Gold Fälschungen, Plagiate, NP und Co.

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.10.2013, 09:56

siegbacher
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 25.07.2013, 12:34
Hallo.

Haltet mich bitte nicht für bekloppt, aber ich interessiere mich ernsthaft für diese ganzen Mini- Nach- und Neuprägungen unserer schönen 12g Goldmark 2001.

Weiß da eventuell jemand eine Seite auf der man genaueres über diese Dinger nachlesen kann?

Gibt da ja 2006 / 2007 / 2011, 11mm / 13mm usw.

Vielleicht kennt sich ja auch hier im Forum jemand direkt damit aus smilie_14

Bitte nicht schimpfen dass ich an dem Schrott Interesse zeige...

Mir ist durchaus bewusst, was das für Plättchen sind, wollte halt meinen Marken noch die kleinen Brüderchen zu Seite stellen. :oops:

Gruß

Beitrag 02.01.2014, 19:23

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Fälschungen bei Goldbarren und -münzen - Teil II (Stand: 02.01.2014)

"Fälschungen bei Barren und -münzen seien ein großes Geschäft in China", so titelte bereits die Webseite Numismaster aus den USA im Jahre 2007. Seit dieser Zeit haben sich die Aktivitäten der Fälscher speziell aus Fernost aber auch aus Ost- und Südosteuropa in Richtung Mittel- und Westeuropa verstärkt. Deutschland, Österreich und die Schweiz sind bekanntermaßen wesentliche Abnahmeländer für Goldprodukte im Anlagebereich.

Einige Varianten gefälschter Goldbarren:
http://www.aurotest.de/counterfeit_gold.htm

Beitrag 14.03.2014, 15:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kiloweise "Autobahngold" im Handschuhfach

Raubling - Ein rumänischer Gelegenheitsarbeiter wollte mit Freunden nach München fahren, um dort spazieren zu gehen. Schleierfahnder hielten das Auto der Gruppe an - und machten einen Riesenfund.

http://www.merkur-online.de/aktuelles/b ... 15929.html

Beitrag 14.03.2014, 18:59

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
und wieder nur ein xbeliebiges Agentur-Bild von echten Goldringen als Illustration

Beitrag 08.06.2014, 09:00

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
Drum prüfe deine Lieferanten, deren Bonität und die ihrer Tanten...

Das ist doch mal ein filmreifer Faketrade: Eine Tonne anderes Metall...

http://www.zerohedge.com/news/2014-06-0 ... less-metal

Beitrag 08.06.2014, 17:17

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
Goldistan hat geschrieben:Drum prüfe deine Lieferanten, deren Bonität und die ihrer Tanten...

Das ist doch mal ein filmreifer Faketrade: Eine Tonne anderes Metall...

http://www.zerohedge.com/news/2014-06-0 ... less-metal
Das sind doch alte Fotos; von der story glaube ich nichts. Haben die sich aus den Fingern gesaugt.

Beitrag 08.06.2014, 20:43

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
amabhuku hat geschrieben: Das sind doch alte Fotos; von der story glaube ich nichts. Haben die sich aus den Fingern gesaugt.
Über den Fotos stand nicht, dass sie zu der Story gehören sondern
For those curious what a fake 10oz bar looks like, here it is again:
Die Quelle von Zerohedge war die South China Morning Post. Hier eine weitere eines dortigen Korrespondenten:

Großeinkäufer für Eisenerze kauft eine Tonne Gold und erhält Schrott:
http://www.welt.de/vermischtes/weltgesc ... hrott.html

Beitrag 09.06.2014, 12:07

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
@ amabhuku: Zu deinem entfernten Posting: Mir geht's nicht um die Beweisführung von Quellenmaterial. ;-) Ich habe die Links zur Info gepostet. Ich fand es interessant, dass selbst ein Einkäufer mit jahrelanger Erfahrung sich so in die Nesseln setzen kann, ohne den Trade ausreichend abzusichern.

