Bullionmünzen 2010 - langfristig Gewinn oder Verlust?

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 17.06.2010, 12:54

Benutzeravatar
Michael2010
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 14.05.2010, 22:12
Wohnort: München
Hallo - bin ein ganz neuer Silber & Gold - Liebhaber ... (es fühlt sich einfach besser an als Geld oder Wertpapiere -finde ich :o)


... beim 'Schätze Sammeln' entstand nun folgende Frage:

Es geht um Koalas und Pandas:

Wenn ich heute Koalas oder Pandas kaufe - dann bekomme ich ja immer 'neue' 2010er. Angenommen, ich möchte die in 10 / 20 / 30 Jahren wieder verkaufen: - Muss ich dann mit einem Wert-Verlust oder -Gewinn rechnen (natürlich relativ zu dem dann aktuellen Koala bzw. Panda - Preis)?

Letztens hat mir ein Verkäufer hier geschrieben, dass 2009er Kookaburras die er verkaufen wollte mehr wert sind als 2010er. Das würde ja auf eine Wertsteigerung hinweisen. Allerdings verstehe ich das Ganze dann aus Händlersicht nicht: was würde dieser Händler irgendwann in der Zukunft mit meinen 'alten' 2010 Münzen tun, wenn er doch fast allen Kunden aktuelle Münzen verkauft (so wie ja im Moment auch). Und selbst wenn er Verwendung für ein paar 'alte' Münzen für Sammler hat, kann er doch nicht an z.B. 200 Münzen aus 2010 interessiert sein und sie mir zu einem höheren Preis abnehmen wie die neuen ... - oder???

'smilie_08'

Wie gesagt, ich blick das noch nicht so ganz - wär über Input dankbar. Wusste nicht, wie ich dieses Thema in der SuFu eingeben sollte - daher versuch ichs mal so ...

'smilie_13'


Grüße!

Beitrag 17.06.2010, 13:41

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Hallo und willkommen bei uns Michael 2010!

smilie_24

Mit den Münzen ist es so: Die Münzhändler bekommen stets nur die aktuellen Jahrgänge von den Prägestätten geliefert, deshalb ist der aktuellste Jahrgang auch immer der "billigste" auf dem Markt. Ältere Jahrgänge werden bei den Bullions nicht nachgeprägt (bis auf gaaaanz wenige Ausnahmen z.B. Kookaburra, aber auch nur bis 300.000 Stück/Jahrgang erreicht sind), daher werden sie mit der Zeit auf dem Münzmarkt immer seltener.

Es ist also durchaus so, dass ältere Jahrgänge etwas im Wert steigen zumindest im direkten Vergleich zu den ganz aktuellen Jahrgängen.

Hoffe, das war jetzt halbwegs verständlich.

Viele Grüße
999.9
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 17.06.2010, 13:56

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Hi Michael,

grundsätzlich: Alles ist irgendwie Spekulation. Nichts ist sicher. Allenfalls kann man sagen: Man geht davon aus, weil in der Vergangenheit war es so oder so.

Um auf deine erste Frage einzugehen:
Normalerweise kannst du davon ausgehen, dass gerade solche Münzen wie Koala und Panda im Wert steigen werden. (Silberpreis als solchen mal außer acht gelassen).
Nur um Beispiele zu nennen:
Der 07er Koala erzielt Preise um die 30-35€.
Pandas sind (meiner Meinung nach) eine sehr sichere Bank. Man kann fast blind davon ausgehen, dass sie im Wert zuverlässig steigen. Das war so und wird aller Wahrscheinlichkait nach - aufgrund der auch steigenden Interesse und Kaufkraft der Chinesen - so bleiben. Debei beziehe ich mich allerdings auf die 1Unzer.
Aber es gibt auch Ausnahmen.
Die Kookaburras z.B., die auch eine sehr schöne Serie ist, bleiben in Punkto Wertsteigerung anderen Serien gegenüber doch weit zurück. So wäre der Kauf aller Jahrgänge Kookas eine durchaus zu stemmende Aufgabe.
Die Pandas wohl kaum - alleine die ersten kosten um die 1000€.

Warum das so ist, warum manche Serien "funktionieren" und andere nicht, ist unklar.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 17.06.2010, 14:47

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Der Bär hat geschrieben:Die Kookaburras z.B., die auch eine sehr schöne Serie ist, bleiben in Punkto Wertsteigerung anderen Serien gegenüber doch weit zurück. So wäre der Kauf aller Jahrgänge Kookas eine durchaus zu stemmende Aufgabe.
Die Pandas wohl kaum - alleine die ersten kosten um die 1000€.

