Welche Silbermünzen sammeln?

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 09.06.2012, 12:07

GrainHamster
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 03.06.2012, 14:56
Hallo,

ich bin neu hier und würde gerne paar Silbermünzen sammeln. Doch je mehr ich im Internet nach Sammelmünzen suche, desto weniger verstehe ich das Gesamte.
Viele der momentan produzierte Münzen sind doch alles Anlagemünzen oder irre ich mich da? Bei 300.000 und 1.000.000 Stückzahlen ist das doch kein Sammelobjekt mehr, sondern viel mehr eine Anlagemünze.

Schön finde ich Lunar 2 Serie und Kookaburra, leider sind hier die Stückzahlen entweder sehr hoch oder werden nächstes Jahr noch weiter steigen.

Beitrag 09.06.2012, 13:22

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Die klassischen Anlagemünzen ohne Sammleraufschlag sind zu je 1 Unze Silber Wiener Philharmoniker, Maple Leaf, American Eagle und Libertad. ( Siehe Startseite Gold.de) Libertag auch in 2 und 5 OZ. Größere Stückelungen wie 10 OZ auch bei Lunar II. Andere hamen schon bei Augabe höhere Aufschläge Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 09.06.2012, 14:11

GrainHamster
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 03.06.2012, 14:56
Ja genau! Aber neben den normalen Münzen wie Maple Lead, Phil und Libertad wollte ich auch einige "schöne" Münzen sammeln, nur welche kommen da in Frage, die nicht gerade über 1Mio mal gestempelt werden.

Beitrag 09.06.2012, 17:21

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Hallo,

Da gibt es eine ganze Menge...

Prinzipell sind alle PP geprägten Münzen in deutlich geringerer Auflage verfügbar. Ich mag da z.B. die Libertads sehr gerne, auch die Britannias sind sehr schön. Die Lunare sind mit 300.000 1 Oz-Münzen nicht gerade knapp, aber immerhin limitiert. Allgemein sind die meisten Silbermünzen der Perth Mint zwar schön aber sicher nicht knapp. Dagegen sind die Australian Silver Kangaroos aus der Royal Australian Mint selten und relativ teuer.

Es gibt auch größere Münzen wie den Atztekenkalender mit 1000g und 1500 Exemplaren pro Jahr oder 1/20 Unzen Silber Libertads...

Auflagen kannst Du gut bei /www.bullionweb.de/ nachsehen. Was letztendlich im Preis überdurchschnittlich steigt... wer weiß? Einfach stöbern und etwas suchen, was gefällt. Eines solltest Du aber nicht machen: Massiv mit neuem Geld in alte bereits stark gestiegene Preise reingehen.

VG
Sapnovela

smilie_24

Beitrag 09.06.2012, 18:10

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3910
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
GrainHamster hat geschrieben:Ja genau! Aber neben den normalen Münzen wie Maple Lead, Phil und Libertad wollte ich auch einige "schöne" Münzen sammeln, nur welche kommen da in Frage, die nicht gerade über 1Mio mal gestempelt werden.
Hier ein Beispiel einer Anlagemünze....als Geschenkset und in PP
sogar etwas für das Auge.Für diesen Preis gilt: KAUFEN!!
http://www.deutsche-edelmetallkasse.de/ ... f90177ede6

T.
PS.Da bin Ich als Anleger auch mal schwach geworden.... smilie_16
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 09.06.2012, 18:19

jaeger19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2010, 14:00
Wohnort: Sachsen
GrainHamster hat geschrieben:Hallo,

ich bin neu hier und würde gerne paar Silbermünzen sammeln. Doch je mehr ich im Internet nach Sammelmünzen suche, desto weniger verstehe ich das Gesamte.
Viele der momentan produzierte Münzen sind doch alles Anlagemünzen oder irre ich mich da? Bei 300.000 und 1.000.000 Stückzahlen ist das doch kein Sammelobjekt mehr, sondern viel mehr eine Anlagemünze.

Schön finde ich Lunar 2 Serie und Kookaburra, leider sind hier die Stückzahlen entweder sehr hoch oder werden nächstes Jahr noch weiter steigen.
Hallo und erstmal herzlich willkommen hier im Forum.
Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten.
Willst du nur Metall anlegen um deine Ersparnisse zu sichern, oder willst du auch was für´s Auge?
Wenns nur um´s Anlegen geht, dann Wiener, Maple, Ache Noah, immer wenns billig ist!!!
Wenns auch was für´s Auge sein soll, dann sind hier bei den einschlägigigen Händlern, viele schönen und auch teuren Münzen zu haben.
Da musst du selber entscheiden, was dir gefällt.
So mal was zum Knuddeln sind z.B. 5 Unzen Libertad, die ist so was für´s Gemüt, wenn du mal Stress hattes.
Mir ist es da auch egal ob die dann anläuft, macht sie aber nicht wenn du sie ein bis zweimal die Woche streichelts. smilie_23

Beitrag 10.06.2012, 10:50

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
Ein paar Knuddelmünzen solltest Du dir auf jeden Fall gönnen.
Ich finde es ein prima Gefühl, wenn einige 1 oz Silbermünzen auf dem Herd klingeln.

