen macht zum Einstieg wenig Sinn.
Spätere Zukäufe können dann ja kleiner dimensioniert sein.

Und wegen der Lagerung:

Nicht von den Einschweiß und sonstigen Phantasien einiger Sammleranleger kirre machen lassen.

Silber läuft ganz natürlich an.
Mag einige PP/Kapsel etc. Sammler stören-für eine quantitative Silberanlage ists belanglos.

Beitrag 04.04.2011, 19:37

BoKing
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2011, 20:29
aber bei zwei halben unzen ist das preis verhältnis natürlich etwas schlechter z.B. .. trotzdem besser zwei halbe zu kaufen? bsp. maple leaf zwei halbe 1108 im vergleich zu 1072

Beitrag 04.04.2011, 19:40

sonstwer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.02.2011, 16:37
BoKing hat geschrieben:trotzdem besser zwei halbe zu kaufen? bsp. maple leaf zwei halbe 1108 im vergleich zu 1072
Das ist mir der Preis durchaus wert.
So läßt sich mit bar zurückgelegtem Geld für mich handlicher "gelgentlich" mal etwas dazu kaufen.
Außerdem hat man etwas Abwechslung.
Dass ich so zwangsläufig Münzen (sowohl Gold als auch Silber) einiger verschiedener Anlage-Münzen habe das ist mein Numismatik-Faktor :-)

Beitrag 04.04.2011, 19:46

aurelian
Das kommt natürlich auf etliche Faktoren an.
Soll es das einzige Invest in EM bleiben-
sind Zukäufe geplant-
Ist ein Bestand vorhanden und soll ausgebaut werden-
und-
und-
und....

Wenn nicht die Vorgabe gewesen wäre(Halbe oder ganze Unze)hätte ich sogar noch kleinere Stückelungen für den Einsteiger ohne große Brieftasche angeraten(Viertelunzer-Vrenelis)

Wenn Au Invest aber so geplant ist daß Du nun auf etliche Jahre allmonatlich je eine Unze kaufen willst dann machen die Einunzenstücke wieder mehr Sinn.

Fast alles eine Frage der persönlichen Positionierung und von daher gibts einfach keine Generalaussage(außer daß die sehr kleinen Stückelungen-Zehntel und kleiner-wohl eher für Sammler sind).

Beitrag 04.04.2011, 19:51

BoKing
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2011, 20:29
naja soll halt als längerfristige anlage sein.. habe das geld von meinem gerade gekündigten sparbuch übrig;-) da es dort ja eh keine zinsen gab.. bin mir noch nicht ganz sicher ob ich weiterhin in edelmetalle investieren möchte könnte mir das aber durchaus vorstellen soll aber wie gesagt so als einstieg sein.. habe bereits etwas silber 250 g barren gekauft.. was ich aber im nachhinein bereue.. da bei silber münzen allein aufgrund der mehrwertsteuer natrülcih lukrativer sind.. aber da wusste ich das noch nicht und nun möchte ich bei meinem einstieg in gold einen ähnlichen fehler vermeiden

Beitrag 04.04.2011, 20:07

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Bei Gold würde ich sagen die ersten 10 Unzen in kleineren Stückelungen wie 1/2 auber auch 1/4 und 1/10 OZ, dann erst ganze Unzen kaufen. Grüße silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 04.04.2011, 20:10

Omega
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 19.02.2011, 18:45
Wohnort: NRW
Hallo,


je kleiner die Stückelung, je höher der Preis. Das ist leider bei EM`s so. Bei den ersten Händlern werden 1/10 Unzen Silber ( 3,1 Gramm ) zum Preis von 4,66 € angeboten. Macht einen Unzenpreis von 46,60 €. Da musste ich erst mal kräftig schlucken. Habe mir diese Münzen bisher nicht gekauft ( aufgrund des doch für mich überteuerten Preises ) muss aber gestehen, dass ich mir vor 2 Jahren 1 Kilo-Silbermuenzen gekauft habe, was ich fasst schon bereue.
Warum ?
Damals kostete der Kilo 370,-- €( ca . 11,56 €/Unze), die 1-Unzen-Muenze lag bei 13,50 €. Auch ich wollte sparen !!!!

