Differenzbesteuerung auf Silber abgeschafft ?

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 31.10.2022, 10:22

Aurargint
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 504
Registriert: 24.09.2012, 16:10
CAP hat geschrieben:
31.10.2022, 06:45
Puschel hat geschrieben:
25.10.2022, 18:34
Ist halt nur schade, dass der Staat den Silberanlegern nun so noch zusätzlich in die Tasche greifen muss. Für´s Alter vorsorgen sollte eigentlich belohnt und nicht bestraft werden.
Fürs Alter vorsorgen sollst Du aber in eine Riesterrente und nicht in Sachen die das System verlassen.

smilie_11

Beitrag 31.10.2022, 20:43

Benutzeravatar
Oliver
Gold-Guru
Beiträge: 2539
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Da dürfte manchen Händlern wohl ein Felsen vom Herzen fallen
https://www.goldreporter.de/silbermuenz ... el/109834/

Wohl keine nachbesteuerung von Silber....
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 01.11.2022, 22:15

Benutzeravatar
Goldfingerette
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 25.08.2010, 09:02
Wohnort: Konstanz
Das ist wirklich eine Schweinerei, es wird Zeit mit den Mistgabeln auf der Strasse demonstrieren zu gehen. Und das ist erst der Anfang, die Staatskassen sind leer, was immer sie den Leuten noch an Steuern und Abgaben aus den Taschen ziehen können wird einkassiert, um es dann auch noch sinnlos verschwenden zu können :evil:. Ich kaufe Silber jedenfalls nur noch von Privat, statt 7% kriegen sie von mir nun 0%
Goldfingerette

Beitrag 01.11.2022, 23:25

Benutzeravatar
Puschel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 853
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Goldfingerette hat geschrieben:
01.11.2022, 22:15
Das ist wirklich eine Schweinerei, es wird Zeit mit den Mistgabeln auf der Strasse demonstrieren zu gehen. Und das ist erst der Anfang, die Staatskassen sind leer, was immer sie den Leuten noch an Steuern und Abgaben aus den Taschen ziehen können wird einkassiert, um es dann auch noch sinnlos verschwenden zu können :evil:. Ich kaufe Silber jedenfalls nur noch von Privat, statt 7% kriegen sie von mir nun 0%
Ja, dem Staat gehen die 7 oder 19% MwSt verloren wenn man über privat kauft.
Das mag wohl richtig sein.
Überall in einschlägigen Verkaufsportalen werden Silber und Platinmünzen nicht zum Spot + Aufschlag angeboten, nein, da ist auch schon mehr drin eingepreist, obwohl der private Verkäufer mit der MwSt theoretisch gar nichts zu schaffen hat. Nur heißt das bei Privaten eben nicht Preis incl. MwSt sondern einfach nur Preis. :wink:
Aber der private Verkäufer orientiert sich an den Händlerpreisen zur eigenen Preisfindung, was ja auch richtig sein mag. Sogar richtig sein muss, ich mache das ja auch so. :lol:
Du zahlst in etwa das Gleiche, hast keine Rechnung, keine Garantie auf Echtheit, etc.
Du hast das Versandrisiko auf Deiner Seite und reklamieren ist fast ausgeschlossen.
Na dann............Viel Erfolg !!

Nachtrag: Ich kaufe auch Gold und Platin von Privat an, aber nur wenn der Preis in Bezug auf den Spot stimmt und ich nach Möglichkeit die Ware selber abholen kann.
Hat aber nichts damit zu tun, das ich dem Staat bei Platin die MwSt vorenthalten will, sondern ich kaufe zum fast gleichen Händlerpreis halt nur anonym.
Der Sinn einer Behörde liegt in seiner Existenz

Beitrag 02.11.2022, 08:53

Benutzeravatar
CAP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 06.08.2020, 09:54
Goldfingerette hat geschrieben:
01.11.2022, 22:15
Ich kaufe Silber jedenfalls nur noch von Privat, statt 7% kriegen sie von mir nun 0%
Das wäre mir ehrlich gesagt, ohne Prüfungsequipment zu haben, zu heiss.

