Rote Flecken auf Wiener Philharmoniker Goldmünze

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 05.02.2015, 13:31

nrw-edelmetalle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.02.2015, 09:32
Wohnort: Leverkusen
Hallo zusammen,

ich habe hier eine 1oz Wiener Philharmoniker Goldmünze aus dem Prägejahr 2010 mit recht vielen roten Flecken auf der Motivseite. Die Wertseite ist sauber.

Das Thema "Rote Flecken bei Pandas" https://forum.gold.de/rote-flecken-bei- ... 3-s40.html habe ich bereits gelesen, Ursache und mögliche Lösungen sind mir also bekannt.

Nur kann ich mich noch nicht entscheiden, ob ich die Münze so verkaufen soll oder einen Reinigungsversuch unternehme. Sind hier im Forum Wiener Philharmoniker mit diesen Flecken schon vorgekommen? Oder hab ich hier eine Rarität erwischt :D

Gruß
NRW-Edelmetalle

Beitrag 05.02.2015, 15:03

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 11.10.2013, 17:57
Da es sich bei Wiener Phil 2010 um eine Allerweltsbullion handelt, würde ich das Ding mit Hinweis auf die roten Flecken verkaufen. Der Spotpreis sollte drin sein.

Kunden, die so eine Münze bekommen, reagieren oft allergisch. Momentan tobt im Goldseitenforum der Bär, weil ein Kunde von einem EM-Händler mehrere Abschieds-Mark (12 g Gold 2001) mit roten Flecken bekommen hat. Da laufen schon Bedrohungen am Telefon, angedrohte Anzeigen beim Finanzamt, Preisgabe von Klarnamen usw.

Und ein Reinigungsversuch hinterlässt möglicherweise Spuren, was manch einer wiederum als Reklamationsgrund ansieht. Den Philie gibt es momentan für ca. 1130 - 1140 (neuer Jahrgang). Biete das Ding zum Spot an, weise auf die roten Flecken hin und gut. Willst du wirklich für die paar Kröten Ärger haben?

Kann es sein, dass du noch nicht so lange in dem Geschäft bist? Ein EM-Händler sollte doch entsprechende Erfahrungen gemacht haben.

Beitrag 05.02.2015, 15:41

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Gib ma her, mit der Flex krieg ich die weg smilie_10

Wie bereits gesagt, am besten verkaufen mit dem entsprechenden Hinweis. Hängt natürlich auch von deinem EK bei der Münze ab.

Beitrag 05.02.2015, 16:50

nrw-edelmetalle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.02.2015, 09:32
Wohnort: Leverkusen
Bin schon eine ganze Weile im Geschäft, nur der Online Shop ist noch recht frisch. Ohne Hinweis würde ich so eine Münze natürlich auch nicht an einen Kunden rausgeben. Auch wenn ich der Meinung bin, dass bei Bullion Ware älteren Jahrgangs ein paar rote Punkte nicht unbedingt eine Wertminderung zur Folge haben müssen.

Nein, Ärger hatte ich auch keinen im Sinn. Eine Münze die eine Reinigung hinter sich hat, landet bei mir nicht mehr Shop!

Mich hat nur die Neugier gepackt, aber vermutlich ist es am einfachsten die Münze mit dem Hinweis auf die Flecken und Foto in den Shop zu stellen und knapp über Spot zu verkaufen.

Es ist mein erster Phillie der diese Flecken so massiv zeigt. Daher würde ich nur aus reinem Interesse ob die beschriebenen Reinungsmaßnahmen tatsächlich funktionieren, diese Mal ausprobieren. Die Münze würde dann in meinem Besitz verbleiben und ich würde, falls die Reinigung erfolgreich war, überprüfen ob die Flecken wieder kommen.

Oder ich behalte sie einfach als Anschauungsobjekt :-)

Mir ging es in erster Linie darum, zu erfahren ob wir diese Münzen jetzt auch der Liste für die auf rote Flecken anfälligen hinzufügen müssen. Oder ob es sich hier um eine absolute Ausnahme handelt.
Zuletzt geändert von nrw-edelmetalle am 06.02.2015, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 05.02.2015, 17:10

nrw-edelmetalle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.02.2015, 09:32
Wohnort: Leverkusen
Es ist ja immer schöner wenn man auch sehen kann, worüber geschrieben wird.
Daher habe ich gerade für euch ein paar Fotos mit der Kompaktknipse im Makro-Modus gemacht. Sind nicht schön und auch nicht super scharf, sollten aber reichen. Die roten Flecken sehen auf den Bildern noch viel schlimmer aus, aber sind natürlich auch so sehr deutlich zu sehen.

