silber anlegen Welche

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 20.01.2011, 20:45

krüger-fan
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.01.2011, 15:11
wollte euch nochmal fragen welchen 1 Oz silberbarren oder 1 Oz Silbermünze sich am besten anlegen lässt. Danke smilie_14 smilie_01

Beitrag 20.01.2011, 20:57

herewego
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 06.01.2011, 23:00
Wohnort: RLP
Krüger-fan, nimm was Du günstig bekommen kannst, bei diesen Preisen verkauft doch fast niemand
am schönsten ist es, wenn es schön ist

Beitrag 20.01.2011, 20:57

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Die klassischen und weltweit bekannten Anlagemünzen sind:

American Silver Eagle (verpackt zu 20 Stück in einer Tube)
Canadian Maple Leaf (verpackt zu 25 Stück in einer Tube)
Mexican Libertad (verpackt zu 20 Stück in einer Papprolle)
Wiener Philharmoniker (verpackt zu 20 Stück in einer Tube)

Hier gibt es weitere Informationen zu den gängigsten Silbermünzen:
http://www.gold.de/silbermuenzen.html

Beitrag 20.01.2011, 21:20

krüger-fan
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.01.2011, 15:11
Danke dir für die antwort

Beitrag 20.01.2011, 21:37

SilberFreddy
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 04.01.2011, 21:09
Wohnort: Bochum
Wenn es um Anlagemünzen geht, spielt nur der Preis die Musik...

Beitrag 20.01.2011, 21:41

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
SilberFreddy hat geschrieben:Wenn es um Anlagemünzen geht, spielt nur der Preis die Musik...
Nicht ganz, der künftige Wiederverkaufswert spielt möglicherweise auch eine Rolle. Ich kaufe zum Beispiel keine Maple Leafs und keine Wiener Philharmoniker mehr, weil die zur Fleckenbildung neigen. Ein Problem, das mir von den Silver Eagles und den Libertads nicht bekannt ist. Auch wenn eine Unze Silber eine Unze Silber ist und bleibt - das Auge kauft mit!

Beitrag 20.01.2011, 21:52

Benutzeravatar
RCM
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 29.07.2010, 11:26
Und dann gibts auch noch schöne Anlagemünzen... :wink:
Manchmal kauft ja doch das Auge mit...
Die Koala Serie der PM aufgelegt 2007 finde ich z.B. sehr schön, die Lunare der PM ebenfalls und beide Serien lassen sich ebenso sehr gut verkaufen, häufig sogar mit gutem Aufschlag auf den Silberwert...
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

Beitrag 20.01.2011, 22:25

goldundsilber
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 29.10.2010, 08:50
die Australischen Unzen sind die schönsten, leider aber auch etwas teurer.

Beitrag 21.01.2011, 01:48

gummersbacher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 12.04.2010, 22:40
Datenreisender hat geschrieben: Nicht ganz, der künftige Wiederverkaufswert spielt möglicherweise auch eine Rolle. Ich kaufe zum Beispiel keine Maple Leafs und keine Wiener Philharmoniker mehr, weil die zur Fleckenbildung neigen. Ein Problem, das mir von den Silver Eagles und den Libertads nicht bekannt ist. Auch wenn eine Unze Silber eine Unze Silber ist und bleibt - das Auge kauft mit!
Teilweise gebe ich Dir Recht der Wiederverkaufswert spielt natürlich ein Rolle.Ich habe die wenigen Bullions die ich habe hauptsächlich im Jahr 2007 und 2008 gekauft.Immer das was gerade am günstigsten war,ja manchmal war der Eagle am günstigsten.
Meine Maples (einzeln eingeschweißt in 10er Streifen aus 2007,war damals so),Philharmoniker (2 Tubes und der Rest einzeln eingeschweißt,war bei den ersten im Jahr 2008 so) und Eagles sind noch einwandfrei.
Bei den Libertads stört mich allerdings die Verpackung,eine Kreation aus Pappe und Alu-Folie.
Eine Rolle habe ich in eine Tube umgebettet,die sind auch top.Bei der Rolle in der Orginalverpackung ist zumindest die obere Münze leicht angelaufen(Die anderen kann man nicht sehen ohne die Verpackung zu zerstören).
Ich finde die Libertads auch schön,aber die Verpackung,sollte sie sich nicht geändert haben,
zum ko...en. smilie_13
Die letzten 2 Jahre kaufte ich bis auf 1 Tube Philis nur Lunare,die sicherlich etwas teurer sind.
Wenn man aber die Preise für die 2 Unzen Maus von heute sieht hat sich der Aufpreis gelohnt.
Auf der Anlegermesse in Düsseldorf im Herbst 2008 kostete der Phili 11 Euro,die 2 Unzen Maus
24,55 Euro.

