Kleinere Stückelung bei Barren?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 01.02.2011, 20:18

Benutzeravatar
charlie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.01.2011, 19:37
Noch eine Frage als Anfänger :roll:

Angenommen ich hätte im Monat Geld für einen 5g Goldbarren "über".

Ist es eurer Meinung nach besser jeden Monat 5g zu kaufen oder z.b. jeden zweiten Monat 10g oder sogar nur jeden vierten Monat gleich 20g zu kaufen??

Rechnung auf 4 Monate(billigster Preis unabhängig vom Versand):

5g: 167,89€ x 4 = 671,56€

10g: 328,00€ x 2 = 656,00€

20g: 645,00€

-Wenn ich also nur 1mal 20g kaufe, spare ich ca. 25€.
-Wenn ich jeden Monat 5g kaufe,könnte ich natürlich einen "billigen" Monaten erwischen und vielleicht sogar billiger
bei wegkommen

Schwierige Frage-was empfehlt ihr einem Neuling da?

Beitrag 01.02.2011, 20:25

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
kleine Stückelung hat den Vorteil, dass man dies auch im Notfall gestückelt verwerten kann.
Nachteil ist das höhere Agio.
Wenn es Dir gelingt, zu geringem Aufgeld (unter 5%) zu kaufen, dann geht die kleinere Stückelung ok.
5 gr. oder 1/4 oz (7,78gr) sehe ich als das gewichtsmäßige Minimum an für Geldanlage. 1 gr. oder 1/10 oz. ist eher Hobby als Geldanlage.
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 01.02.2011, 20:59

Helgabsch
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 20.11.2010, 00:15
Ist doch alles reine Theorie. Entscheidend, allerdings nicht vorhersehbar, ist doch, wie sich bei einem
"Ansparmodell" der Goldpreis entwickelt. Ich kaufe lieber regelmäßig kleine Stücke

Beitrag 01.02.2011, 21:17

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 30.07.2010, 10:21
charlie hat geschrieben: Rechnung auf 4 Monate(billigster Preis unabhängig vom Versand):
Na, zuallererst mal die Rechnung nicht ohne den Wirt, äh, die Versandkosten zu machen.
Das läppert sich...

Evt. lohnt sich die Suche nach einem günstigen Händler in deiner Nähe.

Ich würde in deiner Situation wohl monatlich kaufen, schon alleine um jeden Monat ein neues Stück in der Hand zu haben.

Beitrag 01.02.2011, 21:48

Stylish0086
du musst anders denken, wie auch alle anderen die sich auf Unzen Münzen gehängt haben.

Sagen wir mal es ist morgen zahltag mit Edelmetallen die Kriese ist voll da.

Jetzt musst du beim bäcker 5 Brötchen bezahlen, wie machst du das, eine Unze in 10 Teile teilen?

oder du musst den Arzt bezahlen und hast nur ne Unze Gold oder 10 Gramm Gold und dieser will aber nur 5 Gramm, hast du wieder das selbe Problem.

ich denke man sollte vom kleinen mehr haben als vom großen, da man die alltäglichen dinge viel öfter kauft und diese viel billiger sind.

Die fetten Barren wirst du in der Kriese brauchen wenn du ein Haus kaufen willst oder der gleichen.

Deswegen kauf ruhig kleine Barren und auch silber 10er und alte 10dm und 5dm wenn du sieh mal kriegst, dass sind auch Münzen die viele kennen auch alte menschen, da viele mal gesammelt haben und das Gewicht kennen die meisten auch, wer wird nicht wenn es um seine Münzen geht zum Kleinen Kind und gerät ins schwärmen?

Manchmal erinnert mich das an die Locksammler nur das ich keinen bescheuerten Hut anhaben und keine Trillerpfeiffe :D.

Beitrag 01.02.2011, 22:18

Benutzeravatar
charlie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.01.2011, 19:37
tdklaus hat geschrieben:
charlie hat geschrieben: Rechnung auf 4 Monate(billigster Preis unabhängig vom Versand):
Na, zuallererst mal die Rechnung nicht ohne den Wirt, äh, die Versandkosten zu machen.
Das läppert sich...i
Ja das ist richtig. Das sind ja jedesmal auch von 3,50-10€ je nach Händler...
Ich würde in deiner Situation wohl monatlich kaufen, schon alleine um jeden Monat ein neues Stück in der Hand zu haben.
Ja das lockt natürlich, jeden Monat einen neuen kleinen Barren...find die Aufpreise blöd.
Aber das ist ja überall so, ob ich 1 Flasche Wasser kaufe oder eine ganze Kiste macht auch nen schicken Aufpreis.

