Warum habt ihr EM- Anlagen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 20.02.2011, 23:07

rose
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.02.2011, 17:29
Wohnort: Stuttgart
Mich würde interessieren weshalb ihr in Em anlegt?
a) Angst vor einem Crash, Hyperinflation, Sicheres für den worst case
b)Ausgleich von Inflation, Werterhalt, langfristigen Kapitalerhalt
c)Ihr hofft auf Gewinn, Spieler, Investiert, zockt gerne
d) Habt das Geld übrig und wisst nicht wohin sonst damit
e) gebt es sonst für mehr oder weniger nützliche Konsumgüter aus ( Selbstschutz)

Mehrfachnennung möglich :D

Oute mich als erste 30% a) 40 % b) 20% c) 10% e) Leider kein d)

Gibt es noch andere Gründe?

Neugierig auf eure Antworten Rose

P.S. Studiere nicht Psychologie, will nur meine 5 Beiträge füllen um Handlungsfähig zu werden smilie_10

Beitrag 20.02.2011, 23:38

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

habe seit 50 Jahren EM und bin damit immer gut gefahren. Heute wichtig, der Werterhalt der wenigen Ersparnisse.

Gruß Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 20.02.2011, 23:57

Benutzeravatar
Baron58
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.01.2011, 08:01
Nun, Angst vor einem Crash habe ich weniger aus Vermögenssicht als vielmehr aus Unsicherheit, ob man zu der Minderheit der Überlebenden gehören wird... - und ich habe keinerlei Lust vorzeitig ins Gras zu beißen...
Der Besitz von EM macht dieses Überleben nach dem Crash wahrscheinlich erst einmal keinesfalls einfacher, weil das eher Begehrlichkeiten bei anderen weckt, aber was soll's...

Also, ich habe vor 2 Jahren mit dem Ausstieg aus Aktien, Bankanlagen und Versicherungen begonnen, als mir klar wurde, dass der erste Crash anscheinend nicht nur ein "Mißgeschick" war, sondern man offensichtlich fleißig weiter an den Ästen sägte auf denen wir alle sitzen. Da eine Zunahme der Geldmenge - egal wie sehr man sie verschleiert - und der Verlagerung von Investitionen hin zu Spekulationen zwangsweise zu Krisen und Inflation führen muss, suchte ich nach Alternativen um meine Rücklagen abzusichern - wenn möglich mit Option auf Zuwachs. Deshalb habe ich mit Gold angefangen und bin dann Anfang 2010 auch auf den Silber-Zug aufgesprungen... - ich kann mich also nicht beklagen... :P

Zu Deiner Frage:

a) 0% - (ich habe erstens keine finanzielle Angst vor dem Crash an sich - bin ja durch physisches EM abgesichert - und zweitens ist dieser Crash unvermeidbar, also für mich eine Gewissheit. Einzige Frage ist wann er kommt und welches Chaos er anrichten wird und vor dem Chaos wird mich auch EM nicht schützen können, eher im Gegenteil.

b) 99,99% - (Was denn sonst?)

c) 0% - Ich habe in meinem Leben noch nie gespielt, nicht einmal an der Börse. Als ich merkte, dass das Gewinnen dort immer schwieriger wird bin ich ausgestiegen bevor ich die ersten Verluste hätte einstecken müssen...

d) 0% - Na ja, stimmt vielleicht irgendwie ist aber sicher kein echter Grund. Sollte ich mir noch ein paar Autos kaufen stattdessen??? Neeee....

e) 0,01% - Außer Baseballschläger und Pfefferspray ist hierzulande ja nicht viel drin, also bleiben auch die Investitionen sehr überschaubar... 8) In den USA wäre das einfacher, da könnte man aufrüsten. Die ersten Ladenbesitzer haben dort aufgehört bei einem Überfall die Polizei zu rufen - die sowieso nicht mehr kommt - die greifen gleich zur Selbstjustiz...

Als einziger nicht erwähnter Punkt könnte man den netten Anblick von Gold und Silber noch auflisten, aber auch der ist mir ehrlich gesagt recht egal.
Bürger gegen Demokratur!

Beitrag 21.02.2011, 00:03

Benutzeravatar
jacki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 10.02.2011, 21:42
Bei mir ist es eine Mischung aus b, c , d und f. (f=die Motive sind so schööön^^)

An (a) glaube ICH nicht, zumindest nicht in absehbarer Zeit und schon gar nicht in den Ausmaßen wie einige im Forum gerne mal schreiben.
So von wegen man kann sich Brot nur noch mit Goldbarren kaufen oder alle die sich jetzt kein Bauernhof und Ackerland kaufen, sterben. :D

Beitrag 21.02.2011, 13:13

Benutzeravatar
Saratoga
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 22.12.2010, 09:13
Eigentlich ausschließlich b) aber auch ein bissl f) - der Anblick der Gold- und Silberlinge freut einen doch immer wieder aufs Neue und vermittelt irgendwie Sicherheit. 8)
Der Besitz von EM macht dieses Überleben nach dem Crash wahrscheinlich erst einmal keinesfalls einfacher, weil das eher Begehrlichkeiten bei anderen weckt, aber was soll's...
Das denke ich auch...den werden wirs schon zeigen...[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Mi ... il_011.gif[/img]
Gesundheit ist, mit Sich und der Natur im Reinen zu sein.

Mehrfach erfolgreich gehandelt.

Beitrag 21.02.2011, 14:15

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Hallo,
smilie_24
ich gehe davon aus das der Euro nicht überlebt. Lebensversicherungen sind nicht mehr attraktiv. Banken und Sparkassen werden auch noch Opfer des Euro, auch das ist nicht mehr sicher und werfen nichts mehr ab, da kann ich meine EM auch im Tresor lagern. smilie_03

Herzlichst wolleblockshop smilie_15

Beitrag 24.02.2011, 19:26

Long_Dong_Silver
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 23.02.2011, 20:55
Es gibt eigentlich eine Reihe guter Gründe in Edelmetallen investiert zu sein:
- Bei den allermeisten hier und so auch bei mir, glaube ich, daß es ein wirksamer Schutz vor Hyperinflation sein könnte; schließlich haben Edelmetalle im Vergleich zu Papiergeld in der Vergangenheit eher unbeschadet Krisen überstanden. Genauso wie sehr viele hier glaube ich, daß der Euro diese Krise nicht überstehen wird - besser ein früherer Ausstieg, als ein später. Besser jetzt mit Verlust die europäische Idee beenden, als die nächsten 30 Jahre Griechenland, Irland, Portugal, Italien, Spanien, Belgien und viele andere noch hinzukommende Länder durchzufüttern.
- Ein weiteres, und meines Erachtens ebenso wichtiges Argument für die Investition in EM ist die fehlende Nachvollziehbarkeit von Vermögenstransfers - insbesondere im Hinblick auf mögliche zukünftige Krisen. Im Gegensatz zu Bankguthaben und Depotbeständen, die (fast) allen staatlichen Organen mitgeteilt werden, sind die privaten Bestände in Edelmetallen relativ anonym.
- In der Krise selbst sehe ich den Besitz von EM als sehr gefährlich an: EM wecken Begehrlichkeiten, wer in einem verarmten Umfeld laufend mit Edelmetallen einkaufen geht, zieht nicht nur Neider auf sich. Auch in möglichen Krisen sollte man zum Selbstschutz auf die Verwendung von EM weitestgehend verzichten. Daher empfehle ich persönlich aufgrund des Spreads eher zu "größeren" Einheiten zu neigen - da ich nicht mit kleinen Goldmünzen beim Aldi einkaufen gehen werde.
- Für mich stellen EM kein Spekulationsinstrument dar - wer spekulieren will, sollte mit "Papier" an der Börse handeln - auf fallende oder steigende Kurse setzen und die Banker nachahmen. Selbst in Zeiten der Seitwärtsbewegung der EM-Kurse halte ich daher an einer nachhaltigen Investition in EM fest.
MfG Long_Dong_Silver
Manche Menschen sagen, diese Regierung sei unfähig - ich glaube, die sind zu allem fähig!

