Hilfe zu einer Münze. Wer kann helfen?

Bereich für Edelmetalle wie Platin, Palladium, oder Exoten wie Rhodium, Iridium, Niob, etc.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 08.09.2021, 19:29

Benutzeravatar
Dirk64
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 20.01.2021, 17:25
Oliver hat geschrieben:
08.09.2021, 19:07
Interessant, nur schade das ich nicht bei Fakebook bin, so kann ich nicht mal sehen was es da so schönes gibt smilie_04 na dann also weiter bei Ebäh und Ali mit Quittung kaufen smilie_07
Definitiv besser als Ebäh und Co. Klasse Admins und wirklich tolle Mitglieder in der Gruppe. Die Gruppe hat ü. 3100 Mitglieder. Bei drei habe ich gekauft und echt zu einem sehr guten, oder sollte ich sagen, fairen... Preis! Jo, die Gruppe ist nicht schlecht. Sind auch einige Bekannte von YouTube zu finden.
Die Echtheit der gehandelten Münzen würde ich bei meinen Verkaufspartnern nicht in Frage stellen!
Ebäh ist für mich ein nogo :wink:
Gruß,
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.

Beitrag 08.09.2021, 19:56

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1102
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Ich hab nur sehr selten Gold oder Silbermünzen von Privat , geschweige den von Ebäh und dergleichen gekauft. Vor vielen jahren sammelte ich kursmünzensätze, und so zeug...das hatte ich von privat und verschiedenen auktionshäusern, allerdings ging es dabei lediglich um 2 stellige summen.
Heute nutze ich nur meine 4 oder 5 stammhändler für käufe, zum verkaufen meist Ebay, Bares für Rares smilie_10 und
Fachflohmärkte ( vor Corona )
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 08.09.2021, 20:23

Benutzeravatar
Dirk64
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 20.01.2021, 17:25
Oliver hat geschrieben:
08.09.2021, 19:56
Ich hab nur sehr selten Gold oder Silbermünzen von Privat , geschweige den von Ebäh und dergleichen gekauft. Vor vielen jahren sammelte ich kursmünzensätze, und so zeug...das hatte ich von privat und verschiedenen auktionshäusern, allerdings ging es dabei lediglich um 2 stellige summen.
Heute nutze ich nur meine 4 oder 5 stammhändler für käufe, zum verkaufen meist Ebay, Bares für Rares smilie_10 und
Fachflohmärkte ( vor Corona )
Das halte ich mit meinen 4-5 Stammhändler genau so. Nur so kleinere Münzen wie Napoleon III 1853 A 20 Francs (290€), 100Piaster/Kurush Atatürk (340€) oder 20Mark Kaiserreich1889 Wilhelm II (390€), habe ich da einiges unter dem Preis von Gold de bekommen (wobei man da immer ein Blick auf das Prägejahr haben sollte). Ich meine ja nur :lol: es lohnt sich auf jeden Fall. Einiges läuft da unter dem Motto "Deal or No Deal" da kann man bieten, ist echt gut! Ich bekomme dafür kein Geld, soll nur ein Tipps sein :lol:
und ich weiß.... vor 30 Jahren waren die Münzen noch billiger :wink:
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.

Beitrag 08.09.2021, 21:01

Puschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Nicht das ich jetzt eure "soziale Netzwerk-Käufe und -Verkäufe" schlecht reden möchte. Habe selber ein paar Jahre (auch) darüber gekauft.
Aber: Man sollte schon erwähnen, das es immer ein größeres Risiko ist, darüber zu kaufen.
Wenn man dort einem Betrüger in die Falle läuft ist das Geld (wenn man wirklich Pech hat) für immer verloren!!!

Ich bin Anfang 2017 um 1005€ für eine Unze "erleichtert" worden (ziemlich abenteuerliche Betrugskonstellation) und hatte noch rechtzeitig reagieren können (Anzeige bei Polizei, persönliche Kontaktaufnahme zu meiner Bank sowie der empfangenen Bank, Einschaltung eines Anwalts(dank Rechtsschutz)).
Alle meinten: Das Geld ist wohl weg..............aber urplötzlich war eine Aufbuchung über diesen Betrag auf dem Kontoauszug, obwohl ich nur einer unter vielen Geschädigten war.
Noch mal Glück gehabt. Das war bei Ebay-Kleinanzeigen. Die Masche ist aber auch auf z.B. Facebook anwendbar.

