LV-Auszahlung....wohin damit

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 10.02.2015, 06:13

Ruebe
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.12.2014, 07:36
Hallo Zusammen,

ich habe mich nun endlich durchgerungen eine meiner LVs zu kündigen und weiß einfach nicht was ich schnellstmöglich mit dem Geld anfangen soll.
In Bezug auf Absicherung im Alter :wink:

Ich muß noch ca. 9-10 Jahre arbeiten.
Nach derzeitigem Stand ist meine Rente ausreichen, allerdings glaube ich nicht, daß diese Aussage in 10 jahren noch belastbar ist.

Derzeit habe ich ca. 25.000 € in AG/AU im Verhältnis 50/50.
Eine weitere kleine LV über ca. 27.000 € besteht noch.
Das Haus ist in ca. 3 Jahren abbezahlt.
Wenn die gekündigte LV ausbezahlt wird (März) habe ich 45.000 € zur Verfügung.

So sieht´s aus, was nun?
Alles auf die Karte EM?
Aktien...hab ich nicht die geringste Ahnung von.

Was würdet ihr machen smilie_08

Gruß

Ruebe

Beitrag 10.02.2015, 07:09

camper
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 14.03.2012, 14:19
So ist das Leben:

Kein Geld = kleine Sorgen!
Viel Geld = große Sorgen!

Dann hoffe auf den Krieg = keine Sorgen mehr!

Beitrag 10.02.2015, 07:31

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Hallo, erst einmal wilkommen im Forum schön das Sie den weg gefunden haben.

Wenn Sie schon eine gewisse Menge in EM haben hätten Sie ja mal früher rein schauen können smilie_10

So nun zum Topik.

Ich finde es ist immmer schwer anderen Leuten zu raten was diese am besten machen sollten.
10 Jahre ist eine überschaubare zeit bis zur Rente da bekommen Sie bestimmt noch welche. Bei den heute 40 Jährigen sieht das vielleicht schon anders aus.

Die frage ist haben Sie Kinder, was ist wenn Sie all in EM gehen ihnen passiert etwas? Bleibt das schöne EM liegen ??? Oder können Sie etwas weiter geben ?

Also ich würde, vielleicht noch für 20.000 EM kaufen und mir mit dem rest ein schönes Leben machen.

So wie Sie schreiben Haus fast bezahlt, Rente soll reichen, eine LV kommt noch.
Wenn man das ganze Leben malocht hat sollte man sich auch irgendwann etwas gönnen.

Zum vergleich unsere Planung ist in etwa genau so.
Haus in 5 Jahren bezahlt, Eigentumswohnung wird in ca.4-5 Jahren verkauft, bezahltes Ferienhaus in Holland am Strand (zur Erholung), 2LV´s laufen. Großer unterschied wir sind noch keine 40 ob wir noch richtig Rente bekommen ???
Ich hoffe das ich unser EM nie mehr abgeben muß und dieses irgendwann an meinen Sohn weiter geben kann.

Kann alles schneller vorbei sein wie man Denkt !!!

MfG
Dragonh3art

Beitrag 10.02.2015, 07:48

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Wie hoch ist denn das Restdarlehen für das Haus noch? Ist hier eine Ablösung des Darlehens ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich?

Wäre eine Überlegung wert, da spart man schon mal die Zinsen. Wie sieht es mit der Haustechnik aus. Stehen hier in absehbarer Zeit Erneuerungen an (neue Heizung usw.) könnte man evtl. ein wenig vorziehen, würde Energiekosten in der Zukunft sparen.

Wenn dann noch was da ist, könnte man den Rest voll in Edelmetalle stecken, denn es bliebe ja jedes Monat durch die ersparte LV-Rate, die ersparte Zins- u. Tilgungsrate und niedrigere Energiekosten ein Batzen übrig.

lifesgood

Beitrag 10.02.2015, 07:53

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Hallo Ruebe,

also wenn sie nicht wissen wohin damit, immer her zu mir mit dem Geld, habe immer zuwenig smilie_20

Nun aber ernsthaft, was gibt es für Alternativen? Es ist immer schwierig jemand anderem einen guten Rat zu geben.

