Silberkauf bei diesen Preisen

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 07.12.2010, 14:10

MonetenEddy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 07.10.2010, 21:24
Wohnort: Altes Europa
Spongebob hat geschrieben:@MapleHF

Ich trenne mich frühestens in 20-30 Jahren von etwas Edelmetall, aber nicht vorher.
Was ich hab, dass hab ich und besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
volle zustimmung ...von daher werde ich auch immer nachkaufen egal wo der preis steht ....

aber auch nicht jeder hat noch 30 jahre

Beitrag 07.12.2010, 14:58

Spongebob
Das stimmt auch wieder mit den noch 30 Jahren haben, aber die meisten von uns sind doch noch sehr jung oder zumindest geblieben smilie_07

Beitrag 07.12.2010, 15:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:Solche Anstiege - insbesondere die Silberpreisentwicklung in den letzten 4 Monaten - sind ungesund, das steht außer Frage. Aber ich bin überzeugt, dass es nach einer technischen Korrektur (die auch etwas heftiger ausfallen kann) weiter aufwärts gehen wird.
Ich frage mich auch, wieviel Manipulation da wohl im Spiel ist?

Buy Silver, Crash JP Morgan
http://www.youtube.com/watch?v=dfKUVO6v ... r_embedded#

J.P. Morgan Getting Squeezed In Silver Market?
http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.c ... 668905.DTL

Beitrag 07.12.2010, 15:41

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Mich erinnert die Situation nur an eine Begebenheit vor geraumer Zeit, als ich auf einer Info-Veranstaltung mit Harald Wiegand von Godmode-Trader gewesen bin und aus dem Publikum jemand die ketzerische Frage gestellt hatte, ob man Öl nicht langsam mal shorten sollte ...

Das war zu einem Zeitpunkt, als Rohöl bei >140 USD notierte und ein oder zwei Tage zuvor die obere Grenze des Trendkanals durchbrochen hatte und damit zum dritten Mal hintereinander eine Trendverschärfung eingeleitet hatte. Der arme Kerl wurde vom Publikum verlacht und auch Wiegand meinte, er würde dies auf keinen Fall tun, da man relative Stärke nicht shorten sollte.

Damals war für die meisten Kommentatoren die 200 USD-Grenze in Reichweite, alles schien für nahezu unbegrenzt steigende Rohölpreise zu sprechen (Peak-Oil, Nachfrage, Reichweite Reserven, nachlassende Ergiebigkeit, Förderkosten etc.). Ein paar Wochen später brach Öl dann binnen kürzester Zeit um gut 50% ein und hat sich bis heute kaum erholt. Und von den "unumstößlichen" Gründen für einen Preisboom beim Öl hört man kaum noch etwas.

Versteht mich bitte nicht falsch, langfristig ändert das momentane Phänomen nichts an der guten Ausgangslage und an meiner Meinung zum Thema Inflation und Fiat-Abwertung. Aber in diesem Thread wurde die Frage nach dem richtigen Kaufzeitpunkt gestellt. Und vielleicht ist dies eine der wenigen Gelegenheiten, mit einem rationalen Short wieder Munition für den dann vielleicht günstigeren Einstieg zu sammeln.

Beitrag 07.12.2010, 15:44

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Ich denke bei der Währung wird politisch mehr getrickst für den Sparer/Steuerzahler, als bei den EM-Kursen. Insoweit ist es für mich, mit knapp 60 Jahren, nicht mehr so schlimm, aber was machen die Anderen.....? smilie_08

http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:s ... 02775.html

Beitrag 07.12.2010, 16:22

Spongebob
Lieber Dobby, die wie ich in den 30ern stecken, müssen die Weichen für Ihre Zukunft eben selbst stecken.
Auch heute noch heisst es, der Macher gewinnt.

Beitrag 07.12.2010, 17:02

Fin
Uns besuchten vor kurzem unsere besten Freunde, die mir noch vor 3 Jahren sagten (als ich mit düsteren Texten kam) "Ja klar Du hast Sorgen, aber wir haben unsere Pension". Vor einem Jahr schrieb ich Ihnen eine Email und sagte "Kauf doch etwas Gold" - als ich sie danach sah und fragte, bekam ich ein "ach bei uns lohnt sich sowas nicht", aber nun waren sie hier bei uns.

Eigentlich hasse ich es ja andere zu beschwatzen, aber mir schwant(e) Übles. Und so machte ich beim Zelten einen letzten Anlauf und sagte, sie sollen doch einfach 1000 EUR nehmen und so tun als hätten sie das Geld verloren. Davon sollten sie Silber kaufen und "bloß nicht mehr hingucken". Träten die Szenarien der Pessimisten ein, dann hätten sie eine kleine Absicherung. Wertlos wird es nie und wenn doch - es wären ja nur 1000 EUR gewesen.