Ansonsten stimme ich jaeger19 zu. Kaufe Münzen, die möglichst bekannt, aber preiswert sind.
Die Sammelleidenschaft kommt nach meiner Erfahrung später von ganz alleine. smilie_06
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 10.06.2012, 12:33

Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2011, 10:04
Hallo GrainHamster,

unter Sammlermünzen verstehe ich Münzen mit einer Auflage von unter 50.000 Stück.
Auf Silber.de gibt es zahlreiche Anregungen, auch Bilder schöner Münzen anderer Mitglieder.
Mir gefallen die Münzen aus Rußland, Weißrussland, kasachstan und Kirgisien am besten.

Unter dem folgenden Links findest zu sämtliche Münzen dieser Welt mit Angabe der Auflage:

http://www.silber.de/forum/linksammlung ... 11784.html

Beitrag 10.06.2012, 15:28

GrainHamster
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 03.06.2012, 14:56
Vielen Dank für die Antworten.

Lohnt sich noch in die 2oz Lunar 2 Serie einzusteigen, oder ist der Zug schon abgefahren? In einigen Foren lese ich, dass sich viele seit diesem Jahr entweder nicht weiter sammeln oder sich von der Serie komplett trennen. Was ist dieses Jahr passiert?

Beitrag 10.06.2012, 16:26

domrepp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: 12.10.2011, 12:32
GrainHamster hat geschrieben: Lohnt sich noch in die 2oz Lunar 2 Serie einzusteigen, oder ist der Zug schon abgefahren? In einigen Foren lese ich, dass sich viele seit diesem Jahr entweder nicht weiter sammeln oder sich von der Serie komplett trennen. Was ist dieses Jahr passiert?
Die Frage ist, was möchtest du ausgeben und woran glaubst du in der Zukunft, sprich möglicherweise weiteren Preissteigerungen bzw. der Silberwert grundsätzlich.
Die älteren Jahrgänge der Lunar II 2 Oz Serie sind ziemlich selten geworden, insbesondere die 2 Oz Maus. Die ist kaum zu haben und falls doch, musst mit Preisen von über 300 EUR rechnen. Ob es das Wert ist, muss jeder selbst wissen. M. E. nach jedoch auf keinen Fall. Dafür gibt es andere schöne Serien.
Ein Grund warum sich viele von den Lunar II wohl wieder trennen, ist schlicht die Prägepolitik der Prägeanstalt. Bei dem Drachen haben die es definitiv übertrieben. Den gibt es in mindestens 10 Varianten. Zum Erscheinungsstart des 1 Oz-Drachens sind alle wie verrückt gewesen und dachten, das wird der nächste Gold(silber)esel. Sie waren bereit 70 EUR und mehr zu zahlen. Dann kamen bald alle 2 Wochen neue Varianten raus und der Drache war irgendwann nichts besonderes mehr. Heute bekommst du ihn für unter 50 EUR. Pech für diejenigen, die ihn massenweise für 70 kauften.

Ich mache es so, ich "sammle" ein paar schöne Serien (Runadas!!, HR-Münzen, usw.) zum anschauen, bei denen ich natürlich auch an Wertsteigerung glaube, um sie auch mal verkaufen zu können, und der Rest geht in Bullions als reine Anlage (Philis, Eagles usw.). Ich versuche die Mischung hinzubekommen. Wobei der Schwerpunkt auf der Anlage liegt.

smilie_24

Beitrag 10.06.2012, 20:50

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Donki hat geschrieben:Hallo GrainHamster,

Rußland,, kasachstan

Unter dem folgenden Links findest zu sämtliche Münzen dieser Welt mit Angabe der Auflage:

http://www.silber.de/forum/linksammlung ... 11784.html
Zitat verändert!
Rußland und Kasachstan wären für mich auch 1. Wahl für Sammlermünzen.
Überschaubare Auflagen und affengeile Münzen.

Viele Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 18.06.2012, 20:20

toncsofia
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2012, 16:14
Und was haltet Ihr von alten Schillingmünzen aus den 60-ern und 70-ern bzw. von den Reichsmarkmünzen, die bei unterschiedlichen Händlern (auch online) angeboten werden? Kann man die auch als Anlagemünzen nehmen? Lohnt sich es noch überhaupt, oder sollte man wirklich bei den Klassikern bleiben, wie Phili und Co.? Ansonsten finde ich auch schön, wenn man paar Exoten/besonderen Münzen in der Sammlung hat...

Beitrag 19.06.2012, 06:16

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Wenn du Münzen zum anfassen willst sind die alten Schilling und Reichsmark bestens geeignet!Als Silber Anlage sowieso !

