Neuling - Summe x - in was am besten anlegen -

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 14.04.2014, 10:14

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 11.04.2014, 13:39
Wohnort: BW
Hallo,

bräuchte einen Ratschlag
In was könnte ich ca.1200 euro,zu jetztigen Zeit anlegen, nur silber, nur gold, mischen, münzen oder barren?


wäre dankbar für jeden Vorschlag.



schöne Grüße

Beitrag 14.04.2014, 10:33

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Herzlich willkommen.

Um ein Gefühl, auch über die eigenen Vorlieben zu bekommen, würde ich an Deiner Stelle je einen Goldbarren, eine Goldmünze und ein paar Silbermünzen kaufen. Kannst Du die Frage selbst beantworten, ob Du in EM primär anlegen willst, oder ob Du eine Sammlung begründen willst?

Es gibt einen Haufen Argumente für Gold oder Silber, aber auch jeweils Argumente dagegen.

Gold ist vom Preis her weniger stark eingebrochen, als Silber. Silber dagegen ist volatiler und u.U. nichts für schwache Nerven.

Nehmen wir mal Dein Budget, ich würde vielleicht folgendermaßen vorgehen:

1 Tube Wiener Philharmoniker: ca. 350,-
1x10 oz Kookaburra: ca 175,-
1 Sovereign: ca. 240,-
1/4 Krügerrand: ca 260,-
1 5g Goldbarren: ca 160,-

Summe: EUR 1.185,-
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 14.04.2014, 10:55

Stefonator
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 10.11.2011, 18:46
Wohnort: Hannover
senseye hat geschrieben:Hallo,

bräuchte einen Ratschlag
In was könnte ich ca.1200 euro,zu jetztigen Zeit anlegen, nur silber, nur gold, mischen, münzen oder barren?


wäre dankbar für jeden Vorschlag.



schöne Grüße
Erstmal herzlich Willkommen im Forum.

Und täglich grüßt das Murmeltier! Lieber Neuling, ein Bitte: Benutz die Suchfunktion! Deine Frage wurde hier schon unzähliche Mal in epischer Breite diskutiert.

Versteh mich nicht falsch: Jeder neue User bereichert erstmal das Forum. Aber die immer gleiche Frage aufs Neue zu diskutieren, ist unglaublich ermüdend. Von vielen Usern wirst du inhaltlich wahrscheinlich zu deiner Frage überhaupt keine Antwort mehr bekommen. Es ist einfach alles gesagt zu dem Thema. Kann man alles hier nachlesen.

Falls du etwas "suchfaul" bist, kann ich dich aber beruhigen: Es werden trotzdem wieder 2 oder 3 Seiten an Antworten zusammenkommen, mit den immer gleichen Antworten: Diese oder jene Stückelung. Bisschen hiervon, bissch davon. Nein, lieber doch anders herum. Oder nicht?

Ob dir das am Ende hilft?

Werde dir darüber klar, was du mit deiner Anlage bezwecken willst (Anlegen, Werterhalt, Sammlung aufbauen,...) und dann in die Suche stürzen. Bitte.
Erfolgreich gehandelt auf Gold.de: 7 mal verkauft, 2 mal gekauft, 1 mal getauscht. Nur positive Erfahrungen bisher.

Beitrag 14.04.2014, 11:38

Benutzeravatar
Der Goldene Kiel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 04.08.2012, 22:31
Der genannte Betrag schreit ja förmlich nach nem Centenario.

Beitrag 14.04.2014, 13:38

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 11.04.2014, 13:39
Wohnort: BW
also, die Suche werde ich sooft wie möglich benutzen ;)

Hauptsächlich gehts mir um Werterhalt oder Steigerung, auf lange Sicht gesehen. Möchte das was an Jahresende oder zwischendurch übrig bleibt, nach abzug der ganzen annehmlichkeiten ( Urlaub,Sparen u.s.w) in Gold oder Silber oder beiden anlegen um in ca. 20-25 Jahren was davon zu haben...
Ob die Kurse in der Zwischenzeit fallen, dann wieder steigen ist eher zweitrangig. Wenn es fällt umso besser, dann kann ich weider nachlegen, denk ich.