Logisch das so etwas nicht an einen Kunden rausgehen kann...

Bild
Bild
Bild

Gruß
NRW-Edelmetalle

Beitrag 05.02.2015, 17:13

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
nrw-edelmetalle hat geschrieben:...ob wir diese Münzen jetzt auch der Liste für die auf rote Flecken anfälligen hinzufügen müssen. Oder ob es sich hier um eine absolute Ausnahme handelt.
Ja,füg diese Münze der "roten Liste" hinzu smilie_24
Diese Kupfer-Pünktchen sind keine absolute,keine relative und überhaupt keine Ausnahme.
Das ist nur beim erstenmal Sehen so smilie_16
T.
P.S. Noch sind diese Punkte kein Regelfall auf allen Bullion-Goldis--
und wenn bleibt es trotzdem Bullion-Gold als Münze.
Ergänzung:
Schick doch mal diese Thematik an den Hersteller und bitte um
fachliche Aufklärung
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 05.02.2015, 17:26

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 11.10.2013, 17:57
Danke für die eindrucksvollen Fotos. smilie_01

So eine Hässlichkeit ist mir noch nicht untergekommen. Daran kann man wahrhaftig Beseitigungsversuche unternehmen bis zur mechanischen Einwirkung mit der Flex, wie Fortuna meinte.

Beitrag 05.02.2015, 17:33

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Jetzt leg doch mal die Münze in ein Silbertauchbad und schau was passiert @nrw. Danach legst das Münzchen in eine schöne Kapsel mit Anlaufschutz (Quadrum Intercept) und erfreust dich daran. Dann reden wir weiter. AUßER das Silbertauchbad inkl. Kapsel ist teurer als der Aufschlag auf den Spotpreis des Philharmonikers.

Und nein, ich habe keine Lust mehr darüber zu diskutieren, warum man Goldmünzen in Silbertauchbäder legen sollte. Der o.g. Link gibt genug Antworten. Bevor sich nun jemand berufen fühlt mir hier über die Reaktionsfreudigkeit von Gold Vorträge zu halten...
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 05.02.2015, 18:08

nrw-edelmetalle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.02.2015, 09:32
Wohnort: Leverkusen
Wie gesagt, die Bilder sehen schlimmer aus als es ist. Die Flex lassen wir lieber im Keller und auch zum einschmelzen ist das gute Stück zu schade.

Hässlich? Ein Wiener Philharmoniker ist doch nicht hässlich! Also bitte! :D

Hat hier vielleicht jemand eine Empfehlung welches Tauchbad einen Korb hat, der die 37mm Münze aufnehmen kann? Oder doch lieber heute Abend ab in die Küche und es mit Alufolie und Salz probieren?

Ach und über den Preis brauche ich mir in diesem Fall keine Gedanken zu machen, die Münze befindet sich schon seit dem Prägejahr in meinem Besitz. Wann genau die Flecken aufgetreten sind, kann ich nicht sagen. Aber es muss irgendwann 2014 passiert sein.

Gruß
NRW-Edelmetalle

Beitrag 05.02.2015, 18:12

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3229
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Sind diese Flecken bei anderen Forenmitgliedern denn schon mal auf Wiener Philharmonikern aufgetaucht?
Spielte bis eben mit dem Gedanken mir beim nächsten Mal kaufen Philharmoniker zuzulegen, kaufe dann doch besser Kangaroos, denke ich.

