10 Rubel Tscherwonez

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 10.08.2012, 15:41

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
goldjunge01 hat geschrieben:Es besteht ja durchaus die Möglichkeit, dass der keine gute Camera besitzt und sich daher das Foto nur 'ausgeliehen' hat.
Nö, denn er schreibt: "Sie sehen das orig. Foto der Münze"

Ich habe mal bei ihm angefragt, ob er ein Foto der anderen Münzseite schicken kann und ob er die Fa. Münzen Müller ist, von der das Foto stammt. Vielleicht bekommt er ja kalte Füße und bricht die Auktion ab.

Beitrag 10.08.2012, 15:42

Benutzeravatar
Goldrausch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 17.06.2011, 23:46
Lasst doch den armen Verkäufer zufrieden, ist bestimmt ein Dachbodenfund, und die Digicam kann keine Nahaufnahmen machen :-)
Grüße

Goldrausch

Meine Bewertungen: www.gold.de/forum/goldrausch-t5701.html

Beitrag 10.08.2012, 15:45

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
goldjunge01 hat geschrieben:Am besten finde ich:

Versand nach 5-6 Tagen nach Zahlungserhalt smilie_20

Zeit zum Abhauen?
Wahrscheinlich hat er schlicht und einfach kein Online-Banking und fährt nur einmal pro Woche in die Stadt um die Kontoauszüge bei seiner Bank abzuholen. Ist also kein Grund zur Sorge. smilie_10

Beitrag 10.08.2012, 16:30

Benutzeravatar
michasi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: 24.07.2010, 10:08
Nicht nur das Bild ist kopiert von Münzen Müller, auch der Text wurde 1:1 kopiert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
  • Russland 10 Rubel Tscherwonez 1980 Gold
    Feingewicht: 7,74 Gramm
    Feinheit: 900/1000
    Erhaltung: vz
    Durchmesser: 22,50 mm
    sehr selten!
    Sie sehen das orig. Foto der Münze
Angeboten ein 23er, unten steht dann 1980.
Nun ist die Auktion zuende, prima!
Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/michasi-t4456.html

Beitrag 10.08.2012, 17:24

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Ibäh-Angebot auch schon gelöscht - das habe nicht nur ich gemeldet.

Ja, dieses(!) Exemplar von Münzen-Müller kenne ich gut. Zweifelsfrei echt. Achtet mal auf die Feinheit des Perlkreises - die NPs sind stilistisch und prägetechnisch SEHR viel grober.

Nein, die 2750,- € sind durchaus schon angemessen. Wenn man lieb fragt, gibt Müller auch mal Rabatt bei solchen Edel-Numismatika. smilie_01

Aber er sollte mal den Fehler in der Beschreibung löschen: Müller meint schon den 1923er und nicht "1980", auch wenn die ebenfalls rar sind - sowas rechtfertigt aber max 100,- € auf den Materialwert.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 27.04.2013, 09:11

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hallo Tscherwo-Spezialisten,

was stelle ich denn mit einem 1981er stgl an, welche Aufschläge sind da realistisch?
Müller bietet einen mit 445 an.

Habs nicht mit dem modernen Zeug und daher Abgabewille - auch für 1975 - 1979 er Jg.

Danke schonmal
Goldhamster
Zuletzt geändert von Goldhamster79 am 27.04.2013, 10:13, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 27.04.2013, 09:25

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Und wo schon die Hamster-Frage im Raum steht....

Sind die Tscherwonzen von 1975 auch etwas mehr Wert als die anderen? Ich habe da ein bisschen Hoffnung, da die Auflage 1975 doch etwas geringer war.

Über eine Einschätzung würde ich mich freuen....

Vielen Dank

Beitrag 27.04.2013, 11:18

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Richtig, die 1975er sind von der Auflage nicht groß, dennoch viel häufiger bei uns anzutreffen wie die 80er Jg.

Bei 1975 bieten beendete Bucht-Ergebnisse eine Orientierung, nennenswerte Aufschläge sinds wohl nicht.

Auflagen siehe http://www.numispedia.de/Tschernowetz

VG
Goldhamster

Beitrag 27.04.2013, 11:32

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Dankeschön an den Goldhamster für die Antwort!

