Welche Gold-Unze kaufen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 12.03.2010, 09:08

Benutzeravatar
Götz von Berlichingen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 18.12.2009, 14:57
Wohnort: Im kühlen Grabe
Hallo!

Ich überlege mir mal wieder eine Gold-Unze zuzulegen. Welche würdet ihr mir empfehlen?

Denke evtl. daran den Lunar II Tiger zu erwerben, da es hier zu einer möglichen Wertsteigerung nebenher kommen könnte. Ist diese Überlegung richtig?

Abgesichert durch reguläre Au-Unzen wie Australian Nugget (Kangaroo), Panda, Maple Leaf etc. bin ich schon.

Freue mich auf Eure Antworten!

Euer Götz
"Unser großer Landsmann Götz sprach: jetzt geht die Sache letz, aber - eh ich soll verrecken, könnt ihr mich am Arsche lecken. Goethe hört dies große Wort, gibt ihm einen Dichterhort, und er schafft mit dieser Tat Deutschlands häufigstes Zitat."

Beitrag 12.03.2010, 09:28

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Hallo Götz,

ich finde die Überlegung eigentlich richtig. Wenn Du bereits genug Standard-Unzen hast, auch mal andere Sachen zu kaufen. Den Lunar II-Tiger in Gold würde ich auch gerne haben, doch ist er im Moment für mich finanziell etwas "in weiter Ferne". :roll: :wink:

Würde ihn Dir eigentlich empfehlen, jedoch ist er bei den meisten Händlern schon ausverkauft.

Wenn Du ihn nicht mehr zu einem halbwegs vernünftigen Preis bekommst (ebay-Kauf rate ich dir ab), würde ich dir zu dem American Buffalo raten. Er ist auch eine besonders schöne Münze, die in älteren Jahrgängen auch im Wert langsam ansteigt.

Hier gibt es ihn in der Bullion-Variante zu einem vernünftigen Preis:

http://www.anlagegold24.de/1_oz_Gold_Bu ... 09_ST.html

Edit: habe jetzt doch noch den Tiger gefunden:

http://www.bullionaer.de/shop/product_i ... 1-OZ-.html

smilie_24
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.03.2010, 09:35

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Über die Wertsteigerung des Tigers bin ich nicht so sicher. Die goldene Maus hat fast den gleichen Wert wie der goldene Tiger obwohl sie schon teurer sein sollte, wie ihre Silber-Versionen sind.

Ich habe gerade die Preise der Serie I gesehen und natürlich sind ihre Preise höher wie die normale Anlagemünzen. Meine frage darüber ist: werden sie noch hochwertig bleiben, wenn die Lunar II Serie komplett im Markt ist? Vielleicht nur kurze Zeit danach. Aber dafür müssen wir noch 9 Jahre warten. Wie viele andere Lunar-Sammlungen wird der Markt bis dann sehen, die vielleicht einen nicht positiven Einfluss auf die Vorliebe für die australischen Sammlungen haben wird?

Meine Meinung nach macht der Tiger Sinn als Spekulationstück solange er als ein Teil einer Sammlung genommen wird.

Beitrag 12.03.2010, 09:49

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Wie meinst du das? Soll Götz sich die ganze Lunar II Serie in Gold kaufen?

Ich denke mit dem Erwerb vom Tiger, später Drache und Schlange, Pferd kann man doch auch so nichts falsch machen.

Überlege mal wie lange es gedauert hat, bis die erste Lunar-Serie in Silber so richtig an Fahrt aufgenommen hat. Sogar Ende 2008 konnte man noch für 17€ den Hund und andere Motive kaufen. Erst als sie langsam vom Markt verschunden war, explodierte der Preis. So ist das eigentlich immer mit Serien, die sich über einen relativ langen Zeitraum erstrecken. Erst denkt man, dass die fast Ladenhüter sind und wenn die Serie dann zu Ende ist geht es langsam los. Und dann ist es meist zu spät, um einen vernünftigen Kaufpreis zu haben.

Die ganze Serie macht durchaus Sinn, aber als Einzelmünze macht der Tiger sogar auch Sinn, wie ich finde.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.03.2010, 09:56

Benutzeravatar
Götz von Berlichingen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 18.12.2009, 14:57
Wohnort: Im kühlen Grabe
Die ganze Serie kommt für mich finanziell leider auch nicht in Frage.

Hmm, werde da nochmal drüber schlafen, aber danke schonmal für Eure Antworten!

:D
"Unser großer Landsmann Götz sprach: jetzt geht die Sache letz, aber - eh ich soll verrecken, könnt ihr mich am Arsche lecken. Goethe hört dies große Wort, gibt ihm einen Dichterhort, und er schafft mit dieser Tat Deutschlands häufigstes Zitat."

Beitrag 12.03.2010, 09:56

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
999.9 hat geschrieben:...aber als Einzelmünze macht der Tiger sogar auch Sinn, wie ich finde.
Das ist was ich meine. Aber die Spekulation ist eine Wette. Was wird der Wert eines Tigers sein, wenn in 9 Jahre die Sammler keine große Interesse für die Lunar Serie mehr haben?

Solange der Tiger als ein Teil einer Sammlung genommen wird, mach es Sinn als Spekulationsstück. Sonst wird er nur der Feingoldgehalt wert.

Beitrag 12.03.2010, 10:01

Benutzeravatar
lunartiger
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 27.11.2009, 18:33
habe beim Tiger irgendwie das Gefühl, dass der sehr beliebt ist und daher sowohl in
Silber als auch in Gold wohl eine hohe Auflage haben wird.
Eigentlich muss man daher eher die hässlichen Motive oder unbeliebtere Tiere kaufen,
wie z.B. den Ochsen da diese später eine kleinere Auflage haben (siehe auch Lunar I Serie).

Ist aber nur so ein Gedanke von mir smilie_08

Prinzipiell traue ich der Lunar I Serie auf längere Sicht eine bessere Entwicklung zu wie der Lunar II

lunartiger

Beitrag 12.03.2010, 10:03

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Götz von Berlichingen hat geschrieben:Die ganze Serie kommt für mich finanziell leider auch nicht in Frage.
Aber wenn man denkt, dass der Tiger als ein teil einer Sammlung einen höheren Wert haben wird, könnte die Maus eine bessere Entscheidung sein, weil sie das erste Teil dieser Sammlung ist und ihr Preis noch akzeptabel ist.

Beitrag 12.03.2010, 10:19

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Hmm, wenn man sich aber mal die Auflagenzahlen der ersten Serie genauer ansieht dann haben wir aber das exakte Gegenteil:

die beliebtesten sind die Münzen, die am meisten geprägt worden sind!

Die Lunarserie wird ja auch größtenteils für den asiatischen Markt aufgelegt, deshalb absorbieren die Chinesen auch die meisten Stücke.

http://www.silber.de/auflage_lunarserie.html
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.03.2010, 10:30

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
999.9 hat geschrieben:...die beliebtesten sind die Münzen, die am meisten geprägt worden sind!
Wäre das der Grund dafür oder könnte es so sein, weil ihre Dessins einfach die schönste sind?

Beitrag 12.03.2010, 10:36

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Nein, das liegt daran, dass die Chinesen diesen Tierkreiszeichen die besten Eigenschaften zusprechen.

steht auch im link drin:
Seltene und gesuchte Motive:
Einige Anleger stellen immer wieder die Frage, warum gerade die Jahrgänge welche am meisten geprägt worden sind (max. 30000 Stück in der 1 Unzen-Version in Gold) zugleich immer noch die gesuchtesten Motive sind. Hierzu zählen vor allem der Drache, die Schlange und das Pferd. Dafür gibt es jedoch eine einfache Erklärung: diese Motive sind für Chinesen eine Art Glücksbringer oder Talismane.

Besonders die Jahrgänge, die die Tiere zeigen, die für Glück, Profit und Gesundheit stehen sind bei den Asiaten besonders beliebt. Darum wurde von diesen Münzen am meisten verkauft, bzw. nachgefragt und anders als bei anderen Jahrgängen zumindest im asiatischen Raum meist nicht wiederverkauft, sondern behalten. Diese Jahrgänge verschwanden fast komplett vom Markt. Deshalb muss z.B. für den Drachen in Gold in der 1 Unzen-Version derzeit zwischen 1.000 und 1.200€ bezahlt werden. Der Drache gilt im asiatischen Raum als Glücksbringer schlechthin, denn wer als Chinese im Jahr des Drachen geboren wurde, wird als Glückskind der Familie betrachtet.

Bei den Lunar Drachen in Silber stellt man ähnliches fest. So ist dieser im Handel kaum noch zu finden und wenn, dann liegen die Preise für den Silber Drachen meist ca. 15-20 % über den andern Lunarmünzen.
smilie_07
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.03.2010, 10:41

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Vielen Dank für die Aufklärung!

Beitrag 12.03.2010, 10:43

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
smilie_24

Gerne.

