Ratschläge vor dem ersten Kauf gesucht

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 05.04.2010, 19:15

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
Hallo zusammen,

da ich kurz vor meinem ersten Einkauf stehe, wollte ich nochmal Eure Ratschläge einholen. Ich habe mir anhand des Onlinekatalogs von MP Edelmetalle ein paar Gold- und Silbermünzen aus gesucht.
Ich habe mir erstmal MP Edelmetalle ausgesucht, weil die einen Schalter in erträglicher Reichweite haben und ich noch etwas skeptisch bin, was Gold/Silber Käufe via Internet angeht.

Mein Preislimit ist in der "Auswahlliste" erstmal eine Art "absolutes" Maximum. Drüber werde ich erstmal nicht gehen. Vielleicht gehe ich sogar fürs erste auch etwas runter, um nicht gleich wie die Axt im Walde den "Einkaufskorb" voll zu knallen:mrgreen:

Meine Fragen sind nun:
- Ist die Stückelung (kleinere Goldmünzen, größere Silbermünzen) aus Sicht der Kapitalanlage sinnvoll?
Größere Goldmünzen (1 oz z.B.) wollte ich erstmal als Goldgrundlage nehmen und diese einfach die nächsten Jahre liegen lassen. Bei den Silbermünzen hatte ich zwar auch an den Aspekt der Kapitalanlage gedacht, jedoch auch den Sammlerpunkt nicht außen vorgelassen (die Pandas haben es mir irgendwie angetan^^).

- Ist die Mischung der Münzen an sich sinnvoll, oder gibt es Verbesserungen? Oder sollte da etwa was raus?
Ich habe mich auch hier von verschiedenen Beiträgen inspirieren lassen und mir anschließend gedacht: Warum nur ein oder zwei Goldmünzen (1 oz) holen, wenn man mit der Gold- und Silbermischung mehrere, kleinere (Gold: maximal 1/2 oz - Silber: max. 5 oz) Münzen haben kann.

- Ist es am Anfang ratsamer, erstmal von jeder (ausgesuchten) Münze erstmal eine zu kaufen und später dann weitere Exemplare dazu, oder sollte man lieber direkt mehrere von einer Sorte und später dann das "Sortiment" erweitern?

Nun meine vorab ausgesuchten Münzen:
Lunar II Tiger -> Au: 1/10 oz und Ag: 2 oz
Panda 2010 -> Au: 1/4 oz und Ag: 1 oz
Maple Leaf -> Au: 1/4 oz ; 1 oz
Libertad 2010 -> Au: 1/4 oz Proof und Ag: 2 oz Proof
Libertad 2009-> Ag: 2 oz
Wiener Philharmoniker: Ag: 1 oz
Krügerrand -> Au: 1/4 oz

Ich hoffe auf gute Ratschläge smilie_01

Nachtrag: Eine weitere Frage noch hinzugefügt!
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Beitrag 05.04.2010, 19:40

Benutzeravatar
Admin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 30.09.2009, 20:19
Kontaktdaten:
Hallo KölschGold,

würde zu Beginn erstmal die Edelmetall Faq lesen, welche für diese Fragen
erstellt wurden.
https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php

das hilft sicherlich schon einmal einige Fragen zu klären smilie_01

grüße Admin

ps: cooles Avatarbild

Beitrag 05.04.2010, 20:05

pandafan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: 18.12.2009, 11:42
Hallo und Willkommen!

Wie schon vom Admin vorgeschlagen würde ich dir empfehlen, dir die FAQ's zu Gemüte zu führen.

Auch solltest du die Forensuche auf Silber.de bzw. Gold.de verwenden, dort existieren zu all deinen Fragen sehr viele Threads.


smilie_24

Beitrag 05.04.2010, 20:07

holly07
Ich würde beim Lunar II Tiger dir zu 1/4 raten. Beim Silber zu 5 oder 10 Unzen.
Die Lunar Serie wird sich besser entwickeln wie die Klassiker Maple, Krügerr. usw.

