Welche Münzen mit Wertsteigerungspotential?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.09.2012, 22:17

mini_me
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 327
Registriert: 23.06.2012, 19:53
Hallo,

habe lange überlegt, dieses Thema zu eröffnen.
Meine Suche ergab leider nix spezielles.

Im Schwesterforum, ist solch ein Thema am laufen -allerdings zu Ag-Münzen.

In welchen Münzen seht ihr ein hohes Wertsteigerungspotential?

Einen großteil meines FIAT habe ich in Goldbarren, sowie Au und Ag Münzen nahe Spot angelegt. Bei ein paar Münzen, die mir allerdings besonders zusagten, habe ich den Spot au0eracht gelassen und einfach beherzt gekaut.

Ua sollen noch ein paar Sovereign, Chile Pesos, evtl Centenario,Vreneli,Kronen, sowie Dukat hinzukommen.
Vllt auch Deutsches Reich.

Grüße


smilie_24

Beitrag 07.09.2012, 22:45

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
JEDE Goldmünze (und Barren) hat dieses Potential, solangr der Goldpreis steigt... :wink:

Alles Andere ist pure Spekulation, meist basierend auf kurzfristigen Hypes, Spielchen, auf ich mich niemals einlassen würde.

Beitrag 07.09.2012, 22:47

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
Wiedehopf hat geschrieben:JEDE Goldmünze (und Barren) hat dieses Potential, solangr der Goldpreis steigt... :wink:

Alles Andere ist pure Spekulation, meist basierend auf kurzfristigen Hypes, Spielchen, auf ich mich niemals einlassen würde.



smilie_01
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 07.09.2012, 22:59

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
@mini-me

Sei mir nicht böse, aber offensichtlich verwechselst Du noch immer "Preis in bunten Zetteln" mit Wert. Damit befindest Du Dich zwar in der Gesellschaft von ca. 99% unserer Mitbürger, aber bei jemanden, der schon entsprechend lange nicht nur mitliest, sondern auch aktiv durch eigene Beiträge im Forum mitwirkt, etwas verwunderlich.

smilie_08

Eine Unze Gold ist halb soviel wert wie 2 Unzen etc. - für besonders schöne/seltene Münzen kannst Du in Schönwettersituationen auch Aufschlag verlangen.

Wenn es ans Eingemachte geht, wie es sich hier viele Möchtegern-Rambos offensichtlich wünschen, weil sie glauben dann sofort leistungsfrei doppelt so reich zu sein wie Bill Gates und Dagobert Duck zusammen:

1 Oz Gold = 10 Häuser und ein Ferrari bzw. 1/2 Stück Brot
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 07.09.2012, 23:06

Tron
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2012, 14:18
Wohnort: Riedstadt
Also ich habe mich vollens der Modernen Numismatik verschrieben.

Diese ist mir persönlich am liebsten, vor allem schön übersichtlich imo.

Natülich ist der grösste Indikator für eine Wertsteigerung die Auflage einer Münze.
Die kann bei der Modernen Numismatik durch aus ziemlich hoch sein.
Da fällt mir spontan die Eiche der deutschen Wald Serie von 2010 ein. Ausgabepreis knapp 160 Euro,
mittlerweile schwer unter 300€ und mehr (Ich kann mich auch irren) zu bekommen.

Dann gibt es noch Vatikan Euros die gering geprägt wurden, sowie Grace Kelly 2€ die eine sehr geringe Auflage hat.
Beachtlich finde ich auch die Lunar Serie. Der Silber Drache 2012 hat innerhalb nicht mal eines Jares eine glänzende Performence hingelegt. Natürlich auch die 1 oz Gold Lunar 2012

Sicherlich ist es auch eine finazielle Frage was man sich an Münzen zulegt. Ich versuche meine Sammlung immer übersichtlich zu gestalten, und da finde ich passt modernes am besten dazu, und macht mir persönlich auch am meisten spass. Wobei ich auch einen bogen um z.B. um KMS mache. Das wäre mir einfach zu viel irgendwann.

Was sicherlich jeder für sich selbst entscheiden kann.

Beitrag 07.09.2012, 23:07

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Silberhörnchen hat geschrieben:@mini-me

Sei mir nicht böse, aber offensichtlich verwechselst Du noch immer "Preis in bunten Zetteln" mit Wert. Damit befindest Du Dich zwar in der Gesellschaft von ca. 99% unserer Mitbürger, aber bei jemanden, der schon entsprechend lange nicht nur mitliest, sondern auch aktiv durch eigene Beiträge im Forum mitwirkt, etwas verwunderlich.

smilie_08

Eine Unze Gold ist halb soviel wert wie 2 Unzen etc. - für besonders schöne/seltene Münzen kannst Du in Schönwettersituationen auch Aufschlag verlangen.