Wenn das im Umkehrschluss dazu führt, dass User hier die Ware, die sie auch von EM-Händlern bekommen, besser prüfen, gibt es weniger Fälle wie die vom Händler Heubach kürzlich geposteten, in denen offenbar auch Angestellte von EM-Händlern Ware, die Fake war, falsch als echt klassifiziert haben. Gelangen solche Stücke in den Einkauf eines EM-Händlers und der Folge-Kunde vertraut blind auf dessen Reputation ist er nun mal der Depp.

Egal wie perfide oder ausgedacht es sein mag, egal ob es eine Zeitungsente ist: Es dürfte die Awareness fördern. smilie_01

Beitrag 09.06.2014, 14:33

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
Ja, schon klar.
Ist akzeptiert :wink:

Immer müssen die Chinesen für blöde stories herhalten, etwas Abwechslung täte gut.
Glauben kann ich eh nichts, würde sonst auch jeden Sonntag auf der Kirchbank knien.

smilie_06

Beitrag 10.06.2014, 16:59

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Es handelt sich hier meist um Agenturprägungen, keine Münzen, da diese bis auf wenige Ausnahmen einen Nennwert ( Nominale) haben, sieht man mal von Silber Libertad ( Mexiko ) ab. Die münze Berlin prägt fleißig solche Medaillen, die unrichtig Münzen genannt werden, oft nur 1/2 Gramm Gold, aber dafür ein stolzer Preis. Weder für EM-Investoren noch für Münzsammler von Interesse. 1/10 OZ Gold geht noch, sogar 1/20 oder 1/25 OZ finde ich schon zu klein. Irgend jemand verrdient daran gut, NP ist in der Regel keine amtliche ausgabe,d iese Münzlein werden überwiegend in der Schmelze landen. smilie_13 erst wenn der Goldprei sum 200% steigt, kamm man diese ohen Verlust loswerden. Ich will niemandem den Spaß am sammeln verderben, gesammelt wird wohl gar manches .... Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 27.07.2014, 00:12

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Fälschungen bei Goldbarren und -münzen - Teil II (Stand: 26.07.2014)

"Fälschungen bei Barren und -münzen seien ein großes Geschäft in China", so titelte bereits die Webseite Numismaster aus den USA im Jahre 2007. Seit dieser Zeit haben sich die Aktivitäten der Fälscher speziell aus Fernost aber auch aus Ost- und Südosteuropa in Richtung Mittel- und Westeuropa verstärkt. Deutschland, Österreich und die Schweiz sind bekanntermaßen wesentliche Abnahmeländer für Goldprodukte im Anlagebereich.

http://www.aurotest.de/counterfeit_gold.htm

Beitrag 27.07.2014, 00:25

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Pfandkreditgewerbe warnt:
Immer mehr gefälschte Goldbarren, Goldmünzen, Schmuck und Uhren im Umlauf

Düsseldorf - Das deutsche Pfandkreditgewerbe hat auf eine ständig wachsende Flut von Fälschungen im Bereich von Luxusuhren, Goldschmuck, aber auch bei Goldbarren und Goldmünzen hingewiesen. "Weder Prägestempel in Goldschmuck noch Zertifikate für die angebliche Echtheit von eingeschweißten Goldbarren sind mittlerweile ein Garant für Echtheit", sagt Joachim Struck, Vorsitzender des Zentralverbands des Deutschen Pfandkreditgewerbes. Die deutschen Leihhäuser müssten heute immer aufwendigere Techniken zur Materialprüfung einsetzen, um sich vor immer raffinierter gefertigten Plagiaten zu schützen.

http://pfandkredit.newswork.de/?site=1& ... il&id=1920

Beitrag 14.08.2014, 12:46

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
weiß jemand was von einem silberlunar, pferd 1/2 oz, angeblich vollvergoldet zu halten ist (wohl kaum offiziell, den bei perth mint nicht im angebot)? der angebotspreis liegt bei 16,00€.
je suis Paris!

