Diskussionen zu Gold, Silber und Wirtschaft. Willkommen im Forum von Gold.de Preisvergleich für Gold und Silber - sowie im Marktplatz
(private Angebote und Gesuche) mit Edelmetallen, Münzen, Barren und Zubehör.
FORUM LOGIN
Zugangsdaten vergessen? Hier klicken
NEU HIER?
Als registriertes Mitglied hast du vollen Zugriff auf
alle Funktionen des Forums und den privaten Marktplatz.
zurück 1 2 3 
 ... 
 11 12 13 14 weiter
vom: 04.01.2017, 21:12
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laut wall-street-journal hat auch in Italien die Inflationsrate angezogen. Da kommt sie nun, die Inflation, die nicht kommen kann smilie_20
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 05.01.2017, 09:16
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Und hier aktuell


_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 05.01.2017, 09:20
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
... weiss jemand woran das liegt?

Ich könnte mir vorstellen, dass im kalten Deutschland die Energie im Warenkorb stärker gewichtet wird, als in wärmeren Ländern.

lifesgood
vom: 05.01.2017, 09:38
VfL Bochum 1848 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
... weiss jemand woran das liegt?
....


Der Deutsche hat wahrscheinlich durch massive Weihnachts- und Silvesterraketenkäufe viel mehr Geld in den Umlauf gepumpt smilie_16 .

Aber im Ernst: Eine Erklärung über die erhebliche Monatssteigerung hab ich jetzt auch nicht, außer vielleicht die des steigenden Ölpreises, bin aber mal gespannt wie sich das Thema Inflationsrate in Deutschland und Europa in nächster Zeit weiterentwickelt.

Oder das Geld durch die massiven Anleihenkäufe der EZB gelangt nun doch langsam aber sicher in den Kreislauf!
_________________
VfL Bochum? -Find ich gut!
vom: 05.01.2017, 15:13
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Genau das ist seit längerer Zeit mein Reden. Man kann nicht unvorstellbar Geld drucken ohne Folgen. Die gestiegenen Ölpreise gehen wohl erst in die Januar-Rechnung ein.
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 05.01.2017, 15:21
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Heizölpreis hatte sein Tief bei 37,9 Cent incl. MWSt. am 21.01.2016.

Seitdem steigt er unter Schwankungen und liegt heute 60 Cent incl. MWSt., also 58%!!! höher.
Bis Mitte Oktober lagen die Heizölpreise unter denen des Vorjahresmonats und habe so die Inflation gebremst. Der Dezember ist das erste Monat, in dem die 2016er Heizölpreis deutlich über den 2015er Preisen liegt. Somit hat im Dezember der Heizölpreis eben nicht mehr gebremst, sondern im Gegenteil noch beschleunigt.

http://www.tecson.de/pheizoel.html

lifesgood
vom: 05.01.2017, 19:18
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nun gut, an Heizö lhabe ich nicht gerade gedacht, als ich selber hie und da noch mit Öl heizte, hab ich das nicht im Dezember gekauft, sondern wenn der Preis stimmte und Platz war. Ich habe aber was anderes gemeint. Die Energiekosten von Industrie, Handel und Landwirtschaft werden erst mit zeitlicher Verzögerung weiter gegeben. Das kommt erst noch.
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 06.01.2017, 13:49
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Natürlich werden die gestiegenden Energiekosten der Industrie sich erst mit zeitlicher Verzögerung auswirken, aber die gestiegenen Energiekosten der Verbraucher wirken sich eben sofort auf den Verbraucherpreisindex aus.

Zu finden in Abteilung 4 "Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe"

lifesgood
vom: 07.01.2017, 18:31
AuCluster Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wer hätte das gewusst?

Inflation ist die Ursache für die physische Krankheit namens "Zero stroke". Die Patienten haben den unbändigen Willen ständig Nullen aufzuschreiben. Shocked

https://en.wikipedia.org/wiki/Zero_stroke
_________________
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.
vom: 08.01.2017, 17:26
CrazybutOK Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ich denke, es passt ganz gut in diesen Faden rein:

https://www.youtube.com/watch?v=3UliFSzrqtY

Professor Sinn erklärt in seiner bekannt launigen und auch für Laien verständlichen Art, was im Geldsystem der EU momentan so alles schief läuft, wer die Gewinner, und wer die Verlierer sind.

Achtung: Vortrag dauert länger, aber es lohnt sich meiner Meinung nach definitiv, ihn ganz anzuschauen. Sehr interessant waren für mich seine Ausführungen zu Target2-Salden und zu den wirtschaftlichen Entwicklungen der Euro-Länder im Allgemeinen. Dazu seine Einschätzung zu der von Frau Dr. Merkel verfolgten Politik in Abschätzung ihrer Auswirkungen für DE.

Schade, dass sie diesen Mann wegverruhestandet haben. Er war wohl einfach zu ehrlich....

denkt

Crazy
_________________
Manchmal hat man Pech, dann wieder haben nur die anderen Glück.
vom: 09.01.2017, 18:14
Herebordus Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Rückkehr der Inflation überfordert Europa

https://www.welt.de/finanzen/articl....-ueberfordert-Europa.html
vom: 10.01.2017, 18:18
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misstrauen gegen Draghi? Nein. Warum den das? Signore Draghi hat Griechenland mit kreativer Buchführung und mildtätigen Krediten in den EURO geholfen. Er hat der Monte genehmigt, die Antonveneta zu übernehmen mit Geld, das sie nicht hatte. Das sind großartige Verdienste, sie alle aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen. Ich sag mal so: Kommt die Inflation so wie es sich abzeichnet, sprengt sie den EURO, wofür es im Übrigen auch allerhöchste Zeit ist. Die Damen und Herren in Brüssel, Berlin und sonstwo müssen sich was einfallen lassen, was auch funktioniert.

