Versicherung gegen Absturz des Goldpreises

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 15.05.2012, 18:46

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2339
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Hallo,

in letzter Zeit lese und höre ich immer wieder von Absicherungen seiner Goldbestände durch irgendwelche Zusatzversicherungen, die eventuelle Verluste beim Preisabfall durch Auszahlung in Gold (sofern ich das richtig verstanden habe) aufwiegen. Dirk Müller spricht bspw. immer wieder von sowas. Allerdings habe ich noch keine ganz einfach formulierte Erklärung finden können, wie das genau funktioniert oder wo man sowas abschließen kann. Gibt es hier vielleicht jemanden, der das mal für Fachbegriff-Dummies wie mich verständlich erklären könnte? smilie_08

Viele Grüße
Maciej

Beitrag 15.05.2012, 19:04

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3914
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
MaciejP hat geschrieben:Hallo,in letzter Zeit lese und höre ich immer wieder von Absicherungen seiner Goldbestände durch irgendwelche Zusatzversicherungen, die eventuelle Verluste beim Preisabfall durch Auszahlung in Gold (sofern ich das richtig verstanden habe) aufwiegen. Dirk Müller spricht bspw. immer wieder von sowas. Allerdings habe ich noch keine ganz einfach formulierte Erklärung finden können, wie das genau funktioniert oder wo man sowas abschließen kann. Gibt es hier vielleicht jemanden, der das mal für Fachbegriff-Dummies wie mich verständlich erklären könnte? smilie_08 Viele Grüße Maciej
Da gibt es keine Versicherung,sondern die Möglichkeit den eigenen phys.Besitz durch entsprechende Papiere(Optionsscheine,Zertifikate u.ä.) abzusichern.
Das ist dann eine Wette auf einen fallenden Goldpreis.
Der "Fachbegriff" heißt hedgen.
Du brauchst ein Depot zum Handeln an der Börse oder über Deine Hausbank--und ab da handelst Du auf eigenes Risiko....zusätzlich dem Emittentenrisiko dieses Papieres ausgeliefert.
Du handelst dann mit Papiergold....als Versprechen vom Herausgeber-und meistens gewinnt die Bank.
Ohne Wissen in dieser Materie kann das zum Gegenteil Deiner Zielstellung führen....Laß die Finger davon--Ich kenne dieses Geschäft seit vielen Jahren.
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 15.05.2012, 19:11

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Titan hats fachlich erklärt, ich nenn es fahren mit angezogener Handbremse :roll:

Wenn ich Gold als Versicherung sehe, als Anti-Papiergeld und darin anlege, wozu muss ich dann einen Nominalwert in Papier sichern bei langfristiger Perspektive? smilie_08

Dirk Müller hat da eine Niesche gefunden, wo er Geld macht mit seiner Webseite, völlig legitim und ich schätze ihn auch, aber in dem Punkt gehe ich absolut nicht konform mit ihm.

Wenn der Kurs fällt, wieg mal ne Unze nach, ob die dadurch weniger wird ;)
Was ich damit sagen will, ne Unze bleibt ne Unze, wer langfristig kauft ohne verkaufen zu müssen den können zwischenzeitliche Schwankungen egal sein, nein, im Gegenteil, der freut sich über Nachkaufgelegenheiten dann.

Das ist letztlich nur Zockerei mit Optionen wieder um ggf. den physischen Bestand zu erhöhen oder die "Prämien" dafür in den Wind zu schreiben.

Soweit meine subjektive Meinung dazu ;o)
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 15.05.2012, 19:25

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Im Freetalkbereich gibt es ein kleines Börsenspiel.
Schau mal dort rein, dort wurde auch mit solchen Scheinen gehandelt.
Benno hat mit solchen Sachen viel Geld verbrannt.
Er hatte einfach zu früh auf den "Crash" gesetzt.

Seit dem 01.02.2012 hat z.B. der CZ33CX bis heute 46% gut gemacht ( 4-facher Hebel ).
D.h. solche Scheine ( short oder long ) kauft man lange bevor die Bewegung eintritt,
aber eben nicht zu lange.
Ist aber eine Art Wette und sehr gefährlich wenn man nicht aufpasst.