Geldanlage in Sparbriefe, Sparbücher (sowas solls noch geben) und ähnlichen festverzinslichen Papieren lohnt sich derzeit nicht wirklich.

Aktien steigen zwar im Moment, sind aber extrem volatil, vor allem bei Anlage in Einzelwerten, Fonds wären zwar risikoärmer, da eine gewissen Streuung besteht, aber es arbeiten immer noch andere mit dem eigenen Geld rum. Und wenn man Geld braucht, sind die Börsenkurse sowieso meistens zu niedrig.

Edelmetalle sind ebenfalls volatil, allerdings hat man da auch was in der Hand und nicht nur einen Fetzen Papier.

Eigentum ist vorhanden, das ist schnmal sehr gut.
Wie bereits gesagt, mit dem Geld auch mal was gönnen, man lebt nur einmal.

Beitrag 10.02.2015, 08:27

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
camper hat geschrieben:So ist das Leben:

Kein Geld = kleine Sorgen!
Viel Geld = große Sorgen!

Dann hoffe auf den Krieg = keine Sorgen mehr!
Mal abgesehen davon, dass die Aussage falsch ist: wer gar kein Geld hat, hat meist echte Probleme, wohingegen die Frage der richtigen Anlage eher ein "Luxusproblem" ist ...

... braucht solche Postings in einem Edelmetallforum kein Mensch.

Wenn wir nicht alle ein paar Euronen übrig hätten, um sie in Edelmetalle anzulegen, wären wir wohl nicht hier.

Sorry, aber das mußte sein :roll:

lifesgood

Beitrag 10.02.2015, 08:51

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Guten Morgen Ruebe smilie_24

Ich schließe mich Lifegoods Rat und gehe sogar noch einen Schritt weiter, indem ich es mir an Ihrer Stelle leisten würde die Grundschulden entweder zu minimieren (häufig steht im Grundbuch immer noch die Darlehenshöhe bei Bau/Kauf bzw. Darlehensverlängerung) oder durch vorzeitige Tilgung ganz zu löschen. Bei drei Jahren Restlaufzeit dürfte die Restdarlehenshöhe überschaubar sein und somit auch der Zinsausfall der Bank. Hier würde ich in jedem Fall verhandeln und evtl. der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, um vorzeitig das Haus zu entschulden und es somit de facto gänzlich in Besitz zu nehmen.
Vielleicht gibt die Bank die Grundschuld sogar vorzeitig frei, weil der damals vereinbarte Darlehenszins sich noch in einer Höhe bewegt, in der man heute schon bspw. Renovierungsdarlehen ohne Grundschuldeintrag bekommt (ca. 5%)?

Mein alter Prof hat uns vor über 20 Jahren oft und eindrücklich gepredigt, dass es uns aus den Ohren herauskam, wie man so schön sagt:
Hypotheken sind akzessorisch, Grundschulden sind nicht akzessorisch, d.h. die Hypothekenschuld nimmt ab analog zur Tilgung, die Grundschuld nicht. Nun versichern die Banker stets, dass das nichts zur Sache tue, dass die Bank eh nur Grundstück und Gebäude in Höhe der Restschuld würde verwerten dürfen, und dies auch nur im Fall der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners. Aber wir leben in unberechenbareren Zeiten als früher, und wenn man vor wenigen Jahren die Sorge geäußert hätte, dass Kontoguthaben einfach so eingefroren würden wie in Zypern, wäre man Gefahr gelaufen in die Klapse einzufahren.
Ich will an dieser Stelle keine Paranoia verbreiten, aber sehr wohl Sie darauf hinweisen, dass Sie sich in der komfortablen Situation befinden, an dieser Stelle mehr Sicherheit zu gewinnen, wahrscheinlich sogar oder annähernd umsonst.

Wer durchschaut schon die Struktur und Fallstricke der neuen Bankenunion? Ich habe noch nicht viel Erhellendes darüber lesen können.