Beitrag 15.08.2014, 10:11

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Au(t)Arg,

nehme eine halbe Unze Pferd und gehe zu einem Uhrmacher/ Juwelier
deines Vertrauens und lass es vergolden smilie_11
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 15.08.2014, 15:54

Benutzeravatar
Buzonius der Weise
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 28.01.2014, 14:54
Wohnort: Mitte
Hallo Leute,

da Köni123, der Experte fürs Kaiserreich ist, wohl im Urlaub ist, hier meine Frage an
andere Sammler von Kaiserreich Doppelkronen:
Was haltet ihr von diesem 20er? Habe ich da tatsächlich meinen ersten Hausmann gefangen, oder habe ich Paranoia?
Ich habe versucht es hin zu bekommen, dass man den fast polierte Platte anmutenden Glanz sehen kann, aberso ganz hats nicht geklappt. Das stehende Bild ist leider auch etwas unscharf geworden. Na jedenfalls glänzt das gute STück ziehmlich heftig, ist allerdings auch berieben worden. Erworben bei einem renomierten, hier gelisteten Händler...!
Ich frage mich, ist das der oft zitierte PP-Glanz der Hausmänner, oder nur der Glanz einer beriebenen/polierten Münze??
Gewicht passt soweit, meine 10 Euro Waage sagt, 7,94 Gramm. Anderen Maße kommen auch hin.


Bild
Bild
Bild
Bild

Gruß und danke im Voraus für Eure fundierten Meinungen,
Buzonius

Beitrag 15.08.2014, 16:20

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Hallo Buzonius

nicht erschrecken, aber ich habe da was für dich (und für alle Interesenten)

http://www.emuenzen.de/forum/deutschlan ... 948-a.html
Zuletzt geändert von EM-Hamster am 15.08.2014, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 15.08.2014, 16:42

Benutzeravatar
Buzonius der Weise
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 28.01.2014, 14:54
Wohnort: Mitte
Nichts für ungut Hamster,
aber selbstverständlich kenne ich diese Seite mit den Fälschungen. Ist ja quasi ein MUSS für Kaiserreich Sammler.
Ich hatte aber um fundierte Meinungen von Sammlern gebeten :roll:
Obwohl ich immer sicherer bin, dass das eine Schmidt-Hausmann Fälschung ist, glänzt sie doch genauso wie das Beispiel auf der von dir verlinkten Seite. Bloß eben ist zum Unterschied zu der Beispielmünze auf dieser besagten Seite, bei mir die Randschrift recht ok.
Na wie auch immer, werde mal beim Händler nachfragen, wie man jetzt weiter verfahren kann.

Gruß,
Buzonius

Beitrag 15.08.2014, 20:42

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Na hier bin ich schon. Alles im grünen Bereich, es dürfte ein Original sein. Allerdings jetzt mit Katzenglanz, da Poliert.

Beitrag 15.08.2014, 22:11

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Zum Vergleich: hier wird gerade ein Schmidt-Hausmann angeboten
http://www.ebay.de/itm/5-Mark-Gold-Fre ... 1211730061
der sieht super erhalten aus, aber fuer das Jahr 1877 eben etwas unwahrscheinlich und: kein Elsterglanz!

Dein Exemplar hat nicht diesen neuwertigen Look (Schmidt-Hausmann, sind je egtl. auch schon 50 Jahre alt, haben aber eben nicht 2 Kriege durchgemacht), sondern einen unnatuerlichen Glanz, das kommt was man vom Photo sieht unbedingt vom Polieren. Auf dem zweiten Protrait-Bild scheint man auch parallel Kratzer zu sehen, was auch auf heftiges wienern hindeuten koennte.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 15.08.2014, 22:32

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
EM-Hamster hat geschrieben:Au(t)Arg,

nehme eine halbe Unze Pferd und gehe zu einem Uhrmacher/ Juwelier
deines Vertrauens und lass es vergolden smilie_11
hmmm, dann kann man also davon ausgehen, dass zumindest das untendrunter original ist.
...man hört ja oft, dass (vorwiegend aus china) fälschungen aus messing oder anderen metallen im umlauf sind.
werde aber wohl doch die finger davon lassen, denn als teil der serie pferd wäre diese münze ja denke ich nichts wert, da nicht von der PM ausgegeben.

danke für die antwort
je suis Paris!

Antworten