Welches Versandunternehmen ist das Beste ?

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.09.2011, 11:46

Benutzeravatar
Silberling
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22.04.2010, 08:05
Hallo Zusammen,

welches Versandunternemen (DHL, Hermes, Werttransport,...) ist am sichersten um eine 1 kg Silbermünze zu verschicken ?

Hat da jemand Erfahrung und vielleicht den passenden Link ?

Bei 1 Unzen Stücken nehme ich ja DHL aber bei einem Wert über 1.000,- € ist mir da nicht so wohl dabei, da würde ich lieber einen Werttransport nehmen, kenne mich da aber nicht aus und habe keine Ahnung was die verlangen.

Kann mir jemand einen guten Tipp geben ? smilie_24

Beitrag 13.09.2011, 11:54

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Nutze gelegentlich

https://www.intex-paketdienst.de

Damit kannst Du auch woanders abholen und zu dir bringen lassen.

VG
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 13.09.2011, 11:59

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Hermes würde ich nicht nehmen. Bin schon 2 mal enttäuscht worden. DHL Paket für 1 kg Münze finde ich relativ sicher. Werttransport zu teuer.

Gruß
ebsas smilie_24

Beitrag 13.09.2011, 12:10

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Kilomünze kostet über 1000,-- DHL Paket ist aber nur bis 500,-- versichert.
Nein eigentlich ist es dann auch nicht versichert,da man Edelmetalle und sonstige Wertsachen nicht versenden darf.

Bleibt nur der Wertversand oder das Risiko eines Totalverlustes!

Beitrag 13.09.2011, 12:17

Benutzeravatar
c.harper
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 02.09.2011, 15:53
Wohnort: Malibu
Nicht ganz! Beim DHL-Paket ist auch EM versichert. Allerdings nur bis 500€, und auch nur der Materialwert.

Keine Liebhaber-/Sammleraufschläge!

Beträgt der Warenwert allerdings mehr als 500€, werden bei Verlust nicht 500€, sondern gar nix erstattet!

Aber gut verpackt ist das Risiko überschaubar.

Ich habe erst vor ein paar Tagen einen 100-Unzer mit DHL verschickt, Reibungslos!

Beitrag 13.09.2011, 12:17

Benutzeravatar
Silberling
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22.04.2010, 08:05
Also der Intex Paketdienst hört sich interessant an. Ich habe den Tarif mal durchrechnen lassen inkl. Abholtermin im 2 Std. Fenster und Persönliche Zustellung mit ID Prüfung kostet das knapp 39,87€ finde ich ganz OK.
DHL Paket für 1 kg Münze finde ich relativ sicher.
Ich habe erst letztens eine Sendung gesehen, wo DHL getestet wurde. Es wurde Geld in verschiedenen Paketen verschickt und so weit ich mich erinnern kann, kam nur 1/3 des Betrag beim Empfänger an. Pakete wurden geöffnet und das Geld entnommen oder das ganze Paket ist "verschwunden".
Seither finde ich, daß es ein recht großes Risiko bei DHL ist. (Ist aber nur meine Meinung.)

Beitrag 13.09.2011, 12:24

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Silberling hat geschrieben:Also der Intex Paketdienst hört sich interessant an. Ich habe den Tarif mal durchrechnen lassen inkl. Abholtermin im 2 Std. Fenster und Persönliche Zustellung mit ID Prüfung kostet das knapp 39,87€ finde ich ganz OK.
Spar Dir den Schnick-Schnack dazu, irgendein an diesem Tag ganztägig anwesendes Familienmitglied (Hausfrau/Mütter/Eltern/Großeltern) wird als Abholadresse missbraucht und gut ists ;)

Bin mit dem Normaltarif stets gut gefahren. Einmal monatlich kommt per Mail die Rechnung und wird dann abgebucht, ganz unkompliziert.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 13.09.2011, 12:25

Benutzeravatar
c.harper
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 02.09.2011, 15:53
Wohnort: Malibu
Ja, den Kerner hat wohl jeder gesehen...

Aber gerade dadurch ist die Post besonders Sensibilisiert (z.Z.).
In Afghanistan ist es am Sichersten kurz nach einem Anschlag, so ist das hier Sinnbildlich auch!

Außerdem ist es für den Postler viiiieeeel leichter/besser Bares zu zocken.

Seien Wir mal ehrlich, dort arbeitet nicht gerade die Krönung der Schöpfung, EM zu zocken, und zu Geld zu machen ist für die i.d.R. zu umständlich. smilie_22

Beitrag 13.09.2011, 12:30

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Silberling hat geschrieben:Hallo Zusammen,

welches Versandunternemen (DHL, Hermes, Werttransport,...) ist am sichersten um eine 1 kg Silbermünze zu verschicken ?

Hat da jemand Erfahrung und vielleicht den passenden Link ?

Bei 1 Unzen Stücken nehme ich ja DHL aber bei einem Wert über 1.000,- € ist mir da nicht so wohl dabei, da würde ich lieber einen Werttransport nehmen, kenne mich da aber nicht aus und habe keine Ahnung was die verlangen.

Kann mir jemand einen guten Tipp geben ? smilie_24

Ich habe mir mal Münzchen schicken lassen, die nur mit Wertlogistigunternehmen liefern.
Hat 19,90 gekostet, war aber auch kein Kilo. (Leider (-: )
Die Münzen waren aber so günstig, dass ich das gern bezahlt habe.

Beitrag 13.09.2011, 12:47

Benutzeravatar
Silberling
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22.04.2010, 08:05
Spar Dir den Schnick-Schnack dazu, irgendein an diesem Tag ganztägig anwesendes Familienmitglied (Hausfrau/Mütter/Eltern/Großeltern) wird als Abholadresse missbraucht und gut ists Wink

Bin mit dem Normaltarif stets gut gefahren. Einmal monatlich kommt per Mail die Rechnung und wird dann abgebucht, ganz unkompliziert.
Du hast recht. Und der Normaltarif kostet gerade mal 22,02€ das ist es mir auf jeden Fall Wert ! smilie_14

Beitrag 13.09.2011, 14:58

chrishel4142
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 21.08.2011, 08:48
Meine Erfahrung:
Du bekommst ja auch ab und zu EM geliefert. Frag, welches Transportunternehmen das ist und leg eine Liste an. Erfrage tel. die Preise.

Es gibt EM-Händler, die Werte von 10K (250g) versenden, ohne diesen Wert beim Paketdienst anzugeben. Da sträuben sich einem die Nackenhaare. Aber Nachfrage beim Händler ergab, daß mit diesem Paketdienst noch nie was weggekommem sei. :roll:

Und wenn er 10K ankaufen soll? Dann würde er den Transport organisieren. Das kostet halt 20 Euro. Paketdienst klingelt dann an der Tür und holt das Paket gegen Unterschrift ab. :shock:

Bei "Opexx" sagte man mir, daß allein die Versicherung für 10K 70 Euro kosten würde, unversichert kostet das 20 Euro.

Von einem Paketdienstmann bekam ich folgenden Rat: Als Einschreiben mit der Post verschicken und draufschreiben "Vorsicht Glas". :wink:

Viel Glück

Beitrag 13.09.2011, 15:12

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
chrishel4142 hat geschrieben:Meine Erfahrung:
Du bekommst ja auch ab und zu EM geliefert. Frag, welches Transportunternehmen das ist und leg eine Liste an. Erfrage tel. die Preise.

Es gibt EM-Händler, die Werte von 10K (250g) versenden, ohne diesen Wert beim Paketdienst anzugeben. Da sträuben sich einem die Nackenhaare. Aber Nachfrage beim Händler ergab, daß mit diesem Paketdienst noch nie was weggekommem sei.
Händler haften immer für den Versand, besteht eine gesonderte Valorenversicherung muss hiervon der Paketdienst nichts mitbekommen, wo ist das Problem? smilie_08
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 13.09.2011, 18:16

chrishel4142
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 21.08.2011, 08:48
@Goldhamster79
Also ich hab da schon ein Problem, wenn es um die Frage geht, wer ersetzt mir im Ernstfall wieviel vom Wert des Paketinhalts.

Für Mitleser: Valorenversicherung ist eine Wertsachenversicherung.

Als ich meinen letzten 250er bestellt habe, benutzte ich natürlich die Anbieterliste auf gold.de. Und da sind ja die Versandkosten immer fein säuberlich aufgeführt. Stutzig wurde ich aber bei der Füllung meines Warenkorbs, als da ganz kleingedruckt der Hinweis auftauchte, daß man die Sendung auch versichern kann. Das kostet natürlich extra. Was nun?
Gesetzt den Fall, im Paket welches ich öffne, befindet sich eine 12er Schraube statt meines Goldachtels.

Wenn ich reklamiere, wird der Versender vllt. sagen:"Sie hätten doch versichern können. Wir haben einen Barren eingepackt. Unsere Sendungen sind standardmäßig bis 500 Euro versichert. Der Barren muß auf dem Versandweg gegen die Schraube ausgetauscht worden sein. Warum haben Sie denn nicht versichert? Sie hatten doch die Möglichkeit dazu".

Greift dann die Valorenversicherung des Händlers, sofern er denn eine bis 10T hat oder ist bereits die kleingedruckte Frage, ob man die Sendung versichern möchte, als Hinweis zu werten, daß er gar keine ausreichend hohe Valorenversicherung hat.