Warum das so ist, warum manche Serien "funktionieren" und andere nicht, ist unklar.
Wobei man hier differenzieren muss. Der Panda ist in den ersten Jahrgängen nur in Polierter Platte mit 10.000er Auflage erschienen und was noch wichtiger ist, dass er nahezu nur im asiatischen Raum zu finden war. Das hat das Angebot natürlich sehr verknappt. Der Kooka dagegen war nur als "bessere" Anlagemünze von der Perth Mint konzipiert, er entwickelte sich aber dann doch sehr erfolgreich.
Ich vergleiche den Panda immer gerne mit den ersten fünf deutschen 5-DM-Gedenkmünzen. Die ersten sind superteuer, dann aber als aus dem Panda ein Bullion wurde, ebbte die Wertsteigerung spürbar ab. Nun haben die Chinesen sogar mitten im Prägejahr beschlossen, die Auflage des 2010er zu erhöhen, das wird sich auch nicht unbedingt positiv auf das Wertsteigerungspotenzial auswirken.

Da steckt das Profitmachenwollen wohl zu tief in den Han-Chinesen drin, dass sie nicht auch am Silberboom teilhaben wollen...schade um den Panda allerdings. Ein Grund mehr, die Lunar II-Serie zu kaufen. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 17.06.2010, 16:24

Benutzeravatar
Michael2010
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 14.05.2010, 22:12
Wohnort: München
wow - das ist ja prima!

javascript:emoticon('smilie_23')

Vielen Dank für die Info!

Das mit den Chinesen leuchtet ein - konnte mir nur nicht vorstellen, dass es wirklich so viele gibt, die auf 'alte Jahrgänge' stehen - aber da ist mir wohl das Sammlerherz nicht vertraut genug :o)

... nun - für den verhältnismäßig geringen Aufpreis zu Maple und Philharmonika scheint das mit Koala und Panda doch eine tolle zusätzliche 'Absicherung' bzw. Wertsteigerungsmöglichkeit zu sein.

Hm ... dazu auch gleich noch eine Frage: ist es eigentlich auch ein 'Mehrwert' gegnüber den 'Tube-Bullions', dass die Koalas und Pandas fest eingeschweißt sind - also vielleicht länger gut aussehen - bzw. länger erhalten bleiben als die Kollegen in der Rolle? (Müsste doch zumindest beim Privatverkauf wichtig sein, ob die noch glänzen - daher auch besser nicht anfassen ... richtig?)

Beitrag 17.06.2010, 16:48

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Grundsätzlich NICHTS ANFASSEN! :shock:

Mit der Einschweißung ist es so:
Koalas sind grundsätzlich nicht eingeschweißt. Pandas nur bis zum Jahrgang 2005 (?). (Gilt für Silberunzen)
Es mag einen gewissen Unterschied machen, und einen kleinen Aufschlag geben, wenn die Münzen (original) eingeschweißt sind.
Da aber gerade die Chinesen Spezialisten im Fälschen sind, bedeutet ein Verhüterli nicht unbedingt, dass das, was drin ist, echt ist.

By the way: Ich persönlich finde den Chinakram am schönsten und bin auch der Meinung, dass da wertmäßig am meisten gehen wird. Aber es gibt nirgendwo so viele Fakes. Also sei wachsam.
Wenn du dir nicht sicher bist, frag hier an, oder bei silber.de.

Und um die mal etwas den Mund wässrig zu machen:
http://www.silber.de/forum/chinesische- ... t2185.html
smilie_21
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 17.06.2010, 17:20

Benutzeravatar
KooKoala
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 26.04.2010, 20:09
Wohnort: Bavaria, it´s near Germany ;)
Hallo Michael2010,

z.B. bei www.silbertresor.de findet man eine recht große Auswahl der älteren Kooka´s. Hier sieht man auch schön das diese für 22,50 € angeboten werden während die aktuelle Ausgabe günstiger ist. Bei Ebay werden aber auch höhere Angebote erzielt.

Bin ja auch noch nicht so lang dabei und habe daher die 2009er und 2010 (Kooka´s und Koala´s), kaufe also jetzt jedes Jahr die Aktuellen nach Ausgabe.
Außerdem habe ich mich nun doch entschlossen noch die Lunar II-Serie in Angriff zu nehmen, auch noch bezahlbar und erst 2008 gestartet - die kann man noch ganz gut nachkaufen.
Sind einfach hübsch anzusehen, begrenzte Auflage. Gefällt mir persönlich sogar viel besser als die erste Serie. smilie_24

Beitrag 17.06.2010, 17:52

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Eine Wertsteigerung hängt immer von 2 Faktoren: dem Wert des Metalls und dem Sammlerwert.

