Welche Lupe benutzt ihr auf Messen ?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 15.12.2012, 12:20

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
Ich habe da etwas Probleme mit meinem Fadenzähler.

Oft fehlt das Licht um z.b. eine Ränderung gut zu erkennen.

Habt ihr schon mal sowas probiert??

http://www.ebay.de/itm/Juwelier-Lupe-40 ... 2c6a9d462f

oder

http://www.ebay.de/itm/20-Fach-Uhrmache ... 19d1b90b23


oder

http://www.ebay.de/itm/10-Fach-Uhrmache ... 4167e17efd

oder

http://www.ebay.de/itm/45-Fach-Mini-Mik ... 4d03a965d6



Was benutzt ihr ?


smilie_24
Zuletzt geändert von Rentenempfänger am 15.12.2012, 12:27, insgesamt 3-mal geändert.
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 15.12.2012, 12:23

koepywolle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 09.12.2012, 18:18
Wohnort: Daham in Franken
Zuhause USB-Mikroskop, unterwegs Stillupe mit 60fachvergösserung und integriertem Licht.

Beitrag 15.12.2012, 12:53

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
die für 2,50 mit LED hatte ich schon mal (werbegeschenk)
ich hab die LED auf ein ausrangiertes brillengestell gebastelt und die Lupe weggeworfen
unfaßbar, daß ein seit Jahrhunderten bewährtes und zuendekonstruiertes Produkt in China so mies gebaut werden kann, obwohl besser eigentlich nicht aufwändiger wäre, die Linse müßte nur richtig geschliffen sein

Beitrag 15.12.2012, 16:13

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
koepywolle hat geschrieben:Zuhause USB-Mikroskop, unterwegs Stillupe mit 60fachvergösserung und integriertem Licht.
60fach ???

oder mm

Finde nichts


smilie_24
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 16.12.2012, 00:01

Benutzeravatar
Milly
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 02.04.2011, 16:38
smilie_13
Zuletzt geändert von Milly am 17.12.2012, 00:24, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 16.12.2012, 01:01

nina.erich
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 11.12.2011, 09:25
Wohnort: nürnberg
@ Rentenempfänger , du brauchst nicht weitersuchen , eine Lupe mit 60 facher vergröserung gibt es weltweit nicht .

Beitrag 16.12.2012, 09:00

Benutzeravatar
1 Pfennig
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 13.12.2012, 13:10
Wohnort: Berlin
hallo,
Rentenempfänger hat geschrieben:
Habt ihr schon mal sowas probiert??

http://www.ebay.de/itm/Juwelier-Lupe-40 ... 2c6a9d462f

Was benutzt ihr ?


smilie_24
also ich ma auf den link da geklickt, es ist so in etwa das gleiche was ich
benutze nur mit 30 statt 40 facher vergrößerung.
ich muß gestehen ich bin nicht zufrieden. für halbe unzen mags ja noch passen,
aber für alles was kleiner is sind die nich wirklich geeignet smilie_04

zu den anderen links muß ich passen.

gruß
pfennig

- edit -
eventuell hab ich auch einfach nur ne miese qualität der lupe erwischt :?

Beitrag 16.12.2012, 12:49

Justus
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 02.11.2012, 19:25
Das Teil ist klasse: www.ebay.de/itm/110927711762
[img]http://i875.photobucket.com/albums/ab31 ... 5_3ALL.jpg[/img]

Wer etwas Zeit hat (3-5 Wochen) sollte sich das mal für 3 € bestellen :)

Beitrag 03.03.2013, 22:10

Benutzeravatar
XorLophaX
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 26.02.2013, 14:49
Wohnort: vorhanden
Passiert! smilie_01
Mal gucken ob das Ding für etwas über 4€ incl Versand nicht gleich auseinanderfällt.. :roll:



Gibts ansonsten noch Vorschläge?

Beitrag 04.03.2013, 09:03

EM-ET
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 22.12.2011, 12:28
hallo,

ich habe mir heute ein Reflecta Digimikroskop gekauft.
http://www.amazon.de/Reflecta-DigiMicro ... 960&sr=8-2

Hat USB Anschluss, aber man braucht ihn nicht um damit zu arbeiten. Somit ist es auch mobil und messetauglich. Außerdem kann man auch gleich Bilder schiessen und im Display ansehen.

Sobald das Dingens geliefert ist werde ich Euch mitteilen ob es was taugt.

Grüße
EM-ET

Beitrag 04.03.2013, 19:25

Benutzeravatar
GrafZahl
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.08.2012, 19:24
XorLophaX hat geschrieben:Passiert! smilie_01
Gibts ansonsten noch Vorschläge?
Ich verwende diese Lupe in 8x Vergrößerung. Das Ding taugt echt was und bildet bis zum Rand hin recht verzerrungsfrei und farbecht ab. Einen schönen Bericht über Lupen gint es hier.
Um einen Eindruck zu bekommen wie groß das Sichtfeld bei 8x ist habe ich noch ein Bild beigefügt. Der Betrachtungsabstand liegt dann bei ca. 25-30mm. Der Inhalt des Kreises zeigt sich entsprechend groß. smilie_16

Bild
"Das ist Gold, Mr. Bond", sagt er.
"Mein ganzes Leben war ich verliebt in seine Farbe, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Ich mache jedes Geschäft, das meinen Vorrat aufstockt."