Beitrag 02.11.2022, 09:20

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2693
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Puschel hat geschrieben:
01.11.2022, 23:25
Aber der private Verkäufer orientiert sich an den Händlerpreisen zur eigenen Preisfindung, was ja auch richtig sein mag. Sogar richtig sein muss, ich mache das ja auch so. :lol:
Du zahlst in etwa das Gleiche, hast keine Rechnung, keine Garantie auf Echtheit, etc.
Du hast das Versandrisiko auf Deiner Seite und reklamieren ist fast ausgeschlossen.
Wenn ich in etwa das gleiche zahle, gehe ich lieber zum Händler. Da hast du schon recht. Aber wenn der Preis ca. in der Mitte zwischen Händler-An- und Verkauf liegt, sieht die Sache anders aus. Dann haben beide was davon.

Das meiste meines Klimpersilbers stammt von privat. Einfach weil die Aufschläge der Händler für abgelutschte Umlaufmünzen schlicht unverschämt sind.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 02.11.2022, 21:07

Benutzeravatar
Puschel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 853
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Klecks hat geschrieben:
02.11.2022, 09:20
Puschel hat geschrieben:
01.11.2022, 23:25
Aber der private Verkäufer orientiert sich an den Händlerpreisen zur eigenen Preisfindung, was ja auch richtig sein mag. Sogar richtig sein muss, ich mache das ja auch so. :lol:
Du zahlst in etwa das Gleiche, hast keine Rechnung, keine Garantie auf Echtheit, etc.
Du hast das Versandrisiko auf Deiner Seite und reklamieren ist fast ausgeschlossen.
Wenn ich in etwa das gleiche zahle, gehe ich lieber zum Händler. Da hast du schon recht. Aber wenn der Preis ca. in der Mitte zwischen Händler-An- und Verkauf liegt, sieht die Sache anders aus. Dann haben beide was davon.
Genau da ist aber auch der Haken.
Ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, obwohl ich bereits 2x betrogen worden bin. Gesamtsumme des Schadens über 3.000€. Der erste Betrug wurde korrekt ermittelt und ich bekam mein Geld zurück. Der zweite läuft noch immer, da es sich diesmal wohl um professionellen Bandenbetrug handelt, mit Helfern und Helfershelfern aus Osteuropa.
Bei beiden Käufen: Preis war ok (also kein Superschnäppchen), Kommunikation (perfektes deutsch) war auch ok.
Es wurde geschrieben (hier: Ebay-Kleinanzeigen), telefoniert und sogar der Personalausweis wurde beidseitig in Kopie mir via PN übersandt. Das gleiche 1x mit der Geldkarte um mir die Überweisungsdaten mitzuteilen.
Noch mehr an Sicherheit und Seriösität geht nicht mehr, so dachte ich jedenfalls.
Irgendwelche Prüfinstrumente braucht es da nicht, wird ja nichts geliefert.............
Tja, Geld ist erstmals futsch............ob ich den zweiten Betrug jemals erstattet bekommen werde, steht in den Sternen........Verfahren läuft noch.

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich schon an die hundert solcher Käufe getätigt habe. Also alles soweit in bester Ordnung.............bis auf die 2 Patzer.

Kaufe immer noch von privat, bin aber wesentlich vorsichtiger geworden und nehme lieber einen längeren Anfahrtsweg in Kauf als das ich mich nochmals so betuppen lasse.
Dies stellt lediglich nur eine Warnung dar, den Privatkauf ja nicht über alles zu stellen. "Gier frisst Hirn" passt bei den beiden Betrugsfällen nicht, da die Preise wirklich der Zeit angemessen waren. Komme an den Falschen und das war´s dann........... :cry: So einfach kann das Leben sein.
Der Sinn einer Behörde liegt in seiner Existenz