Beitrag 15.05.2012, 19:35

Eifelwolf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: 22.02.2011, 18:55
das wäre eine schöne Versichrung,vielleicht noch dazu eine, die den EURO absichert.Frag doch mal den Herrn Müller ob er seine eigenen Anlagen so versichert wie er es anderen empfiehlt,wahrscheinlich nicht.
Er ist doch nur bekannt geworden durch seinen Freudensprung an der Frankfurter Börse nach dem Rücktritt von Oscar Lafontaine als Finanzminister unter Gerhard Schröder.
Dirk Müller hat sich nur in die Reihe der "allwissenden Börsengurus" eingereiht,die alles besser wissen wollen aber keine Garantien abgeben.Fragst Du nach ,wenn es anders gekommen ist als vorausgesagt,erhälts Du zur Antwort
einen Vortrag über die Weltwirtsschaftskrise mit der Schlussfolgerung"das konnten wir nicht voraussehen"

Beitrag 15.05.2012, 20:07

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
nenn mir mal einer ne WKN von nem guten golput optionsschein.
ich hab da lange nach gesucht aber nie was vernünftiges gefunden. was dne kosten nutzen faktor deckt.
entweder man nimmt nen open end schein der aber eine knock out schwelle hat wo er wertlos verfällt. je weiter die schwelle weg desto teurer der schein.

oder nen normalen options schein. aber der verändert je nach laufzeit, volatilität usw (es gibt zig faktoren) ständig seinen wert. es ist für otto normal bürger nicht nachvollziehbar.

also bitte immer her mit ner WKN für nen guten schein. smilie_24

Beitrag 15.05.2012, 20:17

alexm1003
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 21.09.2010, 19:32
Gold IST meine Versicherung gegen Euroabsturz und Inflation. Ich brauche keine Versicherung für die Versicherung, sonst würde das ja nie aufhören. Na ja, ich bin halt nicht der Hosenträger plus Gürtel Typ.

Beitrag 15.05.2012, 20:23

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
naja wenn du vor ein paar wochen gold gekauft hast & gleichzeitig nen gold put optionsschein. könntest du jetzt den schein mit gewinn verkaufen & jetzt nochmal billig physisches gold nachlegen.
dann hättest win win. einmal weils gold durch den gefallenen preis billiger geworden ist & weil du deinen scheingewinn mitinvestieren kannst!

Beitrag 15.05.2012, 20:46

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2339
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Goldhamster79 hat geschrieben:Wenn der Kurs fällt, wieg mal ne Unze nach, ob die dadurch weniger wird ;)
Was ich damit sagen will, ne Unze bleibt ne Unze, wer langfristig kauft ohne verkaufen zu müssen den können zwischenzeitliche Schwankungen egal sein, nein, im Gegenteil, der freut sich über Nachkaufgelegenheiten dann.
alexm1003 hat geschrieben:Gold IST meine Versicherung gegen Euroabsturz und Inflation. Ich brauche keine Versicherung für die Versicherung, sonst würde das ja nie aufhören. Na ja, ich bin halt nicht der Hosenträger plus Gürtel Typ.
Ich kaufe auch als langfristige Anlage. Aber ich gehe davon aus, dass ich irgendwann mal verkaufen muss; sei es als Rentenersatz oder nach einem Finanzcrash oder wer weiß was. Deshalb beschäftigt mich die Frage, wieviel ist eine Unze Gold momentan überhaupt wert? Und wieviel wird sie langfristig wert sein?

Leider habe ich noch keine Charts finden können, auf denen die historischen Lebenshaltungskosten (Lebensmittel, Energiekosten, Miete, etc.) in Goldunzen dargestellt sind. Das beste was ich finden konnte ist eine inflationsbereinigte Darstellung des Goldpreises. Also nehmen wir mal den Wikipedia-Chart zum Goldpreis als Grundlage. Dort ist ein Durchschnittspreis angegeben, der für die letzten Jahrhunderte galt. Diesen Durchschnittspreis nehmen wir nun auch mal für die Zukunft als relativ konstant an. Dann könnte man diesen Preis quasi als den langfristigen Goldwert annehmen (bitte korrigiert mich, wenn diese Annahme Unsinn ist). Nun ist aber deutlich erkennbar, dass der Goldpreis um 1980 weit über seinem langfristigen Wert lag. Soll heißen, wer zu diesem Zeitpunkt gekauft hat, hat langfristig sein Vermögen nicht gesichert. Der Graph endet leider 1999, aber ich vermute, wir befinden uns momentan wieder über diesem langfristigen Wert, nur kann ich nicht abschätzen, wie weit darüber.