Insgesamt ist es für mich sowieso schwer verständlich, warum die Tscherwonzen vergleichsweise teuer und gesucht sind.

Grüße

Beitrag 27.04.2013, 14:58

BuffaloBill
Das verstehe ich auch nicht.
Der billigste ist bei 380€....
Ist arg weit weg vom Spot smilie_08

Beitrag 27.04.2013, 15:10

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
... na, weil die Russen die "nachhause holen".

PS: Hätte ich vor 10 Jahren all mein Geld in die originalen NÖP-Silber(!)rubel bzw. Halbrubel angelegt (also alle Jahrgänge von 1921-1924; nicht nur den berühmten "Arbeiterrubel" 1924), ich wäre steinreich... smilie_24 Die gab's seinerzeit in Durchschnittserhaltungen für kaum mehr als den Schmelzwert (nur prägefrische Prachtstücke waren schon immer teuer), heute kosten diese 18g Feinsilber auch stark zirkuliert und mit Randfehlern kaum noch unter 30...40,- €…
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 27.04.2013, 15:27

Benutzeravatar
maxmax
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 14:08
Wohnort: Zürich, Kanton
Der Trend im Süden ist noch beim Nikolaus II:
Verkauf 515 chf

Tscherwonez:
Verkauf 371 chf (310 €)


ch-proaurum

Beitrag 27.04.2013, 15:37

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Dass der vergleichsweise höhere Preis für "russisches" Gold mit einer hohen Nachfrage eben aus Russland zusammenhängt klingt sehr logisch. Trotzdem ist anderes Gold einfach billiger, aber da hat natürlich jeder seine eigenen Prioritäten - sonst wärs ja auch langweilig (Russen sind halt offenbar keine Schwaben).

Danke Mithras für deine Einschätzung, das leuchtet mir ein.

Beitrag 28.04.2013, 06:07

Panda K-Fu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 09.09.2010, 09:10
delaboetie hat geschrieben:Dass der vergleichsweise höhere Preis für "russisches" Gold mit einer hohen Nachfrage eben aus Russland zusammenhängt klingt sehr logisch. Trotzdem ist anderes Gold einfach billiger, aber da hat natürlich jeder seine eigenen Prioritäten - sonst wärs ja auch langweilig (Russen sind halt offenbar keine Schwaben).
...klingt logisch, stimmt aber nicht smilie_22
Die Normalo-Russen kaufen nicht diese überteurten Goldbauern.
Bullions und Barren werden viel stärker bevorzugt!
Dieses Märchen mit starker Nachfrage aus Russland wird von vielen immer wieder geprädigt.

P.S.
Mithras hat geschrieben: PS: Hätte ich vor 10 Jahren all mein Geld in die originalen NÖP-Silber(!)rubel bzw. Halbrubel angelegt (also alle Jahrgänge von 1921-1924; nicht nur den berühmten "Arbeiterrubel" 1924), ich wäre steinreich... smilie_24 Die gab's seinerzeit in Durchschnittserhaltungen für kaum mehr als den Schmelzwert (nur prägefrische Prachtstücke waren schon immer teuer), heute kosten diese 18g Feinsilber auch stark zirkuliert und mit Randfehlern kaum noch unter 30...40,- €…
@ Mithras:
die gibt es auch heute zu umgerechnet 15,5 Euro/Stück :wink:
http://molotok.ru/3-poltinnika-1922-192 ... 00054.html

oder "stark zirkuliert und mit Randfehlern" zu 10 Euro/Stück:
http://molotok.ru/poltinnik-1924-god-p- ... 80920.html

Beitrag 28.04.2013, 06:38

BuffaloBill
Panda K-Fu hat geschrieben:
delaboetie hat geschrieben:Dass der vergleichsweise höhere Preis für "russisches" Gold mit einer hohen Nachfrage eben aus Russland zusammenhängt klingt sehr logisch. Trotzdem ist anderes Gold einfach billiger, aber da hat natürlich jeder seine eigenen Prioritäten - sonst wärs ja auch langweilig (Russen sind halt offenbar keine Schwaben). [/quote

...klingt logisch, stimmt aber nicht smilie_22
Die Normalo-Russen kaufen nicht diese überteurten Goldbauern.
Bullions und Barren werden viel stärker bevorzugt!
Dieses Märchen mit starker Nachfrage aus Russland wird von vielen immer wieder geprädigt.
Was ist dann Deiner Meinung nach der Grund für den vergleichsweise hohen Preis....?