Sammeln in der Form das ich irgendeine Münze z.b haben muss, ist weniger der Fall.

Meine überlegung ist nur, ob ich es jetzt kaufen sollte oder doch abwarten bis sich die Lage
im Osten etwas beruhigt, oder sind solche Gedankengänge grundsätzlich falsch?


und dank schon mal für Eure Antworten bis jetzt ..

Beitrag 14.04.2014, 13:54

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Deinen Motiven nach zu urteilen bist Du durch und durch ein Edelmetallbug. Willkommen im Club smilie_24
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 14.04.2014, 14:04

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 11.04.2014, 13:39
Wohnort: BW
eisendieter hat geschrieben:Deinen Motiven nach zu urteilen bist Du durch und durch ein Edelmetallbug. Willkommen im Club smilie_24

ja so könnte man das auch nennen smilie_02

denke das ist sicherer wie mit Aktien rumspielen, denn damit hab ich mir vor paar Jahren ordentlich die Pfoten verbrannt :oops:

Beitrag 14.04.2014, 14:31

donnyflame
Bei Silber die hohe Steuer beachten.

19%, nein Danke :)


Grüße
DF

Beitrag 14.04.2014, 14:35

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
donnyflame hat geschrieben:Bei Silber die hohe Steuer beachten.

19%, nein Danke :)


Grüße
DF
Bei Silber differenzbesteuerte Produkte kaufen

19%, nein Danke :)
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 14.04.2014, 15:25

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
sensey hat geschrieben:...
denke das ist sicherer wie mit Aktien rumspielen, denn damit hab ich mir vor paar Jahren ordentlich die Pfoten verbrannt
...
"Sicher" ist nix. "Sicherer als" gilt vor allem langfristig, ggf. SEHR langfristig.
Für mich spielt bei Gold der Vergleich mit anderen "Anlagen" überhaupt keine Rolle. Denn ob das Investment im speziellen Einzelfall "besser" als ein anderes ist, stellt sich genau dann heraus, wenn das Gold irgendwie zur Zahlung verwendet wird.
Diese Hoffnung ("mehr" von irgendetwas für mein Gold zu bekommen als es zum Zeitpunkt des Erwerbs gewesen wäre) halte ich nicht für den besten Grund zum Goldkauf.

Das ist genauso spekulativ wie alles andere: man ist den "Spielchen" ganz großer Fische ausgesetzt.
Trotzdem ist mein EM Anteil sehr groß (sehr ... auch im Vergleich zu so manchem "echten" Goldbug). Warum?
Weil es viel wichtigere Gründe gibt, die es "interessant" machen. Z.B. die Möglichkeit mit kleinen Beträgen agieren zu können. Gold sperrt die nicht so begüterten nicht aus - das wird nur von seinen Gegnern behauptet. Gold kann im Handumdrehen zu fließendem Geld werden. Gold hat ein äußerst geringes Totalausfallrisiko. Gold kann Wert einigermaßen verlustfrei durch schwere Währungskrisen bringen. Ach ja, und natürlich: Gold ist "geil" smilie_15

Wenn es wirklich nur um das Material geht, würde ich bei diesem Betrag einfach das dickste Stück nehmen, das ich dafür bekomme. Mehr Gramm fürs Geld.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.04.2014, 15:52

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
1200 €? Ein Krüger + 1/4 Krüger und passt. Keine wilden Geschichten. Bankhandelsfähige Münzen, leicht zu verkaufen und die Echtheit ist schnell zu überprüfen.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 14.04.2014, 16:22

Benutzeravatar
Der Goldene Kiel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 04.08.2012, 22:31
Ladon hat geschrieben: Wenn es wirklich nur um das Material geht, würde ich bei diesem Betrag einfach das dickste Stück nehmen, das ich dafür bekomme. Mehr Gramm fürs Geld.
Sag ich doch!