Daher meine Gedanken - selbst wenn es als langfristige Anlage gedacht ist - sich gegen ebensolche Abstürze zusätzlich abzusichern. Ich habe mal bei meiner Hausbank nach diesen Depots geschaut, das würde sich bei meinen Mini-Goldbeständen aber allein schon wegen der Verwaltungs- und Gewinnabgaben nicht lohnen. Deshalb lass ich davon auch erstmal die Finger.

Beitrag 15.05.2012, 21:23

Mädel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 06.03.2012, 18:27
Seit ein paar Tagen kann man wirklich nur noch Schweinehälften zur Absicherung kaufen:

http://www.teleboerse.de/boersenkurse/b ... rohstoffe/

Rot, als hätte die Welt gerade Lenin zum Oberfinanzminister gewählt. smilie_11

Nur die Ruhe. Gold wird bei 1520 abprallen.... hoffe ich.

Ansonsten würde ich mich aus dem Chaos total raus halten. Wer mag, kann noch am neuen Börsenspiel der Frankfurter Börse mitwirken:

http://handelsblatt.boerse-frankfurt.de ... seite.html


Da kann man wenigstens nur gewinnen. :lol:

Beitrag 15.05.2012, 21:26

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
ich kann dir jede Unze Gold versichern smilie_02 für nur 500 Euro smilie_12

zum HalbKaskoCrashEuroRisiko smilie_02

Gruss
alibaba
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 15.05.2012, 21:34

Mädel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 06.03.2012, 18:27
Man kann das Gold auch mit seiner Zentralheizung absichern. Wenn Gold fällt, fällt Öl noch mehr und das macht die Verluste im privaten Kessel wieder wett... sofern man den schlau befüllt.

Beitrag 15.05.2012, 21:52

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1885
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Goldpreis absichern ist unsinnig, denn 1 Unze bleibt eine Unze

mit der Absicherung füttert man nur den Banker oder die Versicherung

am Besten man sitzt es aus und tröstet sich dass Gold nicht so viel wie Silber gefallen ist und dass es viel sicherer ist!

wenn der € crasht oder der Bankautomat streikt kann man für Gold immer noch Bargeld bekommen!

das ist das Gute am Gold

@ Goldmärker: habe mir vor ein paar Tagen DZ49DP gekauft (nach den vorangegangenen Verlusten darf man auch mal gewinnen)

@alle: 90% der Optionscheinkäufer verlieren, s.o., also keine Scheine kaufen!!!

Beitrag 15.05.2012, 22:32

MapleHF
Goldmärker hat geschrieben:naja wenn du vor ein paar wochen gold gekauft hast & gleichzeitig nen gold put optionsschein. könntest du jetzt den schein mit gewinn verkaufen & jetzt nochmal billig physisches gold nachlegen.
dann hättest win win. einmal weils gold durch den gefallenen preis billiger geworden ist & weil du deinen scheingewinn mitinvestieren kannst!
Sorry, aber diese Logik verstehe ich nicht.

Man kauft ja Gold, weil man davon überzeugt ist. Wenn ich etwas kaufe, kaufe ich nicht doch gleichzeitig einen Put darauf. Denn wenn das was ich kaufe steigt, dann vernichtet der Put genausoviel Geld, wie der Wert meines Goldes steigt. Ich hab dann praktisch den Buchgewinn meines Goldes mit dem Put verbrannt.

Rechne ich mit sinkenden Kursen, dann kaufe ich doch nicht Gold und und einen Put darauf, sondern warte bis der Preis gesunken ist. Das ist ja auch günstiger.