Der erste Wert ist von den Märkte abhängig.

Der Sammlerwert ist von der Prägezählen der Münze und von der Wahrnehmung/Erkenntnis abhängig.

Je niedriger Prägezählen einer Münze, desto besser ihre Möglichkeiten zur Wertsteigerung sind.

Der Panda hat normalerweise eine Prägungsgrenze aber dieses Jahr wird er bis zu 1,5 Mio Stücken geprägt. Deswegen könnte man sagen, dass ihr Steigerungspotenzial nichtig ist.
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 17.06.2010, 18:05

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
999.9 hat geschrieben:Ich vergleiche den Panda immer gerne mit den ersten fünf deutschen 5-DM-Gedenkmünzen.
Einen besseren Vergleich gibt es definitiv nicht.
999.9 hat geschrieben:Nun haben die Chinesen sogar mitten im Prägejahr beschlossen, die Auflage des 2010er zu erhöhen, das wird sich auch nicht unbedingt positiv auf das Wertsteigerungspotenzial auswirken.
Wenn sie diese Erhöhung als Ausnahme machen, wird das Wertsteigerungspotenzial der Serie nicht abebben. Sonnst könnte die ganze Serie ihren Wert im Laufe der Zeit verlieren.
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 17.06.2010, 18:12

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ich hoffe wirklich, dass die Chinesen jetzt nicht jedes Jahr den Panda über 1 Millionen mal prägen.

Ein interessantes Beispiel aus der Münzgeschichte für eine enorme Wertsteigerung hat die
50 Pfennig Bank Deutscher Länder 1950 G

Diese Münze ist so teuer, da 1950 das "Bank Deutscher Länder" durch den Schriftzug "Bundesrepublik Deutschland" ersetzt wurde, die Karlsruher Prägestätte aber einige hundert Exemplare prägte, die noch fälschlicherweise den alten Schriftzug trugen. Es handelt sich also um eine klassische Fehlprägung.

Wenn man sich überlegt, dass diese Münze nur aus Cu/Ni besteht und mal tatsächlich nur 50 Pfennige an Wert hatte... :shock:

smilie_24
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 17.06.2010, 20:22

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Ich bleib dabei: Der Panda ist eine sichere Bank.
Auch wenn die 2 mio machen.
Es gibt über 2 milliarden Chinesen.
:wink:
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 17.06.2010, 20:25

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Der Bär hat geschrieben:Ich bleib dabei: Der Panda ist eine sichere Bank.
Auch wenn die 2 mio machen.
Es gibt über 2 milliarden Chinesen.
:wink:
Langsam Alter, 1,3 Milliarden Chinesen.

Beitrag 17.06.2010, 20:32

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Es gibt 82 Millionen Deutsche mit einem zig-fach höheren Lebensstandard als der Durchschnitts-Chinese.

Trotzdem haben überhaupt nur ~15-20% aller Deutschen Edelmetalle in physischer Form. Bei den Chinesen dürfte der Wert in die Promillegrenze gehen. In Schanghai, Peking, Chongqing etc. regieren jetzt andere Statussymbole: Adidas-Trainingsanzüge, BOSS-Herrenanzüge, Chanel-Kleider, Mercedes Benz Limousinen (die für den China-Markt tatsächlich in China hergestellt werden), neueste i-Phones usw.

China holt erst mal den riesigen Bedarf an westlichen Gütern nach. Mit Panda-Münzen lässt sich so schlecht seinen Status nach außen hin zeigen. smilie_07

Ein Freund von mir ist regelmäßig in Hong Kong, der sagt, dass die jetzt nach dem Rückfall 1997 an das Homeland noch westlicher geworden sind in ihrer Haltung und da ohne Ende konsumieren.

Ich denke, dass die Chinesen nicht unbedingt ihre eigenen Münzen konsumieren, die sind froh, wenn sie nun endlich auch importierte Sachen kaufen dürfen. "DDR-Effekt" nennen das wohl die Politikwissenschaftler, die Ost-Produkte sind aber so was von out in der Volksrepublik China. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 18.06.2010, 21:01

Benutzeravatar
Michael2010
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 14.05.2010, 22:12
Wohnort: München
Danke für die vielen Beiträge & Infos!

Oh Mann - eigentlich wollte ich 'nur' die paar verbliebenen Schäfchen ins Trockene bringen (raus aus dem Euro - raus aus dem Bankenwust und rein in was 'echtes'). Und jetzt bin ich wohl echt kurz davor ein Sammler zu werden. Sehen ja wahnsinnig schön aus z.B. diese Chinamünzen. Ist schon komisch - ich hatte nie einen Bezug zu Geld und Besitz - aber die Edelmetalle - zu denen bekomm ich echten Bezug ... geht euch das auch so?