@Crazybutokay

Ja, der Herr Professor (Un)Sinn. Neoliberaler Mist, freundlich verpackt. Schon vergessen, wie er gegen den Mindestlohn angegangen ist? Und das jetzt. Die armen Menschen ersaufen im Mittelmeer, aber kein Wort zu den wahren Ursachen. Löhne noch weiter runter im Süden, "Wettbewerbsfähigkeit" steigern und alles wird gut. Und wenn Italien oder Spanien pleite gehen, sollen doch die Leute ihre Häusschen verkaufen, das sind immerhin Sachwerte.
Befasse dich lieber mal näher mit Flassbeck, der zeigt die beschränkten Möglichkeiten im EURO-System wenigstens realistisch auf. Statt im Süden die Löhne zu senken, könnten sie nämlich im Norden an die Produktivität angepasst werden, zum Beispiel.
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 13.01.2017, 11:14
Ladon Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CrazybutOK hat Folgendes geschrieben:
...
Schade, dass sie diesen Mann wegverruhestandet haben. Er war wohl einfach zu ehrlich....
...

???
Der Mann ist Jahrgang '48. Mit 68 in den Ruhestand.

Und wohlfeile Sprüche, mit denen er seine "Karriere" als Redner und Autor vorbereitet hat (erfolgreich, wie man sieht), kamen von ihm genau ab dann, als er seinen Ruhestand schon vor Augen hatte.

Ein schlimmer Systemling.
Einfach mal die Vita lesen: Aufsichtsrat bei der Hypo Anfang der 2000er Jahre (als IFO-Chef). London School of Economics, Stanford, Princeton - 1A Ausbildung; in den Kaderschmieden der Weltwirtschaft.
_________________
When the Four Horsemen galloped, a stock of gold pieces, cunningly concealed or surreptitiously carried, has often meant the difference between living and dying.

Roy W Jastram (The Golden Constant; 2009; ISBN: 978-1-84720-261-1)
vom: 14.01.2017, 10:43
VfL Bochum 1848 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EZB rechnet mit deutlichem Anstieg der Inflation

http://www.goldreporter.de/ezb-rech....nflation/hot-links/63478/
_________________
VfL Bochum? -Find ich gut!
vom: 14.01.2017, 11:27
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
... sollte die Inflation wirklich nachhaltig steigen, wird es spannend, ob dann in Folge auch die Zinsen steigen. Bei den extremen Staatsverschuldungen, hätten Zinserhöhungen fatale Folgen für die Haushalte.
Selbst im relativ soliden Deutschland, würde 1% höhere Zinsen schon mit über 20Milliaren € zu Buche schlagen, also einem Vielfachen des aktuellen Überschusses.

Sieht man sich die letzten Bundeshaushalte an, so sind die kleinen Überschüße der letzten Jahre nicht durch besondere Leistungen des Finanzministeriums entstanden, sondern schlicht und ergreifend, gesparte Zinsen.

Hält man bei anspringender Inflation am aktuellen Zinsniveau fest, so ist der kleine Sparer und Altersvorsorger der Dumme.

lifesgood
vom: 14.01.2017, 11:34
VfL Bochum 1848 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lifesgood hat Folgendes geschrieben:
...
Hält man bei anspringender Inflation am aktuellen Zinsniveau fest, so ist der kleine Sparer und Altersvorsorger der Dumme.

lifesgood


... und die Gefahr einer immer höher steigenden und sich aufschaukelnden Inflationsrate steigt dann rapide.
Aber vielleicht ist ja genau das beabsichtigt.
_________________
VfL Bochum? -Find ich gut!
vom: 14.01.2017, 17:49
Mehrgoldfüralle Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die EZB wird die Zinsen nicht steigen lassen, weil sie das nicht kann. Ein positiver Realzins würde in kurzer Zeit einen Verfall der Eurozone auslösen. Die Sparer und Vorsorger werden also weiter gemolken, das hatten wir ja kürzlich schonmal, das Thema meine ich.
_________________
Wir werden in interessanten Zeiten gelebt.
vom: 07.03.2017, 10:34
VfL Bochum 1848 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rufe nach einer Zinswende

EZB-Chef Draghi tanzt auf dem Drahtseil

Die Inflation steigt, und die EZB wird - vor allem in Deutschland - gedrängt, ihre ultralockere Geldpolitik zu beenden. Die Notenbank wird dem am kommenden Donnerstag wohl nicht nachkommen. Dennoch wird EZB-Chef Draghi auf der Sitzung sehr gefordert sein:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/EZB-C....seil-article19732447.html
_________________
VfL Bochum? -Find ich gut!
vom: 10.03.2017, 07:08
KROESUS Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ehrlich gesagt finde ich die Quasinullzinsen auf Staatsanleihen gut, da muessen sich die Ultrareichen bzw Fonds usw wenigstens ihre Hirnwindungen bemuehen um die Teuerung zu schlagen.
Viele hochbezahlte Manager schaffen das nicht.
Und der gemeine Haeuslesbauer bekommt immer noch Kredite fuer 2% wenn er mit dem Banker ab und zu ein Schnaepsle trinkt
_________________
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein
vom: 10.03.2017, 09:26
lifesgood Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Das Problem ist nur, dass die Reichen ihre Kohle meist in Firmen usw. investiert sind.

Der Dumme bei den Niedrigzinsen ist der kleine Mann mit seiner privaten Altersvorsorge.

lifesgood
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
zurück 1 2 3 
 ... 
 11 12 13 14 weiter

Gehe zu:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany