Frage zu Silber als Geldanlage

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 04.05.2022, 19:32

axlrose
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 03.05.2022, 20:52
Hallo Forum - nachdem ich bereits in einem anderen Forum eine Frage zu Silber gestellt habe und total unbefriedigende Antworten bekam hoffe ich dass es mir hier besser ergeht und jemand dabei ist der mir die Frage beantworten kann. (Bin relativ neu in dem Metier - deshalb verzeiht meine Rookie-Frage)

Wenn ich die An/Verkaufspreise von Silbermünzen oder auch Barren sehe dann liegt der Spread locker zwischen 15-35% - im Gegensatz zu Gold wo zwischen An/Verkauf eine wesentlich niedrigere Spanne liegt. Ich weiss dass das mit der Umsatzsteuer zu tun hat. Allerdings habe ich doch beim Silberkauf den Nachteil gegenüber Gold dass ich erst einen massiven Kurssprung mitmachen muss damit ich wieder in die "Break-Even" Zone gerate - wobei Gold das recht schnell erreicht.

Warum ist Silber dennoch obwohl ich diesen "Spread" habe so interessant als Kapitalanlage ?

Wäre schön wenn ich hierzu von Euch eine Erklärung bekomme.

Danke

Beitrag 04.05.2022, 22:26

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Hallo axlrose,

die Gold und Silberanlage hat ja bei unterschiedlichen Menschen unterschiedliche Gründe und Motivationen. Der durchschittliche Edelmetallanleger misstraut schon aus der Finanzgeschichte heraus denen die nur dein Bestes wollen. Seit der Einführung des Fiat Finanzsystems haben Währungen die antike und mittelalterliche Bezahlung mit Münzen Gold, Silber, Kupfer abgelöst.

Gold und Silber haben im Rahmen einer disversifizierten Anlage beide ihre Berechtigung

Gold - hohe Wertdichte (Vorteil/Transport) (Nachteil/Stückelung,z.B.Brotkauf im Krisenfall)
- wird weltweit in Währung oder Sachgüter getauscht
- industrieller Bedarf gering, wird kaum verbraucht
- hohe Anschaffungskosten total für Kleinanleger bei Spreadgünstigen Mengen 1oz (rund 1800,- Bullionware)
- meist weniger volatil

Silber - geringere Wertdichte (Nachteil/Transport) (Vorteil Stückelung)
- wird weltweit in Währung oder Sachgüter getauscht
- in Industrie und Medizin und auch in der Solarindustrie elementar, wird verbraucht
- kleine oder geringere Anschaffungskosten total für Kleinanleger 10 x 1oz (rund 280,- Bullionware)
- höhere Volatilität aber auch mehr Phantasie (silver squezze)

Bei steigenden Silberpreisen ist der Spread auch gar nicht so das Riesenproblem, da er beim Verkauf an den nächsten privaten Anleger mit einbezogen wird. Da Menschen und ihre Ziele bei der Wertanlage und/oder Altersvorsorge, Inflationsvorsorge differieren gibt es eben verschiedene Gründe Gold und/oder Silber zu kaufen.

Ich hoffe du findest dich inmeiner Antwort irgendwo wieder.

VG Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 05.05.2022, 07:56

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 5252
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ein weiterer Grund ist sicherlich, dass die Anleger in Silber meinen, vielleicht sogar berechtigt, Silber wäre unterbewertet und hätte ein deutliches "Aufholpotential" gegenüber Gold. Wenn man sich die Gold/Silber-Ratio anschaut, lag diese in den letzten Jahrzehnten tatsächlich um einiges niedriger, was dieses Argument stützen würde.

Ein weiterer Grund liegt auch darin, dass man sich schöne Münmotive oder Serien, die man sammeln möchte, viel kostengünstiger in Silber besorgen kann, die einzelnen Münzen sind dann sogar noch größer, da Silber eine geringere Dichte hat als Gold. Nachteil hierbei sind eventuell zu erwartende Milchflecken und Patina, die im Laufe der Zeit auftreten kann.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 05.05.2022, 08:13

Goldsegen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 04.12.2016, 12:49
Hallo axlrose, willkommen hier im Forum!

Für mich ist Edelmetall und vor allem Silber keine attraktive Kapitalanlage. Sehr volatil und kaum Wertsteigerung. In der längeren Vergangenheit konnte man 25-30 Jahre Gold halten ohne, dass da eine nennenswerte Wersteigerung stattfand. Wer aber zum Beispiel vor 5-10 Jahren einstieg, kann heute mit gutem Gewinn verkaufen. Das ist mir als Anlage nicht genug.
Noch schlimmer bei Silber! Seit Jahrzehnten gibt es diese "Silver to the Moon" Phantasie. Der Chart zeigt, dass es nur eine nennenswerte Spitze gab. Und diese kam durch Manipulation zustande.

Für mich persönlich sind Edelmetalle, besonders Gold, ein reiner Wertspeicher und dient ausschließlich der Diversifikation.

Warum Silber einen höheren Spread hat, weiß ich auch nicht sicher. Kann mir nur vorstellen, dass es daran liegt, dass es ein Industriemetall ist.

Als Alternative zum physischen Kauf, sei an dieser Stelle die Investition in einen ETC erwähnt.

Wünsche dir viel Spaß beim Aufbau deiner Wunschpositionen!
Gold zu haben hätt ich gern, doch ists für mich noch viel zu fern...
Palladium zu haben hätt ich gern...

Antworten