Noch bekomme ich das Kilo für 1.000 € verkauft, sollte ( und das hoffe ich doch ) der Preis kräftig steigen, ist es schwierig, 1 Kilo-Muenzen an den Mann (Frau) zu bringen. Versucht mal 1 kg Gold zu verkaufen, dann wisst ihr, wovon ich rede.
Mittlerweile bin ich auf 1-Unzen -Muenzen runter ( nach meiner Phase mit 10 Unzen und 2 Unzen ) und habe mittlerweile Muenzen mit 1/2 Unze geordert. Die kann man in Krisenzeiten besser einsetzen. Bitte, ich möchte nicht schwarzsehen, aber kennt einer von euch die Zukunft ?
Den gezahlten Aufpreis bekommt man bisher noch immer wieder zurück.
Omega

Beitrag 04.04.2011, 20:21

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
smilie_08
Ehrlich gesagt, je höher die Preise steigen umso attraktiver werden auch kleine Stückelungen. Es geht ja auch nicht nur ums kaufen, ev. muss man ja auch mal etwas wieder verkaufen. Was nützen z.B. die schönsten 10 Oz Stücke wenn man erst mal händeringend einen Käufer suchen muss?
Denke mal derzeit ist die 1/4 Oz sicher nicht die schlechteste Wahl, zumal sie auch bei weiter steigenden Preisen für eine breitere Interessentenschicht erschwinglicher sein wird als wie vielleicht die 1 Oz Stücke wie man es für lange Zeit gewohnt war. Denke hier muss man auch mit der Zeit und den Preisen gehen. Grüsse
Tut
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 04.04.2011, 20:37

charlym
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.01.2011, 17:44
Wohnort: Rheinlandpfalz
Wenn ich EM nur für Kriesenzeiten sammle, dann ist es sicherlich von Vorteil, dies in möglichst kleiner Stückelung zu tun, egal wie hoch jetzt der Aufpreis ist. In einer Kriese hat derjenige, der mir etwas verkaufen kann, bestimmt kein "Kleingeld" um herauszugeben. Obwohl ich manchmal den Eindruck habe, wenn ich die Beiträge so lese, die ganze Welt würde EM zu Hause horten.
Ob es allerdings sinnvoll ist, 1/10 oz Silber von Panama zu kaufen sei mal dahingestellt. Es sollte vielleicht auch mal bedacht werden, dass in einer Kriesenzeit der Verkäufer eine Ware nur eine Münze annimmt, die er kennt und die evtl. aus Deutschland, bzw. wenigstens aus Europa kommt.
Ganz nebenbei macht vielleicht auch das Motiv der einen oder andern Münze auch noch Spass. Aber das ist ein anderes Thema, hat mir Kriese nix zu tun.

Gruß

Charly

Beitrag 04.04.2011, 20:41

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Bei Gold würde ich kleine Stückelungen nehmen. Ich habe mich beispielseise auf die Kinebarren in 10g und 20g spezialisiert. Der Aufpreis wird auch gerne vom Käufer getragen. So oder so...der Verkaufspreis orientiert sich immer unterm Händlerpreis.

Bei Silber macht es unter Unzen keinen Sinn.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 04.04.2011, 20:42

Benutzeravatar
zockbude
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 01.04.2011, 13:13
Wohnort: Oberfranken
Klar ist es leichter eine halbe Unze abzusetzen.
Ich zum Beispiel möchte mir nach und nach einen kleinen Schatz zulegen, hab aber das Papiergeld auch nicht so dicke.
Drum hol ich mir lieber jeden Monat ne halbe Unze, und hab was in der Hand, statt nur alle 2 Monate.

