Münzenreinigung

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 10.02.2012, 15:00

Benutzeravatar
picodali
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 19.12.2009, 11:24
Mithras hat geschrieben: Diese - sowie einen Teil des "unnatürlichen Superglanzes" - bekam ich mit der "Rabiato-Methode" weg: Bad in erhitzter Salzsäure, die oberflächlich einen Teil des Kupfers aus der 900er Legierung löst und vor allem die Flußmittelreste wie von Zauberhand verschwinden ließ (diesbezüglich hilft Azeton absolut nicht, da das auch chemische Veränderungen an der Oberfläche sind). Gewichtsverlust dieser "Aktion": ganze 4 mg - also nicht wirklich der Rede wert.
Herzlichen Dank, Mithras, für diesen Hinweis! In welcher Konzentration benutzt Du die Salzsäure, wie hoch erhitzt und was muss man eventl. noch so beachten (Lüftung, Handschuhe etc...)?

Beitrag 10.02.2012, 15:21

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Konzentrierte HCl (also ca. 30-40%; "rauchende" muß nicht sein ... es geht ggf. sogar der 25%-Krempel aus'm Baumarkt). Erhitzt bis ca. 100°C (also wenn's so richtig "pervers" zu stinken anfängt :wink: ). Natürlich nur im Freien!!!!! Schutzbrille obligat!!!!!!! Sowas versteht sich eigentlich von selber... Behandlungsdauer ca. 1 Stunde - danach noch in der abgekühlten Säure ggf. mehrere Tage liegen lassen. Je nachdem was man will... immer mal nachgucken, wie's dem Schätzchen geht. Die abgebildete Münze war erst nach 3 Tagen bei Zimmertemperatur richtig "fertig" (nach und nach ließ dann auch dieser Suuuuper-Hochglanz ETWAS nach, so daß die Münze wieder "echter" wirkt, auch wenn man natürlich immer noch auf Anhieb sieht: das Stück ist "geputzt" worden und war in einer Brosche gefaßt...).
Zuletzt geändert von Mithras am 10.02.2012, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 10.02.2012, 15:25

Benutzeravatar
picodali
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 19.12.2009, 11:24
Danke, das macht mir Lust, mich mal nach Henkelmännern umzuschauen, die habe ich bisher gerade wegen des Lots nicht so recht beachten wollen. Sicherheitshinweise, klar das muss sein. Ich bin vorsichtig, versprochen! Eventl. könnte ich das dann auch von einem befreundeten Chemiker durchführen lassen. Manchmal macht es mir aber auch Spaß, so etwas selber auszuprobieren!

Beitrag 04.03.2012, 19:02

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
Hallo

ich hab mich dann auch mal ne Weile mit der Entfernung der sogenannten " Milchflecken " auseiandergesetzt.
Bevor man daran geht diese zu entfernen sollte man sich erst mal Gedanken über die Ursachen machen.

- Prägeprozess,....welche Hilfsmittel braucht man damit die Münzen gut aus den Matrizen/Stempeln herauszubekommen sind?

- Ich vermute das hier sogenannte Formentrennmittel eingesetzt werden ( Siliconhaltige Medien ). Hier gibt es mit Sicherheit große Qualitäts und Preisunterschiede. Ist mir aus meinem berufl. Umfeld bekannt, sowie die Auswirkungen.

- Werden die Münzen gereinigt bzw. Nachbehandelt?

- Wenn ja, womit? Hat das ggfs. einen Einfluss auf die vorangegangenen Prozesse? ( chem. Reaktion ).

