Aufpreis-Entwicklung bei Platin

Bereich für Edelmetalle wie Platin, Palladium, oder Exoten wie Rhodium, Iridium, Niob, etc.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 03.10.2020, 01:00

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2398
Registriert: 08.03.2012, 05:49
In der Coronakrise sind die Aufpreise bei den Edelmetallen kurzzeitig enorm angestiegen, haben sich in letzter Zeit aber wieder korrigiert. Zumindest ist das bei Gold der Fall, in Teilen bei Silber. Bei Platinmünzen beträgt der geringste Aufpreis aktuell aber noch immer 30%. Wenn man die Preise mit Palladium vergleicht, so sieht die Situation dort deutlich besser aus (ab etwa 15% Aufpreis erhältlich). An der MwSt. auf Platin allein kann der hohe Aufpreis also nicht liegen. Hier müssten die gleichen Regeln gelten wie bei Palladium.

Ich frage mich nun, wie hoch der aktuelle Platinaufpreis im historischen Vergleich tatsächlich ist. Hat von euch mal jemand die Entwicklung über einen längeren Zeitraum beobachtet oder weiß, wie die Situation vor mehreren Jahren aussah?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 03.10.2020, 08:58

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 594
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Interessantes Thema!
Nach meinem Verständnis lag der Aufpreis für 1oz Pt Münzen die letzten Jahre zwischen 140 und 200€.
Hier auf dem Portal findet man da aktuell keinen attraktiven Anbieter. Allerdings gibt es auch noch andere seriöse Händler, wo es phasenweise noch vergleichsweise günstiges Material gibt.

So zum Beispiel hier 920€/oz QB 2021 Neuware:

https://ps-coins.com/de/1-oz-gold/1-oz- ... t-25a-ustg

Diese Angebote sind zumeist mengenmässig limitiert und werden schnell wieder preislich angepasst.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 03.10.2020, 11:46

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass z.B. die Beasts oder der Phili anfang des Jahres erheblich günstiger waren. Und da lag der Spot teilweise noch über dem anktuellen Niveau. Keine Ahnung, ob die Händler überhaupt Münzen mit einem 35%igen Aufschlag absetzten. Ich könnte mir vorstellen, dass es aufgrund deren Beschaffungspreise eine Art zeitweise Preisuntergrenze sein könnte.
Unter meine Einkaufspreise würde ich als Händler auch nicht gehen, auch wenn ich damit zugebe, mich verkalkuliert zu haben.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Antworten