Welche Barren bevorzugt Ihr ?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.08.2014, 11:21

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Hi,

ich möchte mir den ein oder anderen Barren zulegen. Diese sind dafür gedacht in Zeiten der Not auch mal den Besitzer zu wechseln damit es nicht gleich die Jahrelang gesammelten Münzen sind.

Welche Barren größe ist eurer Meinung nach für solche zwecke am besten geeignet ?
10g bis 100g darüber hinaus kann ich mir eh nicht leisten :oops:

Ist es bei den Barren egal von welchem hersteller ich diese beziehe ?
Beim 100g wenn ich für das gleiche Geld die Wahl zwischen Gestanzt oder gegossen habe welches ist da die bessere entscheidung ?

THX Dragonh3art

Beitrag 13.08.2014, 12:04

Hase 1266
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 443
Registriert: 27.06.2013, 17:30
Hallo Drache wie Du schon sellbst schreibst ab 10g aufwärts smilie_01 würde mir zuerst mal ein paar 10er direkt bei der ESG kaufen und dann ab und an mal was größeres.
Bei Silber ab 10 Oz bis ein Kg so mach ich das normalerweise bei der Notfall-Anlage smilie_24
Hopple hier nur so rum

Beitrag 13.08.2014, 12:23

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Zunächst nur zertifizierte Barren kaufen. Danach 20gr oder 1oz im Blister. Einfach nach gold. de richten.
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 13.08.2014, 12:29

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 11.04.2014, 13:39
Wohnort: BW
Dragonh3art hat geschrieben:Hi,

ich möchte mir den ein oder anderen Barren zulegen. Diese sind dafür gedacht in Zeiten der Not auch mal den Besitzer zu wechseln damit es nicht gleich die Jahrelang gesammelten Münzen sind.

Welche Barren größe ist eurer Meinung nach für solche zwecke am besten geeignet ?
10g bis 100g darüber hinaus kann ich mir eh nicht leisten :oops:

Ist es bei den Barren egal von welchem hersteller ich diese beziehe ?
Beim 100g wenn ich für das gleiche Geld die Wahl zwischen Gestanzt oder gegossen habe welches ist da die bessere entscheidung ?

THX Dragonh3art

Kommt drauf an, was Du an Geld loswerden möchtest ;)
Ich schau auf das Aufgeld, zum Zeitpunkt. Da wo das kleinste Aufgeld verlangt wird da schlag ich zu, mal sind es 10 mal 50 oder 100g ( ab und an, für zwischendurch sind die 5g auch mal was)

Gestanzt oder gegossen, was gefällt.
Hersteller, am besten LBMA-zertifiziert, die wird man fix wieder los.
Ich selber z.b hab einen Faible für Credit Suisse und Perth Mint Barren,siehst also, jeder wie er so möchte. smilie_16
Zuletzt geändert von senseye am 13.08.2014, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
----------------------------------
"Gold ist Geld und nichts anderes!"

Beitrag 13.08.2014, 12:30

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 11.04.2014, 13:39
Wohnort: BW
Polkrich hat geschrieben: Einfach nach gold. de richten.
wieso? Ist gold.de das "non plus ultra" oder kennst keine anderen Seiten für einen Vergleich?
----------------------------------
"Gold ist Geld und nichts anderes!"

Beitrag 13.08.2014, 13:10

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Na klar kenne ich sich den anderen Vergleich. Aber warum nicht auch bei gold.de nachsehen??
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 13.08.2014, 13:47

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
senseye hat geschrieben:
.........
Hersteller, am besten LBMA-zertifiziert, die wird man fix wieder los.
Ich selber z.b hab einen Faible für Credit Suisse und Perth Mint Barren,siehst also, jeder wie er so möchte. smilie_16
Wieso und WO bekommt man nicht LBMA Barren schlechter los?

Mag sein wenn man an Ebay und so denkt.
Ich zumindest hab diese Erfahrung noch nicht gemacht. Beide Barrenarten werden gleich geprüft und das Geld kommt gleichzeitig aufs Konto.
Gold ist Gold ist Gold ist Gold. Wenn beim anerkannten Händler gekauft wird zumindest.
Ich selbst mag die Geiger Security Barren. Sehn toll aus und reflektieren so schön im Schwarzlicht.
10 gr. Barren? Nehm ich irgendwie nicht ernst. Da spürt man das Gewicht des Goldes nicht.
Hab selbst einige Medaillen mit bis zu 6 gr., meist Dukatengold. Gabs immer günstig bei irgendwelchen Jubiläen usw als der Goldpreis noch um einiges niedriger lag.
Die sind ja sooo winzig.Irgendwie fühlen die sich nach Minderwertig an. Wenn man ne Unze in die Hand nimmt fühlt man sofort warum Gold was anderes ist als z.B. Messing oder so.
Ob Silber oder Gold...Nicht umsonst ist die Feinunze das Maß- und ab da hat man was in der Hand und fühlt auch den Unterschied zu ner Blechmünze oder nem Blechbarren von 1,6mm Dicke.
Um überhaupt zu wirken werden diese Minibarren in Blister verkauft. Ist für mich wie Sex mit dickem Gummi. So hat man vieleicht 10 Jahre lang ein Stück gefälschtes Blech rumliegen ohne dass man es bemerkt. Man kann ja nicht mal nachwiegen, weil immer an nen Ebay-Verkauf gedacht wird. Ein seriöser Goldhändler öffnet eh erstmal die Verpackung bevor der Barren weiterverkauft wird.
Trebbler

Beitrag 13.08.2014, 13:49

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Trebbler hat geschrieben:
senseye hat geschrieben:
.........
Hersteller, am besten LBMA-zertifiziert, die wird man fix wieder los.
Ich selber z.b hab einen Faible für Credit Suisse und Perth Mint Barren,siehst also, jeder wie er so möchte. smilie_16
Wieso und WO bekommt man nicht LBMA Barren schlechter los?

Mag sein wenn man an Ebay und so denkt.
Ich zumindest hab diese Erfahrung noch nicht gemacht. Beide Barrenarten werden gleich geprüft und das Geld kommt gleichzeitig aufs Konto.
Gold ist Gold ist Gold ist Gold. Wenn beim anerkannten Händler gekauft wird zumindest.
Ich selbst mag die Geiger Security Barren. Sehn toll aus und reflektieren so schön im Schwarzlicht.
10 gr. Barren? Nehm ich irgendwie nicht ernst. Da spürt man das Gewicht des Goldes nicht.
Hab selbst einige Medaillen mit bis zu 6 gr., meist Dukatengold. Gabs immer günstig wenn man gleich gehandelt hat bei irgendwelchen Jubiläen usw als der Goldpreis noch um einiges niedriger lag. War ja noch die "VOR-Ebayzeit"
Die sind ja sooo winzig.Irgendwie fühlen die sich nach Minderwertig an. Wenn man ne Unze in die Hand nimmt fühlt man sofort warum Gold was anderes ist als z.B. Messing oder so.
Ob Silber oder Gold...Nicht umsonst ist die Feinunze das Maß- und ab da hat man was in der Hand und fühlt auch den Unterschied zu ner Blechmünze oder nem Blechbarren von 1,6mm Dicke.
Um überhaupt zu wirken werden diese Minibarren in Blister verkauft. Ist für mich wie Sex mit dickem Gummi. So hat man vieleicht 10 Jahre lang ein Stück gefälschtes Blech rumliegen ohne dass man es bemerkt. Man kann ja nicht mal nachwiegen, weil immer an nen Ebay-Verkauf gedacht wird. Ein seriöser Goldhändler öffnet eh erstmal die Verpackung bevor der Barren weiterverkauft wird.
Trebbler

Beitrag 13.08.2014, 18:05

Neos
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 23.01.2014, 16:07
Bei 100 Gramm würde ich immer zum gegossenen tendieren. Wenn man beide nebeneinander legt versprüht er doch irgendwie mehr Charme. Soll ja schließlich auch was fürs Auge sein.

Beitrag 13.08.2014, 20:20

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Nimm doch gegossene von Degussa. Die sehen gut aus, sind anerkannt und liegen gut in der Hand.

Bzgl. LBMA gibt es hier einige aufschlussreiche Fäden. Evtl. vorher mal einlesen bevor man sich die Meinung eines Einzelnen annimmt.... oder so...

smilie_24
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 13.08.2014, 22:10

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
sw_trade hat geschrieben:Nimm doch gegossene von Degussa. Die sehen gut aus, sind anerkannt und liegen gut in der Hand.