Beitrag 04.04.2011, 21:09

Benutzeravatar
lenca
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.03.2011, 11:38
Wohnort: Bayern
Die alten Vrenelis und 1/10 Stückelungen in Gold sind eine gute Basis zum Aufbau des Goldbestandes.

Ich denke, sollte der Silberpreis so weitermarschieren werden kleine Stückelungen umso interessanter.
Zur Anlage die 1/2 Unzen Lunare........Maus II, Ochse II und Tiger II haben es bereits bewiesen. Für Krisenzeiten die 1/10, 1/4 und 0,5 Libertad, die im Vergleich zum Unzenpreis noch in guter Relation liegen.
„Jeder Politiker sieht auf die Dauer so aus, wie er ist.“
Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler

Beitrag 04.04.2011, 21:46

Der Telefonmann
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 09.03.2011, 23:54
BoKing hat geschrieben:Guten Tag ich habe neulich gelesen, dass man Gold in Form einer halben Unze im Notfall leichter absetzen kann. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich leiber eine Unze Gold oder zwei halbe Unzen kaufen sollte. Zudem frage ich mich - auch wenn das schon des Öfteren diskutiert wurde - ob ich neben Gold auch noch in Silber investieren sollte. Allerdings finde cih den Silberkurs gerade recht hoch und bei SIlber stellt sich auch immer die Frage nach der Stückelung, weil wenn man Münzen kauft muss man ja schon 10-20 kaufen, welche auch vernünftig gelagert werden müssen.
Hallo Boking,

ich habe in meiner Anfangszeit auch auf 1/2 Unzen gesetzt. Meine Empfehlung ist weiterhin

die deutsche 100 Euro Halbunze. Im Vergleich zu den anderen Halbunzen (Maple,Krügerrand,Lunar)

liegt der Aufschlag gegenüber den Unzenmünzen bei lediglich ca. 1%.

Durch die unterschiedlichen Motive haben die Münzen vielleicht auch irgendwann einmal ein

Sammlerpotenzial. Die Münzen erhälst Du, neben den bekannten Händlern, bei allen Sparkassen

zu günstigen Kursen. Da die Münzen offizielles Zahlungsmittel sind, wirst Du die Münzen immer gut

verkaufen oder tauschen können.

Bei Silber habe ich, neben Unzen, auf Scheidemünzen aus dem Kaiserreich gesetzt (gab es mal für

30 Cent das Gramm :lol: ).


Viele Grüße vom Telefonmann

Beitrag 04.04.2011, 22:44

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Bei einer einmaligen Investition würde ich allerdings auf große Stücke setzen. Bei Gold bsp. ab 50g aufwärts. Das Problem hierbei gestaltet sich jeodch derart, dass wenn ich etwas Geld brauche nur ein großes Stück veräußern kann, obwohl ich nur einen Bruchteil des wertes benötige. (Obwohl das für einen umsichtigen Investor nicht in Frage kommt, da eh nur Geld angelegt wird, was nicht gebraucht
wird.)

Ich kaufe bsp. 10 x 10g oder 20g Goldbarren. Würde ich einmalig einen 100g Barren kaufen oder gleich einen 250g Barren und würde nur 700 Euro oder 1000 Euro brauchen, dann bin ich gezwungen den 100'er zu verkaufen. Dass man dabei miese macht, wenn man dann den Rest widerum in EM investiert, steht ausser Frage. Wer allerdings den Klumpen ein paar Jahre liegen lässt, um ihn dann bzgl. fetten "Boni" veräußert, der ist mit großen Stückelungen besser beraten.

Selbst der Aufschlag bei kleineren Stückelungen wird gezahlt. Wenn es rein nach dem Gramm-Preis ginge, könnten sämtliche Händler ihre Winzlinge aus der Auslage nehmen. Der Aufpreis wird gezahlt. Auch beim Wiederverkauf.