Käufe von privat auf diversen Internetportalen sind nicht sicher!
Ich möchte keinem davon abraten, aber eine Empfehlung dazu würde ich nach dieser Erfahrung nicht mehr abgeben.
Es geht 100x gut..................oder eben nur 3x und die Falle schnappt zu, Geld weg. smilie_04

Beitrag 09.09.2021, 15:52

KOCOS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 11.10.2016, 16:50
Wobei man aber auch erwähnen sollte, dass auch viele seriöse Händler einen Ebay-Shop betreiben. Ein gewisser Hinweis bietet das Siegel des Verbands des deutschen Münzenfachhandels:
https://www.muenzenverband.de/mitgliederliste/

Viele der Händler sind auch bei ma-shops.de zu finden. Manchmal rentiert dann (aufgrund unterschiedlicher Aufpreise / Versandkosten) der Vergleich zwichen Onlineshop, ebay und ma-shops durchaus.
Zum Beispiel gibt es den Schimmer als Onlineshop, unter gleichem Namen bei ma-Shops und bei ebay unter dem Namen dagobert2

Bei den Ma-Shops liegt der Schwerpunkt oft auf Sammlermünzen oder Numismatik, aber das ein oder andere Schnapperl gibts dort auch schon mal. Schöne Münzen gibt es allemal auch außerhalb des Mainstreamss. Und wie ein Mitforist mal schireb: Ein Hobby darf ruhig auch etwas Geld kosten. Reich werden durch Münzan- und -verkäufe ohnehin die wenigsten.
Wenn ich einen Ignoranten ignoriere, bin ich dann ein Ignoranten-Ignorant?

Beitrag 09.09.2021, 15:55

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Puschel hat geschrieben:
08.09.2021, 21:01
Käufe von privat auf diversen Internetportalen sind nicht sicher!
Noch dazu hast du den Salat, wenn es dann eine Fälschung ist.

Ich würde nur von (seriösen) Händlern kaufen oder von Privatpersonen, denen ich ein gewisses Vertrauen entgegen bringe. Wie z.B. langjährigen Mitgliedern dieses Forums.

Beitrag 09.09.2021, 16:11

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1102
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Solange es kleinere beträge sind, kann man ruhig mal von privat bei Ebay und konsorten einen kauf riskierern, wen man einige dinge beachtet. Wenns an die größeren beträge geht, immer bei seriösen händlern. Klar, die gibts auch bei Ebay, allerdings haben die auf grund der gebühren dann da andere preise, logisch.
Der gesunde Menschenverstand hilft meistens weiter, aber leider auch nicht immer. Bin auch schon auf die Nase gefallen, vor jahren smilie_04
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 09.09.2021, 17:05

Florian
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Jeder soll machen was er will und für richtig empfindet.

Und man muss auch kein Hellseher sein, um zu wissen:

das wird auch jeder hier genau so machen.

Jeder hat sich doch schon längst seine eigene Meinung über Ebäh und Konsorten gebildet

und ist schwerlich noch vom Gegenteil zu überzeugen.

Prost Mahlzeit smilie_57
Ich brauche nur Fettgedrucktes zu lesen, schon nehme ich zu. :wink: Heinz Erhardt

Beitrag 09.09.2021, 17:32

Puschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Oliver hat geschrieben:
09.09.2021, 16:11
Solange es kleinere beträge sind, kann man ruhig mal von privat bei Ebay und konsorten einen kauf riskierern, wen man einige dinge beachtet.
Beim Goldkauf ist halt nur die Frage wo beginnen die kleineren Beträge und wo hören diese auf.
Diese Frage wird wohl nur jeder individuell für sich beantworten können.
Das mit dem "einige Dinge beachten" ist sehr richtig, hilft aber nur bedingt, wenn man an den Richtigen gerät wo die Masche schon professionelle Züge aufweist. Selbst jetzt, nach über 4 Jahren, wüßte ich nicht, wie ich den damaligen Betrug hätte erkennen oder verhindern können. Außer durch "nicht-kaufen" natürlich.
Oliver hat geschrieben:
09.09.2021, 16:11
Der gesunde Menschenverstand hilft meistens weiter, aber leider auch nicht immer. Bin auch schon auf die Nase gefallen, vor jahren smilie_04
Ja, das geht zuweilen schneller als einem lieb sein kann. smilie_43 :lol:
Glücklicherweise gibt es aber wohl doch mehr ehrliche Menschen als unehrliche.

Beitrag 09.09.2021, 17:41

Florian
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Puschel hat geschrieben:
09.09.2021, 17:32
Glücklicherweise gibt es aber wohl doch mehr ehrliche Menschen als unehrliche.
51 % zu 49 % :wink:
Ich brauche nur Fettgedrucktes zu lesen, schon nehme ich zu. :wink: Heinz Erhardt

Beitrag 09.09.2021, 19:18

Puschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Florian hat geschrieben:
09.09.2021, 17:41
Puschel hat geschrieben:
09.09.2021, 17:32
Glücklicherweise gibt es aber wohl doch mehr ehrliche Menschen als unehrliche.
51 % zu 49 % :wink:
Bisschen sehr unrealistisch, findest Du nicht?
Nach dieser Deiner Theorie versucht also fast jeder zweite Privatverkäufer seinen Käufer mindestens zu betuppen, wenn nicht zu betrügen.
Auch hier im Forum? ........oder gilt hier eine andere Quote? :| smilie_02

Antworten