Independencia y Libertad

Beitrag 21.03.2013, 09:59

EM-ET
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 22.12.2011, 12:28
hallo,

wollte Euch noch kurz ein paar Infos zu dem Reflecta digimicroscope geben.

Das Gerät hat 3 Darstellungsmöglichkeiten.
1. Darstellung in Originalgröße ohne Vergrößerung
2. Darstellung in 3,5 facher Vergrößerung
3. Darstellung in 35 facher Vergrößerung

Dazu kann man dann noch den digitalen Zoom dazunehmen.
Den gibt es als 1, 2, 3 und 4 fach-Zoom.

Außerdem kann man die Helligkeit der Darstellung variabel einstellen.
Die Beleuchtung ist nicht regelbar.

Nun zu meinen Erfahrungen:
Die Darstellung im Display ist bei den Vergrößerungen in 3,5fach und 35 fach immer scharf. Man muss halt ein bisschen übern und dann bekommt man die richitgen Winkel schnell raus. Darstellung ohne Vergrößerung ist immer gut.
Sobald der digitale Zoom zugeschaltet wird, wird auch die Bildqualität schlechter. 2-fach digital ist noch ok aber alles darüber hinaus wird pixelig.

Fotos werden, je höher die Vergrößerung gewählt ist, gerne mal unscharf. Dies liegt aber an meiner zittrigen Hand da ich ohne das mitgelieferte Spielzeugstativ gearbeitet habe. Wenn man das Stativ (hat den Namen nicht verdient) verwendet, dann wackelt auch nichts mehr. Es ist aber dann auch fast nicht mehr möglich den richtigen Abstand zur Kamera einzuhalten. Um den richtigen Abstand (muss verkürzt werden) wieder zu erhalten, sollte man sich ein paar Unterlegscheiben besorgen. Man kann aber auch einen kleinen Papierblock nehmen und den Abstand zur Kamera durch die Anzahl der untergelegten Blätter regeln.

Kratzer, Verunreinigungen, Fleißlinien oder sonstige Schäden an Münzen werden sehr gut dargestellt (das Zentrum eines Milchflecks bie 35 facher Vergrößerung siehr echt übel aus) und sind leicht erkennbar.

Meiner Meinung nach ist zusätzlich zur LCD Beleuchtung die die Kamera automatisch vornimmt keine weitere Beleuchtung nötig. Zusätzliche Beleuchtung wirkt eher störend, da dann zu viele Spiegelungen auftreten.

Der Batteriebedarf ist enorm. Wer das Gerät z.Bsp. auf einer Messe verwendet und vor hat viele Münzen damit anzusehen, sollte unbedingt Ersatzbatterien mitnehmen.

Für meine Zwecke ist das Gerät absolut ok und meine Kinder haben auch Ihren Spass damit.

Grüße
EM-ET

Beitrag 21.01.2014, 19:46

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Bin wegen der 2014er maple auf das Problem gestoßen.
Alles was ich zum vergrößern zu hause habe sieht die 14 in microschrift in der neuen maple leaf nicht. Auch mein USB Mikroskop stellt da nicht scharf.
Macrofoto ist auch sehr schwer für mich, da der Apparat immer auf die hohen Linien scharf stellt.
hab das Problem mal mit meinen Mitteln versucht zu verdeutlichen.
Seht ihr die 14 im Ahornblatt?
Bild

Beitrag 21.01.2014, 19:47

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Gerade noch so :shock:

Beitrag 21.01.2014, 19:53

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Wenn du ne 2014 selbst hast, versuchs doch mal auf deiner Münze.
Aber toll ist´s schon was die Prägemaschinen heut so machen( mir ist klar, dass dies gelasert ist...trotzdem). Auch die "Sonnenstrahlen" müssen das Werkzeug doch arg strapazieren. Und das für ne Bullion.
Trebbler

Beitrag 21.01.2014, 19:58

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hab ich nicht,


doch ist das nicht wirklich so besonders, Mikroprägungen gabs bereits um 1890,

siehe http://static-numista.com/catalogue/pho ... /g1916.jpg
und achte auf die Prägung IN den beiden Sternen.

aus http://en.numista.com/catalogue/pieces17587.html

smilie_24

Beitrag 21.01.2014, 20:02

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
An dem Stempel warn wohl eher Uhrmacher denn Werkzeugmacher dran.
Respekt vor solchen Handwerkern smilie_12
Trebbler

Beitrag 21.01.2014, 20:10

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Die Dinger sieht man selbst mit ner Lupe kaum, die Münze hat ja die reale Größe eines Vrenelis...

Finde die damaligen Prägemöglichkeiten auch immer wieder beeindruckend. smilie_24

Antworten