Aufpreis-Entwicklung bei Platin

Bereich für Edelmetalle wie Platin, Palladium, oder Exoten wie Rhodium, Iridium, Niob, etc.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 03.10.2020, 01:00

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2434
Registriert: 08.03.2012, 05:49
In der Coronakrise sind die Aufpreise bei den Edelmetallen kurzzeitig enorm angestiegen, haben sich in letzter Zeit aber wieder korrigiert. Zumindest ist das bei Gold der Fall, in Teilen bei Silber. Bei Platinmünzen beträgt der geringste Aufpreis aktuell aber noch immer 30%. Wenn man die Preise mit Palladium vergleicht, so sieht die Situation dort deutlich besser aus (ab etwa 15% Aufpreis erhältlich). An der MwSt. auf Platin allein kann der hohe Aufpreis also nicht liegen. Hier müssten die gleichen Regeln gelten wie bei Palladium.

Ich frage mich nun, wie hoch der aktuelle Platinaufpreis im historischen Vergleich tatsächlich ist. Hat von euch mal jemand die Entwicklung über einen längeren Zeitraum beobachtet oder weiß, wie die Situation vor mehreren Jahren aussah?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 03.10.2020, 08:58

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Interessantes Thema!
Nach meinem Verständnis lag der Aufpreis für 1oz Pt Münzen die letzten Jahre zwischen 140 und 200€.
Hier auf dem Portal findet man da aktuell keinen attraktiven Anbieter. Allerdings gibt es auch noch andere seriöse Händler, wo es phasenweise noch vergleichsweise günstiges Material gibt.

So zum Beispiel hier 920€/oz QB 2021 Neuware:

https://ps-coins.com/de/1-oz-gold/1-oz- ... t-25a-ustg

Diese Angebote sind zumeist mengenmässig limitiert und werden schnell wieder preislich angepasst.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 03.10.2020, 11:46

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass z.B. die Beasts oder der Phili anfang des Jahres erheblich günstiger waren. Und da lag der Spot teilweise noch über dem anktuellen Niveau. Keine Ahnung, ob die Händler überhaupt Münzen mit einem 35%igen Aufschlag absetzten. Ich könnte mir vorstellen, dass es aufgrund deren Beschaffungspreise eine Art zeitweise Preisuntergrenze sein könnte.
Unter meine Einkaufspreise würde ich als Händler auch nicht gehen, auch wenn ich damit zugebe, mich verkalkuliert zu haben.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 22.10.2021, 02:11

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2434
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ein Jahr später hat sich die Situation noch nicht merklich verbessert. Bei Platin gibt es immer wieder mal Angebote mit einem Aufpreis unter 25%, der Großteil der Angebote liegt aber weiter bei 30% und höher.

Der Markt für Palladium ist mittlerweile wie leergefegt. Münzen sind praktisch gar keine mehr zu bekommen, Barren nur mit jetzt deutlich höheren Aufgeldern von 25-35%. Ich finde das extrem verwunderlich, weil Palladium trotz der jüngsten Korrektur historisch gesehen noch immer sehr hoch bewertet ist.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 22.10.2021, 11:03

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
MaciejP hat geschrieben:
22.10.2021, 02:11
...
Der Markt für Palladium ist mittlerweile wie leergefegt. Münzen sind praktisch gar keine mehr zu bekommen, Barren nur mit jetzt deutlich höheren Aufgeldern von 25-35%. Ich finde das extrem verwunderlich, weil Palladium trotz der jüngsten Korrektur historisch gesehen noch immer sehr hoch bewertet ist.
Viele Pd-Münzen und -barren haben im Laufe der letzten Jahre ihren Weg in die Schmelze gefunden und wurden, aufgrund von Materialknappheit, somit der Industrie zur Verfügung gestellt.

Ich spreche aus eigener Erfahrung. Für tolle auflagenschwache Münzen ( 25 Rubel, KonTiki, Tonga, SeaVenture, Wilhelm Tell etc ) hat sich auf dem Pd-Peak kein Privatinvestor mehr interessiert; Wenn man dann als antizyklischer Investor verkaufen wollte, blieb eigentlich nur noch der Schmelzwert...