Denn wenn Du auf den günstigeren Preis wartest, kannst Du den Rückgang voll zum Mehrerwerb nutzen. Kaufst Du gleich und sicherst mit Put ab, so erzielt zwar der Put denselben Gewinn wie Dein Gold sinkt, aber auf diesen Gewinn mußt Du noch Steuern zahlen und dann ist da noch der Spread bei dem Schein und auch die Börsenkosten, also unterm Strich ein schlechtes Geschäft.

Meines Erachtens ist so eine Absicherung etwas für Zauderer, aber ohne Risiko auch keine Gewinnmöglichkeit.

Den Dirk Müller wiederum kann ich voll verstehen und aus seiner Warte halte ich die Versicherungsstrategie für seriös. Denn der Müller rät seit Jahren dazu in Sachwerte zu gehen, was ja auch richtig ist.

Aber auch der Müller weiß natürlich nicht was kommt und es kann durchaus ein Double-Dip-Szenario kommen, das die Kurse wie 2008 in den Keller schicken würde. Was meint Ihr, was die Leute dem Müller erzählen würden, wenn das so kommt. Also empfiehlt der Müller eine Absicherung, so kann er sagen, ich habe immer empfohlen abzusichern, wer das nicht gemacht hat, ist selbst schuld.

MapleHF

Beitrag 16.05.2012, 00:03

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
auf onvista seh ich das der goldkurs nach 20uhr nochmal ordentlich eingebrochen ist!
22uhr schlusskurs 1.542 USD könnte morgen ein böses erwachen geben ;)

Beitrag 16.05.2012, 05:19

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1885
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Wie kann man einen Währungsverfall absichern?

Durch den Kauf von Gold, denn dafür ist es ja da!

Wenn man mal von seiner klerikalen und schmückenden, verschönernden Funktion absieht

es ermöglicht flüssig zu bleiben selbst wenn die Konten von wem auch immer leergeräumt wurden oder die Währung wertlos geworden ist.

Gold ist die Versicherung an sich im monetären Bereich, die muss nicht nochmal extra gesichert werden!

Und wenn es für die Unze jetzt nur noch 1200€ statt zuvor 1250€ gibt ist das auch nicht so schlimm

Die Kaufkraft ist selbst nach einem Stromausfall oder Staatszerfall noch da!

@goldmärker: wieso böses Erwachen, schau mal wie der o.g.Schein steht
:D

Beitrag 16.05.2012, 17:23

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2339
Registriert: 08.03.2012, 05:49
KROESUS hat geschrieben:Und wenn es für die Unze jetzt nur noch 1200€ statt zuvor 1250€ gibt ist das auch nicht so schlimm
Wenn es aber von 1250 auf 400 runter ginge, und man müsste dann verkaufen - das wäre schon tragisch! So schlimm wird es hoffentlich nicht kommen, aber um das abzuschätzen, müsste man eben wissen, wo der Goldwert gerade steht.

Beitrag 16.05.2012, 17:49

Mädel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 06.03.2012, 18:27
Ich habe gerade beschlossen, Optionsscheine sind gar nichts für mich.

Meine Kursvorhersagen sind ein Totalschaden.
Wenn ich unser Geld so vernichten würde wie beim Börsenspiel der Deutschen Börse, würde mein Liebster wahrscheinlich das Weite suchen. Das bekommt eine Frau nur beim Bummel auf der Zeil noch vernichtender hin. smilie_02

Dirk Müller? Nee, nee. smilie_20

Beitrag 16.05.2012, 18:07

spökenkieker
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 15.05.2012, 10:43
Hatten die Berliner eigentlich ne Versicherung gegen das verlieren !

Also entweder ich habe Eier in der Hose und setze auf hohe Goldpreise, oder ich kaufe mir ne Wiese.

Beitrag 16.05.2012, 18:09

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
spökenkieker hat geschrieben:Also entweder ich habe Eier in der Hose und setze auf hohe Goldpreise, oder ich kaufe mir ne Wiese.
smilie_09

Eben, wer mit seinem Besitz überfordert ist sollte sich am besten davon trennen smilie_16
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Antworten