Den Rest der Summe würde ich liquide halten, in Bargeld, Giralgeld und / oder EM. Allerdings würde ich darauf achten, dass auf keiner Bank mehr als 20.000 € auf meinen Konto liegt, auch wenn die Einlagensicherungsgrenze auf 100.000 € erhöht wurde. Auch dies ist sehr defensiv, aber ohne großen Aufwand zu erreichen.

Nicht zu vergessen: Denken Sie an sich selbst! Gibt es einen Traum, den Sie sich immer schon mal erfüllen wollten und der jetzt in greifbare Nähe rückt? Man lebt nur einmal, greifen Sie zu!
smilie_59
Sapere aude, incipe!

Beitrag 10.02.2015, 09:12

Ruebe
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.12.2014, 07:36
Hallo,

besten Dank für eure Gedanken zum Thema.
Es sind schon so einige Denkanstöße dabei, die ich verarbeiten muß.
Daß es schwierig ist anderen etwas zu raten ist klar, deshalb schrieb ich auch "Was würdet IHR machen?".

Ich gehe davon aus, daß es in überschaubarer Zeit ziemlich heftig krachen wird.
Dies zumindest in finanzieller Hinsicht, sprich Währungsreform oder ähnliches.

Demzufolge ist eine LV ziemlich unsinnig, wie uns die Vergangenheit belegbar gezeigt hat und aktuell auch die Politik einbrockt.

Die Ablösung der Hypothek ist mMn derzeit nicht sinnvoll, da bei mir rel. niedrige Zinssätze vorliegen und ich der Meinung bin, daß ich JETZT auf Sicherheit gehen sollte, in einigen Jahren wird evtl. EM so hoch angesiedelt sein, daß eine Investition darin kaum mehr lohnt und in der Zwischenzeit wird das Fiat-Geld immer weniger wert.
Sollte ich Probleme mit der Hypothek bekommen, habe ich z. B. EMs.
Die Restschuld beläuft sich auf ca. 60.000,- Eumels, zu viel um das (mit verbleibenden Reserven) tilgen zu können.

Es steht auch die Gefahr im Raum, daß etwas ähnliche wie der schon 2x angefallene Lastenausgleich kommen wird - ich meine damit sollte man zumindet kalkulieren, will man auf Sicherheit gehen.
Diese Möglichkeit ist ja nun auch schon in den letzten Jahren mehrfach von unseren Volkstretern und dem IWF mehr oder weniger offen diskutiert worden.
Wenn ich dann in dem ganzen Szenario nichts ausser einer nicht wirklich sicheren Rente in der Hinterhand habe kann es durchaus unangenehm werden.

Fiat-Geld möchte ich nur sehr ungern halten, da ich darin keinerlei Vertrauen mehr habe.

Sicherlich ist das Ganze nur eine Möglichkeit vieler Szenarien die da kommen können, geht man aber auf sicherheit, kann man das mMn kaum ausblenden.

Also das Haus ist auf aktuellem Stand, kein/sehr geringer Investitionsstau.
Keine Kinder, aber vergammeln wird das EM ggf. trotzdem nicht.
Besondere Herzenswünsche zu verwirklichen, die Finanzmittel erforden liegen derzeit nicht an.

Ich denke jeder hat da seine eingenen Lebensumstände/Ansichten/Ängste/Szenarien die er so absichern möchte, daß er möglichst unbeschwert in´s Alter gehen kann, deshalb vielen Dank, daß ihr versucht in meinem speziellen Fall zu helfen.

Also was würdet ihr machen?
Wie kann man das streuen um nicht nur auf einem Pferd zu reiten?
Land kaufen...naja, viel geht damit nicht.

Gruß

Ruebe

Beitrag 10.02.2015, 10:02

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
Dragonh3art hat geschrieben:Hallo, erst einmal wilkommen im Forum schön das Sie den weg gefunden haben.

Wenn Sie schon eine gewisse Menge in EM haben hätten Sie ja mal früher rein schauen können smilie_10

So nun zum Topik.