Beitrag 24.02.2011, 20:01

hannsl-68
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.02.2010, 19:05
Wohnort: München
b) wird vermutlich bald bitter nötig sein...

Und bis dahin ... - f) !!!!!!!!!!

Es ist doch immer wieder schön, auf eine vollständige Serie Lunare zu blicken, egal welche Größe und ob Gold oder Silber...

Beitrag 24.02.2011, 20:18

urschwabe
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2010, 11:22
Hallo,
ich bin Neuling im Forum, aller Anfang ist schwer, habe länger mal zugeschaut und stelle mal meinen ersten Kommentar rein.

Als Antwort würde ich für mich sage,n keiner der Punkte.

Ich kannte jemanden aus meinem näheren Umfeld dem es in Kurzform so ging.

1. Kam ins betreute Wohnheim
2. Kontos abgegeben
3. Rente direkt ans Heim
4. Haus weg
5. Auto weg
6. Kleines Taschengeld
7. (armes Schwein)

Wenn ich mir vorstelle, ein ganzes Leben gearbeitet zu haben, um dann so meinen Lebensabend zu verbringen
wird es mir Angst.

Wenn ich ein paar EM-Teile, egal in welcher Form, habe stehen die nirgens.

Wenn ich mal ne Kleinikeit brauche kann ich eventuell mal ein kleines Stück veräussern.

Vielleicht liege ich damit falsch, lasse mich gerne belehren.

Grüsse
Ulrich :?:

Beitrag 24.02.2011, 20:54

rose
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.02.2011, 17:29
Wohnort: Stuttgart
Hallo, lerne hier auch so langsam von den alten Hasen die Vorteile von EM
1. Anonym
2. Wertstabil
und damit eine echte alternative Altersvorsorge.( und auch noch steuerfrei)
Rose

Beitrag 25.02.2011, 04:31

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
rose hat geschrieben:H... und auch noch steuerfrei ...
Na na na smilie_47

Du wirst doch wohl das Geld mit dem Du EM gekauft hast, ordnungsgemäß versteuert haben smilie_16
Andere gibt es schon genug

Beitrag 25.02.2011, 09:33

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 30.07.2010, 10:21
urschwabe hat geschrieben: Ich kannte jemanden aus meinem näheren Umfeld dem es in Kurzform so ging.
1. Kam ins betreute Wohnheim
2. Kontos abgegeben
...
Ob man in dem "Zustand" noch selbst in der Lage wäre, so nebenbei gegen bar EM zu verflüssigen, wage ich mal zu bezweifeln. Genau wie fast jede andere Anlageform.

Wer das Lebensrisiko "Hilflosigkeit" (für mich noch eine Stufe übler als nur körperlichr Pflegefall) absichern will kommt wohl um eine entsprechende Versicherung, bei der dann alles automatisch läuft, nicht herum. Alles andere erfordert zusätzlich mindestens einen Partner, dem man 100% vertraut. Die gibt's leider nicht zu kaufen...

Ich selber traue auch den Versicherungen nicht...

Für mich sind EM eine Säule meiner Rücklagen für's Alter. Ohne Hoffnung auf Renditen (gemessen in "echter Kaufkraft") aber pflegeleicht, kompakt, mobil und im schlimmsten Fall auch anonym einsetzbar.
Zuletzt geändert von tdklaus am 25.02.2011, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 25.02.2011, 12:31

rose
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.02.2011, 17:29
Wohnort: Stuttgart
@ ladon

natürlich ist immer alles jederzeit ordentlich versteuert :lol: Die Frage ist will ich es als Rentner nochmal besteuern und krankenversichern ?
Gruß rose

Beitrag 25.02.2011, 12:56

aurelian
EM(vor allem Au)hat in meiner Familie eine sehr lange Tradition.