Beitrag 03.11.2022, 08:37

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2693
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Guten Morgen smilie_24
Puschel hat geschrieben:
02.11.2022, 21:07
Dies stellt lediglich nur eine Warnung dar, den Privatkauf ja nicht über alles zu stellen. "Gier frisst Hirn" passt bei den beiden Betrugsfällen nicht, da die Preise wirklich der Zeit angemessen waren. Komme an den Falschen und das war´s dann........... :cry: So einfach kann das Leben sein.
Klar, das kann dir mit Münzen genauso passieren wie mit allem anderen. Selbst wenn du Unterwäsche kaufst, kannst du an den falschen kommen (kein Scherz, ist mir schon passiert). Nicht schön aber wohl nicht immer vermeidbar. Allgemeines Lebensrisiko nennt man das. Auch wenn das als Trost untauglich ist, nachdem man um 3.000 Euro beschissen wurde smilie_13

Ich selbst hatte mit Silber wohl bisher Glück gehabt. Ein mal wollte mir jemand einen falschen Napoleon unterjubeln, ansonsten ist immer alles glatt gelaufen. Bis auf die Sache mit den Unterhosen smilie_16
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 03.11.2022, 08:54

Benutzeravatar
Oliver
Gold-Guru
Beiträge: 2539
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Das wäre glatt eines neuen Fadens würdig....geschichten zu missratenen geschäften,,, oder,,,, wie wurdet ihr beschissen smilie_20 smilie_20 smilie_20
Da könnt ich Bücher drüber schreiben smilie_02
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 03.11.2022, 13:07

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2693
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Oliver hat geschrieben:
03.11.2022, 08:54
Da könnt ich Bücher drüber schreiben smilie_02
und trotzdem noch Kohle für den EM-Kauf über? smilie_08
Da stellt sich doch glatt die Frage: Standest du beim Beschiss auf der dunklen oder der hellen Seite der Macht? smilie_20
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 03.11.2022, 13:45

Benutzeravatar
Oliver
Gold-Guru
Beiträge: 2539
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Klecks hat geschrieben:
03.11.2022, 13:07
Oliver hat geschrieben:
03.11.2022, 08:54
Da könnt ich Bücher drüber schreiben smilie_02
und trotzdem noch Kohle für den EM-Kauf über? smilie_08
Da stellt sich doch glatt die Frage: Standest du beim Beschiss auf der dunklen oder der hellen Seite der Macht? smilie_20
smilie_02 smilie_06 smilie_06 smilie_50
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 03.11.2022, 20:54

Benutzeravatar
Dirk64
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 20.01.2021, 17:25
Klecks hat geschrieben:
03.11.2022, 13:07
Oliver hat geschrieben:
03.11.2022, 08:54
Da könnt ich Bücher drüber schreiben smilie_02
und trotzdem noch Kohle für den EM-Kauf über? smilie_08
Da stellt sich doch glatt die Frage: Standest du beim Beschiss auf der dunklen oder der hellen Seite der Macht? smilie_20
Der war echt gut :mrgreen: smilie_01 :D
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.

Beitrag 19.02.2024, 16:43

Benutzeravatar
Oliver
Gold-Guru
Beiträge: 2539
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Die Solit Gruppe ( zb Goldsilbershop.de ) hat offenbar einen weg gefunden, die Mwst zu umgehen und wieder Neuware per Differenzbesteuerung an zu bieten
https://www.goldreporter.de/silbermuenz ... /#comments
Offenbar schon ab nächster woche - zumindest einige Artikel
Na ob das gut geht ? smilie_08
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 19.02.2024, 22:25

Benutzeravatar
Deichgraf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Recht und Gerechtigkeit sind nun mal nicht das gleiche.
Gerechtigkeit basiert auf einem subjektiven Gerechtigkeitsempfinden, während das objektive allgemeine Recht sich aus den Gesetzen ergibt.
Somit sind die Gesetze die subjektiv empfundene Gerechtigkeit des Machtmonopols.