Sehe Dir die Preise der letzten Jahre an, die Klassiker Silbermünzen liegen weit unter
den der Lunar Serie. Ähnlich beim Panda.

Beitrag 05.04.2010, 22:10

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Ich kann holly07 da nur zustimmen. Für mich wären die 1/4oz Lunar II auch der bessere Kauf. Die 2oz in Silber find ich auch sehr gut - hab heute selber welche geordert.

Ob ich allerdings bereit wäre, bei der Libertad die 20,- Proof-Aufschlag zu bezahlen, weiss ich nicht so richtig - fast schon ein Gramm Gold, das Aufgeld. Kennt jemand den Markt dafür? Entwickeln sich da Aufschläge?

Den Silber-Panda find ich schon recht teuer (insbesondere bei MP). Vielleicht lieber die Lunar 2oz aufstocken?

Wünsch Dir viel Erfolg smilie_01

Beitrag 05.04.2010, 22:20

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
Admin hat geschrieben:Hallo KölschGold,

[...]
grüße Admin

ps: cooles Avatarbild
Ist der Goldpanda von 1987. Der wird eines Tages auch mir gehören smilie_02
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Beitrag 06.04.2010, 07:16

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Hallo und willkommen bei uns, KölschGold!

Dein Avatar ist sehr schön, über Deine Signatur sage ich als Düsseldorfer Altbier-Fan jetzt aber nichts. smilie_07

Kleiner Scherz: Rheinländer müssen zusammenhalten. smilie_01

Pandas in Gold sind wirklich unheimlich schön.

Bei der zweiten Lunarserie die 2 Unzen Größe ist auch mein Tipp: Wer die mal komplett haben wird, der kann sich später bestimmt mal freuen. Eine äußerst interessante Größe.

Ansonsten sollte man sich bei der Erstinvestition auch von seinem Bauchgefühl leiten lassen. Mit der zweiten Lunarserie kann man wohl wirklich nichts verkehrt machen, wenn man sich schon heutige Preise für manchen Silber-Ochsen und für Silber-Mäuse so ansieht.

Libertad-Proof Münzen in Gold würde ich nicht erwerben, da es sich um eine Sammlerausgabe handelt, wo die Preisentwicklung recht unüberschaubar ist. Würde da dann lieber zu einer halben Unze Au Lunar II Tiger raten. Hier dürfte die erwünschte Wertsteigerung über die Jahre in jedem Fall eintreten.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 06.04.2010, 09:37

Benutzeravatar
Auric Goldfinger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 03.11.2009, 17:17
Wohnort: Fort Knox
Würde auch empfehlen, am Anfang erst einmal auf Sammlermünzen zu verzichten. Wichtig ist es am Anfang erst einmal eine gewisse Masse an Edelmetall selbst zusammen zu bekommen. Die Aufschläge sind einfach zu hoch, gewiss: die Optik spielt natürlich stets auch eine gewisse Rolle, aber die Lunare in Gold sehen auch in Brillant Uncirculated einfach klasse aus. Wersteigerungspotential ist da, wie 999.9 bereits erwähnte auf jeden Fall eher gegeben und das auch noch fast mit Garantie und Ansage. :wink:
"Es ist Gold, Mr. Bond. Schon mein ganzes Leben lang habe ich seine Farbe geliebt, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Mir ist jedes Unternehmen willkommen, das meinen Vorrat vergrößert, der schon recht beträchtlich ist."

Beitrag 06.04.2010, 17:15

klondike
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 01.10.2009, 16:02
Ach so ein paar Sammlermünzen wie Lunar, Panda, Koala etc. kann ich Einsteigern durchaus wärmstens empfehlen. Preise bei Gold.de oder anderen Vergleichen checken und kaufen. Da kannste eigentlich nichts falsch machen.