Beitrag 28.04.2013, 07:05

Panda K-Fu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 09.09.2010, 09:10
@BuffaloBill,

das ist m.E. sog. Lunar-Drachen-Effekt smilie_02 smilie_02
Das Gehype ging erst Anfang 2012 los. Bis 2012 wurden die Tscherwonzen genau so gehandelt wie andere 1/4-Unzer sogar darunter.
Sind die Russen ab 2012 schlagartig reich geworden?

Edit: aus diesen Grüden sind Tscherwonzen als kurzzeitige Spekulation zu sehen und nicht als langfristige Anlage.
It's just my opinion, i could be wrong :mrgreen:

Beitrag 28.04.2013, 07:33

Benutzeravatar
maxmax
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 14:08
Wohnort: Zürich, Kanton
@ Dobre Diem Panda K-Fu

Scheint eine grosse Nachfrage in Deutschland zu sein.
Im Ausland (Schweiz) bekommt man die Münze noch für 310,- Euro.

Beitrag 28.04.2013, 08:59

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Panda K-Fu hat geschrieben: Dieses Märchen mit starker Nachfrage aus Russland wird von vielen immer wieder geprädigt.
Seltsam, dass Russen auf den Messen bundesweit das russische Gold dennoch aufkaufen.
Auf jeder Messe sieht man sie von Stand zu Stand gehen und fragen nach Tscherwonez und Rubel Gold.

Weiters sehr seltsam, dass ein mir bekannter kleiner Händler sein gesamtes angekauftes Russengold direkt an einen russ. Großhändler weiterreicht, der das nach Russland schafft.

Scheint aber alles nur ein Märchen zu sein :roll:

Auch scheint es ein Märchen, dass keine nennenswerte Stückzahlen davon mehr bei deutschen Münzgroßhändlern zu bekommen sind.

Weiters ist es ein Märchen, dass beim deutschen Pendant des genannten schweizer Händlers ebenfalls keine Tscherwos mehr angeboten werden, auch hier geht der gesamte Ankauf direkt an russ. Abnehmer.


Möge sich jeder seine Meinung bilden, wer die Märchen erzählt und wer die Szenekenntnisse hat smilie_01

Beitrag 28.04.2013, 09:43

BT
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 09.01.2011, 01:53
Was mir besonders auffällt das es ist wie immer...
Immer wenn die Menschen mit Horizont müde werden neuen Anlage Trends hinterher zu jagen..gehen Sie auf Nummer sicher und parken ihr güldenes landestypisch in ihrem historischen Gold. Erst sind's immer ein paar wenige und dann wenn die Nachfrage anzieht entwickelt es sich zu einer Art Gruppendynamik..:-)

Beim ausparken einiger Schwarzfahrer wird's dann wieder interessant(er)...;-)

Beitrag 28.04.2013, 11:19

Benutzeravatar
maxmax
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2010, 14:08
Wohnort: Zürich, Kanton
Goldhamster79 hat geschrieben: ... schweizer Händlers ebenfalls keine Tscherwos mehr angeboten werden...
Welche Informationen hast Du das er ausverkauft ist?
http://www.proaurum.ch/home/standorte/s ... tandsliste
Laut Bestandliste ist der Preis 310,- Euro. Anrufen lohnt sich vielleicht.
In der Niederlassung Lugano ist er nicht zu kaufen.
Es gibt z.B. einige Lunare die in ZH aber nicht in Lugano vorrätig sind.

Ich hab gesehen in DE ist er fast überall ausverkauft.

Tscherwonez für 360,- Euro min. noch 10 Stück auf Lager (11:35h)
https://www.reisebank-gold.de/index.cgi/cart

Wenn ich mit reichen russische Kunden zu tun habe, kommen sie fast immer mit Dolmetschern
und zahlen schnell sehr hohe Preise wenn das Vertrauen in das Produkt/Dienstleistung
und das Prestige stimmt.

Vielleicht hat jemand Lust den Verlauf zu fogen. Praktisch in usd angegeben:
http://molotok.ru/chervonec-seyatel-198 ... 01639.html

Antworten