Silber als Investment stirbt den schleichenden Tod

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 24.09.2014, 14:22

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Edelmetall
Silber als Investment stirbt den schleichenden Tod

Silber gehört zu den schlechtesten Investments 2014. Der Preis fällt auf ein Vier-Jahres-Tief. Doch Freunde des Weißmetalls schöpfen Mut. Ihre Hoffnung stützt sich auf eine geheimnisvolle Formel.

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/ ... n-Tod.html

Beitrag 24.09.2014, 15:18

Benutzeravatar
goldjunge
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.11.2009, 23:44
einfach bla bla und nichts Neues. Es wird weder auf die technische Situation eingegangen noch darauf, dass viele Zocker nun das Spiel nach unten spielen oder große Banken ein Interesse hegen, nun möglichst sämtliche Derivate und Knock-outs nach unten auszuknocken.

..Fähnlein im Wind. Die Artikel werden immer nur so gefasst, was im aktuellen Bild entsprechend Leser anzieht.

Goldjunge
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Beitrag 24.09.2014, 15:24

silverjäger 47
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 08.09.2014, 16:57
Wohnort: Frankreich
Hallo ihr lieben!

Ich bin ja erst seit 6 Monaten dabei und mir persönlich kann es recht sein ich habe 18,21€/oz bezahlt und sehe den Preissturz positiv um meinen Durschnitz Wert zu verbessern.
Wenn ich eins gelernt habe hier im Forum Dan ist es das Silber nur interessant ist auf lange Sicht zu betrachten und nicht um in 1 Monat damit reich zu werden.
Ich bin da ganz gelassen und freue mich auf die kommenden 10-15 Jahre. smilie_58

Ich sende euch liebe Grüße aus Frankreich. smilie_24
Life is too short to drink a bad wine.

Beitrag 24.09.2014, 17:51

veritas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 27.08.2013, 17:53
Wohnort: daheim
Das Spiel hat doch noch gar nicht so wirklich begonnen. Noch etwas südlicher, ein paar Marken geknackt, dann kurbeln die Blätter erst wieder richtig an. Bis zum nächsten Trend.
Der Wehner Herbert einst: "Wer rausgeht, muss auch wieder reinkommen. Ich sage Ihnen Prost!" In dem Sinne ... smilie_15

Beitrag 24.09.2014, 18:40

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Silber wird hier von einem ahnungslosen, frustrierten Journalisten-Habenichts schlecht geredet, weiter nichts. Kann nicht mehr lange dauern, dass der Aktienmarkt zusammenbricht, die ^^ Experten ^^ empfehlen gerade aktuell immer noch mehr zum Kauf, als zum Verkauf. Bestenfalls senken sie die Kursziele minimal. Das kriegen mittelmäßig begabte Schimpansen mindestens ebenso gut hin.
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 24.09.2014, 18:41

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 961
Registriert: 06.03.2011, 09:44
veritas hat geschrieben: Der Wehner Herbert einst: "Wer rausgeht, muss auch wieder reinkommen. Ich sage Ihnen Prost!" In dem Sinne ... smilie_15
Genau, und ich bleib derweil drin. Hab meine Silber-Münzchen seit 2004 (inkl. Sammlerzuschlag) für durchschnittlich 34 EUR/Oz erworben und wert sind sie heute (ebenfalls inkl. Sammlerzuschlag) durchschnittlich ca. 33 EUR/Oz.

Dabei habe ich Schussel noch die Lunar II - Maus verschlafen und musste sie - schon teuer geworden - nachkaufen.

Und damit die Differenz zwischen Einkaufspreis und Wert nicht zu groß wird, kaufe ich auf dem gerade günstigen Niveau auch ganz brav weiter ein. Die Ziegen müssen ja schließlich auch in den Stall.

Und in den nächsten 20 Jahren wird schon was passieren ... nach oben meine ich. Oder Gold ist in der Relation gerade günstig ....