Wenn es ans Eingemachte geht, wie es sich hier viele Möchtegern-Rambos offensichtlich wünschen, weil sie glauben dann sofort leistungsfrei doppelt so reich zu sein wie Bill Gates und Dagobert Duck zusammen:

1 Oz Gold = 10 Häuser und ein Ferrari bzw. 1/2 Stück Brot
smilie_01

Beitrag 07.09.2012, 23:17

Tron
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2012, 14:18
Wohnort: Riedstadt
Naja, jemand der 80-90% seines Vermögens in Gold oder Silber anlegt, hat offensichtlich kein Wohneigentum.

Der Markt war sehr lange sehr gut zu Leuten die ihr Geld in Gold/Silber/Rohstoffen angelegt haben. Nur gibt es keine Garantien das das immer so weiter geht. Für mich ist es auch sehr unwarscheinlich das sich das mal ändert. Nur Garantien gibt es dafür keine.

Und an diese ganzen Krisen/Weltungergangs Szenarios glaub ich auch nicht. Wenns soweit kommen sollte bringt auch kein klumpen Gold etwas. Bzw. wäre Gold das letzte was ich gegen meine 44er Magnum tauschen würde
:wink:

Beitrag 07.09.2012, 23:28

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
Tron hat geschrieben:...Natülich ist der grösste Indikator für eine Wertsteigerung die Auflage einer Münze.
Die kann bei der Modernen Numismatik durch aus ziemlich hoch sein.
Da fällt mir spontan die Eiche der deutschen Wald Serie von 2010 ein. Ausgabepreis knapp 160 Euro,
mittlerweile schwer unter 300€ und mehr (Ich kann mich auch irren) zu bekommen.

Dann gibt es noch Vatikan Euros die gering geprägt wurden, sowie Grace Kelly 2€ die eine sehr geringe Auflage hat.
Beachtlich finde ich auch die Lunar Serie. Der Silber Drache 2012 hat innerhalb nicht mal eines Jares eine glänzende Performence hingelegt. Natürlich auch die 1 oz Gold Lunar 2012
bei der Eiche musst Du aber natürlich den damaligen Goldpreis von 2010 berücksichtigen.
so gesehen hätte wohl fast jede 2010 verausgabte/gekaufte Goldmünze eine "sehr gute Performance".

der Silber-Drache hat aber ja eher wieder die "Rolle" rückwärts gemacht und wer nicht gerade ganz am Anfang zu Preisen um/unter 40,- gekauft hat, hat wohl drauf gezahlt (zum aktuellen Zeitpunkt).

Gut die Monaco Grace Kelly ist so ne Sache, Auflage 20k, potentielle 2€-Sammler mehrere 100k? das wirkt sich natürlich auf die Preise aus..

Im Falle einer Krise/Währungszusammenbruch/Flucht/Rentenaufbesserung in x Jahren etc. (bzw. danach) wäre mir ner Goldunze in der Hand wesentlich wohler, als mit einer Monaco/Vatikan-2€-Sammlung.

Beitrag 07.09.2012, 23:52

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2197
Registriert: 08.03.2012, 05:49
mini_me hat geschrieben:habe lange überlegt, dieses Thema zu eröffnen.
Wärst du mir nicht zuvorgekommen, hätte ich das Thema wohl eröffnet, interessiert mich nämlich auch. :)
In welchen Münzen seht ihr ein hohes Wertsteigerungspotential?
Meine Tendenz geht da zu allen Münzen, die ein jährlich wechselndes Motiv haben, und relativ nahe am Spot zu haben sind, bspw. Lunar II oder Känguruh. Da bekommt man einen zusätzlichen Sammlerwert ggf. gratis obendrauf. Der Tscherwonetz hat in letzter Zeit auch einiges an Wert gewonnen, ist nur fraglich, ob dieser Trend sich fortsetzen wird.
Bei ein paar Münzen, die mir allerdings besonders zusagten, habe ich den Spot au0eracht gelassen und einfach beherzt gekaut.
Na dann mal guten Appetit! smilie_45

Beitrag 08.09.2012, 00:19

MikeZDD
Goldmünzen mit hohem Wertsteigerungspotenzial sind wohl wie einige schon geschrieben haben nur die Goldmünzen mit limitierter und kleiner Auflage! Ausserdem nützt einem eine kleine Auflage auch nichts wenn die Nachfrage fehlt smilie_11
Mir fällt da auch nur Lunar I und II ein,wobei ich dazu sagen muss nicht die PP Variante! Einige Münzhändler haben mir von Lunar PP abgeraten da Sie erstens Anlaufen sollen mit der Zeit und trotz der geringen Auflage von 5000 die Nachfrage einfach nicht so riesig ist um einen Aufschlag von etwa 40% gegenüber der normalen Prägung zu zahlen.