Von zu kleinen Stückelungen und zu speziellen Exoten sollte man aber tatsächlich erstmal die Finger lassen. Sonst verbrennt man sich diese ganz schnell.
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont - Adenauer

Beitrag 06.04.2010, 17:18

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
Die Pandas haben es mir eh schon angetan. Die werden auf jeden Fall beim ersten Kauf dabei sein smilie_09
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Beitrag 06.04.2010, 18:19

Benutzeravatar
Silbersucher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 04.04.2010, 10:17
Wohnort: im Mittelrheintal
Hallo KölschGold

Ich bin auch ein Anfänger und mir haben es die Kookaburra angetan.
Mein Ziel ist es u.a. alle 1 oz Silbermünzen zu besitzen. 5 Fehlen mir noch.

Aber ich warte mal noch einige Wochen ab. Hoffe auf fallende Preise.
:idea:

Lunar II, Panda, Koala besorge ich mir dann auch.

Gruß Silbersucher

Beitrag 06.04.2010, 19:18

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
KölschGold hat geschrieben:Ich hoffe auf gute Ratschläge smilie_01
Meine persönlicher Rat:

Erstmal die oben bereits verlinkten FAQ aufmerksam lesen. :wink:

Verzettel dich am Anfang nicht gleich in Sammelwut und bau dir erstmal einen soliden Gold-Grundstock mit den weltweit bekanntesten, gängigsten und akzeptiertesten Anlagemünzen auf, die du nah am Goldpreis erwerben kannst und auch jederzeit problemlos wieder los wirst, zum Beispiel Krugerrand oder Maple Leaf. Weiterhin preiswert und problemlos weltweit bankhandelsfähig sind auch Vreneli oder Souvereign. Und keine Münzen kleiner als 1/10 oz (die sind schon grenzwertig), die sind zu teuer und es besteht zudem die Gefahr, dass man sie aus Versehen einatmet. :wink:

Wenn du als Kapitalanlage und Krisenvorsorge erstmal ein paar Standard-Bullions in den gängigen Stückelungen zu 1/10, 1/4, 1/2 und 1/1 Unzen zusammen hast, kannst du dich später ja immer noch irgendwelchen schmucken Spezialitäten zuwenden.

Hier im Forum triffst du auf viele Liebhaber von chinesischen Sammlermünzen. Die sind zwar sehr hübsch anzuschauen, haben aber auch Nachteile. Gold ist sehr teuer; bei den Chinesen fehlt mir da persönlich das nötige Grundvertrauen. Zudem stelle ich die weltweite Akzeptanz/Bankhandelsfähigkeit dieser Münzen in Frage. Aber jeder wie er mag.

Beitrag 06.04.2010, 19:35

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
Ich habe mir gemäß den hier und im FaQ vorgetragenen Tipps eine Art Einkaufsliste erstellt. Hauptaugenmerk sind natürlich bekanntere Goldmünzen wie der Krügerrand, Lunar Tiger II oder auch der Maple Leaf.
Beim Libertad habe ich erstmal die Proof-Versionen raus genommen und dafür andere Münzen aufgenommen.
Pandas sind halt jetzt schon ein muss. Da kann ich einfach nicht widerstehen :oops:
1 / 10 und 1 / 20 oz lass ich sowohl beim Gold als auch beim Silber erstmal weg. Wenn es mir jemand schenken will, sage ich natürlich nicht Nein, aber kaufen muss halt erstmal nicht sein (Aufschläge sind wohl verhältnismäßig hoch für die kleinen Dinger - soviel hab ich schon mitbekommen).