Wenn die Grüne Garde doch von oben her trötet, sie wolle Steuergerechtigkeit herstellen, dann ist damit zwangsläufig die subjektiv empfundene Gerechtigkeit des Machtmonopols gemeint, da die anderen subjektiv empfundenen Gerechtigkeiten (z.B. meine) nicht abgefragt wurden und die Grünen Garde, der es ja nach eigenem Bekunden auch wurscht ist, was ihre Wähler denken (und alle anderen erst recht), und die nach ihren eigenen Erkenntnissen auch keine Zeit für Demokratie hat, immerhin das Machtmonopol vielleicht nicht unbedingt innehat, es aber doch als verlängerter Arm vertritt.
(Eine kleine Anekdote dazu: Vor 2 Wochen erzählte M. mir, wie sehr er auf die Augsburger Puppenkiste stehe. Ich sagte ihm, das sei doch totale Steinzeit.. Man sehe dort ja noch die Fäden. In Berlin gäbe es etwas Besseres.)

Eine offene Hintertür stört solange nicht, wie niemand hindurchgeht. Wenn jemand hindurchgeht und ein über die Steuer verändertes Preisbildungsmodell dem machtmonopolistischen an die Seite stellt, das sein Erfinder so beschreibt: „Nicht jeder `Direktbezieher´ wird dies stemmen können“, ... - könnte man da nicht so ganz subjektiv eine steuerfinanzierte Ungerechtigkeit empfinden? Wenn nicht, ists auch wurscht. Euer Gerechtigkeitsempfinden interessiert doch eh keine alte Sau.

smilie_02

Beitrag 19.02.2024, 22:51

Eastwood
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1056
Registriert: 27.01.2020, 09:52
„Demokratie, das ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Freiheit, das ist, wenn das Schaf bewaffnet ist und die Abstimmung anficht.“ — Benjamin Franklin
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 20.02.2024, 18:24

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3732
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Eastwood hat geschrieben:
19.02.2024, 22:51
„Demokratie, das ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Freiheit, das ist, wenn das Schaf bewaffnet ist und die Abstimmung anficht.“ — Benjamin Franklin
Wäre das nicht was für den weise Worte Thread :?:

Beitrag 20.02.2024, 18:36

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3732
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Deichgraf hat geschrieben:
19.02.2024, 22:25
Wenn nicht, ists auch wurscht. Euer Gerechtigkeitsempfinden interessiert doch eh keine alte Sau.
Ich verstehe nicht jede Deiner Metaphern, aber da hast Du Recht.

Wir sind eben eine repräsentative Demokratie. Das Problem ist immer, wer repräsentiert wird. Es ist natürlich noch nicht so schlimm wie in den USA wo die Gouverneure schlicht die monetäre Elite selbst sind, aber den gesellschaftlichen Durchschnitt repräsentieren die aktuellen Politiker sicherlich nicht. Die häufigsten Berufe sind Juristen, BWL/VWLer und Lehrer. Passt also irgendwie ins Bild, wenn oft von "handwerklichen" Fehlern bei Gesetzen und Verordnungen die Rede ist. Lauter Theoretiker, die es zwar nicht genau aber dafür besser wissen.

Die ach so oberschlauen Grünen haben im Übrigen im Schnitt weniger abgeschlossene Ausbildungen / Studiengänge als die Vertreter aller anderen Parteien.
https://www.businessinsider.de/karriere ... bundestag/

Wäre natürlich gemein zu sagen, das bemerkt man gelegentlich...

Beitrag 20.02.2024, 21:37

Eastwood
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1056
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Wo wir schon OT sind und ich nicht nur kritisieren möchte. Gangbare Ideen wäre für mich die Abschaffung der Zweitstimme. So säßen nur noch direkt Gewählte ihren Wählern Rechenschaft Pflichtige im Bundestag. Klare Trennung von Staat,Kirche,Presse,Rundfunk,Justiz,Polizei. Früher hieß das mal Gewaltenteilung.

Aberkennung von Bezügen oder Pension bei nachweislich verursachten Schäden zum Nachteil der Bevölkerung.

Persönliche Strafen bei Verstößen gegen das Grundgesetz.

Die Möglichkeit von Volksabstimmungen siehe D-Mark,Wärmegesetz,Grundsteuer usw. sollte möglich sein.