Gut zu sehen sind z.b das bei Lunar II Maus von 2008. Hier ist die Auflage sehr niedrig für eine Anlagemünze und es werden schon Aufschläge bis zu 60 % für eine 1/10 Oz Maus gehandelt. Wenn Du die Maus zum Goldpreis gekauft hast,hast Du neben dem steigenden Goldpreis auch durch die geringe Auflage gewinn gemacht.

Ich bin gespannt wie es beim Drachen 2012 aussehen wird wenn die Auflagen rauskommen smilie_23 Der Sammleraufschlag wir wohl nie an den Lunar I Drachen rankommen aber wenn z.b nur 5000 1/2 Oz Drachen 2012 geprägt wurden,wird der Preis plötzlich rasant steigen unabhängig vom Goldpreis. Da das Motiv und dann auch die kleine Auflage bei relativ hoher Nachfrage nun den Sammelpreis beeinflußen.

Australien Nugget,Panda haben eine verglichen mit Lunar II sehr hohe Auflage,sodas da wohl kaum so hohe Sammelaufschläge bezüglich der Seltenheit einbringen werden! Maple,Phili usw. ausgenommen da jährlich gleiches Motiv.
smilie_24

Beitrag 08.09.2012, 12:22

Suedwester
Man sollte nicht vergessen, daß es immer um Angebot und Nachfrage geht. Ist das Angebot, sagen wir, 5000 Stück, also sehr wenig, die Nachfrage aber nur 1000 Stück, d.h. noch weniger, geht der Preis in den Keller. Bei einer anderen Münze könnte die Auflage dagegen 1 Million sein, aber wenn 2 Millionen nachgefragt werden, steigen die Preise tendentiell.

Manche Münzen werden eben nicht nur wegen der Auflage gekauft, sondern weil sie einfach ein ansprechendes Motiv haben (Panda, Känguruh), sie bekannt sind und rasch zu Geld gemacht werden können (Maple, Krügerrand), oder weil die Leute damit etwas verbinden (Schlange/Drache; Kaiser, Drittes Reich usw.).

Beitrag 08.09.2012, 12:38

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Als reine Krisenvorsorge bzw. Werterhalt zählt nur der Materialwert.

Beim spekulieren auf den Aufpreis (Sammlerzuschlag) habe ich so meine Bedenken. WAs heute Hype ist, verstaubt morgen im Tresor und ist schwierig , mangels Hype und Nachfrage, an den Mann bzw. Frau zubringen. Man wird seinen Schnitt machen können, aber aber aber......
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 08.09.2012, 13:01

Suedwester
Richtig. Darum versuche ich, gut erhaltene Münzen mit ansprechenden Motiven nahe am Materialwert zu bekommen. Oder auch mal den einen oder anderen kleinen Barren. Das klappt normalerweise ganz gut.

Beitrag 08.09.2012, 14:02

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 26.06.2010, 16:28
hallo, ich rechne auch nur mit dem materialwert. sollte es mehr werden ist das gut. schön auf dem teppich bleiben , nicht anfangen zu spekulieren. der markt hat tücken.
außerdem bullionmünzen anbei, kann nichts schief gehen.
gold: maple leaf, philharmoniker etc.
silber: die genannten und dann auch die anderen serien, wildlife serie canada z.b..
10 euro deutschland bis 2010 und auch die alten 10er österreich bis märchen und sagen.

lg

Beitrag 08.09.2012, 14:06

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
also ich kauf mal vorerst nix mehr wo ein € Symbol drauf ist...man weis ja nie. smilie_11

Beitrag 08.09.2012, 15:25

Suedwester
Ich hab nur eine einzige Münze mit Euro-Symbol. Irgendsoein winziger Hosenknopf, auf dem ein Blatt abgebildet ist. Die modernen deutschen Motive sagen mir sowieso nicht zu, und der Euro ist eine Währung, die den Kontinent noch teuer zu stehen kommen wird.