Des Weiteren sei gesagt, dass beim Kauf von EM eine gewisse Sucht entsteht. Die Sucht nach mehr. Bei kleineren Stückelungen kann man öfters kaufen. smilie_01 Oder wer zieht schon los und kauft sich jede Woche 1kg Gold?? Okay....in gewissen Kreisen mag es das auch geben. smilie_16
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 04.04.2011, 22:57

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Bin auch Fan der 1/2-oz-Münzen und habe einige im Bestand.

Vorteile:
  • aus meiner Sicht vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis, kaum Agio, aber händelbare Stücke
  • die größte Einheit, die noch mit dhl-Schutz unter Risikoaspekten preisgünstig versendbar ist (6,90, bis 500 EUR abgesichert, was momentan noch knapp ausreicht)
  • es gibt eine reiche Auswahl, vom 100-Euro-D-Münzen angefangen über alle Länder
  • wenn es wirklich mal knallt wird man mit diesen Stücken Alltagsartikel bezahlen können bzw. sie zu 'neuem' Geld machen können in ausreichend kleinen Schritten
Nachteile:
  • bis auf das ggü. den 1-oz-Münzen geringfügig höhere Aufgeld habe ich keine gefunden.
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 05.04.2011, 00:26

aurelian
lenca hat geschrieben:Die alten Vrenelis und 1/10 Stückelungen in Gold sind eine gute Basis zum Aufbau des Goldbestandes.

Ich denke, sollte der Silberpreis so weitermarschieren werden kleine Stückelungen umso interessanter.
Zur Anlage die 1/2 Unzen Lunare........Maus II, Ochse II und Tiger II haben es bereits bewiesen. Für Krisenzeiten die 1/10, 1/4 und 0,5 Libertad, die im Vergleich zum Unzenpreis noch in guter Relation liegen.
Zehntel Unzen Au halte ich für grenzwertig.Auf keinen Fall aber noch kleiner.

bei Ag sehe ich bei kleineren Stückelungen als 1Unze ganz klar ältere Umläufer vorn!
5RM=12,5g
2RM und 1Mark KR=5g
1/2 Mark KR=2,5g
Silberadler/Heiermänner=7g

Für Öschis noch die 10Schilling Wachauerin mit 4,8g
oder die 5Schilling Hofreitschule mit 3,328g

Eventuell auch die jeweiligen Gedenker oder MTTs(~3/4Unze).

Eben immer Stücke welche in Massen vorhanden sind.Ohne Sammleraufschlag und mit hohem Bekanntheitsgrad

Beitrag 05.04.2011, 00:54

MapleHF
... es hängt natürlich in hohem Maße auch vom Anlagevolumen ab.

Wenn man jetzt 5.000 € in Gold investieren möchte, wäre es Quatsch, das in Form von 1-Unzern zu machen.

Hier bieten sich Halbunzer,Viertelunzer, kleine Barren (5g, 10g und 20 g) oder eben auch Vrenelis, Sovereigns, 20 Mark-Stücke usw. an.

Bei größeren Anlagebeträgen kann man auch größere Stückelungen beimischen, wobei man auch hier einen Teil in kleineren Stückelungen halten sollte.

MapleHF

Beitrag 05.04.2011, 07:30

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Warum auf eine Gewichtsklasse festlegen?
Kauf beides und ein paar 1 Unzer in Silber dazu, Streuung ist immer das sicherste.
Und such Dir auch ein paar Motive die Dir gefallen, schließlich soll es ja auch ein wenig Spass machen!
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 05.04.2011, 07:41

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
Circle hat geschrieben:Und such Dir auch ein paar Motive die Dir gefallen, schließlich soll es ja auch ein wenig Spass machen!
das ist ein guter Hinweis smilie_01

Und ich meine, das gilt nicht nur bezüglich der Motive sonden auch wegen der Grösse, eine Goldunze ist halt was anders wie eine Kleinstmünze die an eine durchgenudelte Unterlegscheibe erinnert
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Antworten