Beitrag 14.04.2014, 16:36

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Richtig, @AuCluster. Wobei ich da sogar noch eher zu kleineren Barren raten würde. Wem's wirklich auf "möglichst viel Au fürs Geld" ankommt, ist selbst mit 10-g-Barren meist noch besser als etwa gleichgroßen Münzen bedient (noch kleinere Barren sind allerdings nix, weil da das Aufgeld wieder zu happig wird). Das kann man ja hierzuforum im Preisvergleich recht gut durchrechnen.

'ne ganze Unze ist bei den genannten Beträgen allerdings wirklich nix. Nochmal: wir reden hier von einem Anlageziel von kaum mehr als einer solchen PRO JAHR!! Das schreit eher nach Cost-Averaging durch regelmäßiges Nachkaufen. Also hier ca. aller 3 Monate einen schnuckeligen 10g-Barren a ca. 320,- €.

Daß es dann eben noch massig so unverbesserliche Spinner :wink: wie mich gibt, die voll auf Münzen eingeschossen sind (auch noch ausschließlich historische, also über 100 Jahre alte solche :wink: ), ist ein anderes Thema. Klar, da gibt's auch vieles, was perfekt bankhandelsfähig ist (Dukaten-NP, z.Zt. um 110,- € zu haben, LMU-Massenware, vor allem aber Sovereigns, derzeit rund 230,- €/Stück ... je ca. 3 bis 7,5 g fein: ideal für den "kleinen Zwischendurch-Kauf" auch bei schmalem Portemonnaie!). Vor allem sind das alles Sachen, die man nicht nur zum "Klimpern" in die Hand nehmen kann, sondern auch zur Echtheitskontrolle.

Ich könnte mit den "eingesargten" Kleinbarren jedenfalls einfach nix anfangen: das erlaubt keine "wirkliche" Echtheitsprüfung mehr ... von der fehlenden Haptik mal ganz zu schweigen. Allerdings kann genau das den Wiederverkauf schon erleichtern. Barren LBMA-zertifizierter Hersteller nimmt wirklich JEDER Händler. Sofort. Spotnah.

Just my 0,02 €... smilie_24
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 14.04.2014, 17:03

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Der Goldene Kiel hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben: Wenn es wirklich nur um das Material geht, würde ich bei diesem Betrag einfach das dickste Stück nehmen, das ich dafür bekomme. Mehr Gramm fürs Geld.
Sag ich doch!

Diversifikation ist auch nicht zu verachten. smilie_21
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 14.04.2014, 17:17

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Überschaubare Summe.Von daher zunächst nicht in verschiedene Metalle verzetteln.

Wenn ich 1200€ unter der Voraussetzung daß mein aktueller Bestand 0 ist veredelmetallen sollte fiele die Wahl auf:

1x Krügerrand
1x Vreneli

Mit Silber als kleine Beimischung finge ich erst dann an wenn ich diese Quantität um den Faktor 6-8 gesteigert hätte.

Beitrag 14.04.2014, 17:27

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 11.04.2014, 13:39
Wohnort: BW
puuh, ganz schön viel "imput", danke euch dafür smilie_01

wie ich raus lese, haben hier viele ein "Faible" für Münzen, teils kleinere Gewichtungen, teils Richtung Barren, bis jetzt in Gold.

Silber eher weniger, wobei auf lange Sicht, eventuell/vielleicht, hier mehr zu holen wäre, nur meine bescheidene Meinung ;)

Also, meine Gedanken bis jetzt, so wie ich es in Kopf hatte, wie ich das Anlegen wollte.

Silberbarren 1kg - wobei eine Münze günstiger wäre.
und den Rest in Gold, wobei hier würd ich denk ich irgendwie Geld drauflegen sollen/müssen
um mehr Gold pro € zu bekommen...
hmmm smilie_08


nicht leicht find ich .....
Quinar hat geschrieben: Mit Silber als kleine Beimischung finge ich erst dann an wenn ich diese Quantität um den Faktor 6-8 gesteigert hätte.
hat das ein Grund? warum würdest du das so machen ?