In den späten 40ern war es sogar mal nötig Bestände zu veräußern und "wir"waren uns immer bewußt daß das Leben auch mal völlig anders verlaufen kann.Dazu brauche ich keine Crashphantasien!

Somit baue ich eigentlich ererbte EM Bestände lediglich etwas aus!

Beitrag 25.02.2011, 13:17

Goldhase
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 09.11.2010, 11:47
@ aurelian

die Ansicht ist leider heute oft die Ausnahme. Ich war die Tage bei meiner Bank und da hat mir der Kassier noch zwei Silber10er (die guten aus 09 und 10) als Rückläufer angeboten. Auf meine Nachfrage, wer den jetzt nach wie vor die 10er zurück gibt meinte er: "oft kaufen die Großeltern die 10er für die Enkel und diese tauschen sie dann wieder in Lappen ein". Schon traurig, wenn vielen heute der (echte) Wert von Edelmetallen nicht mehr bewußt ist und vor allem auch den Kindern nicht mehr als Werterhalt für schlechte Zeiten vermittelt wird.

Zu Frage von Rose: 30a, 30b, 20c, 5d, 0e, und dann noch 15f (sieht halt einfach schön aus)

Beitrag 25.02.2011, 14:35

Alec de Morey
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 21.02.2011, 04:52
Die Frage nach dem "warum" ist ganz einfach zu beantworten, ich weiss einfach nicht wie es mit meiner Pension aussieht wenn ich denn mal in 47 - 50 Jahren soweit bin. Man kann halt nicht genau sagen, wie viel man denn dann fuer sein Geld bekommt. Daher ist fuer mich EM eine Sicherheitsruecklage fuer's Alter.
Dazu kommt dann aber auch noch das die Muenzen einfach nur toll aussehen...

Beitrag 25.02.2011, 20:38

Telefon
tag.

die wahrheit?....Bitte:

Um die Erbschaftssteuer zu hintergehen. Um keine Abgeltungssteuer bezahlen zu müssen. u.v.m.

Also steuern sparen... smilie_02

Um nicht alles zu versaufen was an geld so rumliegt.

Um angeben zu können bei weibern. (alte, ich zeig dir meine goldmünzen und so...)

reicht.

Telebumm

Beitrag 25.02.2011, 21:08

Rubini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2011, 19:13
Telefon hat geschrieben: Um die Erbschaftssteuer zu hintergehen
...endlich mal ein vernünftiger Grund smilie_09

Beitrag 25.02.2011, 21:09

Telefon
Rubini hat geschrieben:
Telefon hat geschrieben: Um die Erbschaftssteuer zu hintergehen
...endlich mal ein vernünftiger Grund smilie_09
naja, wenn die freibeträge durch schenkungen ausgenutzt sind.....was will man machen?...

zahlen? Nö.....Niemals!

tel.

Beitrag 25.02.2011, 21:35

Silberbaron
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 25.02.2011, 21:28
a) Angst vor einem Crash, Hyperinflation, Sicheres für den worst case

Also davon gehe ich mal nicht aus ;)

b)Ausgleich von Inflation, Werterhalt, langfristigen Kapitalerhalt

Das ist wohl der Hauptgrund also würde ich mal sagen 80 %

c)Ihr hofft auf Gewinn, Spieler, Investiert, zockt gerne

Spielt vielleicht eine kleine Rolle 5 %

d) Habt das Geld übrig und wisst nicht wohin sonst damit

und das sind dann die restlichen 15 %

e) gebt es sonst für mehr oder weniger nützliche Konsumgüter aus ( Selbstschutz)


Also mein Ziel ist es, mich für die Zukunft abzusichern, falls es irgendwann mal keine Rente mehr geben sollte ;)

Antworten