Gold Fälschungen, Plagiate, NP und Co.

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 15.02.2017, 16:56

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Auch wenn man die benötigten Werkzeuge zum Testen und Prüfen zur Vefügung hat, kann man immer noch nicht 100% Gewicht und Abmessungen genau prüfen. Da kommen solche Fragen wie:
- wo setzte ich bei der Münze den Messschieber genau an?
- welche Toleranzen hat eine Münze in Gewicht und Abmessungen?
- gibt es möglicherweise Abmessungsunterschiede zwischen unterschiedlichen Jahrgängen?
- sollte meine Waage mal wieder geeicht werden?

bei Umlaufmünnzen:
- wie stark wirkt sich eine niedrige/mittlere/starke Abnutzung auf die Abmessungen und das Gewicht aus?

Und leider hat man auch nicht immer eine Vergleichsmünze zur Hand.

Am sichersten ist es für mich immer noch, wenn ich mein Zeug von vetrauenswürdigen Händlern/Quellen kaufe. In der Hoffnung die Ware wurde bereits beim Händler genau geprüft.

Ein großer Händler hier von der Seite garantierte mit mal schriftlich sowohl die historische Echtheit, als auch die Materialechtheit. Nur wird es schwer zu beweisen sein, dass man genau diese Münze, die sich später als unecht herausgestellt hat, einem Händler zuordnen kann. Selbst wenn man es selber kann, kann man dies leider nicht wirklich beweisen.

Ich will damit sagen, ich besitze so ein paar Stücke an denen ich selber zweifle .... alle von namhaften Händlern hier von der Seite. Die kommen bei mir aus dem historischen Bereich, also kein Standardzeug.

Antworten