Platin und Palladium, die ewigen Außenseiter?

Bereich für Edelmetalle wie Platin, Palladium, oder Exoten wie Rhodium, Iridium, Niob, etc.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 16.01.2019, 06:35

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
gefunden im Nachbarforum (gsf).
Der Bericht ist zwar schon etwas älter, mMn aber eine gute Zusammenfassung der aktuellen Situation, inklusive relevanten Statistiken...

http://sprottusa.com/insights/special-r ... ty-part-1/
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 18.01.2019, 15:57

Benutzeravatar
Legolas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 23.06.2011, 12:25
Wohnort: Düsterwald
Die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis bei Pt beträgt mehr als 200 Oironen.

Nein Danke.
Zum Denken benötigt man ein Hirn, vom Menschen ganz zu schweigen...

Beitrag 18.01.2019, 17:23

lifesgood
... wenn man bedenkt, dass im September 2008 ein Unzen-Barren Palladium rund 175 € + MWSt. = knapp 210 € brutto gekostet hat und man aktuell deutlich über 1.100 € € dafür bekommt, relativiert sich das.

Auf dem aktuellen Niveau Palladium zu kaufen, wäre ohnehin Quatsch. Platin scheint mir mittelfristig schon sehr aussichtsreich.

lifesgood

Beitrag 19.01.2019, 11:37

Benutzeravatar
Legolas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 23.06.2011, 12:25
Wohnort: Düsterwald
Mit einer Unze Pt kann ich mir aber auch zukünftig keinen Straßenzug kaufen. Ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Zum Denken benötigt man ein Hirn, vom Menschen ganz zu schweigen...

Beitrag 19.01.2019, 14:10

lifesgood
... was willst Du denn mit Straßenzügen?

Mal abgesehen davon, dass ich nicht an die Eichelburgschen Visionen von Straßenzügen oder zumindest Häusern für 1 Oz glaube, erscheint es mir auch nicht erstrebenswert.

lifesgood

Beitrag 21.01.2019, 09:52

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Nicht zu vergessen, dass es in den 1920ern später eine Steuer gab, die diese Gewinne aus Immobiliengeschäften relativiert haben.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 21.01.2019, 10:14

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4666
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ladon hat geschrieben:
21.01.2019, 09:52
Nicht zu vergessen, dass es in den 1020ern später eine Steuer gab, die diese Gewinne aus Immobiliengeschäften relativiert haben.
Nee, im Mittelalter gab es diese Steuer definitiv nicht, da gab es nicht mal viele Immobiliengeschäfte smilie_16 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.01.2019, 17:25

Benutzeravatar
Legolas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 23.06.2011, 12:25
Wohnort: Düsterwald
Im Mittelalter war das Leben noch schön, wenn auch kurz. smilie_02
Zum Denken benötigt man ein Hirn, vom Menschen ganz zu schweigen...

Beitrag 21.01.2019, 19:50

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
21.01.2019, 10:14
Ladon hat geschrieben:
21.01.2019, 09:52
Nicht zu vergessen, dass es in den 1020ern später eine Steuer gab, die diese Gewinne aus Immobiliengeschäften relativiert haben.
Nee, im Mittelalter gab es diese Steuer definitiv nicht, da gab es nicht mal viele Immobiliengeschäfte smilie_16 .
smilie_01

Stimmt. Hab's oben verbessert.

In den 1920ern natürlich.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 01.03.2020, 11:13

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1039
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Moin zusammen, ist zwar ein alter Threat...aber ich wollte für mein Anliegen keinen neuen anfangen.
Bin mich aktuell mit Platin zwecks seitlichen einstieg am beschäftigen, als reine Anlage also wohl Barren. Ich Frage mich nur wie es beim Wiederverkauf aussieht - bei Händlern scheint es so das die 19 smilie_04 Prozent MwSt. Abgezogen werden - welche ich beim Kauf wiederum ja bezahlen müsste. Das wäre schön ein erheblicher Nachteil. Klar Privatverkauf geht immer aber das Zeug ist wohl noch ein exot das kaum jemand auf dem Schirm hat, ins besondere als reine anlagebarren. Dennoch - ich glaube das dem grauen Metall die Zukunft gehört - wen auch längerfristig im 5 Jahres Gedanken.....was denkt ihr ? Lohnt das Zeug mit dem hinter(n) Gedanke der MwSt? Oder liege ich nun völlig fallsch ? Schönen Restsonntag noch
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 01.03.2020, 11:46

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@Oliver
Nach meiner Meinung lohnt sich der Kauf von Platinmünzen wegen der 19% Mwst. nicht,das sind pro Unze rund 150€.
Ich habe vor einiger Zeit Platin ETCs gekauft,die sind Mwst. frei.
Lohnt sich Platin langfristig überhaupt?
Was passiert wenn der Hauptabsatzmarkt Autokatalysatoren wegfällt?
Der Verkauf ist problemlos möglich,die Mwst. ist natürlich weg.
Im Vergleich zu Gold und Palladium ist Platin heute billig,das sollte aber kein Grund zum kaufen sein.
Träumer erwachet.

Beitrag 01.03.2020, 13:41

blubb
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 11.04.2016, 21:05
Das Stichwort ist "Brennstoffzelle".

Beitrag 01.03.2020, 14:33

Benutzeravatar
Tiras
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 11.07.2016, 15:36
Wohnort: Baden
blubb hat geschrieben:
01.03.2020, 13:41
Das Stichwort ist "Brennstoffzelle".
Da gibt es allerdings jede Menge Forschungsprojekte, die darauf abzielen, auf Platin teilweise oder auch ganz verzichten zu können, Beispiele:
https://www.solarify.eu/2019/10/02/338- ... offzellen/
https://www.heise.de/tr/artikel/Brennst ... 75962.html
Das Universum entstand, als Gott durch Null dividierte.

Beitrag 14.06.2020, 16:41

Benutzeravatar
FloTom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 14.08.2015, 12:07
Wohnort: NRW
Habe mir jetzt eine Platinmünze gekauft, im Wissen dass ich hier kurz- bis mittelfristig keine Gewinne zu erwarten habe. Zur Not lasse ich mir daraus einen schönen Ring schmieden ;-)

Beitrag 14.06.2020, 19:05

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 681
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Habe mir dieses Jahr auch ein paar Platinunzen gegönnt.
Das mit dem Hintergrund meine Wiener Phillis-Sammlung auch auf Platin zu erweitern.
Ich denke, das reicht dann auch.
Sobald man Platin hinterher geworfen kriegt, weil E-Auto, Brennstoffzelle, Wasserstoff u.a. den Preis kaputt gemacht haben sollten, so kann man ja nochmal nachlegen.
Aus dem Bauchgefühl heraus sage ich mir, dass das Zeug auch nach Katalysatoren noch zu irgendetwas gut sein wird............. smilie_48 smilie_21
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 14.06.2020, 19:08

Benutzeravatar
FloTom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 14.08.2015, 12:07
Wohnort: NRW
Momentan hat die Münze Österreich selbst den besten Preis für 1 Unze Platin.
Ich habe meine Münze von privat gekauft, aber das hat laaaange gedauert bis man was angeboten bekommt.

Antworten