Mit Aktien hätte ich möglicherweise mehr erlöst, aber die 10 Jahre hätten weniger Freude gemacht und wären deutlich weniger entspannt gewesen.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 27.09.2014, 12:00

NBUser
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 02.12.2013, 23:30
im Verhältnis zu Silber ist Gold gerade nicht soo billig..
im Verhältnis zu den aufgeblähten Fiat-Währungen hingegen sehr

Grüße

Beitrag 17.12.2014, 14:38

AgAu-Kobold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 02.12.2013, 19:40
Das aktuelle GS-Ratio spricht da für sich, ja.
Wie meinst du es aber, dass es in Relation zu den aufgeblähten Währungen günstig ist, das Gold?
Günstig für uns wäre es doch demnach in Relation zum Euro, wenn ich davon ausgehe, dass der Euro zum Dollar noch erheblich nachgeben wird, da ja EM in Dollar gehandelt werden, oder wie sehe ich das?

Gruß,

Kobold

Beitrag 17.12.2014, 20:28

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 11.10.2013, 17:57
AgAu-Kobold hat geschrieben:Das aktuelle GS-Ratio spricht da für sich, ja.

Gruß,

DAS Kobold

Ich nerve mal wieder. Man sollte sich vornehmlich über Dinge äußern, die man zumindest sprachlich richtig widergeben kann.

Es heißt: DIE Ratio - nur weil wir "das Verhältnis" im Sinn haben, ändert das nichts am Genus von ratio!

Und bitte nicht auf diesen Link verweisen: http://www.gold.de/infos,gold-silber-ra ... ltnis.html

Wer ein Forum betreibt, sollte es besser wissen ... smilie_18 DAS Urheber dieses Artikels sollte in sich gehen!

Beitrag 17.12.2014, 21:58

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
@STTL

DAS tut der Ersteller nicht, ist völlig resistent......allerdings hat sein Tag mehr wie 24 Stunden die er mit der Berieselung von Anderen verbringt.....

Der, die, das ist auch den meisten völlig unbekannt, auch der Begriff Genus, den die meisten mit einem zweiten "s" verstehen, Smartphone sei Dank...... smilie_24

Beitrag 17.12.2014, 22:03

Benutzeravatar
AuA
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 13.12.2012, 16:09
@puffi: Ich würde gerne mit Dir tauschen. Biete ein als, suche ein wie.

smilie_24
AuA

Sorry, couldn't resist...
Gold und Silber kehren gerade zu ihrem inneren Wert zurück.

Beitrag 18.12.2014, 00:50

Benutzeravatar
Flugfux
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 01.10.2014, 23:38
Wohnort: Münster (Westf.)
Na dann biete ich STTL ein "e" an, damit er sein "widergeben" vervollständigen kann.

Ist ja kurz vor Weihnachten.

[img]https://forum.gold.de/userpix/7202_smil ... _116_1.gif[/img]

Und jetzt habt Euch wieder liep!


Grüße vom Fux smilie_24

Beitrag 18.12.2014, 17:41

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 11.10.2013, 17:57
Hallo Fux,

ich danke dir für das "e", damit die Wiedergabe stimmt. Bei der Rechtschreibung geht mir auch manches durch die Lappen, aber die Sache mit DAS RATIO - war nicht persönlich auf den einen Poster bezogen - setzt mir einfach zu.

@ puffi

Frohe Feiertage - demnächst ausführlicher Jahresbericht.

smilie_15


Zu Silber: es braucht schon eine gehörige Portion Gelassenheit bei Silber investiert zu sein. Da ich auch kein Silberianer der ersten Stunde bin, sondern eher kurz vor dem Aufstieg angefangen habe, will ich über die sogenannten Buchverluste von 10 Euro pro Unze nicht lange reden. Einiges an Sammlerkram hat sich hingegen gut entwickelt, insbesondere einige österreichische Niob 25 Euro, zu denen ich auch erst spät gekommen bin. Da erfreut es schon, wenn man auf Licht oder Erneuerbare Energie pro Münze 100 -150 Euro Buchgewinn verzeichnen kann. Silber-Kiwi wiederum scheinen seit 2009 gegen Gewinnzunahme völlig resistent zu sein. Alte Koala und Britannia haben von ihren Spitzenpreisen kaum etwas eingebüßt.