Ein Händler in der Nähe wäre gut. In Gifhorn ist Anlagegold24.de , aber da ist ja Abholung auch erst ab 5000€.

Jedenfalls vielen Dank für eure Antworten smilie_14

Beitrag 02.02.2011, 00:05

Benutzeravatar
michasi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 24.07.2010, 10:08
Ein Händler in der Nähe wäre gut. In Gifhorn ist Anlagegold24.de , aber da ist ja Abholung auch erst ab 5000€.
das stimmt so nicht, hab mir da im letzte Jahr eine Unze Gold geholt für 995€. Musst nur höflich nachfragen. Aber einen 2 gr Barren würd ich da nicht persönlich holen wollen....

Mit besten Grüssen

Beitrag 02.02.2011, 10:11

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Hallo, ich würde in dieser kleinen Stückelung überhaupt keien Barren kaufen, sondern alle 2-.3 Monaten 2 x 1/4 Unze Gold, diese Münzen sind fälschungssicherer und leichter zu verkaufen. Ich würde aber trotz des hohen Silberpreises nicht nur in Gold investieren, sondern auch Silber Bullionmünzen in Tube kaufen. (ode r zumindest 10 Unzen a 1 OZ auf einmal ) Grüße vom Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 02.02.2011, 10:17

Benutzeravatar
guenterh
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 16.01.2011, 12:34
Wohnort: Hohenthann / Bayern
Bei kleiner Stückelung / Monat finde ich die Dukaten sehr interessant:

--
Rechnung auf 4 Monate(billigster Preis unabhängig vom Versand):

5g: 167,89€ x 4 = 671,56€ (33,58€/g)
10g: 328,00€ x 2 = 656,00€ (32,80€/g)
20g: 645,00€ | 645€ / 20g (32,25€/g)
--
Mit 1er Dukaten:

3,44g: 111,80€ x 6 = 670,08€ | 3,44g x 6 = 20,64g | 670,08€ / 20,64g = 32,465€/g

Mit 1er und 4er Dukaten:

2 Stück 3,44g : 111,80€ x 2 = 223,60€
1 Stück 13,77g: 440,75€
-------
664,35€

664,35€ / 20,65g = 32,17€/g.

---
Umgerechnet auf 1/2 Unze:
4,5 x 111,80 = 503,10€
4,5 x 3,44g = 15,48g
Gehandelt mit: Helmut,antonreich, Enno+Tara, SammlerNeu, Kellejunior, ddaakk
Mehrfach gehandelt mit: megane26, Auerbach
Meine schönsten Unzen: Wolverine und Ural Owl

Beitrag 02.02.2011, 10:35

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Hallo guentherh, beim Preis- Goldspot Verhältnis gebe ich Dir vollkommen recht smilie_01 die Dukaten habennur einen Nachteil, diese werden von Händlern nicht so gerne gekauft, manche kaufen diese gar nicht auf, die pferekte Münze gibt es leider nicht, aber ein sehr guter Tip! smilie_12 Grüße vom silberhamster smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 02.02.2011, 11:23

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Hallo, kleinere Barren sind im Einkauf teurer, aber sie lassen sich immer besser wieder verkaufen. Nicht jeder hat tausende von Euro s' parat.

mfg wolleblockshop

Beitrag 02.02.2011, 14:48

Benutzeravatar
charlie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.01.2011, 19:37
Silberhamster hat geschrieben: Ich würde aber trotz des hohen Silberpreises nicht nur in Gold investieren, sondern auch Silber Bullionmünzen in Tube kaufen. (ode r zumindest 10 Unzen a 1 OZ auf einmal ) Grüße vom Silberhamster
Das tue ich. Ich investiere in Maple Leaf und Philharmoniker jeden Monat.
Eine kleine Menge Gold wollte ich zusätzlich monatlich anschaffen, da mir Silber zu eingleisig ist.

Palladium und Platin halte ich auch für sehr interessant, aber Platin....bei mir wird es ja mit Gold preislich schon eng :P
Hallo, kleinere Barren sind im Einkauf teurer, aber sie lassen sich immer besser wieder verkaufen. Nicht jeder hat tausende von Euro s' parat.
So hab ich auch gedacht. Kleinvieh wird ja auch irgendwann mal mehr, bloß dieser blöde Aufpreis.