In den 5Mark Kaiserreich sind 25g fein in den 5RM Drittes Reich sind 12,5g fein enthalten.Bei den Schillig hab ich das grad nicht im Kopf.

http://www.my-webcoins.de/land/A.php

http://captain-coin.com/i_DK_F.html

Und hier bekommst du massenweise Links....

http://www.silber.de/forum/linksammlung ... 11784.html

smilie_24
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 19.06.2012, 11:10

Vinus
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2012, 12:16
Wohnort: Schweinfurt
Wenn Dir die Lunar - Münzen gefallen, aber Dich die hohe Stückzahl abschreckt, wäre vieleicht die 1kg - Variante eine Lösung - davon gibt es nicht gar so viele und sie sehen (meiner Meinung nach) super aus.

Beitrag 19.06.2012, 11:20

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Was aus der LunarII-Serie wird, hängt meiner Meinung nach sehr entscheidend von der nächsten Ausgabe ab - war der Drachen "ein Ausrutscher", könnte die Serie zu ihrer alten Stärke durchaus zurückfinden. Es gibt nicht viele Serien, die ähnliche Eigenschaften wie die Lunar I+II haben. Nicht ohne Grund sind Lunar I und die ersten Ausgaben der IIer-Serie gut gelaufen. Aber wenn die von vielen als Abzocke empfundene Ausgabepolitik des Drachen auch mit der Schlange fortgesetzt wird, dürfte die Serie wohl gelaufen sein.
“The greatest tragedy in mankind's entire history may be the hijacking of morality by religion.”, Arthur C. Clarke
"Papierwährungen sind die Glasperlen des Industriezeitalters"

Beitrag 19.06.2012, 11:37

Benutzeravatar
Sq_bn
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 05.08.2011, 17:21
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Wenn es um das Sammeln geht, würde ich von Standardbullion, auf Grund der Prägezahlen, absehen. Beim Sammeln gilt grundsätzlich das Motto: "Gesammelt wird was gefällt". Ich würde prinzipiell darauf achten, dass die Münze 999/1000 Silber enthält.

Mir gefällt, trotz Ausrutscher des Drachens, die Lunar II Serie. Da du einige Münzen sammeln möchtest, würde ich in Anbetracht des Preises von der 1 Kg Variante absehen und mich (vorerst) auf die 1, 2 oder 5 OZ Münzen konzentrieren. Leider sind die Aufschläge für PP Versionen dieser Serie vergleichsweise utopisch hoch (subjektive Einschätzung).

Andernfalls sind die China-Pandas auch äußerst beliebt.

Beitrag 19.06.2012, 14:17

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
Schau dich einfach mal um, welche der Münzserien dir persönlich gefällt.
Kaufe erstmal die neuen Jahrgänge, wenn Geld übrig, dann die älteren über verschiedene Wege nachkaufen.

Ich habe begonnen, indem ich außer Anlagemünzen, auch die aktuellen Jahrgänge der bekanntesten
Münzserien gekauft habe ( immer 3 Stück ). danach habe ich die älteren Jahrgänge Stück für Stück zugekauft, natürlich möglichst günstig. Bis dato habe ich die Känguruhs, Koalas und Koakaaburras komplett ( in Silber ). Die Pandas sind mir viel zu teuer.
Übrigens, die meisten älteren Münzen habe ich meist bis 30 % unter Händlerpreis über Ibää erworben.
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 19.06.2012, 14:23

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
frankdieter50 hat geschrieben:Übrigens, die meisten älteren Münzen habe ich meist bis 30 % unter Händlerpreis über Ibää erworben.
Und hoffentlich nachgewogen? Ernsthaft!

VG
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 19.06.2012, 14:33

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Weshalb möchtest Du denn sammeln? Weil Du Dich an schönen Münzen und deren Motiven erfreuen möchtest oder weil Du auf eine Wertsteigerung hoffst?

Im ersten Fall: Nimm einfach das, was Dir gefällt.
Im zweiten Fall: Das ist schlicht Spekulation, denn niemand kann Dir sagen, ob sich in 15 Jahren noch irgendjemand für die Lunare, Kiwis oder Kängurus (oder was auch immer) interessiert und Du deshalb mehr als den reinen Silberpreis dafür bekommst.

Beitrag 19.06.2012, 14:34

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
Doch ernsthaft.
Brauchte meist bis 10 Anläufe für einen Jahrgang. Ich hatte mir ein Limit gesetzt und dieses als Höchstgebot eingetragen. Oft wurden zeitgleich mehrere Stücke des gleichen Jahrgangs angeboten, irgendwann bin ich durch die maschen geschlüpft.
Natürlich habe ich im Durchschnitt mindestens 50- 70% über Materialpreis gezahlt, aber dies ist nun mal die Sammelleidenschaft. smilie_07
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Antworten