Da ich sowohl Masse als auch Sammlerkram in einem gewissen Umfang horte, ist man über die Jahre gesehen teils im Plus, teils im Minus und momentan in keiner gänzlich anderen Situtation. Trotz des Materialpreisrückganges oder auch -verfalls kostet der Sammlerkram weiterhin 60-80 Euro die Unze. Und einige Stücke werden in den nächsten Jahren anziehen, andere werden zu Ladenhütern. Jedenfalls hat der Hype der vergangenen Jahre, als hier jedes neue Münzlein als Schnapper mit Riesenwertsteigerung hochgeschrieben wurde, deutlich nachgelassen. Wenn ich da noch an den Drachentröt mit Hunderten von Seiten zurückdenke...

Wer nicht verkaufen muss, ist ohnehin in einer entspannten Situation und kann immer wieder etwas nachlegen. Früher haben mich Kiloscheiben gar nicht interessiert, heute sind sie schon preislich interessant. Die schönen Stücke (Aztekenkalender) bleiben natürlich teuer und scheren sich um den Silberpreis einen Sch...dreck!

Beitrag 18.12.2014, 18:29

rapi
... sehr feine Zusammenfassung. Herzlichen Dank.

Beitrag 18.12.2014, 19:40

Benutzeravatar
Nannen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 09.11.2014, 17:52
Wohnort: Ruhrgebiet
@STTL: Ja, genau so sehe ich es auch.

Zum Artikel selber muss ich sagen, dass ich sowas - ehrlich gesagt - gerne lese.
So ein Artikel zeigt einfach wie kenntnisreich Journalisten sind, und was man von solchen Informationen halten sollte. Besonders die Ueberschrift ist doch " Grosses Kino". smilie_10

Beitrag 03.01.2015, 15:00

Benutzeravatar
platypusi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 20.06.2011, 20:39
Wohnort: am Wasser
Auch ein schöner Beitrag zu Silber und Gold von einem wahren "Experten".....

https://www.youtube.com/watch?v=Cc7KY7dDqNU

...zum Wohl... smilie_15

Beitrag 04.01.2015, 10:15

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
Nun, jedem Tierchen sein Plaisierchen. smilie_15
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 05.01.2015, 23:24

regenbogendieb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 24.05.2011, 20:07
Aus meiner bescheidenen Sicht, hat der Autor gar nicht einmal so unrecht. Abgesehen von 2 Haussen hat sich der Silberpreis nie konstant entwickelt. 1975 kostete eine Unze 5 USD, knapp 30 Jahre später wieder 5 USD. Und auch heute kostet eine Unze nicht mehr als 1983. Von Inflationsschutz brauchen wir an dieser Stelle gar nicht erst zu reden, weil nicht vorhanden.
Im Prinzip eignet sich der Silberkauf daher nur aus 2 Gründen: Der Spekulation und als Kleingeld für das absolute Krisenszenario. Ansonsten muß man davon ausgehen, daß man mit Silber viel Geld verlieren kann. Ich persönlich habe jedenfalls alles Silber ohne Nennwertabsicherung verkauft. Her mit den 5 DM und 10 DM/EURO Gedenkern, weg mit Maple Leaf, Philharmoniker, Reichsmark & Co.
Leider gibt es nicht gerade wenige Leute, die Silber ständig hochzuschreiben versuchen, wie z.B. der smarte "Silberjunge", der seit Jahren stets zum jeweiligen Jahresende einen Preis von 100 USD und mehr pro Unze prognostiziert und entweder dumm, naiv, dreist oder gesponsort ist (oder alles zusammen)

Beitrag 06.01.2015, 00:07

NBUser
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 02.12.2013, 23:30
@ AgAu-Kobold

Ich meinte z.B. die 12% Plus im Euro-Goldpreis im Jahr 2014 decken alleine
den Euro-Preis-Rückgang zum USD ab.
Der Goldpreis ist für uns sowie für USD-, Britische Pfund-, sowie Yenkäufer zu günstig,
da diese Geldmengen in den letzten Jahren massiv ausgeweitet worden sind.

Solange dort kein überschiessen statt findet, halte ich den Goldpreis für unterbewertet.

Grüße

Antworten