Das Rentensystem sollte für Alle auf ein Minimum reduziert werden. Auszahlung der erworbenen Guthaben abzgl. der Minimum Zahlung. Dafür Freibetrag auf Kapital und Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Beispiel) 35,000,- jährlich. Das sollte auch Anreiz sein,Wohnraum zu schaffen oder zu sparen.

Krankenvericherung,Bürgergeld,Infrastruktur,Energie, Bildung und eine erfolgreiche Wirtschaft und Bürger die das gerne bezahlen weil der Staat und seine Angestellten Ihnen dient und nicht umgekehrt....

Nun ja man wird ja mal Träumen dürfen....

mit desillusioniertem Gruß
Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 20.02.2024, 22:39

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3732
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Eastwood hat geschrieben:
20.02.2024, 21:37
Wo wir schon OT sind und ich nicht nur kritisieren möchte. Gangbare Ideen wäre für mich die Abschaffung der Zweitstimme. So säßen nur noch direkt Gewählte ihren Wählern Rechenschaft Pflichtige im Bundestag.
Mit der von der Ampel vorgeschlagenen Wahlrechtsreform geht es aber genau in die andere Richtung, was keine Überraschung ist, da die Grünen und die SPD Kaderparteien sind. So burschikos wie bei der CSU gibt man sich da nicht, da wird dem Volk nicht auf Maul geschaut sondern geschlagen (wenn es was falsches sagt).

Nach dem neuen Wahlrecht bekommt eine Partei so viele Sitze, wie sich nach Zweitstimmen berechnet. Die Erststimmen werden nur zum Auffüllen dieser Sitze gezählt, es wird also quasi nur noch eine Rangliste innerhalb der Partei gewählt. Es könnte so kommen, dass der nach Erststimmen unterlegende Kanditat in den Bundestag einzieht und der Gewinner draußen ist. Verkauft wird das als "Verkleinerung" damit es weniger Überhangmandate gibt. Im Kern ist es die absolute Entwertung der Erststimme, nur noch die Liste zählt und die Plätze auf der Liste werden beim Bundesparteitag dann von oben als Lehen an abhängige Parteigenossen vergeben. Schon Ludwig der XIV wusste das Feudalsystem für sich zu nutzen.

Auf Reddit z.B. wird unter den linken auch ganz offen diskutiert, was die Strategie dahinter ist
- Die CSU wird durch Binnenmigration in Deutschland und die Einbürgerungswelle sowie durch Konkurrenz der AfD auf unter 5% kommen. Sie hätte keine Sitze mehr im Bundestag --> alle Erststimmengewinner fliegen raus., Union stark geschwächt
- Linkspartei unter 5% bringen, das Gleiche weil auch hier die Direktmandate nicht mehr helfen.
- AfD verbieten
- Die FDP mit Dauerbeschuss unter 5% drücken
- Grüne & SPD haben dann mehr als die CDU
- Neue Rot-Grüne Regierung kommt.

Ich glaube zwar nicht, dass das so kommt. In Karlsruhe wird diese Putsch mit Ansage nicht durchwinken. Wahrscheinlich wird die gesamte Reform gekippt. Zur Not könnten CDU & CSU auch eine gemeinsame Liste bilden, auch wenn in München dann wohl jeder zweite CSUler Brechreiz bekommt.

Mir zeigt es aber klar wohin es geht. Die linke Elite hält das Volk einfach für zu blöd, die richtige Regierung zu wählen. Da muss dann mit mehr oder weniger sanftem Zwang in die richtige Richtung nachgeholfen werden. Es geht schließlich um den Weltfrieden. Und das Klima. Und die Grechtigkeit.

Beitrag 23.02.2024, 00:39

Benutzeravatar
Deichgraf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Sapnovela hat geschrieben:
20.02.2024, 18:36
Das Problem ist immer, wer repräsentiert wird.
Eine ausgesprochen wichtige Feststellung von Dir!
smilie_01

Die Frage, die sich daraus ergibt, habe ich mir auch schon gestellt, bin ihr aber nicht besonders intensiv nachgegangen.
a) Eigene Gedanken machen
b) Zwei Politik-Professoren ca, 1,5 Std. zuhören
c) Ganz kurz die Nase in Demokratieforschung und -geschichte stecken.