Beitrag 08.09.2012, 15:35

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 31.07.2011, 18:27
ich denke die Sammelleidenschaft, bzw. die Bereitschaft Sammelzuschläge zu zahlen ist bei Gold einiges geringer wie bei Silber.

Ich wollte z.B. Anfangs auch die dt. 1/8oz sammeln, aber die Aufpreise waren mir dafür einfach zu hoch.
Bei den Goldlunaren halten sich die Zuschläge (bei Ausgabe) ja noch in Grenzen wie ich finde, eine gew. Wertentwicklung im Vergleich zu KR, Phili, ML etc. ist aber trotzdem noch gegeben und es sind Münzen die eine breite Akzeptanz beim Verkauf finden.

Ich hatte z.B. mal nen 1/4oz Goldkiwi pp (ich denke ne 1500er Auflage), da war aber das Sammlerinteresse eher gering und die Zuschläge auch sehr klein. Die Auflage alleine sagt eben relativ wenig aus, sie ist immer i.V. mit der Nachfrage für den Preis entscheidend (wie bereits geschrieben wurde). Es nützt auch ein hoher Katalogwert oder utopische Händlerverkaufspreise nichts, wenn keiner da ist der bereit ist es zu bezahlen.

Ganz gut kann man sich an den Händlerankaufspreisen orientieren, sind die entsprechend höher, spricht dieses eher für eine entsprechend höhere Nachfrage auf Kundenseite. Der Mittelwert (HEK-HVK) wird ja deswegen auch oft als Basis für priv. Käufe/Verkäufe genommen.

Beitrag 08.09.2012, 15:51

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Also, mein Wissen ist zwar auch noch ganz am Anfang, aber ihr müsst definitiv noch nachsitzen. smilie_13

@ MikeZDD
Australien Nugget,Panda haben eine verglichen mit Lunar II sehr hohe Auflage,sodas da wohl kaum so hohe Sammelaufschläge bezüglich der Seltenheit einbringen werden!

@mini_me
Im Schwesterforum, ist solch ein Thema am laufen -allerdings zu Ag-Münzen.
Im Schwesterforum weiter herumzustöbern hätte sich aber gelohnt, denn bei Pandas liegt sehr viel Potenzial, die haben nämlich alles andere als hohe Auflagen

http://www.pandaamerica.com/panda_coin.ASP


Hättet ihr einen seltenen Panda, kann es so ausgehen

http://www.ebay.de/itm/China-Gold-Panda ... 27c22c8e82

Pandas sind sehr gesucht, einfach mal in der Bucht verfolgen, die Chinesen kaufen alles weg
res ipsa loquitur

Beitrag 08.09.2012, 16:03

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Wie ich weiter oben schon schrieb, kann man im Falle von Goldmünzen nur auf Kurz- oder Mittelfristige Spekulationen setzen. Und da die meisten hier doch wohl mehr in langfristige Kapitalanlagen, z.B. für ihre Altersversorgung investieren, wäre alles andere Unsinn.
Wie weiter oben schon geschrieben wurde, ist das sowieso eher ein Phänomen bei Silber, aber selbst da halten sich Wertzuwächse meist nur ein paar Monate. Oder wer hat heute noch Interesse an den vielen verschiedenen Olympia Münzen, die es in den letzten 30 - 40 Jahren gegeben hat... .

Beitrag 08.09.2012, 23:55

MikeZDD
@ smilelover

Also dazu muss ich nun was sagen smilie_24
Du schreibst Gold Pandas haben grosses Potenzial und alles andere als eine hohe Auflage? In deinem Link mit der Auflage aller Stückelungen ist bis auf sehr wenige Ausnahmen zu sehen das regelmässig 100k und mehr der Pandas geprägt wurden!

Im Gegensatz zu Lunar I ist das schon SEHR viel,denn da wurden bis auf den Drachen im Jahr 2000 kein anderer Jahrgang/Stückelung mehr als 20k verkauft.

http://www.perthmint.com.au//documents/ ... -_2007.pdf

Selbst bei der neuen Lunar II Serie wurde bis auf die 1 Oz welche 30k limitiert sind, kein Jahrgang und keine Stückelung mehr als knapp über 20k verkauft.

http://www.perthmint.com.au//documents/ ... urrent.pdf

Wobei dein Bsp. von der 1/10 Oz 1998 welche in der Bucht wegging schon beeindruckend ist!!! Hast auch mitgeboten? smilie_20

Vg Mike

Antworten