Ich traute meinen Ohren kaum, als ein "ok" kam. "kauf mir für 1000 EUR mit."

Als wir wiederkamen lief Silber gerade los, aber wie! Und mein Freund schrieb mir in aller Deutlichkeit als ich zögerte, "nun kauf endlich!". Mit gesträubtem Nackenhaar nahm ich einen Sack voll Unzen für 20,60 - wie wäre es wohl, wenn zuerst ein Verlust entstünde? Ich sagte deswegen, er könne sich aus der Bestellung soviele nehmen er wollte, er nahm (dann lieber doch vorsichtiger?) 30, hatte ich doch an 50 gedacht.

Puh, ich freue mich eigentlich mehr darüber, daß seine 30 nun fett im plus sind, als darüber daß meine (deutlich mehr als 30) genauso im plus stehen.

Der Chart allerdings sieht nach Neuem Markt aus. Ich schreibe ihn im Silberwert mit und sehe von 17,27 bis 21,21 den ersten Spike, dann eine Korrektur bis 18,68 und nun wieder rauf auf 22,87.
In einer normalen Welt sollte eine Korrektur anstehen. Ich denke an 10%, also Silberwert 20,xx. Mehr würde ich nicht erwarten. Unzen unter 24 EUR würde ich nehmen.

Aber ich bin neu auf diesem Gebiet und deswegen: Hört bloß nicht auf mich!

Gruß aus dem Süden

Fin

Beitrag 07.12.2010, 18:46

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Fin hat geschrieben:Unzen unter 24 EUR würde ich nehmen.
Das sieht aktuell schlecht aus.
Ich weine bei jedem Nachkauf. smilie_04
Fin hat geschrieben:Aber ich bin neu auf diesem Gebiet und deswegen: Hört bloß nicht auf mich!
Uns interessiert jede Geschichte/Meinung! smilie_14

Beitrag 07.12.2010, 23:44

gummersbacher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 12.04.2010, 22:40
nameschonweg hat geschrieben:Mich erinnert die Situation nur an eine Begebenheit vor geraumer Zeit, als ich auf einer Info-Veranstaltung mit Harald Wiegand von Godmode-Trader gewesen bin und aus dem Publikum jemand die ketzerische Frage gestellt hatte, ob man Öl nicht langsam mal shorten sollte ...

Das war zu einem Zeitpunkt, als Rohöl bei >140 USD notierte und ein oder zwei Tage zuvor die obere Grenze des Trendkanals durchbrochen hatte und damit zum dritten Mal hintereinander eine Trendverschärfung eingeleitet hatte. Der arme Kerl wurde vom Publikum verlacht und auch Wiegand meinte, er würde dies auf keinen Fall tun, da man relative Stärke nicht shorten sollte.

Damals war für die meisten Kommentatoren die 200 USD-Grenze in Reichweite, alles schien für nahezu unbegrenzt steigende Rohölpreise zu sprechen (Peak-Oil, Nachfrage, Reichweite Reserven, nachlassende Ergiebigkeit, Förderkosten etc.). Ein paar Wochen später brach Öl dann binnen kürzester Zeit um gut 50% ein und hat sich bis heute kaum erholt. Und von den "unumstößlichen" Gründen für einen Preisboom beim Öl hört man kaum noch etwas.

Versteht mich bitte nicht falsch, langfristig ändert das momentane Phänomen nichts an der guten Ausgangslage und an meiner Meinung zum Thema Inflation und Fiat-Abwertung. Aber in diesem Thread wurde die Frage nach dem richtigen Kaufzeitpunkt gestellt. Und vielleicht ist dies eine der wenigen Gelegenheiten, mit einem rationalen Short wieder Munition für den dann vielleicht günstigeren Einstieg zu sammeln.
Wiederum ein super Beitrag.
Wie sagt man:
Nur tote Fische schwimmen mit der Strömung.
Als ich vor ein paar Jahren in Edelmetalle einstieg,gab es 2 Kollegen die dies für absurd hielten.
Die 2 haben gestern jeder eine Masterbox Silber gekauft.
Ich überlegte selber daran Silber aufzustocken.Die beiden Kontraindikatoren hielten mich dann
aber davon ab.
Ich warte auf einen Rücksetzer.