Das bereitet mir schon etwas Kopfzerbrechen.

chrishel

Beitrag 13.09.2011, 19:15

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56

Beitrag 14.09.2011, 00:29

qwertz12345
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 14.06.2011, 21:04
@chrishel4142

Sofern du Endverbraucher, also kein Händler, bist, haftet dir gegenüber immer der Händler im Onlinehandel. Egal ob er eine Versicherung anbietet oder wie bei einer großen Plattform oft gesehen ausschließt.
D.h. der Händler muss dafür sorgen, dass du die Ware erhältst. Wenn nicht, ist es sein Problem und du bekommst bei Verlust dein Geld zurück.

Beitrag 14.09.2011, 07:06

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
qwertz12345 hat geschrieben:@chrishel4142

Sofern du Endverbraucher, also kein Händler, bist, haftet dir gegenüber immer der Händler im Onlinehandel. Egal ob er eine Versicherung anbietet oder wie bei einer großen Plattform oft gesehen ausschließt.
D.h. der Händler muss dafür sorgen, dass du die Ware erhältst. Wenn nicht, ist es sein Problem und du bekommst bei Verlust dein Geld zurück.
Right, daher kaufe man bei Händlern die sowas auch verkraften können wenn mal was weg kommt oder offline und anonym - was in Frankreich übrigens seit 1.9.2011 nicht mehr möglich ist!
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 14.09.2011, 08:29

charlym
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.01.2011, 17:44
Wohnort: Rheinlandpfalz
ich hätte, da mal ne Frage. Wo genau ist geregelt, dass der Händler für die Lieferung haftet? Ich kenne es nur so, dass die AGB des Händlers gelten und da steht in aller Regel drin, dass er nicht für die Lieferung haftet. Gibt es da ein Gesetz für?

Bei DHL können Goldmünzen übrigens auch bis 5000 € als Wertbrief verschickt werden. Silbermünzen sind nicht extra aufgeführt, dafür aber Silberbarren.

Gruß
Charly

Beitrag 14.09.2011, 08:49

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
charlym hat geschrieben:ich hätte, da mal ne Frage. Wo genau ist geregelt, dass der Händler für die Lieferung haftet? Ich kenne es nur so, dass die AGB des Händlers gelten und da steht in aller Regel drin, dass er nicht für die Lieferung haftet. Gibt es da ein Gesetz für?
Das BGB (Fernabsatzrecht), zumindest für Verbraucher.
charlym hat geschrieben:Bei DHL können Goldmünzen übrigens auch bis 5000 € als Wertbrief verschickt werden. Silbermünzen sind nicht extra aufgeführt, dafür aber Silberbarren.
Wertbriefe wurden nicht von DHL sondern von der Deutschen Post angeboten.
Diesen Service gibt es aber bereits seit Jahren nicht mehr, der wurde eingestellt.

Beitrag 14.09.2011, 09:02

charlym
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.01.2011, 17:44
Wohnort: Rheinlandpfalz
Hallo Datenreisender,

danke für die Info, da werd ich mal im BGB nachschlagen.

... und der Wertbrief wird nur noch international angeboten, hätt ich auch selbst sehen können im Postverzeichnis.

Nochmals Danke

Gruß

Charly

Beitrag 06.10.2011, 14:29

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
Hi,
also ich muss auch mal ein Kommentar zu den VErsnadarten loswerden.

Hab bisher 2 Händler getestet und als transporteur kamen die DHL und 4 verschiedene (lol) Werttransporteure zum Einsatz.

Namen der Firmen will ich jetzt nicht nennen(OK, DHL is ja schon genannt) und auch nicht die der Händler.
Will einfach mal auf etwas zeigen, was mir tierisch auf den Sa** geht.

DHL hat das beste Ergebnis. 50% Auslieferungserfolg. 1x hat es ohne Prbs geklappt.
Das 2. mal(heute) wurde die Lieferung an einen "Nachbarn" gegeben, der 4 Nummern weiter wohnt. In nem Wohnblock ist das ein Prb. Das lustige daran ist: Keine DHL-Abholkarte. lol

Eine andere Lieferung(Werttransporteur) wurde an eine Herrn/Frau *****gegeben. Laut Vermieter exisitiert kein Mieter mit so einem Namen.

2x wurde die Ware(verpackt natürlich) auf den Briefkasten gelegt.

und der andere Werttransporteur war der Meinung, dass ich nicht anzutreffen awr. (richtig), legte nen Zettel in den Briefkasten mit abholort/abholdatum. Bei Ankunft meinerseits sagten sie, dass die Ware schon auf dem Rückweg sei. Obwohl laut Einwurf und meinem erscheinen 1 Tag vergangen war.

lol

Also ein bisschen mehr Seriösität bitte, liebe Händler!

Ich bin jung und hab noch keine PRbs mit dem Herz, aber ältere Herrschaften bekommen wegen soetwas sicherlich nen Herzinfarkt

Antworten