Ich finde es ist immmer schwer anderen Leuten zu raten was diese am besten machen sollten.
10 Jahre ist eine überschaubare zeit bis zur Rente da bekommen Sie bestimmt noch welche. Bei den heute 40 Jährigen sieht das vielleicht schon anders aus.

Die frage ist haben Sie Kinder, was ist wenn Sie all in EM gehen ihnen passiert etwas? Bleibt das schöne EM liegen ??? Oder können Sie etwas weiter geben ?

Also ich würde, vielleicht noch für 20.000 EM kaufen und mir mit dem rest ein schönes Leben machen.

So wie Sie schreiben Haus fast bezahlt, Rente soll reichen, eine LV kommt noch.
Wenn man das ganze Leben malocht hat sollte man sich auch irgendwann etwas gönnen.

Zum vergleich unsere Planung ist in etwa genau so.
Haus in 5 Jahren bezahlt, Eigentumswohnung wird in ca.4-5 Jahren verkauft, bezahltes Ferienhaus in Holland am Strand (zur Erholung), 2LV´s laufen. Großer unterschied wir sind noch keine 40 ob wir noch richtig Rente bekommen ???
Ich hoffe das ich unser EM nie mehr abgeben muß und dieses irgendwann an meinen Sohn weiter geben kann.

Kann alles schneller vorbei sein wie man Denkt !!!

MfG
Dragonh3art
smilie_08 Irgendwas mach ich falsch. Noch nicht mal 40? Wow...2 Autos auch noch?
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 10.02.2015, 10:07

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Irgendwas mach ich falsch. Noch nicht mal 40? Wow...2 Autos auch noch?
Joh, allerdings hat er uns die Automarken nicht verraten, das geht ja von - bis smilie_02
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 10.02.2015, 10:34

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Na und? Und wenn er 5 Porsches und Ferraris in der Garage haben sollte. Bekommt keiner geschenkt.

Wenn ich mir so manches Posting hier so ansehe, stellt sich mir die Frage, ob das hier ein Edelmetall- oder ein Sozialneidforum ist ...

Beitrag 10.02.2015, 10:41

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Wenn ich mir so manches Posting hier so ansehe, stellt sich mir die Frage, ob das hier ein Edelmetall- oder ein Sozialneidforum ist ...
Nein nein, ist mehr spassig gemeint, man darf doch auch mal ein bisschen witzeln, oder? smilie_08

Allerdings ist es oft so, dass Menschen mit "richtig Asche" darüber nicht so viele Worte verlieren, dass aber nur am Rand, jedem das Seine smilie_24
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 10.02.2015, 10:43

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
lifesgood hat geschrieben:Na und? Und wenn er 5 Porsches und Ferraris in der Garage haben sollte. Bekommt keiner geschenkt.

Wenn ich mir so manches Posting hier so ansehe, stellt sich mir die Frage, ob das hier ein Edelmetall- oder ein Sozialneidforum ist ...
Was ist denn mit dir los, schlechtes Koks erwischt? Aber ein Protzforum ist es auch nicht. Oder doch?
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 10.02.2015, 10:44

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Was ist denn mit dir los, schlechtes Koks erwischt?
...oder eigenmächtig die Antidepressiva abgesetzt!
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 10.02.2015, 10:46

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
Was ist denn mit dir los, schlechtes Koks erwischt?
...oder eigenmächtig die Antidepressiva abgesetzt!
smilie_11 sorry smilie_06
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 10.02.2015, 10:47

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... weder noch.

Aber ich denke wenn jemand hier ganz sachlich eine Frage stellt, möchte er weder lesen
So ist das Leben:

Kein Geld = kleine Sorgen!
Viel Geld = große Sorgen!

Dann hoffe auf den Krieg = keine Sorgen mehr!
noch lesen
also wenn sie nicht wissen wohin damit, immer her zu mir mit dem Geld, habe immer zuwenig
Wer sachlich nichts beitragen kann oder möchte, muss ja nichts schreiben.