- Ich habe diesbezügl. mal alle bekannten Chemikalien die Silber nicht direkt angreifen ausprobiert, mit wenig bzw. gar keinem Erfolg.
Mechanische Reinigung mit den üblichen Verdächtigen hinterläßt für gewöhnlich seine Spuren.
Silber hat gewöhnlich eine Mohshärte von 2,5 bis 3.
Das hat mich dazu geführt das ganze doch mal mechanisch anzugehen und zwar mit Zahncreme für Milchzähne.
Diese ist auf Grund der dort verwendeten Abrasivstoffe unterhalb von der Mohshärte von Silber anzusiedeln.
Also Maple ( ich hab mir dazu mal einen " echt fleckigen " gekauft ( war unter Spot,.. )
smilie_02
mit der Zahncreme einfach zwischen den Fingern gerieben und dann mit heißem Wasser abgespült.
Der Reinigungseffekt war durchaus gut, keine zusätzlichen Kratzer und die Flecken waren auch weg.
Danach getrocknet und mit neuer Kapsel versehen,.....steht jetzt unter täglicher Beobachtung.
Ich werde das ganze noch mal wiederholen und mit ein paar Fotos dokumentieren, falls von allgemeinem Interesse.
Sofern noch andere diesbezüglich Ideen haben,...bitte Posten oder PN.

Gruß smilie_14

Beitrag 05.03.2012, 15:14

Benutzeravatar
SILBERDOLLAR
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 20.03.2011, 20:46
werd ich auch ausprobieren mit der zahncreme - halt euch auf den laufenden :mrgreen:

danke für den tip ''rotchamp1''

Beitrag 06.03.2012, 00:02

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
@rotchamp1
falls Du die " Königsmethode" gegen die Milchflecken findest, ist Dir der Dank dieses Forums, noch mehr die Lobpreisung des Silberforums ....und.... der Nobelpreis sicher.... smilie_20

smilie_38

Berichte weiter.... smilie_24
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 06.03.2012, 19:37

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
Hallo

.......also ich hab mir noch mal ein paar Wildlife Wölfe besorgt um vorher / nachher Foto's zu machen.
Gggfs. unter USB Mikroskop.
Mal sehen was dabei rauskommt,....zumindest sieht der Maple immer noch Klasse aus, wie "Neu". smilie_01

Beitrag 06.03.2012, 21:18

Benutzeravatar
eurone
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.02.2011, 19:21
@rotchamp1
falls Du die " Königsmethode" gegen die Milchflecken findest

Wegschmeissen? smilie_08
Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

Beitrag 06.03.2012, 21:57

Benutzeravatar
Silberfischchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 31.08.2011, 22:21
rotchamp1 hat geschrieben:Hallo

.......also ich hab mir noch mal ein paar Wildlife Wölfe besorgt um vorher / nachher Foto's zu machen.
Gggfs. unter USB Mikroskop.
Mal sehen was dabei rauskommt,....zumindest sieht der Maple immer noch Klasse aus, wie "Neu". smilie_01
Super, finde ich gut, daß hier mal jemand was Erfolgversprechendes gegen die Milchpest gefunden hat. Weiter so und vielen Dank rotchamp... smilie_37


Ich werd auch mal testen, wenn da was klappt gibts nen ausführlichen Bericht.

Kann man Münzen eigentlich gegen "milky spots" schützen und die irgendwie imprägnieren?
Kapsel alleine hilft ja leider nicht... Aber vielleicht gibt es was zum draufsprühen, einlegen oder einreiben womit man eine hauchdünne (und leicht wieder entfernbare) Versiegelung erreicht. smilie_08
Silberfischchen hat hier auch schon erfolgreich gehandelt... :)

Beitrag 07.03.2012, 19:35

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
Hallo

Also ich habe erst mal nur die Münze getrocknet und dann in eine trockene neue Kapsel gelegt.
Mal sehen was nach einiger Zeit rauskommt,...??

- alternativ könnte ich mir vorstellen die Münze anschließend in's Silberbad zu legen,...mal sehen was passiert?

- oder Harz und Säurefreies Waffenöl ala Ballistol,..??

.......bin mal auf andere Ideen gespannt,...bin gerade ausführlich am testen.

