Britannia: Zustand OK oder schon erste Beschädigung?

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 20.04.2024, 11:23

Benjito
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2024, 13:25
Hallo zusammen,

wie in einem anderen Thread erwähnt, habe ich mir erstmals Britannia-Münzen in Silber angeschafft. Gleich zu Beginn gab es wohl ein Missverständnis zwischen mir und dem Händler Solit. Ich hatte für die Münzen Kapseln mit Anlaufschutz bestellt sowie eine Münzkassette im Britannia-Design. Wie sich schnell herausgstellt hat, sind die Kapseln zu groß für die Mulden der Kassette. Telefonisch hat mir eine Mitarbeiterin erklärt, dass man die Münzen ohne Kapsel in die Kassette legen soll. Das habe ich dann zunächst auch getan (und dabei Baumwollhandschuhe getragen, die ich als Neukunde gratis zur Bestellung erhalten hatte). Allerdings hatte ich vor einer Woche ein Video der Firma Leuchtturm gesehen. Und darin wurden die Münzen inkl. Kapsel in die Kassette gelegt. Daher habe ich nun einfache Kapseln ohne Anlaufschutz bestellt, die einen kleineren Außendurchmesser haben.

Beim Einkapseln (nennt man den Vorgang so :lol: ) ist mir aufgefallen, dass Charles viele kleine Punkte im Gesicht hat. Diese Nadelstich artigen Punkte finden sich auf allen meinen 10 Münzen. Allerdings in unterschiedlicher Häufigkeit und Anordnung. Daher frage ich mich jetzt, ob wirklich schon nach 3 Wochen erste Makel entstehen können? Geliefert wurden die Münzen übrigens ohne Kapseln, sie waren lediglich dick in Luftpolsterfolie verpackt.

P.S. ich wollte eigentlich ein Foto der Münze einstellen. Aber trotz Komprimierung auf 294kb erhalte ich die Meldung "Fehler, Datei zu groß".

Beitrag 20.04.2024, 12:42

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 705
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Beim Einkapseln (nennt man den Vorgang so :lol: ) ist mir aufgefallen, dass Charles viele kleine Punkte im Gesicht hat. Diese Nadelstich artigen Punkte finden sich auf allen meinen 10 Münzen. Allerdings in unterschiedlicher Häufigkeit und Anordnung. Daher frage ich mich jetzt, ob wirklich schon nach 3 Wochen erste Makel entstehen können? Geliefert wurden die Münzen übrigens ohne Kapseln, sie waren lediglich dick in Luftpolsterfolie verpackt.
Das sind seine Sommersprossen....

Dir ist schon klar das dies "Suppen"münzen sind die sich über den Metallwert definieren?

Beitrag 20.04.2024, 14:50

Benjito
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2024, 13:25
puffi hat geschrieben:
20.04.2024, 12:42
Das sind seine Sommersprossen....

Dir ist schon klar das dies "Suppen"münzen sind die sich über den Metallwert definieren?
Meiner bisherigen Erfahrung eben nicht, wie ich hier bereits geschildert habe. in-silber-anlegen-muenzen-und-barren-f7 ... 11934.html

In dem Fall ging es zwar um Wiener Philharmoniker (aber ich vermute mal, dass diese auch in die Kategorie "Suppenmünzen" fallen). Es wäre einfach ärgerlich, wenn ich eines Tages beim Verkauf nicht den vollen Preis erhalte.

Mir geht es bei meiner Frage mehr darum das Thema Empfindlichkeit der Münzen besser zu verstehen. Sollte das investierte Geld weg sein, kann ich bei der Summe von 300 Euro damit leben. Das würde mich finanziell nicht ruinieren und ich würde es lediglich als Lehrgeld verbuchen. Ich bin noch ein ziemliches Greenhorn, was Silber betrifft und kenne mich da nicht so aus. Aber wenn ich ständig höre, dass die Münzen so extrem empfindlich sind, dann wundert es mich, dass die überhaupt noch jemand sammelt.

Beitrag 20.04.2024, 17:50

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 705
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Pack se in ne Kapsel und vakuumiere se ein. Fabrikationsmängel bei Bullion sind eigentlich Mängel im Gewicht. Wenn du gut geprägte Münzen haben möchtest sei bei der Prägeanstalt wählerisch oder hol dir gleich proof. Da haste dann nen Grund zu meckern bei Prägefehlern. Ob du allerdings den Mehrpreis zurück bekommst steht aufn anderem Blatt. Ansonsten musst du dich spezialisieren z.B auf Chinesen um mehr wie Spot(t) zu bekommen und schon gar nicht bei Händlern. Sei auch vorsichtig bei Silbermünzen, was heute im Zweitmarkt teuer bezahlt wird kann morgen schon nur noch Schmelzpreis sein. Und es gibt sogar "Kapselfetischismus" und "Verpackungsjünger".