Vielleicht sollte ich während der Ausbildung auch einfach nur Silber kaufen und wenn ich ausgelernt habe mit Gold einsteigen :(

Beitrag 02.02.2011, 20:25

FlorianG
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 11.12.2010, 23:45
Man bekommt die kleinen Münzen aber leichter los und den Aufpreis bekommt man auch wieder rein.

Kleine Barren von von Degussa oder Umicore wird man eigentlich auch immer wieder schnell los. Schön und geschichtlich wertig sind die 20 Goldmark oder für das Auge auch 1/4 Unzen Panda Gold.

Beitrag 02.02.2011, 23:16

kookaburra1
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 07.01.2010, 01:48
Hi, ich würde lieber 1 x 20 Gramm Barren kaufen, als 4 x 5 Gramm. Erstens hat man nur einmal die Versandkosten und zweitens kommt ein 20er billiger als 4 x 5er Barren.
Ich würde aber nicht größer als 50 Gramm Barren kaufen, wenn der Goldpreis noch viel höher geht und man mal einen Barren verkaufen will, wer kann sich das dann noch leisten................... smilie_21

LG, kooka smilie_24
Letzten Endes kann es nur Einen geben!

7 xerfolgreich gehandelt =100% positiv bewertet

Beitrag 02.02.2011, 23:46

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Für mich gilt grundsätzlich: Je kleiner die Stückelung je besser!

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich die Aufschläge für die kleinen Stücke in Grenzen halten, bzw. nicht da sind. Aus meiner Erfahrung empfehle ich da anstatt Barren die Dukaten. Die sind echt Klasse. Sehen gut aus, machen von der Größe was her, hoher Goldgehalt, 3,44g fein und "Zigeunergold". Das nenn ich ein Gesamtpaket! Die RM20 und Sovereigns sind auch gut, Vreneli und vor allem 20 Franc gehen auch gut her.

Wichtig ist aber immer der Preis zum Spot. Bei großen Aufschlägen gilt: Finger weg!

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 03.02.2011, 08:40

herewego
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 06.01.2011, 23:00
Wohnort: RLP
Nach meiner Erfahrung im GSF sind "Hosenknöpfe", also Münzen in kleinster Stückelung, stets innerhalb kürzester Zeit verkauft und zwar ohne Verlust, nämlich mit Aufschlag für Kleinstückelung.

Münzen würde ich vorziehen, weil die Gefahr besteht, Barren in der Stückelung aus Versehen einzuatmen smilie_16

Der Begriff Barren für diese Teilchen ist meiner Ansicht nach irreführend und ziemlich großspurig smilie_21
am schönsten ist es, wenn es schön ist

Beitrag 03.02.2011, 08:50

Stylish0086
Stimmt diese müssten Stückelchen heißen oder so ähnlich :D


Sandkörnchen :D

Beitrag 03.02.2011, 10:33

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
herewego hat geschrieben:Nach meiner Erfahrung im GSF sind "Hosenknöpfe", also Münzen in kleinster Stückelung, stets innerhalb kürzester Zeit verkauft und zwar ohne Verlust, nämlich mit Aufschlag für Kleinstückelung ...
Das ist ein wichtiger Punkt, der in dieser Aufpreis-Diskussion immer wieder "übersehen" wird und es deswegen verdient nochmal betont zu werden:

In "normalen" Zeiten stört der Aufpreis für kleine Stückelungen überhaupt nicht, weil Du ihn beim Verkauf auch wieder entsprechend erlösen wirst. Ein Vreneli und ein Kilo-Barren bestehen zwar aus dem gleichen Material, aber es sind zwei verschiedene "Produkte" mit unterschiedlicher Kalkulation (wenn man es mal so sehen will).
Und wenn es wirklich die düsteren Aussichten sein sollen ... naja, da ist das dann alles eh egal, weil Du sowieso mit dem Bauern um den Sack Kartoffeln feilschen musst und offizielle Kurse keine Rolle mehr spielen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.02.2011, 13:26

Goldcenter
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2011, 12:58
Bei solchem Einkommen, sollte man sich lieber auf Silber konzentrieren.

Beitrag 03.02.2011, 13:48

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

bei kleinen Goldbarren darauf achten, das diese mit Zertifikationskarte eingeschweißt sind (Kinebarren) - Lose nur mit Abschlag zu verkaufen.

Gruß Blaubronco
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Antworten