Beitrag 08.12.2010, 09:21

k.sch1
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 17.11.2010, 21:54
Datenreisender hat geschrieben:
Fin hat geschrieben:Unzen unter 24 EUR würde ich nehmen.
Das sieht aktuell schlecht aus.
Ich weine bei jedem Nachkauf. smilie_04
Fin hat geschrieben:Aber ich bin neu auf diesem Gebiet und deswegen: Hört bloß nicht auf mich!
Uns interessiert jede Geschichte/Meinung! smilie_14
http://www.reppa.de/6025-Maple_Leaf_Kan ... _2010_.htm

23,95 EUR je Unze...

Das große Manko ist der Passus, dass die Münzen nur in "haushaltsüblichen Mengen" (was ist das?) abgegeben werden. Aber versuchen kann man es ja mal... :)

Beitrag 08.12.2010, 09:52

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
k.sch1 hat geschrieben:Das große Manko ist der Passus, dass die Münzen nur in "haushaltsüblichen Mengen" (was ist das?) abgegeben werden. Aber versuchen kann man es ja mal... :)
Die kürzen einfach willkürlich deine Bestellung wie es denen gerade passt. Manche Kunden bekommen 10 (Nasenfaktor? Lagerbestand?), andere halt nur 3 oder 5 ... ist ab 3 Stück (60,- € Warenwert) aber versandkostenfrei.

Beitrag 08.12.2010, 10:07

Benutzeravatar
HerrHansen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 486
Registriert: 21.10.2010, 11:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Nachdem ich an anderer Stelle ja meine Erfahrungen mit Reppa gemacht und ja auch hier gepostet habe, mache ich es wie viele andere auch - ich versuche es auch heute wieder und lasse es mal darauf ankommen was daraus wird...

Beitrag 08.12.2010, 10:19

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
HerrHansen hat geschrieben:Nachdem ich an anderer Stelle ja meine Erfahrungen mit Reppa gemacht und ja auch hier gepostet habe, mache ich es wie viele andere auch - ich versuche es auch heute wieder und lasse es mal darauf ankommen was daraus wird...
Habe auch gerade bestellt.

In diesem Thread wurden übrigens Reppa-Gutscheincodes gepostet:
https://forum.gold.de/silberkauf-bei-di ... html#13426
(jeweils 5 €)

Komme damit auf 22,28 € pro Unze inkl. Versandkosten. :D

Beitrag 08.12.2010, 12:31

Fin
k.sch1 hat geschrieben: http://www.reppa.de/6025-Maple_Leaf_Kan ... _2010_.htm

23,95 EUR je Unze...

Das große Manko ist der Passus, dass die Münzen nur in "haushaltsüblichen Mengen" (was ist das?) abgegeben werden. Aber versuchen kann man es ja mal... :)

Hey Danke für die Tipps (der Datenreisende verwies ja wohl ebenfalls auf einen alten Extipp von Dir)! smilie_14

Jetzt muß ich nur noch überlegen, wie ich wo die Knete für eine Bestellung in Haushaltsmengen herausziehe. Ob meine Frau sauer würde, wenns die nächsten Tage nur Haferflocken gibt?

Dicken Gruß

Fin

Beitrag 08.12.2010, 12:59

silverlion
He Ihr ..., habt schon alles wegbestellt, shit smilie_04

Beitrag 08.12.2010, 13:03

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
silverlion hat geschrieben:He Ihr ..., habt schon alles wegbestellt, shit smilie_04
Ups ... tatsächlich schon ausverkauft. smilie_02

Beitrag 08.12.2010, 13:09

Benutzeravatar
HerrHansen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 486
Registriert: 21.10.2010, 11:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
...dann müssen wir nur noch hoffen, dass wir auch zu den glücklichen Empfängern gehören :wink:

Beitrag 08.12.2010, 13:19

silverlion
Vielleicht kommt das Angebot wieder, wenn sie die ganzen
Haushaltsunüblichenmengenbestellungen storniert haben smilie_20

Beitrag 08.12.2010, 13:20

Aniek
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 08.12.2010, 12:31
Ich bin leider auch komplett neu jedoch bin auch ich zu dem Entschluss gekommen ein paar Tausender anlegen zu wollen jedoch nicht so viel wie manch anderer vielleicht^^ Ich weis jedoch nachdem ich diesen Thread gelesen hab das ich nichts weis^^

Beitrag 08.12.2010, 13:27

silverlion
Warum, Du weisst doch, dass Du die Summe XY in EM investieren willst.
Jetzt musst Du es nur noch kaufen...
Wann der beste Zeitpunkt ist, wissen wir alle nicht (ausser, dass es
früher billiger gewesen wäre).

Antworten