Bzgl. LBMA gibt es hier einige aufschlussreiche Fäden. Evtl. vorher mal einlesen bevor man sich die Meinung eines Einzelnen annimmt.... oder so...

smilie_24
Ja gibt es. Du kennst ja sicher auch den Faden in dem ein Mitarbeiter der ESG mitteilt, dass es ihnen wurst ist ob ein LBMA oder eine andere Scheideanstalt/Präge dahinter steht. Derzeit bietet die ESG für einen 100g Barren 3.130 Euro. Was nicht schlecht für die ESG ist (und bei mir in der Nähe). Der höchste Ankäufer bietet für LBMA 3.160 Euro. Dafür trägt man das Versandrisiko und die Kosten. Und LBMA ist im Kauf auch teurer (ansonsten würde auch ich den LBMA nehmen, wenns günstiger oder gleich ist).

Ich halte das LBMA nur ein Scheinargument bei manchen Ankäufern um den Kunden runter zu handeln.

Schade, heute war ich schon bei Degussa. Vllt. komme ich diesen Monat nochmal hin. Dann frage ich mal ob diese unterschiedliche Ankaufspreise für ja/nein LBMA haben.

Fazit: Wer einen ordentlichen fairen Ankäufer in der Nähe hat, kann auf LBMA verzichten.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 13.08.2014, 22:17

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
sw_trade hat geschrieben:Nimm doch gegossene von Degussa. Die sehen gut aus, sind anerkannt und liegen gut in der Hand.
smilie_24
Genau wegen denen frag ich ^^
Wenn ich mir barren kaufe habe ich mir bisher von denen gekauft.
Allerdings bin ich halt am übelegen ob ich mir auch kleinere so um 10g oder 20g laufen soll.
Wenn mal etwas kleingeld benötigt wierd muß man nicht sofort die großen abgeben :)
Und bei den Barren fällt es bestimt leichter wie bei den Münzen.

Die sind auch ganz nett.
https://www.geiger-edelmetalle.de/edelm ... ss-GG.html

Was meint Ihr wie die Chancen stehen die später einmal zu verkaufen ?

THX Dragonh3art

Beitrag 13.08.2014, 23:15

Benutzeravatar
McSilver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 24.09.2013, 09:12
Wohnort: Sachsen
Am besten wäre es erst garnicht so viel Geld in Gold zu investieren um nicht zu schnell in die Not zu geraden wieder etwas verkaufen zu müssen, auch wenn es schwer fällt. :wink:

Ich denke 3-5 Tausend sollte man schon an Reserve auf dem Giro oder TG haben plus vielleicht sogar nochmal 5 Tausend auf einem kurzfristigem FG.
Gerade mit Frau und Kind wie bei dir der Fall sollte man nicht sein letztes Hemd in Gold stecken.

Und wenn du diese Reserven hast und diese durch unvorhersehbare Ereignisse aufgebraucht werden kommst du mit 10g Gold für ca. 300 Euro ja auch nicht weit zumal wenn man zu dritt ist. Da kannst du dann auch gleich 100g verkaufen und deine Reserven wieder auf füllen.
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html

Beitrag 14.08.2014, 05:49

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Der ESG sowie einigen anderen Händlern (und ggf. einer Hand voll Banken) mag die LBMA-Zertifizierung egal sein. Aber was ist mit dem Rest, bestehend aus Privatpersonen und anderen Banken? Die haben die Fäden zur LBMA-Zertifizierung hier bestimmt nicht gelesen.

Ich leg mir doch lieber etwas hin, was ich jederzeit aufgrund allgemeiner Anerkennung problemlos wieder veräußern kann. Gold mag zwar Gold sein...aber bei vielen ist die "Aufmachung"/"Verpackung" entscheidend. Also daher LBMA. Man sieht es doch bei stink normalen Anlagemünzen. Kaum ist ein winzigers Kratzerchen auf der Phili wird ein riesen Bogen drum gemacht.

Übrigens sehen die Kleinen von Geiger gar nicht so schlecht aus. Weiß jemand wie hoch die sind?
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 14.08.2014, 06:19

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
IrresDing hat geschrieben:...
Ich halte das LBMA nur ein Scheinargument bei manchen Ankäufern um den Kunden runter zu handeln.
...
Schon weil kaum jemandem bewusst ist, dass ein nach LBMA spezifizierter "Good Delivery Standard" Barren "gerade mal" 995er Gold sein muss ...

smilie_02
Andere gibt es schon genug

Beitrag 14.08.2014, 06:37

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
sw_trade hat geschrieben:Der ESG sowie einigen anderen Händlern (und ggf. einer Hand voll Banken) mag die LBMA-Zertifizierung egal sein. Aber was ist mit dem Rest, bestehend aus Privatpersonen und anderen Banken? Die haben die Fäden zur LBMA-Zertifizierung hier bestimmt nicht gelesen.