Zum China-Diskurs vielleicht noch:

Ich persönlich denke, es ist wie bei den Aktien - ich bekomme hier mehr und mehr den Eindruck, dass man den Markt und seine zukünftigen Entwicklungen als einzelner auch bei bestem Willen eigentlich nicht wirklich überblicken und beurteilen kann. Da kommen so viele Argumente, Informationen, Trends, Entscheidungen, Zufälle, Mikro- und Makroökonomie, Branchenentwicklung, Wohlstandsverteilung etc. zusammen. Natürlich macht es trotzdem Sinn sich Gedanken zu machen. Und in diesem Sinne auch nochmal danke an alle. Letztendlich ist doch das 'Gute Gefühl' mit einer Wertanlage aus meiner Sicht viel wesentlicher wie eine unbedingte Profitsteigerung.



So - ... und jetzt geh ich einkaufen auf chinamuenzen.com

smilie_15

Beitrag 18.06.2010, 21:39

Benutzeravatar
Michael2010
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 14.05.2010, 22:12
Wohnort: München
... ich mein natürlich nicht nur Edelmetalle aus China

Übrigens: die Koalas, die ich bestellt hab waren jeweils in 20er Stück Plastikummantelung - zählt das nicht als verschweißt?

Und diese Lunar II Serie - sehr interessant klingt das - wisst ihr vielleicht, wie viel man davon jeweils nehmen muss, damit man eine 'verschweißte Einheit' bekommt? (bzw. wie bewahrt ihr die ganzen einzelnen Münzen auf?)

smilie_45

Beitrag 19.06.2010, 06:09

Benutzeravatar
Lunarjäger
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 18.12.2009, 07:16
Wohnort: Im Dunkeln
20 st. sind eine Verschweiste rolle bei 0,5oz und 1oz versionen.
5st. in der 2oz Version.

Beitrag 19.06.2010, 11:31

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
Tipp: Siber-Pandas turnen mich auch an - verschweisst gibt es die im 30ziger Pack, man sollte aber (z.B. bei Siber-Corner) darauf hinweisen, daß man diese so haben will - traumschön.

Bin selber erst seit kurzem auf EM Dope.
gregory

Beitrag 19.06.2010, 21:51

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Michael2010 hat geschrieben:(bzw. wie bewahrt ihr die ganzen einzelnen Münzen auf?)smilie_45
Die Sammlermünzen sollten in ihren Kapseln bzw. Etuis bleiben. Die Anlagemünzen können in ihren Tubes oder in einzelnen Kapseln behalten werden.

Mehr über das Thema: Aufbewahrung von Münzen
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 20.06.2010, 08:13

Goldbärchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 08.06.2010, 16:56
Goldmaus hat geschrieben:Die Sammlermünzen sollten in ihren Kapseln bzw. Etuis bleiben. Die Anlagemünzen können in ihren Tubes oder in einzelnen Kapseln behalten werden.

Mehr über das Thema: Aufbewahrung von Münzen
Bin jetzt etwas irritiert? Logisch, das man die Sammlermünzen nicht so anfasst - denn der Wert steigt und fällt ja mit dem Erhaltungsgrad. Soweit sind wir uns einig denke ich :wink:

Aber bei den Anlagemünzen wie American Eagle oder Philharmonikern denke ich das es echt wurscht ist ob man die anfasst oder nicht. Die gehen ja rein nach dem Silberwert über den Tresen wenn ich sie mal los werden will. Oder hab ich irgendwas versäumt :?:

Ich komm gar nicht drumherum mir mal zwei oder drei der 1OZ in die Hand zu nehmen und damit rumzuklimpern. Das GEFÜHL ist einfach nur gut smilie_01 Kennen sicher auch andere. Das ist auch der Grund weswegen ich nie Sammlermünzen sammeln könnte. Ich MUSS meine Münzen und Barren wenn ich sie PHYSISCH habe auch PHYSISCH anfassen dürfen!
Beste Grüße

Das Goldbärchen:-)

Wir leben nicht um zu arbeiten, sondern wir arbeiten um zu LEBEN!

Beitrag 20.06.2010, 11:19

Benutzeravatar
Silberling
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 22.04.2010, 08:05
Ja, so geht es mir auch. Es ist einfach schön seine Maples oder Philharmoniker mal anzufassen. smilie_09

Ich träume ja immer noch von einem "Geldspeicher" wie bei Dagobert Duck smilie_31, aber da bin ich ja leider Lichtjahre davon entfernt.

Antworten