Alles Folgende also unter Vorbehalt:

In Nordamerika gab es starke Demokratiebewegungen. Die Mächtigen brauchten eine Verfassung, auf der Demokratie stand, ohne dass sie drin war. Sinn und Zweck der US-Verfassung war, wie der Verfassungsvater und spätere Präsident Madison zu Protokoll gab, "die Reichen vor der Mehrheit zu schützen." - Etwas wohlwollend übersetzt,im Original heißt es: "to protect the minority of oppulent against the majority." (Term of the Senate, [26 June] 1787).
Diese "Repräsentative Demokratie" wurde dann auch im wesentlichen von der Hauptsiegermacht USA im westlichen Teil des besiegten Deutschen Reiches eingeführt. (S. Schulbuch, W. Brandt u.a.)
Die hiesige CIA-Filiale wurde in die BRD durch Umbenennung in "Bundesnachrichtendienst" integriert. Chef war der Obernazi R.Gehlen, der unter Hitler als Chef des Geheimdienstes Fremde Heere Ost (FHO) alles über das russische Militär wusste, was in Erfahrung gebracht werden konnte. Dazu gehörten 50 versteckte Kisten mit Geheimdokumenten.
(Wiki: "Die Organisation Gehlen (auch Organisation, Org., Operation Rusty, Operation Zipper oder O.G.[1] genannt) war ein Nachrichtendienst, der Anfang 1946 entstand und aus dem am 1. April 1956 der Bundesnachrichtendienst (BND) hervorging. Langjähriger Leiter war Generalmajor a. D. Reinhard Gehlen, ehemaliger Chef der Abteilung Fremde Heere Ost (FHO) der Wehrmacht und erster Präsident des BND.")

Nach Veröffentlichung einer Studie der Princeton University, aus der hervorging, dass der "Normalbürger" (70% der Bevölkerung) einen Einfluss von 0 auf politische Entscheidungen hat, wurden weitere Studien dazu durchgeführt, die alle das Ergebnis bestätigten.
Der Repräsentant/Abgeordnete soll gar nicht das Volk repräsentieren. Würde er das wollen, müsste vor jeder politischen Entscheidung mein Telefon klingeln. Seine Wähler kann er nicht repräsentieren. Die kennt er nicht, Wahlen sind geheim.
Wem ist er denn nun verpflichtet? Seiner Partei? - Könnte etwas dran sein. Es gibt das Wort "Fraktionszwang".
Aber immer stimmt er auch nicht so ab, wie er soll, und vor allem: Dann täte ja einer reichen.

Wir sind doof! Alle! Deswegen soll der Abgeordnete nicht den Volkswillen wahr werden lassen, sondern er soll das wahr werden lassen, was wir wollen würden, wenn wir nicht so doof wären. Und was das ist, sagt ihm sein Gewissen.
( Das wäre die von 2 Profs vorgestellte Lehrmeinung auf den Punkt gebracht.)

Die Abgeordneten sind also "nur ihrem Gewissen unterworfen". (GG, Art.38) Deswegen sind sie auch "an Aufträge und Weisungen nicht gebunden". Als "Vertreter des ganzen Volkes" dürfen sie unsere Unterschriften unter Kreditverträge setzen und nach Belieben in der Verfassung herumschmieren. Zur Rechenschaft kann man sie auch nicht ziehen, weil sich sich eine Immunität installiert haben.

Erstaunlich, wie sich die Illusion der Demokratie eingebrannt hat. Überall hört und liest man, dieser oder jener Politiker habe der Demokratie schweren Schaden zugefügt, diese oder jene Regierung habe massiv Demokratieabbau betrieben. Aber der Rest,der noch übrig ist, wird immer noch als Demokratie gesehen.
Wenn ich ein Auto hätte und massiv Teileabbau betriebe, bis nur noch ein Hinterrad übrig geblieben ist, hätte ich schon Schwierigkeiten damit, in dem Hinterrad ein über Jahre hinweg beschädigtes Auto zu erkennen.

Guats Nächtle, miteinand.
smilie_03

Antworten