Habe eben noch meine Goldies gecheckt, hab ich teilweise schon ein paar Jahre, da is nix mit irgendwelchen Flecken (KR, ML).
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 05.02.2015, 18:12

halligalli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 30.11.2010, 23:18
Das ist ja wirklich krass und es vergeht einem die Lust an neueren Goldmünzen.
Weshalb haben das unsere Vorväter so viel besser hinbekommen ? Gibt es z.B Vrenelis, die ebenso häßlich aussehen wie der abgebildete Philli ? Gab es das schonmal beim Reichsgold ?
Was manschen die da heutzutage zusammen, daß es zu solch einer bösen Überraschung kommt ?
Ich hab einen kleinen roten Punkt auf einer Libertad, der mich schon nervt -aber soooowas. smilie_04

Beitrag 05.02.2015, 18:26

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
„Is that you, John Wayne? Is this me?“
Zuletzt geändert von IrresDing am 08.08.2017, 19:50, insgesamt 2-mal geändert.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 05.02.2015, 18:29

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
nrw-edelmetalle hat geschrieben:Wie gesagt, die Bilder sehen schlimmer aus als es ist. Die Flex lassen wir lieber im Keller und auch zum einschmelzen ist das gute Stück zu schade.

Hässlich? Ein Wiener Philharmoniker ist doch nicht hässlich! Also bitte! :D

Hat hier vielleicht jemand eine Empfehlung welches Tauchbad einen Korb hat, der die 37mm Münze aufnehmen kann? Oder doch lieber heute Abend ab in die Küche und es mit Alufolie und Salz probieren?

Ach und über den Preis brauche ich mir in diesem Fall keine Gedanken zu machen, die Münze befindet sich schon seit dem Prägejahr in meinem Besitz. Wann genau die Flecken aufgetreten sind, kann ich nicht sagen. Aber es muss irgendwann 2014 passiert sein.

Gruß
NRW-Edelmetalle
Mit Alu und Salz hab ich schlechte Erfahrung gemacht, klappte nie so richtig (Tauchen von Bullion-Silber). Eigentlich tauche ich aber eh keine Münze. Bei ein paar die man mir nur mit Abschlag sonst angenommen hätte, hab ich es dann gemacht. Ich nutze diesen: http://www.pus-donaubauer.de/product_in ... ts_id=1765

Seit dieser Erfahrung nutze ich nebenbei als Anlaufschutz für Bullion-Silber dieses Bad (entfernt aber keine Paina, schützt nur, dafür für alle Ewigkeit ergiebig): http://www.pus-donaubauer.de/product_in ... ts_id=1677

LG
Marina
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 05.02.2015, 18:38

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Rost, das Wienerle rostet, eindeutig :mrgreen:
Warum kenn ich das nicht von Prägebarren?
So ne Münze würd ich nicht annehmen...Mein Kenntnisstand ist eben der, dass Gold nicht korrodiert. Auch wenn die Flecken wie ich jetzt weis, keine Korrossion sind...Ein evtl Privatkäufer der sich nicht mit so nem Zeugs befasst würd mir die Münze doch nie abkaufen.
Danke, dass ich sowas sehen konnte- war mir bis vor kurzem noch völlig fremd.

Beitrag 05.02.2015, 19:09

nrw-edelmetalle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.02.2015, 09:32
Wohnort: Leverkusen
Also ich würde da jetzt nicht so ein Drama draus machen. Es sind schon wirklich viele Philharmoniker, Kängurus und Maples durch meine Hände gegangen und so etwas sehe ich wie gesagt auch zum ersten Mal. American Eagle und Krügerrand mit roten Flecken kenne ich ebenfalls nicht. An einen winzig kleinen rötlichen Punkt auf einem 2008er Phillie kann ich mich noch erinnern. Aber das wars.

Aufgrund einer einzigen Münze kann man wohl kaum vom Kauf abraten. Aber die Känguru Nuggets sind natürlich auch schön.

Gruß
NRW-Edelmetalle

Beitrag 05.02.2015, 20:58

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2489
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Trebbler hat geschrieben: Warum kenn ich das nicht von Prägebarren?
Weil Du Glück hast, oder weil Du Deine Prägebarren noch nicht so lange hast?

Ich habe Anfang Januar einen 500g Prägebarren aus 1994 zum Händler gebracht und gegen Silber Eagles getauscht. Der war original verschweißt und hatte auch ein paar rötliche Flecken, allerdings nicht so heftig, wie der Phili auf den Bildern.

Hat den Händler aber nicht gestört. Der Barren wurde zu dem Ankaufspreis auf der HP mit dem Silber verrechnet.

@nrw-edelmetalle: Ich würde es mal mit Silberbad versuchen und anschliessen abtupfen. Da hast Du keine mechanische Belastung, die Kratzer macht.