Zum Rumalbern und Smalltalken gibt´s den Freetalk, wenn sowas in den Sachthreads steht, leidet nur die Übersichtlichkeit.

lifesgood
Zuletzt geändert von lifesgood am 10.02.2015, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.02.2015, 10:52

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
lifesgood hat geschrieben:... weder noch.

Aber ich denke wenn jemand hier ganz sachlich eine Frage stellt, möchte er weder lesen
So ist das Leben:

Kein Geld = kleine Sorgen!
Viel Geld = große Sorgen!

Dann hoffe auf den Krieg = keine Sorgen mehr!
noch lesen
also wenn sie nicht wissen wohin damit, immer her zu mir mit dem Geld, habe immer zuwenig
Zum Rumalbern gibt´s den Freetalk.

lifesgood
Und du meinst ihn interessiert dann die Länge deines Hammers ? Hm...
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 10.02.2015, 10:52

Goldzwerg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 21.08.2013, 12:51
Wohnort: BaWü in der Pampa
Hallo Ruebe,

Ausgangslage ist, dass Sie schon gut in Sachwerten (Haus und EM) investiert sind. Die zufließende Liquidität aus der LV würde ich nicht noch weiter in Sachwerte investieren und das Klumpenrisiko erhöhen. Aufgrund der Anlageüberlegung gehe ich davon aus, dass keine Investitionen in Haus oder Umfeld (Auto, Unterstützung Kinder usw.) anstehen und die Liquidität aus der LV dauerhaft frei ist.

Nachdem Sie mit Ihren Sachwerten ausschließlich in der BRD investiert sind überlegen, ob die "Risiken" so bleiben sollen oder man eine globalere Anlage Europa oder außerhalb Europa beimischen soll. Eigentlich würde ich Anlagen in der Schweiz, Australien, Norwegen usw. empfehlen, aber die sind schon gelaufen und entsprechend teuer. Deshalb meine persönliche und unverbindliche und freibleibende und ohne Regressansprüche und mit allen Angstklauseln der Welt versehene Empfehlung 20 T€ in einen guten Renditefonds Europa und 25 T€ in einen guten Renditefonds Welt zu investieren.

Gruß Goldzwerg

Beitrag 10.02.2015, 11:26

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Bregenpuschel hat geschrieben: Und du meinst ihn interessiert dann die Länge deines Hammers ? Hm...
Nein, deshalb habe ich hier auch weder etwas zu der Länge meines Hammers, noch zu meinen persönlichen Verhältnissen geschrieben ;)

Beitrag 10.02.2015, 11:42

plataoro
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.11.2014, 21:24
Fata.Sibyllina hat geschrieben:Guten Morgen Ruebe smilie_24
...
Aber wir leben in unberechenbareren Zeiten als früher, und wenn man vor wenigen Jahren die Sorge geäußert hätte, dass Kontoguthaben einfach so eingefroren würden wie in Zypern, wäre man Gefahr gelaufen in die Klapse einzufahren.
...
Sehe ich auch so. Ich rechne fest damit, dass bestehendes Recht massiv gebeugt/verdreht/geändert wird. Hier sind wir auch schon gut dabei: Bsp. Ignorieren Maastrichter Verträge, Enteignung Zypern, Kompetenzanmaßung der EBZ...
Im Zuge des anstehenden "Reset" wird das vorhandene FIAT entwertet und es werden mit Sicherheit auch Immobilien- & EM-Besitzer als Profiteure der Krise/niedrigen Zinsen etc. stigmatisiert und zur Kasse gebeten werden.
Die Deutsche Hyperinflation wurde gestoppt indem Immobilien zwangsweise mit Hypotheken und Grundschulden belegt wurden (Zu Gunsten der Deutschen Rentenbank). Ich glaube nicht, dass es bei solchen Maßnahmen noch interessiert ob bereits eine Grundschuld existiert oder nicht.

Ich persönlich würde den Großteil das FIAT in EM tauschen und die Zinsen für die Hypothek als "Versicherung" betrachten. Also quasi EM auf Kredit.

Antworten