Gruß smilie_39

Beitrag 08.03.2012, 16:40

Benutzeravatar
SILBERDOLLAR
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 20.03.2011, 20:46
SENSATIONELL - MILCHFLECKEN SIND ALLE WEG !!!

habe heute 7 von 25 (tube) die mit flecken befallen waren... betone *waren* GRIZZLYS greinigt - alles weg !

nachdem ich die gereinigten münzen kapselte mischte ich sie unter den anderen 18 und machte den test

bei meiner frau - sie bestätigte mir das alle 25 münzen in topzustand sind, nicht das geringste wäre zu sehen

was ich nur bestätigen kann :mrgreen:

scheint tatsächlich die lösung zu sein, klasse!

werde das natürlich die nächsten wochen beobachten, melde mich wieder...

nochmals vielen dank für den vorschlag, rotchamp1 smilie_01


PS: hab ne schlechte kamera sonst würde ich fotos hochladen.. probiert es einfach selber aus, lohnt sich

Beitrag 08.03.2012, 20:10

gos-4
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 22.02.2012, 14:38
Wohnort: Hagen
goldundsilberfreak hat geschrieben:Habe mir die 10 Euro Gedenkmünzen geholt und will sie jetzt kapseln.
Doch bevor ich sie einkapsle muss man sie ja reinigen,da sie ja von vielen Menschen angefasst worden sind.
Welche Reinigungsmetoden gibt es,und ist die Reinigung mit Zahnpasta zu empfehlen?

Man sollte die Münze nicht mit Zahnpasta reinigen. Es gibt von Pandora Reinigungstücher, mit denen kann man die Münze reinigen.
Es sollte beachtet werden, das solche Münzen nur noch den Materialwert des Silbers wert sind

Beitrag 08.03.2012, 20:41

Benutzeravatar
SILBERDOLLAR
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 20.03.2011, 20:46
keine reinigungstücher, es entsehen feine kratzer !!!

am besten mit spülwasser (zwischen den fingern) reinigen, klar abspühlen und trockentupfen

Beitrag 08.03.2012, 20:54

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Eine Politur der Münzen. Auch nicht schlecht. Aber wenn es hilft. Hinweise zur Zahncreme? Die Schleifmittelchen unterscheiden sich ja auch.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 08.03.2012, 23:28

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 28.11.2011, 14:16
sw_trade hat geschrieben:Eine Politur der Münzen. Auch nicht schlecht. Aber wenn es hilft. Hinweise zur Zahncreme? Die Schleifmittelchen unterscheiden sich ja auch.
Dazu zitiere ich mal rotchamp1:
Das hat mich dazu geführt das ganze doch mal mechanisch anzugehen und zwar mit Zahncreme für Milchzähne.
Diese ist auf Grund der dort verwendeten Abrasivstoffe unterhalb von der Mohshärte von Silber anzusiedeln.
Macht für mich Sinn, da Milchzähne ja auch deutlich weicher sind als die bleibenden.

Beitrag 08.03.2012, 23:59

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
...mit Zahncreme für Milchzähne.
Diese ist auf Grund der dort verwendeten Abrasivstoffe unterhalb von der Mohshärte von Silber anzusiedeln.
....gegen Milchflecken....

:shock:

Alleine dafür muss man diese Foren doch lieben, oder ???? smilie_20

Lieber Gott, lass es funktionieren...... smilie_48
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 09.03.2012, 00:06

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Nur gut, dass ih die 3D whi** hab stehen lassen. Für Milchzähne also. smilie_20

Man könnte die Silberunzen mit Flecken auch einfach silber überlackieren. smilie_10 smilie_20
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 09.03.2012, 00:55

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Silbermetallic, bitte.... smilie_20
smilie_13
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 09.03.2012, 04:24

Benutzeravatar
harley
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 16.01.2011, 16:08
Wohnort: NRW
auf silber.de weit über 50 positive Bewertungen

http://www.silber.de/forum/harley-t7361.html

Beitrag 09.03.2012, 06:32

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Lasst die Flecken einfach wachsen und ihr bekommt

Leopard frosted Meaples

Was ist schon gildet oder coloriert....
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Antworten