Beitrag 21.01.2011, 02:21

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
krüger-fan hat geschrieben:wollte euch nochmal fragen welchen 1 Oz silberbarren oder 1 Oz Silbermünze sich am besten anlegen lässt. Danke




smilie_02 wenn du nur schnödes Papier in Silber tauschen möchtest ,dann nihmt man

nur das billigste was man kaufen kann am Markt smilie_02 smilie_16

Gruss
alibaba(grins) warte mal noch ein wenig , die 17 Euro pro Unze kommt auch wieder .
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 21.01.2011, 06:44

krüger-fan
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.01.2011, 15:11
Danke danke für die info. MFG

Beitrag 21.01.2011, 10:16

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Bin Lunar-Fan - Bullions mit nur geringem Aufpreis. Und diesen zahlt man für eine schöne Münze mit jährlich wechselndem Motiv und hoher Qualiät - und daraus ergibt sich das Potential für mögliche Wertsteigerungen gegenüber Standard-Bullions. Diese Wertsteigerungen wiederum schützen in begrenztem Umfang als eingebauter "Airbag" gegen Preisverfall beim reinen Edelmetall.

Leider scheint sich dieser Aufschlag bei steigendem Preis des Basismetalls abzubauen. Daher nur kaufen, wenn der Preis nahe dem Standard-Unzen-Preis liegt. Oder einem die Münze gefällt. Oder man auf weiter steigende Sammleraufschläge spekuliert - wobei Letzteres dann nur noch wenig mit der eigentlichen Form des "Anlegens" zu tun - wie gesagt, das ist dann Spekulation mit Rückschlagpotential.

Beitrag 21.01.2011, 10:48

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
nameschonweg hat geschrieben:Bin Lunar-Fan - Bullions mit nur geringem Aufpreis. Und diesen zahlt man für eine schöne Münze mit jährlich wechselndem Motiv und hoher Qualiät - und daraus ergibt sich das Potential für mögliche Wertsteigerungen gegenüber Standard-Bullions. Diese Wertsteigerungen wiederum schützen in begrenztem Umfang als eingebauter "Airbag" gegen Preisverfall beim reinen Edelmetall.

Leider scheint sich dieser Aufschlag bei steigendem Preis des Basismetalls abzubauen. Daher nur kaufen, wenn der Preis nahe dem Standard-Unzen-Preis liegt. Oder einem die Münze gefällt. Oder man auf weiter steigende Sammleraufschläge spekuliert - wobei Letzteres dann nur noch wenig mit der eigentlichen Form des "Anlegens" zu tun - wie gesagt, das ist dann Spekulation mit Rückschlagpotential.
Ich habe früher auch einzeln gekapselte Silberunzen gekauft. Aber wenn irgendwann eine entsprechende Menge vorhanden ist, können einzeln gekapselte Münzen auch zu einem ernsthaften Platzproblem werden. Da einzeln gekapselte Münzen im Vergleich zu Münzen in Tubes ungefähr den doppelten Platz wegnehmen, habe ich die mittlerweile alle gegen Standard-Bullions in Tubes eingetauscht.

Beitrag 21.01.2011, 11:39

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Wo er recht hat, hat er recht, der Datenreisende :)
Wer Platzprobleme hat, kann aber bei gekapselten Münzen immer noch auf größere Stückelungen ausweichen. Da ist dann das Verhältnis Verpackungsmaterial / Unze wieder besser :)

Beitrag 21.01.2011, 11:52

MapleHF
... nicht unbedingt, hast Du schon mal die Riesen-Holzkiste gesehen, in der eine 10 kg-Münze geliefert wird ;)

MapleHF

Beitrag 21.01.2011, 11:59

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:... nicht unbedingt, hast Du schon mal die Riesen-Holzkiste gesehen, in der eine 10 kg-Münze geliefert wird ;)
Wie groß ist die denn?

Das hier sind 322 Unzen / 10 kg (Volumen knapp 6 Liter):
[img]https://forum.gold.de/userpix/242_scree ... 2138_1.jpg[/img]
Wenn man ausschließlich Tubes verwendet, passt in diese Box die doppelte Menge.
Barren ab 1 kg wären natürlich noch besser, aber die mag ich wegen der MwSt. nicht.

Beitrag 21.01.2011, 12:04

MapleHF
... die Kiste hat ein Volumen von ca. 2 Masterboxen.

Ich habe meine Sachen in den Masterboxen, die kann man auch schön stapeln, ohne dass sie wackeln (außer beim Philharmoniker, der ja eine komische Kartonschachtel als Masterbox hat).

MapleHF

Beitrag 21.01.2011, 12:23

Ratatoeskr
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2011, 00:29
Wohnort: Hamburg
Bei "komischer Kartonschachtel" hab ich mal eine Frage:
Wie von Datenreisender oben erwähnt sind die Libertads ja zu 20 in Pappe eingerollt,
hattet ihr da schonmal Probleme mit Verfärbungen etc.? Bzw. genügt eine einfache
lufdichte (nicht evakuierte) zusätzliche Verpackung um eventuellen Problemen
entgegenzuwirken?

Grüße

Beitrag 21.01.2011, 12:25

silverlion
Bei der Papprolle wird es früher oder später zum Anlaufen der Münzen
kommen. Luftdicht verpackt sollte das dann aber kein Problem mehr sein.
Vakuumiert wäre dann todsicher.

Beitrag 21.01.2011, 12:47

Ratatoeskr
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2011, 00:29
Wohnort: Hamburg
Okay danke, das deckt sich dann mit meiner Vermutung. Bisher habe ich zwar auch noch keine schlechten Erfahrungen mit den Philies gemacht, aber wäre blöd irgendwann nur noch "Milchmünzen" zu haben, deswegen habe ich mal angefangen mich mit den Papprollen anzufreunden.

Grüße

Antworten