[img]http://ecx.images-amazon.com/images/I/31ZwAq3hefL.jpg[/img]

Wenn´s nichts bringt, war es wenigstens einen Versuch wert ;)

lifesgood

Beitrag 05.02.2015, 21:16

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Erstmal herzlich willkommen, NRWler smilie_24

Ein spezielles Hausmittel hat gegen stärkere Verfärbungen eines Kupferanteils bei mir am besten funktioniert (nach diversen Versuchen...), nämlich selbst gefertigte Säure wie folgt:

- Salz
- Essigessenz (war eine von Surig)
- Wasser

die Flüssigteile habe ich hierbei ca. 1:1 dosierte, und umgerüht bis das Salz sich aufgelöst hat.

Auf ein kleines Schälchen (ca. 8 cm Durchmesser) mit nem Pegel von 0,5 cm obiger Flüssigkeitenmischung einfach mal nen gehäuften Teelöffel Salz auflösen.

Münze rein und liegen lassen, hab im besagten Fall von 900er Legierung mit 100 Kupferteilen sehr gute Ergebnisse erzielt mit obiger Methode und einem Bad über Nacht
(es waren damals sehr unansehnlich verfärbte rumänische Medaillen von 1944 etwas über dem LMU-Münzfuß [3 Könige / Wiedereingliederung Siebenbürgen]).

Versuchs mal damit & keine Angst, man kann mit bloßen Fingern reingreifen.

Viele Grüße
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 06.02.2015, 00:16

Benutzeravatar
Flugfux
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 01.10.2014, 23:38
Wohnort: Münster (Westf.)
nrw-edelmetalle hat geschrieben:Es sind schon wirklich viele (...) Maples durch meine Hände gegangen und so etwas sehe ich wie gesagt auch zum ersten Mal.
Also mit 'nem rot befleckten Maple kann ich leider dienen, wenn er auch nicht so besudelt ist wie Dein Phili.

Bild

Beim "E" von FINE.

Wie gesagt, so schlimm besudelt ist der Maple nicht.
Aber da er meine einzige Goldunze ist, ist es schon echt schade. mmmmmhhhhh :(


Grüße vom Fux smilie_24
"Er versprach mir die ganze bekannte Welt, ein Häuschen am Forum, Sklaven, Eselsmilch *seufz* soviel Gold wie ich nur essen könnte..."

...gehandelt bislang auf silber.de: http://www.silber.de/forum/flugfux-t18212.html

Beitrag 06.02.2015, 08:42

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3229
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Hallo Zusammen,

kann denn hier auch jemand mit einem rotfleckigen Känguru dienen?

Wenn nicht, rutscht der in meiner Noch-Kauftabelle auf Platz 1 :D
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 06.02.2015, 11:02

nrw-edelmetalle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.02.2015, 09:32
Wohnort: Leverkusen
Hallo zusammen,

jede Goldmünze kann solche Flecken bekommen und so lange dies nicht so massiv auftritt wie bei meinem Phillie, stellt dies auch keine gravierende Wertminderung dar, sondern kann eher noch als Echtheitsmerkmal angesehen werden. Und so ein Fall wie hier beschrieben ist mit Sicherheit die absolute Ausnahme.

Aufgrund der Wahrscheinlichkeit für das auftreten dieser Flecken jetzt eine Kaufempfehlung für die ein oder andere Münze auszusprechen ist schlicht unseriös. Gold ist Gold und Bullion Münzen sollten weder nach Jahrgang noch nach Prägung gekauft werden. Nimm einfach die die aktuell am meisten Gold fürs Geld bietet. Aktuell dürften das Maple Leaf und Känguru Nuggets sein.

Hier findet sich auch ein Känguru mit Flecken: http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... eadID=7252

Aber ich kann natürlich verstehen, dass man gerne eine makellose Goldmünze sein eigen nennen möchte. Und ohne einen Hinweis auf solche oder andere Makel, gehen bei mir natürlich auch keine Münzen an einen Kunden raus. Sollte mir doch Mal ein Fleck entgangen sein, wird die Münze natürlich auf Wunsch getauscht, aber bisher hatte ich so einen Fall noch nicht.

Da dieses Thema von einigen sehr emotional gesehen wird und scheinbar ein großes Interesse besteht, werde ich den Reinigungsversuch hier dokumentieren. Wird aber noch ein bisschen dauern.

Viele Grüße
NRW-Edelmetalle

Antworten