Beitrag 14.04.2014, 17:30

Hobbit
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 20.07.2011, 11:57
senseye hat geschrieben:
Sammeln in der Form das ich irgendeine Münze z.b haben muss, ist weniger der Fall.
das wird sich höchstwahrscheinlich ändern. Meine Motivation in EM zu investieren, war anfangs genau die selbe wie Deine - auch mit einem ähnlichen Betrag. Aber hat dich der Virus erst mal gepackt, lässt er dich nicht mehr los.
Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können

Beitrag 14.04.2014, 17:54

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
So ein Silberklotz ist besonders schön, wenn es sich um einen ältereren handelt, und ihm möglichst sein Alter auch anzusehen ist. Idealerweise ein Exot, z.B. Belgium Melters oder auch Schöne Barren aus Holland:

http://u.jimdo.com/www30/o/s9f509d8b21e ... barren.jpg
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 14.04.2014, 18:52

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
@ senseye: Willkommen im Forum. :)

Gold ist mehrwertsteuerfrei. Selbst im Fall eines positiven Crashs im Silber müsste die Mehrwertsteuer, die du beim Kauf oben drauf zahlst erst mal eingeholt werden.

Ich rate dir kein konkretes Objekt und schon gar keinen Kaufzeitpunkt, würde die Märchensteuer beim Silber bei deiner Performanceerwartung aber nicht vernachlässigen.

Das siehst du auch sofort, wenn du die beiden Aufgeldvergleiche von Gold.de bemühst:

http://www.gold.de/aufgeld,gold.html

http://www.gold.de/aufgeld,silber.html

Sieh es wie ein Kaufmann, der mal teurer verkaufen will. Im Einkauf liegt der Gewinn, nicht in einer "Erwartung, künftige Völker könnten großen Gefallen an diesem XY finden oder künftige Industriezweige könnten XY brauchen". Solche Erwartungen und Prognosen wurden schon oft relativiert durch die Realität.

Lies viel, stell Alles in Frage und bilde dir eine ausreichend durchdachte Meinung BEVOR du kaufst. Manche können ihre Argumente begründen, andere... naja... überzeugen dich vielleicht seltener ;-)

Lass dich nicht abschrecken von Anfeindungen und überlies schroffe Bemerkungen, dann kannst du es hier gut aushalten. Meine Begrüßung durch das Forum war übrigens auch in Richtung "Benutz die Suche". Hehe. :)

Beitrag 14.04.2014, 18:56

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hi,

ich würde wohl zuerst mal div. Sachen kaufen und "ausprobieren" (Optik, Haptik,...), z.B.:
- ein paar Tubes verschiedene (?) gängige Silber Anlagemünzen,
- DM Gedenkmünzen (Für 1200€ gibt es rd. 350 Stück 5 DM a 7 Gramm fein = knapp 2,5 KG...)
- unbedingt etwas "Kleingold", mit dem man auch rumklimpern kann.
Beim Einkauf "etwas" gucken was aktuell preiswert ist,
übertreiben würde ich das aber auch nicht.

Je nachdem, was gefällt oder nicht dann evtl. die "nicht so passenden"
Sachen wieder verkaufen oder tauschen.
So in der Art habe ich das gemacht und bin ganz zufrieden damit:
Ob mir eine bestimmte Münze oder Serie gefällt oder nicht weiß ich halt erst
wenn ich die in der Hand habe.

(Sammler-) Barren oder Kilomünzen finde ich als Anfänger nicht so toll,
ich sehe das Silber aber auch vorrangig als Absicherung für (richtig)
schlechte Zeiten...

Gold hat für mich den Nachteil, das es so "wenig" ist:
Eine Unze und ein kleines Goldtalerchen (am besten eingepackt / verschweißt wegen Kratzern)
vs. eine odentliche Brotdose voller 5 er halt....

Liebe Grüße
Marek

Antworten