Ich leg mir doch lieber etwas hin, was ich jederzeit aufgrund allgemeiner Anerkennung problemlos wieder veräußern kann. Gold mag zwar Gold sein...aber bei vielen ist die "Aufmachung"/"Verpackung" entscheidend. Also daher LBMA. Man sieht es doch bei stink normalen Anlagemünzen. Kaum ist ein winzigers Kratzerchen auf der Phili wird ein riesen Bogen drum gemacht.

Übrigens sehen die Kleinen von Geiger gar nicht so schlecht aus. Weiß jemand wie hoch die sind?
Geiger ist m. W. aber auch nicht LBMA-zertifiziert. (Wobei ich auch zu denen gehöre, denen das egal wäre, zumal sich die LBMA-Zertifizierung eh nur auf 400-oz-Barren bezieht.)

Beitrag 14.08.2014, 06:42

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
McSilver hat geschrieben:Am besten wäre es erst garnicht so viel Geld in Gold zu investieren um nicht zu schnell in die Not zu geraden wieder etwas verkaufen zu müssen, auch wenn es schwer fällt. :wink:

Ich denke 3-5 Tausend sollte man schon an Reserve auf dem Giro oder TG haben plus vielleicht sogar nochmal 5 Tausend auf einem kurzfristigem FG.
Gerade mit Frau und Kind wie bei dir der Fall sollte man nicht sein letztes Hemd in Gold stecken.
Glaub mir einfach auch wenn wir nicht reich sind geben wir nur das für EM aus was wir langfristig über haben.

Ok ganz unvorhersehbare sachen kann man halt nicht planen aber wir haben denke ich genug reserve um im schlimmsten fall auch unser Dach vom Haus neu machen zu lassen :wink:

Beitrag 14.08.2014, 08:13

Benutzeravatar
McSilver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 24.09.2013, 09:12
Wohnort: Sachsen
Dragonh3art hat geschrieben:
McSilver hat geschrieben:Am besten wäre es erst garnicht so viel Geld in Gold zu investieren um nicht zu schnell in die Not zu geraden wieder etwas verkaufen zu müssen, auch wenn es schwer fällt. :wink:

Ich denke 3-5 Tausend sollte man schon an Reserve auf dem Giro oder TG haben plus vielleicht sogar nochmal 5 Tausend auf einem kurzfristigem FG.
Gerade mit Frau und Kind wie bei dir der Fall sollte man nicht sein letztes Hemd in Gold stecken.
Glaub mir einfach auch wenn wir nicht reich sind geben wir nur das für EM aus was wir langfristig über haben.

Ok ganz unvorhersehbare sachen kann man halt nicht planen aber wir haben denke ich genug reserve um im schlimmsten fall auch unser Dach vom Haus neu machen zu lassen :wink:
Dann machst du ja alles richtig. smilie_01
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html

Beitrag 14.08.2014, 09:39

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
tgwg hat geschrieben:......

Geiger ist m. W. aber auch nicht LBMA-zertifiziert. (Wobei ich auch zu denen gehöre, denen das egal wäre, zumal sich die LBMA-Zertifizierung eh nur auf 400-oz-Barren bezieht.)
Schau mal nach den Rückkaufpreisen bei Beiger Barren. LBMA völlig wurschd.
Mag sein, dass ein Privater oder die Kreissparkasse im Dorf darauf achten wenn man einen 10gr. Barren verkaufen will.
Welche Barren würde ich als Betrüger eher fälschen? Die eines kleinen Herstellers ohne LBMA aber mit regionalem gutem Ruf oder die Barren eines global players? Und Barren sind doch einfacher zu fälschen als Münzen.

Den quadratischen Barren hatte ich diese Woche in der Hand. Niedliches Ding. Glänzt und schimmert eben wie ein Gussbarren zu schimmern hat. Ich selbst wart mit dem Kauf bis Gold wieder gaaaanz unten ist. Ansonsten hzab ich eben keinen quadratischen Gussbarren.
Trebbler

Beitrag 14.08.2014, 10:09

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Trebbler hat geschrieben:Ich selbst wart mit dem Kauf bis Gold wieder gaaaanz unten ist. Ansonsten hzab ich eben keinen quadratischen Gussbarren.
Trebbler
Die frage ist ob Gold jetzt noch einmal richtig runter geht ?
Wegen 10€ ist es mir auf die langen Jahre gesehen egal :D Nur gibt es Münzen die ich jetzt noch so bekomme und hinterher muß ich schauen wo ich diese ohne aufschlag bekomme.

Antworten