Interessant wird der Pd-Markt für mich erst wieder, wenn sich die preisliche Schere zu Pt weiter geschlossen hat oder Pd zumindest deutlich günstiger als Au notiert. Leider werden dann deutlich weniger Münzen auf dem Markt verfügbar sein, bei einer wahrscheinlich weit größeren Käuferschaft.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 22.10.2021, 20:35

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2434
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Siesta hat geschrieben:
22.10.2021, 11:03
Viele Pd-Münzen und -barren haben im Laufe der letzten Jahre ihren Weg in die Schmelze gefunden und wurden, aufgrund von Materialknappheit, somit der Industrie zur Verfügung gestellt.
Ah, danke für die Erklärung. Das ist bei den älteren Münzen natürlich insbesondere für Sammler sehr schade, weil die Münzen damit endgültig weg vom Markt sind. Bei Maples besteht ja immer die Möglichkeit neue zu prägen, evtl. sogar bei den Philis, nur die sind dann wenig abwechslungsreich.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 23.10.2021, 09:50

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Von den Anlagepalladiummünzen gibt es lediglich den ML und den AE; den Wiener Philly gibt es mMn nicht in Palladium.

Es ist wirklich schade, dass viele auflagenschwache Pd-Münzen eingeschmolzen wurden; somit gibt es noch weniger Stücke davon verfügbar auf dem Markt.
Sollte sich hier irgendwann mal ein Sammlermarkt entwickeln, werden die Aufpreise für diese Münzen nach oben schnellen. Dies umso stärker, je tiefer der Pd-Preis dann notiert.

Ich hab mal ( annähernd auf dem Pd-peak ) einen kompletten Tongasatz ( ca 3,5 oz Pd + etwas Ruthenium ) an die ESG verkauft. Dort wurde mir mitgeteilt, dass diese Münzen umgehend eingeschmolzen werden, da die Industrie händeringend Material benötigt und der Verkauf an Privatkunden sowieso sehr mühselig und kompliziert ist. Mein Verweis auf die Seltenheit und Besonderheit dieser Münzen ( erste Pd-Münzen überhaupt ) wurde höflich belächelt...
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 23.10.2021, 14:33

PlainChocolate
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 14.09.2020, 16:16
Habe erwogen, zwei Palladiumpandas zu verkaufen und habe es angesichts der teilweise durch Händler gezahlten Abschläge (!) vom Spot gelassen - zugegeben war das in zeitlicher Nähe zum Preispeak. Bei Platin werden dem gegenüber teilweise sehr heftige Aufschläge für bspw. Lunar III gezahlt - wenn man bedenkt, dass ich meine Mäuse in Pt teilweise für 850 brutto Ende 2019 erworben habe :shock:
In dubio pro short.

Beitrag 23.10.2021, 23:50

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2434
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Das mit dem Palladium-Phili war reine Spekulation, den gibt es bisher noch nicht. Sollte die Nachfrage mal hoch genug sein, kommt der aber vielleicht noch irgendwann. Den Platin-Phili gab es z.B. auch nicht von Anfang an, der ist erst vor ein paar Jahren dazugekommen, vermutlich weil die Nachfrage nach Platin-Münzen gestiegen ist.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 24.10.2021, 11:26

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
PlainChocolate hat geschrieben:
23.10.2021, 14:33
Habe erwogen, zwei Palladiumpandas zu verkaufen und habe es angesichts der teilweise durch Händler gezahlten Abschläge (!) vom Spot gelassen - zugegeben war das in zeitlicher Nähe zum Preispeak. Bei Platin werden dem gegenüber teilweise sehr heftige Aufschläge für bspw. Lunar III gezahlt - wenn man bedenkt, dass ich meine Mäuse in Pt teilweise für 850 brutto Ende 2019 erworben habe :shock:
Sollte Platin bald mal um 2000$/oz notieren, denke ich, dass dann ein Großteil der Aufpreise ( wie beispielsweise die der Lunar III Münzen ) nicht mehr vorhanden ist. Ähnlich wie den Pandas in Pd wird es dann den Lunars in Pt ergehen...
Die aktuellen Aufpreise der Lunarmünzen, besonders die der Maus, halte ich sowieso eher für einen kurzfristigen Hype. Meine Favoriten sind hier die sehr auflagenschwachen Nobles, welche aktuell auch nicht mehr so einfach 'günstig ' zu finden sind...
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 24.10.2021, 12:26

Florian
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 613
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Soll jeder glauben was er mag.

Einen schönen Sonntag. smilie_24
Ich brauche nur Fettgedrucktes zu lesen, schon nehme ich zu. :wink: Heinz Erhardt

Beitrag 24.10.2021, 15:52

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Florian hat geschrieben:
24.10.2021, 12:26
Soll jeder glauben was er mag.

Einen schönen Sonntag. smilie_24
Amen
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Antworten