Außerdem ist 1/20 oz ja so gut wie nichts. Da hätte ich eher Angst, dass die Münze eher verloren geht, als dass ich sie einatme ;)
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Beitrag 07.04.2010, 07:33

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ich denke auch, dass man mit den Pandas nicht viel verkehrt machen kann. Schöne Münzen sind eigentlich immer beliebt. smilie_01

Zu kleine Stückelungen lohnen sich wirklich nicht vom Goldgehalt, wegen dem hohen Aufschlag (Agio).
Von dem Anlagegedanken ausgehend lohnen sich erst Au-Münzen ab 1/4 Unze aufwärts, aber manchmal will man halt auch die kleineren Stückelungen. Ich verstehe das durchaus, da zählt dann manchmal einfach das "Haben wollen" mehr als die rationale Überlegung. :wink:

Finde, dass Du eine gute Wahl getroffen hast, KölschGold

smilie_24
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 07.04.2010, 08:12

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Ich denke auch, dass Pandas eine gute Anlage sind. Die AU-Unzen haben nur geringen Aufschlag im Ausgabejahr und sollten sich eigentlich überproportinal entwicklen können, wenn in Asien mal der Wohlstand der breiten Masse der Bevölkerung steigt. Gold hat in Asien ohnehin eine höhere Bedeutung als in westlichen Ländern, zudem dürften Motive aus dem eigenen Kulturkreis eine deutlich höhere Nachfrage generieren als internationale Münzen. Daher - sollte China so weiter machen, dürften die Aufschläge auch auf ältere Jahrgänge wohl zulegen - schätze/hoffe ich. :)

Hab leider nur eine mit 2006er Jahrgang, daher überlege ich, ob ich die nicht schweren Herzens gegen einen Tiger tauschen sollte ...

Beitrag 07.04.2010, 08:22

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Mit der bald hohen Nachfrage in China dachte ich früher auch immer. Das stimmt leider so nicht. In China gibt es für den eigenen Markt auch eigene Pandas, diese sind mit einem "D" mintmark für "domestic" (also "heimisch") gekennzeichnet. Die ohne mintmark sind nur für den Export bestimmt.

Trotzdem sind die Pandas natürlich weltweit absolut beliebt, ganz besonders auch in den USA.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 07.04.2010, 08:24

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ganz vergessen: Hmm, das ist wirklich schwierig. Aber mein Verstand sagt mir, dass der Tiger bald deutlich mehr wert sein wird, als der Panda. Aber mein Herz sagt mir vom Motiv der Münze her: "Behalte den Panda."

Ich glaube, da bin ich Dir bei der Entscheidung keine große Hilfe. smilie_13
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 07.04.2010, 08:24

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Gibt es irgendwo eigentlich eine Übersicht von weltweit uneingeschränkt bankhandelsfähigen Goldmünzen? Für den Bereich der Barren gibt es ja die "Good delivery"-Übersicht mit anerkannten Herstellern.



P.S.: Die chinesischen Goldmünzen können noch so schön sein, aber nein, ich traue denen nicht. Goldbarren chinesischer Herkunft stehen übrigens auch nicht auf der "Good delivery"-Liste.

Beitrag 07.04.2010, 08:35

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ja diese Übersicht gibt es in der Tat. Sie wird jedes Jahr vom Bundesfinanzminsterium aktualisiert. Es sind die gleichen Münzen, die der Zoll auch als "Einfuhrumsatzsteuerbefreit" einstuft.

http://www.bundesfinanzministerium.de/n ... onFile.pdf

Diese Münzen gelten als Anlagegold und sie müssen (theoretisch!) von jeder Bank wieder angenommen werden. Wenn man nicht gerade einen Granitkopf als Banker hinter dem Schalter stehen hat natürlich. :roll:

Wenn man Münzen aus dem Ausland bestellt, sollte man diese Liste auch seinem Hauptzollamt vorlegen können, da sich manche Beamte mit der Materie nicht so ganz auskennen. Behördenpapiere sind da stets sehr von Vorteil. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 07.04.2010, 10:46

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
999.9 hat geschrieben:Ganz vergessen: Hmm, das ist wirklich schwierig. Aber mein Verstand sagt mir, dass der Tiger bald deutlich mehr wert sein wird, als der Panda. Aber mein Herz sagt mir vom Motiv der Münze her: "Behalte den Panda."

Ich glaube, da bin ich Dir bei der Entscheidung keine große Hilfe. smilie_13
Tiger sind ja auch dabei :wink:
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Antworten