Übrigens war die Perth Mint selbst vom Erfolg der ersten Lunarserie überrascht worden. Ursprünglich nur für den Pazifisch-Asiatischen Raum konzipiert entwickelte sie sich über die Jahre zu einer weltweit stark nachgefragten Münzserie. Deshalb gibt es ja mittlerweile auch die Fortsetzung.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.03.2010, 20:32

Benutzeravatar
stargate
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 17.12.2009, 23:30
Hi,

also mir persönlich gefällt die Lunar 2 Serie nicht so gut, da fand ich die Lunar 1 viel schöner, aber wenn der Drache rauskommt dann deck ich mich ein bis zum umfallen smilie_02
Vermutlich werden diese Idee auch viele andere haben, muss man dann halt sehen wie sich der Preis dann entwickelt.


mfg stargate

Beitrag 12.03.2010, 20:37

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Genau: 2012 wird das Konto ordentlich vorgeglüht.

Von 1/2 Unze bis 10 Kilo wird alles gekauft. smilie_02

Naja fast alles. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 13.03.2010, 16:44

aurelian
Wenn Du ausreichend Anlagunzen besitzt und mit dem Hintergund eines möglichen Sammlermarkt etwas zukaufen magst lege Dir doch für Dein Papiergeld einen Tscherwonetz,ein 20er Kaisergold und ein Vrenli zu.
Für das restliche Geld führst Du Deine Frau schick Essen. :mrgreen:

Beitrag 13.03.2010, 17:47

pandafan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: 18.12.2009, 11:42
Ich würde in Maple Leafs, Philharmoniker etc. anlegen (möglichst nur 1oz-Stücke), wenn ein gewisser Grundstock vorhanden ist, kann man sich auch schon mal einen Panda, Lunar etc. schenken (die 2oz Kängurus sind mein Tipp, einfach wunderschön :D ).

smilie_24

PS: Alles Gute 999.9 smilie_56

Beitrag 13.03.2010, 20:45

Benutzeravatar
Deutscher Michel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 10.01.2010, 13:29
Wohnort: Michelland
Ich persönlich würde den Buffalo empfehlen da dieser eigentlich immer geht und zumal die U.S. Mint angekündigt hat für die 2010 das Aufgeld zu erhöhen. Allein beim Buffalo 2010 50$ mehr Aufgeld. Da es den Dollar vielleicht auch bald nicht mehr in der jetzigen Form geben wird. ACHTUNG SPEKULATION!!!

Aber den Tip mit dem Panda oder der Lunar II kann ich nur unterstreichen. Geh am besten nach deinen persönlichen Bauchgefühl wenn du die Münze siehst und entscheide aus dem Bauch heraus. Ob nun Panda, Lunar, Buffalo, Vreneli Du wirst es auf lange sicht nichts falsch machen, denn wenn die Nachfrage steigt und sie wird steigen bist du egal mit welcher von dehnen immer der Sieger. smilie_09
"... Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit..."
(Frau Dr. Merkel laut Redeprotokoll vom 16.06.2005 "Festakt zum 50. Jahrestag der CDU)

Beitrag 13.03.2010, 22:39

aurelian
Ich nochmal bester Götz... :D

Meine Einlassung vom Nachmittag war zwar etwas flapsig,aber durchaus ernstgemeint.
Laut eigener Aussage besitzt Du ausreichend Anlagunzen.
Ich halte auch nicht sehr viel von den modernen Unzenfragmenten,allerdings machen auch kleinere Stückelungen durchaus Sinn.
Sowohl die bereits von mir genannten Stücke als auch die deutschen 100€ Au,sowie die donaumonarchischen 20Kronen bieten hier Möglichkeiten.
Eine Beispielrechnung:
Du erwirbst:
Ein Vreneli,
1x20Goldmark,
1Tscherwonetz
und ein 100€ Stück aus der UNESCO-Serie.
Das sollte für 1060-1080€ möglich sein und Du erhältst 36,335 g Au.
Sooo weit liegt das also gar nicht vom entsprechenden Preis reiner Anlageunzen entfernt.

@pandafan:
Da ich noch über keinen Au-Zweiunzer verfüge und das Tier wirklich hübsch ist werde ich den Hüpfer sogar mal ins Auge fassen.Aktuell baue ich aber eher meinen Ag-Bestand aus.

Beitrag 14.03.2010, 09:19

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 21.12.2009, 20:29
hallo götz,
kauf so nah am index wie möglich, ob tiger maus schwein buffalo, nur so schön wie nötig, allen crash-gurus zum trotz halte ich folgendes scenario für möglich:
die amerikanische wirtschaft erholt sich schneller als der rest der welt, die immobilienkrise dreht und löst eine grosse nachfrage aus (erste anzeichen deuten darauf hin, traumimmobilien sind lächerlich unterbewertet), der dollar erholt sich, gold halbiert sich (tiefseeförderung beginnt bereits) und silber wird als abfallprodukt bei kupfer/bleiverhhüttung auf 5$ rutschen.

ich halte dies für wahrscheinlicher als einen goldpreis von 2000$/oz
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Antworten