Hab vor zig Jahren auch mit Silber mal angefangen. Heute kommt für mich nur noch "Handelsgold" in Frage. Da ist zwar die Erhaltung auch nicht wurscht aber du kannst die anfassen. Und teurer wie die Silbermünzen sind se auch nicht unbedingt(siehe die Antworten im deinem vorherigen Trööt).

Schau mal ins Schwesterforum und such mal nach Mängeln... Lektüre für Stunden.

Beitrag 20.04.2024, 20:48

Benutzeravatar
Puschel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 845
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Benjito hat geschrieben:
20.04.2024, 14:50
Ich bin noch ein ziemliches Greenhorn, was Silber betrifft und kenne mich da nicht so aus. Aber wenn ich ständig höre, dass die Münzen so extrem empfindlich sind, dann wundert es mich, dass die überhaupt noch jemand sammelt.
Der Begriff "sammeln" ist vielleicht nicht so korrekt. Reine "Suppenmünzen" (um mal bei diesem Begriff von Puffi zu bleiben) werden von Anlegern in aller Regel nicht per Stück gekauft sondern per Tube oder gar Masterbox. Selbstverständlich kann man sich auch einen Tube mit Einzelmünzen zusammensparen.
Da käme allerdings keiner auf die Idee bei z.B. einer Masterbox 500 Kapseln zu bestellen und wohlmöglich noch 25 Kassetten dazu. Masse kaufen, vergraben, verbuddeln, einmauern.......fertig. smilie_07
Anders sieht das bei Sammlermünzen aus. Manche nennen das auch Semi-Numismatik. Also z.B. Lunare, Queens Beast, Koalas, Kookaburras und was weiss ich noch. Das wird gesammelt und kostet in aller Regel auch mehr als Bullion.
Da könnten sich auch Sammlerzuschläge im Laufe der Zeit ergeben, aber bei Britannias........naja. smilie_06
Vielleicht machst Du Dir einfach zu viel Stress wegen scheiß 10 Unzen Bullion. Britannias sind NUR Bullion. smilie_03
puffi hat geschrieben:
20.04.2024, 17:50
Hab vor zig Jahren auch mit Silber mal angefangen. Heute kommt für mich nur noch "Handelsgold" in Frage. Da ist zwar die Erhaltung auch nicht wurscht aber du kannst die anfassen. Und teurer wie die Silbermünzen sind se auch nicht unbedingt(siehe die Antworten im deinem vorherigen Trööt).
Da bin ich ganz bei Dir, @puffi. Ging mir vor x-Jahren nicht anders. Das Silber verkauft, Erlös in Gold gepackt und bin mit dieser Entscheidung und Entwicklung sehr zufrieden.
Und ja, viele Antworten befinden sich im Vorgänger-Faden, weshalb ich auch nicht so ganz verstehe, warum fürs eigentlich gleiche "Problem" des selben Users jedesmal ein neuer Faden eröffnet werden muss. smilie_08

Mal was anderes, @Benjito: Wo Du schon bei "Solit" gekauft hast, dann könntest Du ja auch das Buch, vom Chef hier hochhöchstpersönlich, Dir bestellen. Ich habe die erste Ausgabe. Ist eine sehr interessante Lektüre. Nun gibt es die zweite überarbeitete Ausgabe.
Sogar für völlig umsonst !!!
https://gold-buch.com/ Gold und Silber für Einsteiger.
Zitat:
Holen Sie sich das geballte Wissen rund um die Kapitalanlage in Edelmetalle – und machen Sie sich fit für Ihren ersten Kauf
Gut, Deinen ersten Kauf kannst Du ja unter " Ich wusste es zwar besser, habe aber trotzdem so gekauft" verbuchen, aber Deine Zukunftskäufe werden vielleicht etwas überlegter.
Nur mal so gefragt: Was machen die 1/2 Unzen Goldkäufe (Sohn, Dein erster Faden deswegen) für 2023 und 2024?
Oder möchtest Du uns wegen der 10 Unzen Bullion weiter auf Trab halten?
Der Sinn einer Behörde liegt in seiner Existenz

Beitrag 21.04.2024, 11:19

Benjito
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 22.03.2024, 13:25
Puschel hat geschrieben:
20.04.2024, 20:48

Oder möchtest Du uns wegen der 10 Unzen Bullion weiter auf Trab halten?
Das Projekt steht noch und dafür ist ein Teil des Urlaubsgeldes eingeplant. Sohnemann wird einen China Panda bekommen, weil ich das Motiv so niedlich finde.
Die zweite Münze folgt dann gegen Ende des Jahres. Bis dahin liegt wieder genügend Bares auf der hohen Kante.

Aber keine Angst: was Silber betrifft werde ich nur noch Maple Leaf ab 2018 kaufen und diese in Tubs verpacken. Oder ich nehme nur noch Barren.

Antworten